ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist nicht mehr möglich !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Juni 20th, 2024 um 9:18:42pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren



--- !!! Liebe Mitglieder, wie schon angekündigt ist das Alaska-Info Forum hier geschlossen und dient nur noch als Archiv.
Ich würde mich freuen, euch alle im neuen Alaska-Forum unter https://www.alaska-forum.de begrüßen zu können. !!! ---




   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon  (Gelesen: 5302 mal)
 ChristianK
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 2

  |
Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
( Datum: Juni 24th, 2014 um 8:58:11am)
| Zitieren | Ändern

Hi @all,

habe eben erst die Seite und das Forum entdeckt und hoffe Ihr könnt mir alle helfen oder mich zu entsprechenden bestehenden Threads verweisen.

Ich möchte Sommer 2015 (Juli/August) eine Tour komplett zu Fuß Alaska/Yukon machen. Das Ganze soll circa 3 Wochen dauern mit Selbstversorgung (Fischen etc.) und mit Zelten. Ich komme sehr gut mit der Wildnis und auch den dazugehörigen Bewohnern klar .

Meine Frage an Euch ist ob jemand hier so etwas schon einmal gemacht hat? Habt Ihr Routen Vorschläge? Startpunkt/Endpunkt mit Flughafen? ich will keine Klettertouren machen aber Berge können schon dabei sein. Ich plane so ca. 25 - 30 KM Gehweg pro Tag. Ich würde gerne so wenig wie möglich Züge oder sonstige Verkehrsmittel nutzen wollen. Einfach natur pur, Wandern, Zelten, Leben und Bären aus dem Weg gehen .

Ich freue mich über reges Feedback und Ideen von Euch allen...

Grüße und Danke,

Christian K.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1707

  | WWW |
Re: Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
(Antworten #1 Datum: Juni 30th, 2014 um 3:37:03am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Christian,
obwohl ich sicherlich nicht negativ klingen will, sind ausser der Strasse entlang 25- 30 km pro Tag meiner Meinung nach voellig unmoeglich.
Natuerlich koennen wir uns ueber tatsaechlich moegliche Tagestrecken 'streiten', aber du wirst quer durch die Wildnis kaum mehr als 5km (Taeler mit Weiden und Schwarztannen) oder mehr als 15 km auf Bergruecken und Halden schaffen.
Je nachdem wie lange du in der Wildnis bleiben wirst, wird dir auch dein 35kg Rucksack sehr zu schaffen machen. Du wirst nicht vom Land leben koennen, auch wenn du eine Angel mit nimmst.
Ich denke du solltest dir erst mal einen Rucksack fuer deine ungefaehre Wanderzeit mit Ausruestung und Proviant fuer deine geplante Zeit packen und mit dem Gewicht 30 km auf einer Landstrasse laufen.
Du hast eine wirklich grossartige Idee und du wirst sicherlich viel erleben.

Wo in Alaska willst du deine Tour eigendlich anfangen ?
Diese Information braeuchte ich schon um weiteres zu sagen...
Ansonsten bitte ich dich einen 30km querfeldein- Marsch mit voller Ausruestung in einem europaeischem Wald zu machen. Hut ab falls du es mit Proviant und Ausruestung fuer 3 Wochen kannst.
Ich koennte es hier nur vielleicht (!) in gutem Gelaende und im dringendem Notfall... aber sicherlich nicht taeglich fuer 3 Wochen.... schaffen.
All dies ist ehrlich gemeint.
Ueberschaetzung wird im Busch einer deiner aergsten Feinde sein.
Peter

gespeichert

 ChristianK
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 2

  |
Re: Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
(Antworten #2 Datum: Juni 30th, 2014 um 4:59:33pm)
| Zitieren | Ändern


Servus Peter,

vielen Dank für Dein Feedback…25 – 30 KM Quer durch ist vielleicht wirklich sehr hoch gegriffen.. ich bin lange Märsche zum Beispiel durch die Alpen etc. gewohnt. letztes Jahr zum Beispiel einen Survivallauf von Garmisch nach Oberstdorf…3 Tage 110 KM und fast 8000 Höhenmeter…also ganz so weit hergeholt ist die Idee nicht…

wieso meinst Du es wird nicht gehen vom Land zu leben? Keine Möglichkeiten? Verboten? Zu Riskant?

Wie gesagt, noch habe ich keinen konkreten Plan…3 - 4 Wochen, laufen/wandern, zelten…Startpunkt soll sein Anchorage, Fairbanks oder auch Whitehorse Yukon…irgendwie sowas in der Richtung…eine ganz verrückte Idee wäre zum Beispiel von Whitehorse durch Kluane National Park, Wragel St. Elia und Chugach bis nach Anchorage…aber ich glaube da beiße ich mehr ab als ich verdauen kann….was würdest Du denn vorschlagen? Eine andere Idee wäre auch mit einem Canadier-Kanu den Fluß entlang und dann am Ufer Lager aufschlagen, wandern und dann mit dem Kanu weiter….oder auch mit einem ATV…es muss auch nicht unbedingt Grenzübergreifend sein wenn man einen guten „Roundtrip“ planen kann..eine weitere Möglichkeit wäre mich in einer Blockhütte einzuquartieren und von dort aus Tages bzw. Mehrtagestouren zu planen…ich möchte auf jeden Fall keine geführte Reisegruppe und weg von der Stadt/Zivilisation… es soll schon eine Challenge sein…wie gesagt ich bin was Wildnis angeht kein unbeflecktes Tuch..Zeit im Amazonas..viel Zeit in den Alpen etc. etc. etc….

Ich bin auch nicht leichtsinnig..kalkuliertes Risiko nehme ich gerne in Kauf aber ich bereite mich schon vor und gehe nicht einfach blind irgendwo rein…  

Ich freue mich über jede Art von Ideen und Feedback…und es kann auch gerne „ehrlich“ und „negativ“ sein…ich hab ein dickes Fell und höre auf die Erfahrung von anderen.  

Grüße,

Christian

gespeichert

 andy9118
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 110

  |
Re: Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
(Antworten #3 Datum: Juli 1st, 2014 um 7:15:07am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Christian,

ich kann nur vom Yukon erzählen  

Also die Idee mit der Durchquerung des Kluane National Park kannst Du vergessen. Nicht machbar.
Von der Natur kannst Du übrigens auch nicht leben - nirgendwo im Yukon. Sicherlich kannst Du hier und da einen Fisch fangen, aber sonst gibt es nicht viel im Yukon. Ganz selten mal Beeren. Und wenn Du an eine Kleintierjagdlizenz gedacht hast - vergiss es! Wir haben so viele Kunden die das auch schon vor hatten mit dem jagen. Bis heute habe ich noch niemanden getroffen der etwas erlegt hat. Hier gibt es nicht viel Kleinvieh.
Schaue Dir bitte mal die Homepage von Parks Canada an und gehe dann auf den Kluane Park. Dort gibt es z.B. die Donjek-Route die Du gehen könntest. Fernab der Zivilisation, kein markierter Trail und laut Beschreibung dauert er 10-12 Tage. Vielleicht wäre das was für Dich. Anschließend vielleicht eine Kanutour auf dem Yukon River von Whitehorse nach Carmacks oder Dawson. Könnte ich sehr empfehlen.

VG Andy

gespeichert


Letzte Änderung: andy9118 - Juli 1st, 2014 um 7:16:30am
 Inge
 Gast
 
Re: Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
(Antworten #4 Datum: Juli 3rd, 2014 um 5:03:13pm)
| Zitieren | Ändern

>Eine andere Idee wäre auch mit einem Canadier-Kanu den Fluß entlang und dann am Ufer Lager aufschlagen, wandern und dann mit dem Kanu weiter….<

Mein Vorschlag wäre eine Kanutour auf dem Big Salmon (Einstieg Quiet-Lake an der South Canol Road - dann weiter auf dem Yukon bis Carmacks). Unterwegs kannst Du immer mal wieder einen Wandertag einlegen, wobei das Wandern durch unberührte Wildnis sicherlich etwas anderes ist als Alpenwanderungen.
Weit weg von der Zivilisation bist Du auf dieser Tour allemal.
Gruß
Inge

gespeichert

 Kokanee
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 100

  |
Re: Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
(Antworten #5 Datum: Juli 3rd, 2014 um 7:17:54pm)
| Zitieren | Ändern

Man erzählt sich, es gab mal eine Dame, die ist von New York nach Alaska marschiert ( Superautomatikschutz) und dann rüber nach Russland. Sie ist der Yukon Telegraph Line gefolgt. Seinerzeit war das allerdings wohl noch fast eine Piste. Reste gibt es - den Rest bis Dawson City müsstest du dir eben navigieren.   Lillian Alling - so viel konkret weiß man allerdings nicht.

Hast du dich wie Nehberg am Amazonas aussetzen lassen und bist dann losmarschiert? Es ist gut, wenn du fit bist, aber das Drumrum ist doch anders. Es gibt vermutlich mehr Wege da im Busch, als man gemeinhin so denkt, aber insgesamt ist es wohl nicht wie in den Alpen. Tundra läuft sich auch anders. Kluane ist viel Gletscher dabei. Wenn du das möchtest, musst du die Nase mal in die Karte stecken.

Bernd aus Hamburg macht diverse Wandertouren - fern von Survival etc.,  aber ich finde, er gibt einen guten Eindruck. In Alaska hat er sich in seinen Anfängen wohl mal an der Küste rumgetrieben, Alsaka/BC, www.trekking.magix.net

Ansosnten denke ich, man ist für vier Wochen in einem Park schon gut beschäftigt - wenn man sich seine längere Route bastelt. Achja, und in Alaska: milesforbreakfast.com - food-drop erleichtert die Sache.

Alaska Mountain Wilderness Classic - irgendwo ist ne Seite, da kann man sich wohl die Routen anschauen, wechseln immer mal. Das geht ziemlich quer durch. So schnell wie die muss man ja nicht sein. Ich weiß auch nicht, warum die immer so schnell sein wollen. 

gespeichert


Letzte Änderung: Kokanee - Juli 3rd, 2014 um 7:47:23pm
 oxidizer
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1

  |
Re: Wandern/Zelten auf eigene Faust Alaska/Yukon
(Antworten #6 Datum: Februar 11th, 2016 um 4:41:07pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Ich bin neu hier und möchte mich diesem Thema gern anschliessen, denn ich hab nämlich eine ähnliche Idee. Nur eine Idee, auf der ich aber schon seid mehreren Monaten mit meinen Gedanken brüte. Ich würde auch gern mit einem Boot von Fairbanks aus Richtung Yukon fahren und am Tagesende ein Zelt am Ufer aufschlagen. Vielleicht ein einer Stelle für 2-3 Tage bleiben und dann weiter ziehen.
Es stellen sich aber Unmengen Fragen dazu. Eine Idee wäre ein Boot zu kaufen und es später wieder weiter zu verkaufen auch wenn ich sicher nicht den gleichen Preis bekommen werde. Ich rechnen eh damit dass ich das Geld für das Boot dann eh in den Wind schiessen kann. Aber dazu einige Fragen dir mir so spontan gleich einfallen:
- Brauch man eine bestimmte Lizenz um ein Boot mit Motor fahren zu dürfen? Reicht vielleicht ein europäischer Bootsführerschein?
- Gibt es eine Yukon-Karte, die nur den Yukon aufzeigt?
- Wieviele Kilometer würde ich am Tag schaffen mit einem Motorboot (realistisch)
- Kommt man in Fairbanks schnell an ein Boot? (stelle mir ein Aluminiumboot vor mit einem nicht zu kleinem Motor)

Vielleicht fallen euch noch mehr Fragen ein, die ich in meine Überlegungen einbeziehen sollte. Ich wäre aber über jeglichen Kommentar dankbar.

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2023 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung

Alaska-Info Forum (https://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.