ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Juni 22nd, 2018 um 9:10:27pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Amerika
   Allgemein [www.nord-amerika.de]
   Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 3 4 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden  (Gelesen: 3191 mal)
 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1691

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #15 Datum: Juli 26th, 2016 um 9:38:56am)
| Zitieren | Ändern

@admin:

Wow - Verwandte "drüben"! Da beneide ich dich schon, denn die "musst" du ja ab und ab besuchen...  

In Sachen Trump: Danke für deine Meinung. Deine Verwandten kann ich da auch irgendwie verstehen.

In Europa wählen ja auch die Menschen die Partei oder die Person, die ihnen Hilfe in irgendeiner (akuten) Sache verspricht. Allerdings sieht mancher da nur das akute Problem, nicht aber das Drumherum.
Es ist halt immer eine Gratwanderung.

Wie wir schon schrieben: Was kann Trump letztendlich durchsetzen, wenn er wirklich gewinnt? Obama hatte ja auch so einiges versprochen, wie North meinte. Und was ist nach 8 Jahren passiert in gewissen Bereichen? Auch nicht sehr viel.
Als Präsident kann man eben (Gottseidank) nicht einfach so mit dem Finger schnippen und eben ein paar Dinge grundlegend ändern.
Da müssen wir wohl einfach abwarten und schauen, was passiert.

Beide Kandidaten sind nicht so das meine...
Da hab' ich jetzt schon mehr geschrieben als ich wollte...  

Viele Grüße
Anna

gespeichert

 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1857

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #16 Datum: Juli 26th, 2016 um 10:58:56am)
| Zitieren | Ändern


am Juli 26th, 2016 um 9:27:26am schrieb Bootie :
@North:
Ja klar - alleine der Gedanke an den Urlaub lässt dich schneller gesunden!  
Drücke dir feste die Daumen!!  
Zitierten Beitrag lesen


Danke nochmal. Leider hat der Gedanke an die vorherige Reise (Norwegen/Finnland) leider nicht geholfen. Mittlerweile traue ich mich schon wieder kaum, mich auf AK zu freuen. Es sind ja nur noch 5 Wochen, das ist nicht mehr viel...

@admin: Das ist sicher nicht einfach, Verwandte zu haben, die Trump gut finden. Selbst wenn sie "nur" gegen "illegale Einwanderer" sind, ist das schon zweifelhaft, denn das ist ja ein sehr weiter Begriff und umfasst einen recht großen Teil der Bevölkerung. Nur weil man vielleicht ein paar schlechte Erfahrungen mit einer paar Vertretern dieser Volksgruppe hat, kann man ja nicht alle anderen wegschicken. Und außerdem will Trump ja noch viel mehr aufräumen, z. B. Muslime raus usw.
Ist schon krass.
Aber wie gesagt, wer weiß, was davon überhaupt machbar wäre.

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 4190

  | WWW |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #17 Datum: Juli 27th, 2016 um 12:04:10am)
| Zitieren | Ändern


Das ist sicher nicht einfach, Verwandte zu haben, die Trump gut finden




admin

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1450

  | WWW |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #18 Datum: Juli 27th, 2016 um 10:36:27am)
| Zitieren | Ändern

Das erste Trump Problem ist mal, dass die USA Pleite ist und kein legaler Amerikaner für 5 $ pro Stunde im Süden Gemüse erntet. Keiner !
Also braucht die US billige Arbeitskräfte. Darüber redet aber keiner….
Das zweite Problem ist, dass Trump keinerlei Antworten auf globale Probleme hat: “Ah, ihr werdet schon sehen. Ich bin nicht so doof wie Obama und verrate meine Ideen.” Brilliant, … speziell wenn man den Schüssel zum amerikanischen Atomraketen-Arsenal in die Hand gedrückt bekommt.
Aber man kann sich auch ein bisschen beruhigen:
Immerhin muss ein Krieg vom Senat ratifiziert werden. Was immer er behauptet: “ICH baue eine Mauer…”, oder “ICH lasse keinen Muslim mehr rein”, …. solche Dinge müssen immer noch vom Senat ratifiziert werden.
ER kann lange nicht so viel tuen, wie er behauptet. Einen Plan hat er eh nicht.
Gestern habe ich mir allerdings nochmals den Film “Aufstieg und Fall des dritten Reichs” angeguckt. Das hat mich ein bisschen nervös gemacht.
Einige Tage vorher las ich auch einen Artikel in der Anchorage Daily News’, in der Trump mit Hitler verglichen wurde. Der entscheidende Satz war: “Die Partei sah Adolf Hitler damals als eine leicht zu kontrollierende Puppe an. Was dann daraus wurde ist nun Geschichte.”
Macht Trump die Politik der USA zu einem Witz ? Wahrscheinlich. Hoffentlich !
Tatsache ist, dass Hitler und Trump vieles gemeinsam haben.
Beide spielten auf den Stolz des Volkes an. Beide machten Furcht und Hass vor ‘anderen’ zum Kern ihrer Ansprachen und beide wurden zum größtem Teil vom ‘Volk’ unterstützt.
Volk sin in diesem Sinne arme Leute ohne Lehren oder Universitaetsausbildung. Leider besteht ein Grossteil der USA aus Armut...., wie auch damals Deutschland.
Vielleicht ist das Land wirklich reif für einen ‘Hitler’ ?
Das alte Spricwort: "Geschichte wiederhohlt sich..", macht mir Sorgen.
Mit 57 Jahren habe ich das seltene Glück gehabt, nur in generellen Friedenszeiten zu leben.
Ich hoffe, dass meine Kinder ähnliches erleben werden, … aber meine Zweifel daran werden leider von Tag zu Tag groesser.
------
Aber jetzt Mal im Ernst:
So doof koennen die Buerger der USA doch nicht sein, oder ??
Ich hoffe...

gespeichert

 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1691

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #19 Datum: Juli 28th, 2016 um 2:03:47pm)
| Zitieren | Ändern

Peter, das sind schon Gedankengänge, die mir auch Sorgen machen!
Auch ich hatte das Glück, bisher in Freiheit und Frieden aufzuwachsen und ich denke, das ist doch das höchste Gut (außer Gesundheit), das wir haben!
Wenn sich die Geschichte wiederholen würde... Nicht daran denken - da graust es mir vor!

Andererseits: Der Senat muss mitmachen und wo sich jetzt schon einige Rep. von Trump distanziert haben, macht das doch Hoffnung, dass er - im Falle einer Wahl - nicht schalten und walten kann, wie er will oder wie er es jetzt ankündigt.

Zu deinem letzten Satz: So blöd können die Buerger doch nicht sein:
Auch wenn man nicht groß gebildet ist oder studiert hat: ein bisschen Verstand hat der Mensch doch!?
Sicher wollen viele (arme) Amerikaner die Illegalen raus haben, weil sie denken, die nehmen ihnen die Jobs weg, die die Amerikaner aber nicht selbst machen würden, usw.
Aber diese Leute müssen doch auch überlegen/sehen: Was hat Trump denn in der Vergangenheit groß für eben diese armen, ungebildeten Amerikaner gemacht? Er hat sein Imperium aufgebaut und in Saus und Braus gelebt und nie auch nur einen Gedanken an die armen Menschen verschwendet.
Jetzt kommt er und verspricht ihnen, das Land zu "säubern" und die Wirtschaft erblühen zu lassen. Da sagt doch der normale Verstand: Wieso kommt er erst jetzt? Wieso hat er schon vor vielen Jahren keine Projekte im sozialen Bereich gestartet? Wieso hat er für sich selbst Geld gescheffelt und dem dolce vita gefrönt?
Das alleine wäre doch schon ein Grund, ihn NICHT zu wählen!
Hoffen wir, dass die Leute im Endspurt vernünftig wählen...

Anna

gespeichert

 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1857

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #20 Datum: Juli 29th, 2016 um 9:47:02am)
| Zitieren | Ändern

Den Vergleich mit Hitler gab's schon öfter, der wird sowieso immer gern für alle bösen Politiker zur Hand genommen. Schon George W. Bush wurde mit Hitler verglichen. Hier in D wird seit einiger Zeit auch wieder an 1933 erinnert, vor allem nach den jüngsten Erfolgen der AfD.
Ich finde es auch richtig, sich darüber Sorgen zu machen, denke/hoffe jedoch, dass die heutigen politischen Systeme eine wirklich vergleichbare Entwicklung nicht so leicht zulassen würden.
Was nicht heißt, dass man nicht wachsam bleiben muss.


am Juli 27th, 2016 um 10:36:27am schrieb Peter_Kamper :
So doof koennen die Buerger der USA doch nicht sein, oder ??
Zitierten Beitrag lesen


DIE Bürger pauschal sicher nicht, aber eben ein gewisser Teil, wie überall. Die Frage ist, wieviele das sind.
Womit wir immer noch beim Thema 3. Reich sind. Wieviele Leute lassen sich wirklich so weit in die Irre führen (aufhetzen, einschüchtern), dass sie am Ende zur Mittäterschaft bei sowas wie einem Völkermord bereit sind?
Und dabei geht es auch nicht NUR um den Bildungsstand der Menschen, auch wenn Bildung natürlich tendenziell hilft. Trotzdem spielt sich ja auch noch einiges auf der emotionalen/psychischen Ebene ab. Man denke da nur an die entmutigenden Ergebnisse des berühmt-berüchtigen Milgram-Experiments (wer es nicht kennt: https://de.wikipedia.org/wiki/Milgram-Experiment). Das ist zwar schon eine Weile her, dürfte aber heute kaum anders ausfallen.

Der Mensch ist eben leider nichts besseres als ein Mensch...


am Juli 28th, 2016 um 2:03:47pm schrieb Bootie :
Andererseits: Der Senat muss mitmachen und wo sich jetzt schon einige Rep. von Trump distanziert haben, macht das doch Hoffnung, dass er - im Falle einer Wahl - nicht schalten und walten kann, wie er will oder wie er es jetzt ankündigt.
Zitierten Beitrag lesen


Das denke ich auch.

am Juli 28th, 2016 um 2:03:47pm schrieb Bootie :
Auch wenn man nicht groß gebildet ist oder studiert hat: ein bisschen Verstand hat der Mensch doch!?
Zitierten Beitrag lesen


Da überschätzt Du so manche.



Aber diese Leute müssen doch auch überlegen/sehen: Was hat Trump denn in der Vergangenheit groß für eben diese armen, ungebildeten Amerikaner gemacht? Er hat sein Imperium aufgebaut und in Saus und Braus gelebt und nie auch nur einen Gedanken an die armen Menschen verschwendet.
Jetzt kommt er und verspricht ihnen, das Land zu "säubern" und die Wirtschaft erblühen zu lassen. Da sagt doch der normale Verstand: Wieso kommt er erst jetzt? Wieso hat er schon vor vielen Jahren keine Projekte im sozialen Bereich gestartet? Wieso hat er für sich selbst Geld gescheffelt und dem dolce vita gefrönt?


"Überlegen" ist ja bei vielen Menschen sowieso out. Wird ja auch vom Markt gefördert, dass der Mensch immer weniger selber denken soll (Stichwort digitale Demenz; oder überhaupt so Sachen wie die neuere Technik, die mit "intuitiver" (zu deutsch: idio tensicherer) Bedienung wirbt; Autos, die selber wissen, wann sie den Scheibenwischer anschalten sollen etc.).

Aber um Deine Frage "wieso" zu beantworten: Weil er eben erst jetzt auf die Idee gekommen ist, Präsident zu werden.  
Für die naiven Wähler: Früher hat er nur an sich gedacht, aber heute ist er endlich reifer und will nun auch mal was Gutes tun.  

gespeichert


Letzte Änderung: North - Juli 29th, 2016 um 9:48:20am
 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 4190

  | WWW |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #21 Datum: Oktober 9th, 2016 um 5:46:40pm)
| Zitieren | Ändern


Das ist sicher nicht einfach, Verwandte zu haben, die Trump gut finden


Ehrlich gesagt es ist zum kotzen!

ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Boemby
 Sourdough
 *****
 




     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 945

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #22 Datum: Oktober 10th, 2016 um 9:30:46pm)
| Zitieren | Ändern

99% aller Politiker müsste man direkt nach der Vereidigung wegen Meineid verhaften. Heißt es doch in der Eidesformel "Ich verpflichte mich, Schaden von Staat und Volk abzuwenden".
Trump geht noch einen Schritt weiter als alle Politiker vor ihm, er möchte das Amt um sich persönlich zu bereichern.
Leider hat der US-Bürger keine große Wahl nur zwischen tief schwarz und antrazit.
Möge man Trump nur seine Mauer bauen lassen, da bleibt das Böse wenigstens drin und wir können draußen in Frieden leben. Um ein Gefängnis baut man eine Mauer damit das Gute verschont bleibt. Ob die Us-Bürger da schon mal dran gedacht haben.

gespeichert


In Liebe zu den Hunden verbunden.
Thomas
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1857

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #23 Datum: Oktober 11th, 2016 um 11:10:08am)
| Zitieren | Ändern


am Oktober 10th, 2016 um 9:30:46pm schrieb Boemby :
Ob die Us-Bürger da schon mal dran gedacht haben.
Zitierten Beitrag lesen


Ziemlich viele sicher schon. Aber ob es genug sind, ist eben die Frage.
Als ich im September in AK war, das ja prinzipiell republikanisch geprägt ist, kam das Thema Trump auch ein paar Mal auf und fast alle sagten, sie hoffen, dass Trump es nicht schafft, und finden ihn gruslig. Eine 82-Jährige meinte gar, mit Trump als Präsident würde es den dritten Weltkrieg geben.
Nur einer äußerte sich pro-Trump (und schimpfte natürlich auf Clinton sowie bisherige demokratische Präsidenten): Sein Hauptargument war, dass Trump in seinen eigenen Geschäften erfolgreich war und so zu (noch mehr) Reichtum gekommen war. Schlussfolgerung: Da hat er also jeweils die richtigen Entscheidungen getroffen. Und genau so jemanden brauchen die USA, jemanden, der in der Lage ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Also vorwiegend für die Wirtschaft. Und zum Thema illegale Einwanderer sagte er, da seien im Laufe der Zeit zu viele gekommen und mittlerweile würde man ja bei McDonald's nur noch mit Phillipinisch durchkommen etc. Naja, was soll man da noch sagen...  

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 4190

  | WWW |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #24 Datum: Oktober 11th, 2016 um 2:36:24pm)
| Zitieren | Ändern


McDonald's nur noch mit Phillipinisch durchkommen




Ich habe keine Filipinos im Ausland kennengelernt, die kein Englisch konnten.


Dritter Weltkrieg


Ist Trump zuzutrauen - aber aus purer Unwissenheit.

admin

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1857

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #25 Datum: Oktober 11th, 2016 um 7:21:51pm)
| Zitieren | Ändern


am Oktober 11th, 2016 um 2:36:24pm schrieb admin :


Ich habe keine Filipinos im Ausland kennengelernt, die kein Englisch konnten.
Zitierten Beitrag lesen


Ich auch nicht. Und das habe ich ihm auch gesagt. Aber ich hatte den Eindruck, ihm ging's wohl mehr darum, dass die überhaupt eine andere Sprache untereinander sprechen können, und da scheint er sich wohl etwas minderwertig zu fühlen...



Ist Trump zuzutrauen - aber aus purer Unwissenheit.


Ja, wer weiß, aber ich denke, ganz so bescheuert kann der Typ auch nicht sein. Was hätte er persönlich davon?

gespeichert

 Boemby
 Sourdough
 *****
 




     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 945

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #26 Datum: Oktober 11th, 2016 um 8:00:33pm)
| Zitieren | Ändern

Verdient er auch sein Geld mit Waffen?
Würde die Wirtschaft in den USA wieder ankurbeln.
Wachstum durch Waffen. Oder baut er ein neues World Trate-Centere?
Oder ein neues Buch, "den Staat bescheissen, 10 legale Steuertricks oder wie ich auf eure Kosten noch reicher wurde"

gespeichert


In Liebe zu den Hunden verbunden.
Thomas
 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1691

  |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #27 Datum: Oktober 12th, 2016 um 10:46:59am)
| Zitieren | Ändern

@admin: Mein Mitgefühl hast du!

@alle:

Hm, was sollte Trump persönlich vom 3. Weltkrieg haben oder wenn er aus Unwissenheit den "Knopf drücken" würde...
Ihm traue ich zu, dass er einfach mal sehen wöllte, wie weit er gehen kann... Er spielt gerne mit und an der Macht - solche Leute sind immer gefährlich.
Wenn er effektiv gewinnen würde - nicht dran denken...
Hoffen wir das Beste!!

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1450

  | WWW |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #28 Datum: Oktober 12th, 2016 um 3:04:45pm)
| Zitieren | Ändern

Ein bischen kompliziert, aber vielleicht lesenswert:
Hier nur ein kleines Beispiel, wie der 'kleine Hitler' seinen Wahlkampf betreibt:
Trump sagt, dass nur er gewaehlt waeren sollte, weil Hillary Clinton das zweite Gesetz (2. Amendment) des amerikanischen Grundgesetzes (Constitution) der USA abschaffen wuerde, falls man sie waehlt.
Das '2. Amendment' besagt, dass jeder Buerger der USA Waffen tragen darf.
Natuerlich will jeder in der USA seine Waffen behalten, und deshalb wollen einige Leute Hillary Clinton nicht waehlen, selbst wenn sie Trump fuer einen xxxen halten.
Anscheinend kennen die Amerikaner ihre eigenen Gesetze nicht sehr genau:
Es bedarf z. B. eine 2/3 Mehrheit im Congress um eine Aenderung im Grundgesetz der USA ueberhaupt aufzubringen, und dann eine Zustimmung von 3/4 der amerikanischen Staaten nach jeweiliger Volksabstimmungen um eine Aenderung im Grundgesetz der USA zu erzielen. (Die Staatsvaeter haben damals jede Menge Sicherheitsregeln eingebaut um das Grundgesetz zu beschuetzen).
Der Praesident hat keine Stimme und auch das hoechste Staatsgericht der USA kann dies nicht bestimmen.
Trump zaehlt darauf, dass die meisten Leute dies nicht wissen...
--------
Inzwischen reden unabhaengige Nachrichtenargenturen darueber, dass sich die Luegen bei dieser Wahl langsam aber sicher den Methoden einer sogenannten 'Bananen- Republik' annaehern.
Man muss der US zu Gute halten, dass inzwischen genuegend halbwegs vernuenftige Leute ueber Trump's Spielchen zu empoert sind, um ihn waehlen zu wollen.
Falls die Russen die Wahlmaschienen nicht nochmal hacken koennen,was sie schon getan haben, sollte alles gut gehen.
Aber man weiss nie...
Also lasst uns auf's Beste hoffen.

Peter

gespeichert

 Snowdog
 Sourdough
 *****
 



Älbler zwecks 'em Überbligg
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 809

  | WWW |
Re: Donald Trump könnte dem US-Tourismus schaden
(Antworten #29 Datum: November 9th, 2016 um 7:52:43am)
| Zitieren | Ändern

@ Peter K.

Hallo,
wie es heute morgen aussieht, hat "das Beste hoffen" nicht viel geholfen, oder es geschieht noch ein Wunder  

Ich kann gar nicht soviel fr..... , wie ich k..... könnte.

Wie sagte schon die Oma immer:
"Es kommt selten was Besseres nach".  

Life goes on
Swabian Snowdog

gespeichert


Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen. / aus Sibirien.
  Seiten: 1 2 3 4 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.