ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist nicht mehr möglich !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
April 22nd, 2024 um 6:42:48am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren



--- !!! Liebe Mitglieder, wie schon angekündigt ist das Alaska-Info Forum hier geschlossen und dient nur noch als Archiv.
Ich würde mich freuen, euch alle im neuen Alaska-Forum unter https://www.alaska-forum.de begrüßen zu können. !!! ---




   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise  (Gelesen: 7198 mal)
 schneeliga
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 5

  |
Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
( Datum: September 26th, 2012 um 6:19:57pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo zusammen

Ich bin neu im Forum und träume schon lange von einer Reise nach Alaska und in den Yukon.
Nun soll es im 2013 endlich soweit sein, entweder vom 9.6. bis 10.7. oder vom 11.8. bis 11.9.
Da viele von Euch schon mehrmals diese Region besucht haben bin ich um jeden Tipp dankbar.
Bezüglich der Reiseroute haben wir uns schonmal Gedanken gemacht und eine mögliche Rundreise zusammengestellt.
Diese ist natürlich nicht in Stein gemeisselt Wir möchten ja vor Ort auch noch ein bisschen flexibel sein.

Flug mit Condor
Rundreise mit Truck Camper von Go North

Flug nach Anchorage
Camper anholen - Kenai
Kenai - Homer
Homer - Seward
Kenai Fjord Tour - Whittier
Whittier - Valdez (Fähre)
Valdez - McCarthy
Kennicot (Mine)
McCarthy - Tok
Tok - Haines Junction
Kluane NP
Haines Junction - Haines
Tagestrip Glacier-Bay
Haines - Skagway (Fähre)
Skagway - Whitehorse
Whitehorse - Mayo
Mayo - Dawson City
Dawson City
Dawson City - Eagle Plains - Arctic Circle
Arctic Circle - Eagle Plains - Dawson City
Dawson City - Tok
Tok - Paxson  (via Delta Junction)
Paxson - Denali HW - Denali NP
Denali NP
Denali NP - Talkeetna
Talkeetna - Hatcher Pass - Palmer
Palmer - Anchorage (Auto abgeben)
Anchorage - Brooks Falls
Brooks Falls (Valley of 10 000 Smokes)
Brooks Falls - Anchorage
Rückflug ab Anchorage

Nun würde es mich natürlich interessieren was ihr dazu meint.

Welches Reisedatum würdet ihr empfehlen und wann hat es eher weniger Moskitos?

Ist das Programm zu straff, sollen wir was weglassen oder irgendwo mehr Zeit einplanen?

Lohnt sich ein Tagestrip von Haines zum Glacier Bay oder sieht man da in etwa das Gleiche wie ab Seward bei einer Tagestour?

Ist die Mine in Kennicot sehenswert? Oder sollen wir die Zeit für diesen Abstecher für anderes einsetzen?

Und war schon jemand im Katmai NP im Brooks Camp oder der Lodge? Lohnt sich der doch Hohe Preis (auch im September)? Und wie sieht es mit einem Tagestrip ins Valley of 10 000 Smokes aus?

Hat schon jemand einen Truck Camper von Go North gemietet? Wie war die Zufriedenheit? Hat es genügend Stauraum und ist die Dusche zur Not brauchbar?

Wäre toll wenn ihr mir bei der einen oder anderen Frage helfen könntet. Freu mich jedenfalls auf eure Rückmeldungen, Tipps und Vorschläge.

Gruss
Schneeliga

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #1 Datum: September 26th, 2012 um 6:43:18pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Schneeliga,

herzlich willkommen hier im Forum und herzlichen Glückwunsch zu Eurer Entscheidung, in den Hohen Norden zu fliegen. Das ist eine wunderschöne Gegend.

Zu Euren Planungen:

Ich weiss jetzt nicht, ob Deine Aufzählung immer einer Tagesreise entsprechen soll. Wenn ja, dann habt Ihr Euch viel zu lange Touren vorgenommen.

Es geht schon am ersten Tag an: Ihr werdet an diesem Tag den Camper frühestens gegen Mittag bekommen. Bis Ihr dann noch eingekauft habt etc. wirds bestimmt ca. 14.00 h. Dann solltet Ihr auch nicht mehr allzuweit fahren, denn falls sich noch irgendwo ein Fehler rausstellen solltet, dann ist es besser, wenn man nicht allzuweit zurückfahren muss.

Die Mc Carthy Road ist durch die meisten Womo-Vermieter verboten, bzw. man fährt ohne Versicherungsschutz. Das solltet Ihr mit GoNorth noch abklären. Und die Strasse selbst hat mich nicht vom Hocker gehauen. Die Mine konnte ich nicht anschauen, da ich damals sehr schlecht zu Fuss war.

Auch bei den dann folgenden Tagen solltet Ihr Euch nochmal die Kilometer/Meilen anschauen. Es ist einfach zu weit. Ihr wollt doch nicht vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fahren? Ihr wollt doch sicher auch mal einen Campingplatz geniessen, schön grillen etc. Oder auch mal eine kurze Wanderung machen?

Zu den Moskitos: Ich glaube, da gehört eher Glück dazu. Wir hatten bisher schon immer jede Menge Moskitos, ob im Mai, im August oder September. Sogar im Mai bei nur 5 Grad waren diese Biester unterwegs. Aber was solls, das gehört einfach dazu!

Zum TC: Wir haben noch nie bei GoNorth gemietet. Wir sind immer über Whitehorse geflogen und haben bei Fraserway und Canadream angemietet (die kanadischen Vermieter sind grosszügiger, was das Befahren von Strassen angeht).

Aber vom TC waren wir immer begeistert. Er hat genügend Stauraum und vor allem im Alkoven ein wirklich gutes Bett mit viel Platz. Allerdings ist die Dusche sehr klein und nicht wirklich zum täglichen Duschen geeignet. Aber zur Not gehts schon.

Ob sich die von Dir geplanten Ausflüge lohnen, kann ich Dir nicht sagen. Wir haben noch nie einen solchen Ausflug gemacht, einfach weil wir durch das ganz normale Fahren schon so viel gesehen haben, dass es uns unnötig erschien, für irgendwelche Touren nochmal extra Geld auszugeben.

Und: wenn Du Grizzleys beim Lachsefischen sehen willst, dann ist Ende August/September die bessere Zeit.

Gruss Beate

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 707

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #2 Datum: September 26th, 2012 um 7:57:18pm)
| Zitieren | Ändern

Salü

Möchte einfach einmal meine Einschätzungn zum Besten geben:

Reisezeit:
Für einen Neuling würde ich jetzt immer die Zeit ab mitte Juni bevorzugen. Du bust sicher auch mit den Moskitos konfrontiert; die Tage sind aber sehr schön lang und die Tage sind auch schon angenehm war.
Zum Wetter sit zu sagen, dass Du im Juni /Juli wie auch im August/Sept. kühle und verregnete Tage haben kannst. Das muss man einfach mit einbeziehen.

Vermieter Go North:

Kenne ich von einer Miete vor ca. 10 Jahren. Ist unter Schweizer Management, daher sehr professionell. Ist eigentlich der einzige Vermieter im Yukon/Alaska, welcher das Befahren aller Gravel-Roads erlaubt!
Ist aber leider auch in der Preisgestaltung führend.
Wenn ein TC, dann den Luxury.

Bären beobachtung:
Diese siehst Du spontan on Tour im Yukon eher als in Alaska. Sonst ev. bei einer Denali Shuttle Tour oder wie erwähnt auf Katmai.
Wir besuchten Katmai schon zweimal; einmal ab Homer, Silver Salmon Creek oder eben Brooks Falls ab Anchorage.
Beide Besuche waren Ende Juni. Dort siehst Du natürlich Grizzlys bis zum abwinken.
Das Problem dort könnte das Wetter sein; bei Nebel starten nämlich die Floatplanes nicht oder sie starten nicht bei der Rückreise, das könnte dann u.U. Auswirkungen für die weitere Route sein.
Bei deinem Programm musst du zwingend 2-3 Tage Reserve haben, also nicht verplanen.
Wenn Du wirklich Bären sehen willst, kommst Du an Katmai nicht vorbei, obwohl das seinen Preis hat.

Deine Tour:

Die scheint mir zu ambitioniert; bin zur gleich Zeit wie Du dort, mit 27 Tagen, habe aber nur etwa 2/3 deiner Tour im Repertoire.
Beispiel: der Dempster benötigt hin-und zurück alleine 4-5 Tage.

Glacier Tour:
Die machst du am Besten ab Seward.(Kenai Fjords Tour)
habe das schon zweimal unternommen; war das Highlight auf der Tour!!

Camper:
ein TC 1o ist das  Fahrzeug im hohen Norden! Wenn Du aber etwas mehr Platz brauchst  geht auch ein MH Modell.

Die Mc Carthy Road kann sehr rau sein; habe sogar einmal mit einem TC  gewendet. Die Mine haben wir nicht besucht; der Eintritt ist glaub ich,(auch) kostenpflichtig.
Stauraum, hast du im Führerhaus auf der hinteren Bank.
Im Innenraum ist er gerade noch genügend.
Wenn Du mehr wissen willst, melde dich wieder.

Gruss
TC

gespeichert

 Baumjoe
 Gast
 
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #3 Datum: September 26th, 2012 um 8:00:56pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Schneeliga,

wenn ihr nicht vorhabt von Mayo nach Keno City zu fahren, würde ich den Silver Trail direkt ganz weglassen, da sich das erste Stück nicht lohnt.


Gruß

Baumjoe

gespeichert


Letzte Änderung: Baumjoe - September 26th, 2012 um 8:01:15pm
 schneeliga
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 5

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #4 Datum: September 26th, 2012 um 11:42:12pm)
| Zitieren | Ändern

Danke für die schnellen Rückmeldungen. Und die vielen Tipps. Kann ich gut gebrauchen. Werde sicher bezüglich der Routenplannung nochmal über die Bücher. Was schlagt ihr denn kilometermässig so für Tagesetappen vor?

@ Beate: Bei Go North kann ich den Truck Camper schon ab 10 Uhr bekommen und kann auf allen Gravel Roads (ohne Einschränkungen fahren). Das klingt doch schonmal super. Werde aber trotzdem die erste Etappe verkürzen, denn bis Kenai wären es ca. 250 km.

@ Truck_Camper: Wie sieht denn deine Tour für die 27 Tage aus? Werde bei mir nach euren Inputs voraussichtlich den Abstecher nach Mc Carthy und die Tagestour in die Glacier Bay canceln. Beim Dempster werden wir nicht den ganzen machen, nur bis zum Polarkreis oder würde es sich lohnen die ganze Strecke zu fahren? Und noch eine Frage zu Brooks Falls. Warst du da nur für einen Tagestrip oder auch für mehrere Tage? Und warst du auch im Valley of 10 000 Smokes?

@ Baumjoe: Danke für den Tipp. Lohnt sich die Weiterfahrt nach Keno City? Was gibt es da zu bestaunen?

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #5 Datum: September 27th, 2012 um 9:39:58am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Schneeliga,

auch wenn Ihr den Camper schon "ab 10 h" bekommen könnt, gehe mal davon aus, dass Ihr später drankommt. Und dann dauert die Einweisung auch nochmal ca. 1 Stunde.

Sucht Euch dann einen schönen Campingplatz nicht allzuweit entfernt aus, denn Ihr müsst ja auch nach dem Einkaufen den Camper noch einräumen.

Wie lange man die Tagesetappen machen sollte, das lässt sich nicht so einfach sagen. Ca. 250 km dürfte ein guter Mittelwert sein, nur sollten sich die Etappen nicht nach den Kilometern richten, sondern nach dem Tagesziel. Wenn das mal weiter weg ist, fährt man halt weiter, am nächsten Tag dann vielleicht nur mal 100 km. Ganz wie es anfällt.

Der Dempster ist wunderschön. Aber auch bis zum Polarkreis braucht Ihr hin und zurück ca. 3 Tage. Und wenn es regnet, wird das ganze eine Schlammschlacht.

Wenn mal Deine Tagesetappen stehen, dann können wir Dir gerne noch viele Tipps geben.

Gruss Beate

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 707

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #6 Datum: September 27th, 2012 um 10:42:03am)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Du kommst mit Condor; Go North verbietet Dir aber am ersten Tag nach der Uebernahme , das verlassen der Anchorage-Zone!
d.h. du bleibst eh  auf einem CG in der Nähe.

nochmals zum Dempster: auch nur bis Eagle Plans/Artic brauchst du 4 Tage him-und zurück. Wie schon erwähnt, das aber nur bei trockener Piste.

Brooks Falls: Haben wir einmal als Tagesausflug ab Anchorage gemacht. Silver Salmon Lodge, 3 Tage hat uns p.P. ca. $2000.-- gekostet.

Tagesetappen:

Die gestaltest du individuell nach deinen Bedürfnissen/Zeit/Interessen.

Wenn Du z.B. eine Fjords Tour ab Seward machst, kannst Du m.M. gut und gerne auf die Fährfahrt Whittier-Valdez verzichten. Die Route  bis Valdez auf dem Glenn/Richardson Hwy ist ebenso schön und vielseitig.

Meine 27 Tage habe ich natürlich mit anderen Eckpunkten versehen, obwohl ein grosser Teil der 8 auch dabei ist. z.B. Den Denali NP lasse ich ganz aus; habe den schon einige male besucht.
(mit dabei ist die South Canol/Campbell Hwy/Nabesna Road/ ev. Dalton Hwy bis Coldfoot etc.)
IMHO lohnt der Besuch der Kenai Halbinsel nur, wenn gutes Wetter angesagt ist. Da ist auch ein Plan B angesagt.
Keno City ist nochmals 60km von Mayo entfernt; dorthin führt eine schlecht gewartete Gravel-Road, das war 2010 der Fall. Wir haben am Five Mile Lake übernachtet und sind nicht weitergefahren.
Da muss jeder selber wissen ob er sich das antun will.


TC

gespeichert

 Baumjoe
 Gast
 
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #7 Datum: September 27th, 2012 um 7:10:05pm)
| Zitieren | Ändern

Hey Schneeliga,

die Strecke von Mayo nach Keno City ist landschaftlich sehr reizvoll durch das Tal des McQuesten Rivers mit Blick auf die Wernecke und Ogilvie Mountains. Keno City selber hat einen besonderen Charme mit seinen nur noch 30 Einwohnern. Wunderschön ist auch die Fahrt auf den knapp 2.000 Meter hohen Keno Hill.


Gruß

Baumjoe  

gespeichert

 dude
 Cheechako
 *
 



der dude macht das schon...
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 8

  | WWW |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #8 Datum: September 28th, 2012 um 10:08:48am)
| Zitieren | Ändern

moin,

ich bin auch neu hier, habe aber für meine diesjährige reise in diesem forum einige nützliche tipps gefunden.

wir hatten auch einen tc von gonorth.
wir haben die ersten 1,5 tage für die besichtigung von anc genutzt und dann erst den tc abgeholt, so dass wir direkt durchstarten konnten.
die einweisung und alles andere war in unter einer stunde erledigt.
dort wird deutsch gesprochen und ich hatte die buchung im vorfeld per telefon und email absolviert.

wir hatten einen budget-camper. dies hat m.m. nach neben dem günstigeren preis den weiteren vorteil, dass der eimer halt schon etwas gebrauchter ist und sich gonorth bzgl. etwaiger schäden nicht mehr so "anstellt" wie bei einem neuen modell.
trotzdem würde ich die vip-insurance abschließen, so dass du im notfall nur die 250 $ sb zahlst.

dafür verzichtest du dann natürlich ein bisschen auf größe und komfort - ich fand den budget aber vollkommen in ordnung.

die dusche ist eigentlich nicht nutzbar, aber für uns gab es unterwegs genügend möglichkeiten zu duschen, muss man ja nicht jeden tag machen.

des weiteren solltest du nicht mit den von gonorth auf der homepage kommunizierten verbrauchsangaben kalkulieren - sprit ist ja inzwischen auch in den usa ein kostenfaktor.
was mir natürlich schon im vorfeld klar war, haben ein paar spaßeshalber durchgeführte, genaue berechnungen des tatsächlichen verbrauchs bestätigt.
so eine schrankwand kannst du nicht unter 20-25 l / 100 km fahren - selbst bei defensivster fahrweise.

des weiteren verlangt gonorth das mit od = off gefahren wird.
hintergrund ist, dass sie glabuen, dadurch das getriebe zu schonen, was ich für unsinn halte.
dadaurch verbrauchst du - wenn du dich daran hälst - nochmal ein paar liter mehr .

ansonsten muss ich sagen, dass ich mit gonorth ziemlich zufrieden war - nett und professionell!

ach ja: du kannst die bei denen auch bärenspray "ausleihen", wenn du die karre abholst. wenn du das dann unbenutzt zurückgibst, bekommst du die hälfte wieder. achte aber darauf, dass du eine dose nimmst, die noch nicht abgelaufen ist .

deine tour hätte ich auch gerne gemacht, leider hatten wir nicht so viel zeit .

ich würde grundsätzlich raten das ganze möglichst flexibel zu halten, so dass du auf wetter oder sontige unwägbarkeiten reagieren kannst.
wir hatten selbst in der hochsaison eigentlich nie probleme irgendwo unterzukommen oder irgendwas zu buchen.

gespeichert


Letzte Änderung: dude - September 28th, 2012 um 10:11:34am
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #9 Datum: September 28th, 2012 um 10:32:10am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Dude,

wo habt Ihr denn den Camper gemietet? Anscheinend bei GoNorth direkt? Denn wenn man, wie überall empfohlen, über einen deutschen Veranstalter (ADAC, CANUSA) mietet, dann hat man automatisch Null Selbstbehalt inclusive. Und auch die Haftpflichtversicherung ist bei 2 Mill. Euro. Gerade aus diesen Gründen soll man ja nicht direkt in USA mieten.

Und zum Benzinverbrauch: Wir haben bei allen unseren Anmietungen des TC immer so rund 20 l/100 km gebraucht. Allerdings fahren wir nie schneller als 80 km (wir sind ja im Urlaub!!) Sobald man mal auf 90 km geht, hört man richtig, wie das Benzin durchläuft!

Gruss Beate

gespeichert

 dude
 Cheechako
 *
 



der dude macht das schon...
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 8

  | WWW |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #10 Datum: September 28th, 2012 um 12:54:54pm)
| Zitieren | Ändern

moin,

ja, das ist richtig. eine anmietung bei gonorth über ein deutsches reisebüro hätte aber viel mehr gekostet, weswegen ich diesen weg gegangen bin und die mehrkosten durch die vip-ins. und die niedrigere vers.summe in kauf genommen habe.

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #11 Datum: September 28th, 2012 um 6:33:51pm)
| Zitieren | Ändern


am September 28th, 2012 um 12:54:54pm schrieb dude :
moin,

ja, das ist richtig. eine anmietung bei gonorth über ein deutsches reisebüro hätte aber viel mehr gekostet, .
Zitierten Beitrag lesen


Bist Du Dir da wirklich sicher Denn normalerweise ist es bei Anmietung über Deutschland um einiges billiger.

Beate

gespeichert

 dude
 Cheechako
 *
 



der dude macht das schon...
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 8

  | WWW |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #12 Datum: September 28th, 2012 um 8:51:37pm)
| Zitieren | Ändern

bei normalen mietwagen ist das natürlich auch so.
bei meinen normalen usa-reisen habe ich das auto immer direkt mit dem flug gebucht...

meine freundin arbeitet im reisebüro und hat mir im frühjahr was für einen tc von gonorth rausgesucht.
das ging glaub ich dann über DER und war sehr viel teurer.

grade hab ich nochmal auf der adac-homepage geschaut. da war es 20-30% mehr.

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #13 Datum: September 28th, 2012 um 9:54:48pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

also da hat Dir Deine Freundin aber einen nicht so guten Rat gegeben.

Ich habe das gerade mal nachverfolgt:

Go North hat heuer (2012) in der Hauptsaison für einen Budget Camper ohne Meilen 115 Dollar verlangt.
Dazu kamen 26 Dollar CDW (ohne Glas und Reifen).
Mit Glas und Reifen nochmal 7 Dollar. Da hast Du aber noch keine Haftpflichtversicherung.
Sind insgesamt 148 Dollar. Nach heutigem Kurs: 115 Euro.

Beim ADAC kann ich die Preise für 2012 nicht mehr nachvollziehen, also für die selbe Zeit 2013:

Der Tag kostet 101 Euro. Da ist Vollkasko und 1.7 Mill. Euro Haftpflichtversicherung inclusive. Und dann kannst Du davon ausgehen, dass 2013 bestimmt mindestens 5 % teuerer ist als es 2012 war.

So, und jetzt frage ich Dich, was wäre billiger gewesen??

Beate


gespeichert

 dude
 Cheechako
 *
 



der dude macht das schon...
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 8

  | WWW |
Re: Tipps für meine erste Alaska / Yukon Reise
(Antworten #14 Datum: September 29th, 2012 um 12:15:06am)
| Zitieren | Ändern

wenn du dann beim adac noch ein bisschen weiter liest, siehst du, dass da keine meilen dabei sind .
100 davon schlagen mit weiteren 41 eur/tag zu buche.

tjo...

gespeichert

  Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2023 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung

Alaska-Info Forum (https://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.