ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Januar 22nd, 2018 um 7:22:41am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Dogmushing
   Yukon Quest [www.yukonquest.info]
   2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:  (Gelesen: 8630 mal)
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1394

  | WWW |
Re: 2009 - Der lange Weg nach Whitehorse:
(Antworten #60 Datum: Februar 13th, 2009 um 12:23:21pm)
| Zitieren | Ändern

Dienstag, 10. Februar

Wie oft habe ich gesagt, dass man die Geschichten des Yukon Quest niemals Schreiber kann. Schon gestern und heute hat sich diese Wahrheit wieder einmal erfuellt.
Zuerst kamen meine Welpen erst einmal 45 Minuten zu spaet zum Bus in dem wir nach Whitehorse fahren sollten. Um 6 Uhr morgens sind die meisten Leute nicht  der besten Laune und jeder wollte einfach abfahren. Alle waren auch brav zur rechten Minute im Bus, …. ausser meinen Studenten.
Ueber den Lautsprecher wurde durchgesagt, dass man noch auf das Video-Team wartet. Mir ist die Sache eher peinlich. Ich krame schlussendlich die Telephonnummer des leitenden Studenten hervor und rufe ihn ueber Handy  an: “Wo zum Teufel steckt ihr ?”
“Wir sind nur fuenf Minuten entfernt. Tut mir Leid, aber Cricket….”
Ich underbreche ihn:” Ich brauche keine Entschuldigung, ich brauchte euch hier vor 20 Minuten.” Dann haenge ich auf.
Als altem Hasen bringt man mir einiges an Gutmuetigkeit entgegen, aber der Bus wartet immer noch auf meine Studenten. Der Race Marshal kommt auf mich zu:”Wie dringend brauchst du die ?” Er hat keine Lust zu warten. Wir kennen uns seit langer Zeit. Seine Frage ist mit aller Hoeflichkeit und Kuerze ernst gemeint.
“Nun ja, ..”….wir versuchen ein Movie fuer’s Quest zu drehen und dies waere das Ende, falls wir sie nicht mitnehmen,”erklaere ich zoegernd.
Fuer ein paar Sekunden denke ich wirklich daran sie einfach in Fairbanks zurueckzulassen.
 “Eins kann ich dir sagen….” grummelt der Renn Marshall: “ Bei mir haben sie schon erst Mal Minuspunkte, bevor ich sie gesehen habe,…. und das ist schlecht.”
Er meint dies Ernst.
Als die Studenten schlussendlich eintreffen, wird mir von der jungen Studentin, die an der Verspaetung Schuld war eine komplizierte Geschichte erzaehlt in der sie eigendlich die anderen Studenten abhohlen sollte, ihr Freund allerdings morgens um 5 Uhr noch ihr I-Handy mit neuen Programmen fuellen wollte und dies die Programme auf dem Handy loeschte, worauf man die Telephongesellschaft anrufen musste, da diese das Telephon neu einstellen kann, dies aber nicht klappte bis man das Telephon per Hand neu umgestellt hatte, und….”
Ich underbrach sie: “Selbst meine 17-jaehrige Tochter hat bessere Entschuldigungen als du. Bring dein Zeug zum Bus und steig ein.” Ich war sauer.

Die Fahrt macht eher Spass. Jemand hat etwas Bier mitgebracht und ich sitzte hinten im Bus mit ein paar Tieraerzten und dem Rennmarshal. Nachdem wir die Grenze Richtung Kanada ueberqueren, oeffnen wir das erste Bier und fachsimpeln ueber das diesjaehrige Rennen.
Meine Stundenten sind immer noch fast wie bewusstlos am schlafen. Ich habe das Gefuehl, dass etwas mehr hinter deren Verspaetung steckt als ein Handy mit Programmfehler.
Im Dunkeln werden wir dann am Alaska Highway abgesetzt. Sebastian Schnuelle's Einfahrt war schlecht zu sehen, da er diese nicht mit dem Schneepflug freihaelt, aber es klappt doch alles. Sein Auto steht da, wir starten es bei -20 C und fahren zu seiner Huette.
Dort steht schon Sebastian im Schnee und begruesst uns. Er verabschiedet grade Jason Mackey, der mal kurz auf seiner Fahrt nach Whitehorse vorbeigekommen ist.
Wir sagen kurz guten Tag bevor er wieder abfaehrt und setzen uns dann in die gemuetliche Huette des Mushers.
Ich habe hier keine Zeit um ueber den schoenen Abend und den naechsten Morgen bei Sebastian zu berichten, aber es war die perfekte Einfuehrung fuer mein Filmteam. Wayne Hall und Mark Sleightholme, die beide am diesjaehrigem Yukon Quest teilnehmen, waren ebenfalls mit ihren Teams dort. Mark wird mit Hunden aus Sebastian's Blue Kennel antreten.
An einem wundervollem Morgen mit blauem Himmel durften die Studenten auch zugucken, wie die Teams auf einen kleinen Trainingslauf gingen und hatten ein paar wirklich gute Gespraeche mit den Mushern.
Ich muss Sebastian wirklich danken, dass er uns so nett und lehrreich aufgenommen hat. Immerhin hatten meine Studenten bis dahin noch nicht einmal gewusst, wie man einem Hund einen Harness (das Zuggeschirr') anlegt und Sebastian beantwortete Fragen in seiner ueblichen, erfrischend ehrlichen Art und Weise.
So konnte mein Team dann auch einen Tag spaeter mit weit mehr Wissen in Whitehorse ankommen.
Die erste Nervositaet war vergangen, nachdem sie nun schon mit drei Yukon Quest Mushern gemuetlich zusammengesessen hatten.
Das erste 'schnuppern' ins Rennen war getan, der Tag war sonnig und warm (-20 C) und die Studenten begriffen in der eher lockeren und herzlichen Stimmung die sie in seinem Kennel trafen, dass Musher tatsaechlich ganz normale Menschen sind.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1394

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #61 Datum: Februar 13th, 2009 um 12:48:47pm)
| Zitieren | Ändern

Mittwoch, 11. Februar:
Mittwochabends werden die Musher der anwesenden Oeffentlichkeit vorgestellt.
Ich lasse die Studenten im Hotel und gehe ein bischen vorher zum Treffen. Die Musher muessen 200 Poster unterzeichnen. Bevor deren Handgelenke lahm werden, gehe ich herum und lasse die Poster fuer die Mile 101 Crew unterzeichnen.
Es ist gut, alte Musher und neue Gesichter zu sehen.
Ja, auch dieses Jahr werden wir warmes Wasser fuer die Hundefuetterung und gutes Essen zur Verfuegung stellen.

Ueber 200 Leute kommen zum Treffen, an dem Musher sich der Oeffentlichkeit stellen. Viele der YQ-Musher  sind ein bischen scheu. Sie sind mehr an Hunde und  frische Luft  gewoenhnt, als an einen mit Leuten vollgepackten Raum.
Ohne Frage war es natuerlich schoen, dass viele Veteranen des Rennens mich begruessten obwohl es sicherlich viele weit haerter arbeitende Freiwillige im Rennen gibt als mich. Wie die Musher all die Leute entlang des Trails im Kopf behalten koennen ist mir immer noch schleierhaft.
Sie erinnerten sich an mich, an Mile 101 mit seinen Geschichten und dem guten Essen, das ueber die Jahre seine Spur hinterlassen hat. Dieser Ruhm gilt eigendlich guten Maennern wie Rainer Fischer und anderen Koechen, die unsere Kueche bekannt gemacht haben.
Ich rede nur kurz mit Hans Gatt und  fasse meine Frage damit in wenige Worte: “Rennst du das Rennen um zu gewinnen oder trainierst du auf den Iditarod ?” - “Ich will gewinnen,” meint er.
Die kurze Antwort, in der Tonart wie er sie gibt, sagt mir mehr als ein langes Interview. Hans meint es Ernst.

Meine ‘Welpen’, das Videoteam, haben sich unter anderem Brent Sass fuer ihr Filmprojekt ausgesucht. Er will das Rennen ebenfalls gewinnen. Er ist hungrig auf einen Sieg.
Ich diskutiere mit ihm das Ende des Rennens, das am Schluss fuer 300 km ueber mehrere schwierige Flusstaeler, Eagle Summit, Rosebud Summit und Boulder Summit fuehrt.
“Ich habe in den  Huegeln noerdlich von Fairbanks trainiert”, meint Brent Sass. “Ich glaube, dass wir in Hinsicht auf Berge das erfahrenste Team im Rennen sind.”
In dieser Hinsicht sind wir uns nicht ganz einig. Ich zaehle einige andere Teams zu der Kategorie von 'Berg-Teams'. Dazu gehoehrt zum Beispiel John Little, Jason Mackey und auch Dave Dalton, dessen Hunde im Sommer Gletschertouren machen.
Allerdings einigen wir uns trotzdem darauf, dass das Rennen zwischen Central und dem neuem Checkpoint ‘Two Rivers’ 70 km vor der Ziellinie entschieden wird.
Ich bin davon ueberzeugt, dass auch dieses Jahr Eagle Summit wieder eine Rolle spielen wird und er gibt mir Recht. Stunden spaeter finde ich heraus, dass auch andere Musher so denken.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1394

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #62 Datum: Februar 13th, 2009 um 1:10:50pm)
| Zitieren | Ändern

Donnerstag, 12.Februar:

Als ich gegen Mitternacht noch in eine Kneipe ging, sass dort David Dalton und wir tranken ein paar Bier zusammen.
Ich koennte viele interessante Geschichten ueber den Musher erzaehlen, habe allerdings nicht genuegend Zeit, dies zu tuen.
Dave Dalton  wird dieses Jahr sein 19. Yukon Quest angehen. Er ist damit nach dem nicht mehr teilnehmende Musher Frank Turner der eine Musher mit den meisten gefahrenen Yukon Quest Rennen.
Als er vor Wochen seine Packsaecke fuer die verschiedenen Checkpoints in Fairbanks abgab, wurde er von Matthias, einem Reporter der Fairbanks Tageszeitung  interviewt.
Im Interview erwaehnte Dave, dass sein Cholesterol-Spiegel zu hoch sei und er dieses Jahr nur Muesli auf dem Trail essen wuerde.
Mit einem Blich auf sein Bier meinte ich:”…. und, …wie sieht’s mit dem Cholesterol-Spiegel aus ?”
Er guckte mich etwas verdutzt an.
“Du hast gesagt, dass du nur noch  Haferflocken mit auf den Trail nehmen kannst, weil alles andere zu ungesund ist”, fuege ich mit einem weiterem Blick auf sein Bier hinzu. Er grinst.
“Dave, …” meine ich: "Ich will ehrlich sein: Seitdem ich gehoehrt habe,dass du den Trail mit Haferflocken angehen willst, bist du aus meiner Top 5 Wette fuer’s YQ raus.”
Dies scheint ihn garnicht zu beunruhigen. Er erkaert mir, dass er jede Menge fettiges Futter mitnehmen wird.
“Also hast du gelogen ?”, frage ich. Er schuettelt den Kopf. Dave ist zwar ein hervorragender Musher aber nicht fuer lange Reden bekannt.
“Na gut…, dann…. auf welcher Plazierung siehst du dich ?” Dies ist immer eine interessante Frage. Falls ein Musher sagt, dass er auf dem 15. Platz abschneiden wird, kann man ihm leicht misstrauen. Falls ein Musher - speziell ein Musher mit solch grosser Erfahrung wie Dave - von sich aus den 4.Platz in Anspruch nimmt, meint er es Ernst. Er hebt 4 Finger, guckt mir direkt in die Augen und erklaert mir seine Strategie.
Ploetzlich steht Jason Mackey neben uns . Er ist Lance Mackey’s Bruder und wird das Rennen ebenfalls angehen.
Innerhalb von kuerzester Zeit sind Dave und Jason ueber ihre Rennstrategien auf der langen Strecke zwischen Pelly Crossing und Dawson City am diskutieren.
Mir wird ploetzlich klar, dass die Beiden zusammen oder zumindest nah beieinander fahren wollen.
Ich frage nicht nach. Dies waere unhoeflich, …. Und Musher luegen eh fast immer.
Statt dessen nehme ich ihn spaeter bei Seite und frage ihn: “Welchen Platz willst du belegen ?”
“Oh, ich bin hierhin gekommen um zu gewinnen,” meint er mit selbstsicherer Froehlichkeit, "und ich habe das Team um es zu schaffen."
Seine Augen und seine schnelle, eher abgehackte Art zu reden erinnern mich auf eine fast erschreckende Art an seinen Bruder Lance.
Ich hatte Jason Mackey nie als ernsthaften Konkurrenten fuer den 1.Platz im Yukon Quest gesehen, aber sein Selbstbewusstsein ist beeindruckend. Nach ein paar weiteren Fragen stellt sich heraus, dass er wirklich nach Whitehorse kam um das Yukon Quest zu gewinnen: “Es ist eine Familiensache,” meinte er ueber sich und seine Brueder. “Erst war Rick dran (Rick Mackey - YQ Gewinner 199, dann war Lance dran (vierfacher YQ-Gewinner) und jetzt bin ich dran um unseren Familien-Namen zu verteidigen.

Er scheint die Sache Ernst zu nehmen. Noch 36 Stunden vorher hatte ich Jason Mackey mit dem YQ Race Marshal  Dough Grilliot diskutiert. Dieser meinte: “Jason sagt, dass er keine Hunde von Lance in seinem YQ-Team fuehrer wird, aber das glaube ich ihm nicht.”
Mir gegenueber war Jason, der das Rennen unter seinem eigenem Kennel-Namen ‘Top Notch Kennels’ antritt, etwas offener gegenueber: “Ich habe ein paar Hunde im Team die Lance wahrscheinlich im Iditarod benutzen wird.” Ob diese nun aus seinem eigenem Kennel oder dem Kennel seines Bruders stammen, sagte er allerdings nicht.

”Ich habe von vorne herein gesagt, dass ich nicht beim YQ antreten werde bis ich mir sicher bin, dass ich das Rennen gewinnen kann.” Er laesst die rechte Hand ueber den Thresen gleiten und fuegt hinzu:” Dieses Jahr lege ich alle Karten auf den Tisch. Ich fahre auf Sieg.”
Von allen Teilnehmern des Rennens scheinen Jon Little, William Kleedehn und Hans Gatt die groesste Sorge dieser beiden Konkurrenten zu sein.
Jon Little hat Geruechten nach 3 sehr gute Leithunde von dem in Alaska ueberall bekannt Langstrecken-Musher Jeff King fuer das Rennen erhalten. Er waere, so sagt man, sonst garnicht erst zum Rennen angetreten.

Wir verabschieden uns erst, als die Kneipe schliesst.
'Heute abend habe ich einfach Spass", meint David Dalton. "Morgen wird es ernst."

gespeichert


Letzte Änderung: Peter_Kamper - Februar 13th, 2009 um 1:34:40pm
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1394

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #63 Datum: Februar 13th, 2009 um 1:33:18pm)
| Zitieren | Ändern

Natuerlich frage ich mich nun, was dort draussen wirklich auf dem Trail passieren wird.
Immerhin leite ich ein Video-Team und versuche, den Gewinner des Rennens von vorne herein aus abzudecken.
Es gibt ein paar Infos, die ich hier nicht weitergeben darf da sie mir unter dem Siegel der Verschwiegenheit gegeben wurden. Damit bin ich auch froh, dass ich meine persoenliche Wahl der ersten 7 Musher im Tippspiel traf, bevor ich nach Whitehorse kam.

Es ist fuer mich immer noch interessant, dass hier kaum jemand ueber Brent Sass oder Michelle Phillips redet.
In Diskussionen taucht auch Warren Palfrey immer wieder auf, von dem ich garnichts weiss.
Als ich Brent Sass darauf hinwies, dass kaum jemand ueber ihn redete, laecheslte er nur: "Perfekt ! Was besseres kann ich mir garnicht wuenschen."

Uber das Banquet und die Ziehung der Startnummern laesst sich nicht viel sagen. Ich war nur wirklich enttaeuscht, dass Frank Turner nicht da war.
Es war das erste Mal in all den Jahren waehrend ich ueber den Trail des YQ geredet habe, dass er nicht aufgetaucht ist, und ich habe ihn ehrlich gesagt vermisst.
========================
Es gibt viele weitere in den letzten Tagen aufkommende Yukon Quest-Geschichten ueber die ich berichten koennte, aber die Zeit wird mir wie immer fehlen.....

gespeichert


Letzte Änderung: Peter_Kamper - Februar 13th, 2009 um 1:46:53pm
 Chriskat
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1053

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #64 Datum: Februar 13th, 2009 um 1:34:21pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

man kann die Spannung aus deinem Bericht richtig knistern hören. Ich glaube mein Tipp geht in die Hose.
Aber ändern werde ich ihn nicht ! Das wird ja furchtbar spannend.
Hoffentlich haben die Welpen den Warnschuß verstanden und es passiert nicht noch eine Panne.
Bis bald (wir hängen am PC und lechzen nach Neuigkeiten)
Danke für alles

Gruß Christian

gespeichert

 Inge
 Sourdough
 *****
 



Nicht träumen, machen!
     

   Beiträge: 159

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #65 Datum: Februar 13th, 2009 um 1:49:08pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter,

Ja, hier knistert es auch schon und auch ich war in Versuchung, den Tipp noch mal zu ändern...
Die "Welpen" hatten ja schon einen denkwürdigen Start. Aber eigentlich kann es nun nur noch besser werden und vermutlich hat der Aufenthalt bei Sab ihnen mittlerweile schon eine ganz andere Perspektive eröffnet. Wirst sehen, vermutlich kannst Du sie gegen Ende des Rennens oder vieolleicht sogar schon mittendrin ganz von der langen Leine lassen und dann hat das Rennen mindestens drei Begeisterte mehr!

Hihi, und ab morgen bin ich hier zuhause nur noch eingeschränkt erreichbar. Hab Wichtiges zu tun



Inge

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1394

  | WWW |
Re: 2009 -  Young Guns
(Antworten #66 Datum: Februar 13th, 2009 um 3:04:49pm)
| Zitieren | Ändern

Ich kann wirklich nicht alles aufschreiben.
Alleine der Besuch bei Sebastian koennte leicht einen ganzen Bericht fuellen, aber die Zeit fehlt.
-----------
In Hinsicht auf die Film Crew:
Den Welpen, die ich vielleicht langsam umbenennen sollte, geht es eigendlich gut und ich bin sehr zufrieden mit ihnen, falls man von grossen Kleinigkeiten wie z.B. das Aufladen von Batterien und vernuenftiger Kleidung fuer -25C absieht.
Ich habe sie mit fast allen Leuten bekannt gemacht, die dem Rennen folgen werden.
Race Marshal, Rennrichter, Tieraerzte, Direktoren, Hunde-Handler, Trailbreaker...
Sie wachsen schnell, sind inzwischen ein Teil der grossen Yukon Quest Trailfamilie und ich benutze meine gesamte ueber 15 Jahre aufgebaute Autoritaet, saemtliche Freundschaften, Beziehungen und Bekanntschaften um sie vor dem Start des Rennens zu einen Teil des YQ zu machen.
Waehrend sie am Anfang des Rennens eher Angst hatten, dass ich sie irgendwo entlang des Trails vergesse, fuehlen sie sich inzwischen recht selbstsicher und ..... ich habe sie schon lange von der Leine gelassen.
Sie wissen, dass ich sie vor anderen Leuten 'Welpen' (puppies) nenne.
Der Name wurde von mir absichtlich und gerecht gewaehlt.
Falls sie den Start des Rennens vernuenftig abdecken koennen und auch noch Filme auf die YQ-Webseite hochladen, werde ich sie entlang des Trails allerdings 'Young Guns' nennen.
Der eigendliche Film 'Young Guns' ist einer meiner Lieblings-Western, und .... wenn sie sich bewaehren, gibt es keinen Grund sie weiterhin 'puppies' zu nennen.

Ich denke, dass ihnen der Name gefallen wird und hoffe gleichzeitig, dass sie in Hinsicht auf's YQ erwachsen sein werden wenn sie Fairbanks erreichen.
Vergesst nicht, dass ich eine Person im Scroggie Creek Dogdrop brauche, die eingeflogen wird.
Auch brauche ich eine andere Person, die nach Slaven's Cabin fliegt oder dort mit einem Motorschlitten reingefahren wird.
Das Team wird sich nach Dawson unweigerlich aufteilen muessen und es liegt an mir, ihnen jetzt das Selbstbewusstsein beizubringen mit dem sie nach den ersten 7 Tagen tuen werden.
--------------
Ich bin - nach den ersten Tagen - mit dem Team sehr zufrieden. Allerdings ist dies kein Blog in dem ich Zeit verschwenden sollte um dies oder jenes ueber die drei Studenten zu schreiben. Die am Anfang lustige und interesante Geschichte meiner Aufgabe im diesjaehrigem Rennen sollte schnellstens von der Tatsache abgeloest werden, dass wir ein hervorragendes Rennen ueber 1600 km vor uns haben.
Ich denke, dass falls ich Zeit zum Schreiben finde, meine Zeit in der Zukunft besser miit Geschichten, Gedanken und Ideen ueber die Musher des Rennens gefuellt sein sollten.
Ich werde mich darum bemuehen.


gespeichert

 Nordmann
 Sourdough
 *****
 



It:s All Good
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1382

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #67 Datum: Februar 13th, 2009 um 3:09:31pm)
| Zitieren | Ändern

Guten morgen in die Y.Q. Runde
Ich frage mich wann Peter diese Zeilen geschrieben hat denn ich war gestern abend noch kurz mit Ihm in der Bar. Super Peter ich bin dann ins Hotel aber hier standen die Leute schon wieder in der Reihe fuer an den PC zu kommen. Das mit Jason Mackey und den Hunden kaufe ich Ihm nicht ab. Alle Musher tauschen Hunde untereinander und in der Familie Mackey gibt es eine Menge davon.Das  Selbstbewusstsein von Jason  ist schon bemerkenswert aber ich glaube nicht so recht das er es Lance gleichtun wird und sein erstes Y.Q. gleich gewinnt. Ich glaube da wird Hans Gatt eine Menge dagegen haben,der ist auch gekommen um zu gewinnen. Josh Cadzow auch einer der jungen wilden ist da etwas zurueck haltender wie Jason Mackey und ich glaube Josh wird die Tatsachen auf dem Trail sprechen lassen. Brent Sass wird sicher ein gehoeriges Woertchen mitreden wollen und das er nicht erwaehnt wird liegt auch sicher daran das er sich nicht so bei den Medien Vertretern ins Gespraech bringt wie so manch anderer Musher. Wir koennten jetzt hier jeden einzelnen Musher durchgehen aber dafuer reicht mein Einfinger Buchstaben Suchsystem nicht aus und ich ueberlasse Peter freiwillig das Feld um die Detail Infos zu schreiben. Der ist viel schneller und ich wundere mich schon jetzt wo der Bursche die Kondition hernimmt.Sorry Peter ,wollte dir was arbeit abnehmen aber Du bist zu schenll.  Aber die Geruechtekueche brodelt schon ganz schoen.Morgen um 11 Uhr Ortszeit wird es fuer alle ernst dann sprechen die Tatsachen. Wie schon erwaehnt es knistert im Karton und das nicht wenig.
Gruss aus Whitehorse Sui
Viva Colonia

gespeichert

 Habicht
 Sourdough
 *****
 




     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1647

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #68 Datum: Februar 13th, 2009 um 4:29:49pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo nach Whitehorse,
Ja, es knistert mächtig, auch hier in meinem PC.
So wie es aussieht haben wir ein wirklich spannendes Rennen mit bestimmt einigen Überraschungen am Ende vor uns.
Und zur Einstimmung auf den morgigen Start schneit es hier bei uns schon den ganzen Morgen (bleibt zwar bis jetzt noch nicht wirklich liegen, aber morgen Früh?)

Weiterhin viele gute Gespräche und einen schönen Start des YQ
Renate

gespeichert


Liebe Grüße
Renate


Was uns mit Hunden verbindet, ist die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben.


Letzte Änderung: Habicht - Februar 13th, 2009 um 4:31:01pm
 Nordmann
 Sourdough
 *****
 



It:s All Good
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1382

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #69 Datum: Februar 13th, 2009 um 4:47:13pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Y.Q.Freunde
Es fährt auch ein Musher aus Jamaika mit ich habe den Burschen gestren abend beim Stat Bunquet kennengelernt und was dieser Junge für ein Lebensaustrahlung an den Tag legt ist einfach toll. Der Junge kommt aus ärmsten Verhältnissen hat einen Sponsor gefunden und wurde hier in Canada von Hans Gatt trainiert. Und wer Hans Gatt kennt der weiss das es für Newton Marshall kein Urlaub war sondern richtig knüppelharte Arbeit. Ich wünsche dem Jungen alles nur erdenklich gute (Allen anderen Mushern natürlich auch) aber Ihm gönne ich ganz besonders das er das Ziel in Fairbanks errreicht.Wer mehr über diese Geschichte erfahren möchte sollte mal www.jamaicadogsled.com anklicken.Wirklich ein sehr netter Junge dessen Fröhlichkeit förmlich ansteckend ist. Bei Zeiten werde ich mehr über Ihn schreiben. So nun ruft der Bacon und die Hashbrowns und Eier und ein Pott Kaffe.
Bis denne und Peter hat die Uni Filmcrew fest im Griff, keine Frage.Und bei so einem alten Hasen können die nur positives lernen?!!!



Gruss Sui
Viva Colonia

gespeichert


Letzte Änderung: Nordmann - Februar 14th, 2009 um 12:16:53am
 Nordmann
 Sourdough
 *****
 



It:s All Good
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1382

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #70 Datum: Februar 13th, 2009 um 5:25:40pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Y.Q. Fréunde
Möchte Bilder einstellen aber wie? Bitte um umgehende Infos.Danke!!!
Gruss Sui
Viva Colonia

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 3875

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #71 Datum: Februar 13th, 2009 um 5:56:39pm)
| Zitieren | Ändern

Hi Sui,




klicken und dazwischen, also zwischen img] [/img
die URL des Bildes angeben.
Falls du Speicherplatz brauchst, kann ich dir auch schnell einen Account in der Alaska-Gallery geben.
Sag Bescheid.

ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Nordmann
 Sourdough
 *****
 



It:s All Good
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1382

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #72 Datum: Februar 13th, 2009 um 9:10:00pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Ragnar,
ja genau das brauchen wir. (Falls du Speicherplatz brauchst, kann ich dir auch schnell einen Account in der Alaska-Gallery geben.
Sag Bescheid.) Und einen Link wo wir den Speicherplatz finden und eine Kurze Beschreibung.
Gruß Sui Viva Colonia

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 3875

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #73 Datum: Februar 13th, 2009 um 9:51:34pm)
| Zitieren | Ändern

@Sui

habe dir eine Kurzmitteilung geschickt!

ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1394

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #74 Datum: Februar 14th, 2009 um 2:12:42am)
| Zitieren | Ändern

Hey Ragnar,
kannst du mir sowas auch einrichten ? Waehre einfacher fuer mich falls ich Bilder habe.
Danke,
Peter

gespeichert

  Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2017 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum -


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.