ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist nicht mehr möglich !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Mai 25th, 2024 um 6:45:05am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren



--- !!! Liebe Mitglieder, wie schon angekündigt ist das Alaska-Info Forum hier geschlossen und dient nur noch als Archiv.
Ich würde mich freuen, euch alle im neuen Alaska-Forum unter https://www.alaska-forum.de begrüßen zu können. !!! ---




   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Nachrichten
   Oil spill....
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Oil spill....  (Gelesen: 2080 mal)
 frischefische
 Gast
 
Oil spill....
( Datum: März 10th, 2006 um 4:33:30am)
| Zitieren | Ändern

seit tagen laeuft oel aus einer pipline, man spricht mittlerweile vom groessten "spill" seit 1989..

Brutal cold challenges spill cleanup

PRUDHOE BAY: 58,590 GALLONS OF CRUDE, SNOW HAVE BEEN RECOVERED.


Crews continued to clean up a massive oil spill in Alaska's North Slope despite wind-chilled temperatures Wednesday that plunged to 54 degrees below zero.

Workers wore arctic gear and took frequent breaks to guard against frostbite, slowing the recovery of crude that leaked onto the snowy tundra from a ruptured transit line, spill responders said. With temperatures expected to approach 60 degrees below zero in coming days, the effort could be further challenged.

"If it's too cold to work, we won't work," said Daren Beaudo, a spokesman for BP Exploration (Alaska) Inc. "We're not going to jeopardize people's safety and health. We won't put them in harm's way."

Crews have recovered 58,590 gallons -- or 1,395 barrels -- of crude and snow since the spill was discovered March 2 in the Prudhoe Bay oil field, about 650 miles north of Anchorage. Most of the recovered material will likely turn out to be crude once the water is separated out, officials said.

It that prediction comes true, the spill could be the largest ever in the North Slope, surpassing the 38,850 gallons spilled in 1989.

Lynda Giguere with the Alaska Department of Conservation said officials should have an estimate today of how much crude spilled onto a two-acre area from the three-mile line, which leads to the trans-Alaska oil pipeline.

Earlier this week, oil industry critic Chuck Hamel said on-site personnel told him that about 798,000 gallons had spilled. But Hamel, of Alexandria, Va., said Wednesday he misinterpreted the information.

Beaudo said that number is a "rough estimate" of the volume the 34-inch line could hold.

The bulk of the oil remains inside the pipeline, which was shut down, depressurized and blocked off at both ends after the spill was discovered by a BP operator. Workers have temporarily patched a quarter-inch hole apparently caused by internal corrosion. They've also tented the affected section to allow heating for testing the integrity of pipeline.

In this week's extreme temperatures, the oil remaining in the line has the consistency of 50-weight motor oil. But company officials don't foresee any problems from the cold even though production is not expected to resume for at least two weeks, according to Beaudo.

The plant usually processes 100,000 barrels of oil daily -- slightly less than 10 percent of the daily flow through the 800-mile trans-Alaska pipeline. For now, a six-inch pipeline is being used for production of 5,000 barrels daily.

gespeichert

 sauerlaender
 Senior Member
 ****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 49

  |
Re: Oil spill....
(Antworten #1 Datum: März 11th, 2006 um 10:14:25am)
| Zitieren | Ändern

Diese Nachricht kam heute morgen am 11.3.06 so ganz nebenbei im DLF. Ich finde diese Situation erschreckend was die Amis alles nicht im Griff haben.Zum Mond könne sie fliegen, aber kein Leck rechtzeitig erkennen und schließen.

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Ragnar
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 5354

  | WWW |
Re: Oil spill....
(Antworten #2 Datum: März 11th, 2006 um 3:24:03pm)
| Zitieren | Ändern


Durch eine defekte Pipeline im US-Bundesstaat Alaska sind mehr als 800 000 Liter Rohöl ausgetreten. Nach Angaben der Behörden vom Freitag konnte erst knapp ein Viertel der Verschmutzung behoben werden.




admin

gespeichert


https://www.nord-amerika.de
https://www.facebook.com/alaska.info.de
https://www.alaska-dogmushing.de
https://www.yukonquest.info
https://www.iditarod-race.de


Letzte Änderung: admin - Mai 10th, 2012 um 5:47:55pm
 sauerlaender
 Senior Member
 ****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 49

  |
Re: Oil spill....
(Antworten #3 Datum: März 16th, 2006 um 7:39:57am)
| Zitieren | Ändern

Heute Morgen im DLF: Inspektoren haben schon 2005  die 45 Jahre alte und verrostete Zulieferpipeline beanstandet und für problematisch bewertet.Jedoch ist bis zum Bruch nichts unternommen worden die Mängel zu beseitigen. 1 See ist voll Öl gelaufen und 10.000 qm Tundra verseucht.  Heute ist dort 44 Grad minus und Aufräumungarbeiten  fast unmöglich.

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Ragnar
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 5354

  | WWW |
Re: Oil spill....
(Antworten #4 Datum: März 17th, 2006 um 10:20:18pm)
| Zitieren | Ändern


Pipeline-Leck verseucht Tundra
Ein Leck in der Größe einer Cent-Münze ist für eine der größten Umweltkatastrophen in Alaska verantwortlich. Mehr als eine Million Liter Rohöl sind bereits aus der löcherigen Trans-Alaska-Pipeline im Norden des US-Bundesstaates ausgeflossen. Sie haben einen Hektar Tundra-Schnee in verseuchtes Ödland verwandelt. Nur der Unfall des Öltankers "Exxon Valdez" an der Südküste Alaskas 1989 war schlimmer.
mehr unter:
http://www.diepresse.com/Artikel.aspx?channel=c&ressort=c&id=545665

admin

gespeichert


https://www.nord-amerika.de
https://www.facebook.com/alaska.info.de
https://www.alaska-dogmushing.de
https://www.yukonquest.info
https://www.iditarod-race.de
 Juergen
 Full Member
 ***
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 32

  | WWW |
Oil spill....
(Antworten #5 Datum: März 19th, 2006 um 6:50:40am)
| Zitieren | Ändern

Artikel veröffentlicht von: Greenpeace Redaktion

Update - Nach neuesten offiziellen Angaben beträgt die an der Prudhoe Bay ausgelaufene Menge Rohöl bis zu eine Million Liter. Die Säuberung soll vier bis sechs Wochen in Anspruch nehmen.


Details zu diesem Bild anzeigenIntakte Öl-Pipeline in Alaska.
In Alaska sind bis zu 220.000 Liter Öl aus einer Pipeline in die umliegende Tundra ausgelaufen. Das Unglück hat sich in der Pruedhoe Bay am Nordzipfel des Bundesstaates ereignet. Es ist einer der schlimmsten Pipeline-Unfälle in der Region.

Das kalte Klima in der Region bewirkt, dass augetretenes Öl eindickt und sich daher langsamer ausbreiten kann. Gleichzeitig aber werden Risse in der Pipeline mitunter erst sehr spät entdeckt, da sich der Ölteppich unbemerkt unter der Schneedecke ausbreiten kann. Wie viel Zeit zwischen erstem Öl-Austritt und Abriegelung der Pipeline verstrichen ist, bleibt daher ungeklärt.

Wenige Kilometer nördlich der Austrittsstelle erstreckt sich ein Gebiet, das 1960 zum arktischen Naturreservat ernannt wurde. Dieses Schutzgebiet beherbergt eine größere Tier- und Pflanzen-Vielfalt als jedes andere Gebiet innerhalb des arktischen Polarkreis. Zahlreiche Urvölker, wie zum Beispiel die Inupiat, leben in und von dem Land.

Seine Reichtum an natürlichen Ressourcen könnten diesem einzigartigen Gebiet zum Verhängnis werden. Die Bush-Administration würde gerne Öl-Bohrungen in dem Gebiet vornehmen. Auf höchster politischer Ebene ist es im letzten Jahr daher zu einem Hin und Her gekommen. Zuletzt verhinderte der US-Senat in Washington in einer knappen Entscheidung Bohrungen in dem Schutzgebiet.

Dass technisches und menschliches Versagen immer wieder zu schlimmen Katastrophen führen kann, verdeutlicht nun das Pipeline-Unglück. Bestehende Naturschutzgebiete wie das arktische Naturreservat oder auch das russische Weltnaturerbe Baikalsee, in dessen Nähe es nun zum Bau der neuen Pazifik-Pipeline kommen soll, müssen vor dieser Gefahr geschützt werden.

(Autor: Benjamin Borgerding)


gespeichert


www.whatawonderfulworld.eu
 admin
 Administrator
 *****
 



Ragnar
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 5354

  | WWW |
Re: Oil spill....
(Antworten #6 Datum: April 9th, 2006 um 6:41:36pm)
| Zitieren | Ändern

Laut dem „Wall Street Journal“ sieht sich der britische Ölriese BP mit dem Vorwurf einer möglichen Verletzung von umweltbedingten Auflagen in North Slope, in Alaska konfrontiert. Unter Berufung auf Kreise muss daher BP eine Untersuchung über sich ergehen lassen. Die Prüfung schließe einen Anfang März verursachten Ölaustritt von bis zu 267.000 Gallone Rohöl ein. Diese solle klären, ob BP gegen Auflagen verstoßen hat, heißt es weiter von der Zeitung.

admin

gespeichert


https://www.nord-amerika.de
https://www.facebook.com/alaska.info.de
https://www.alaska-dogmushing.de
https://www.yukonquest.info
https://www.iditarod-race.de
 Peter Kamper
 Gast
 
Re: Oil spill....
(Antworten #7 Datum: April 10th, 2006 um 4:31:36am)
| Zitieren | Ändern

Naja,
Greenpeace uebertreibt ein bischen. Es gibt viele Gegenden in dem Gebiet in dem Oel aus natuerlichen Gruenden an die Oberflaeche tritt.
Nein, nein...... ich verteidige sicherlich nicht BP, aber so ist es nun Mal. In Texas wurde man auf das Erdoelvorkommen auch erst in 1840 aufmerksam weil sich kleine Oelseen entwickelten.

Dies ist aber nicht, worueber ich schreiben will. Hier ist der Witz:
Das Oel ist nun ausgebaggert worden und nun steht BP vor einem Loch in der Erde. Hmmmm....
Das Gelaende muss in seinen urspruenglichen Zustand versetzt werden. Was wird nun also getan ?
Sie werden irgendwo in die Tundra gehen um den Moosboden dort zu entfernen um das verseuchte Gebiet neu zu bepflanzen. (Bericht vom Daily News Miner).
Wie bloede kann man sein um ein weiteres schoenes Tundragebiet aufzureissen um das zu bepflanzen, was man eh schon verseucht hat ?
Aber.....: So steht es im Gesetz und BP wird beweisen koennen, dass sie 50 mio $ (oder was auch immer) an Aufraeumungsarbeiten gemacht haben.
Das unschuldige Stueck Tundra, das sie irgendwo hinter einem Huegel fuer diesen Zweck aufreissen wird nie genannt werden. Am Schluss wird nur gesagt: "Guck mal, ..... waechst doch alles. "
Wenn's nicht so traurig waere muesste ich schallend lachen....
Peter

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Ragnar
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 5354

  | WWW |
Re: Oil spill....
(Antworten #8 Datum: April 19th, 2006 um 2:50:13pm)
| Zitieren | Ändern

BP hat aus Alaska einen weiteren Pipeline-Schaden gemeldet. Wie der britische Ölkonzern mitteilte, sei in der Nähe des Ölfeldes „Northern Slope“ erneut eine Röhre geborsten. Über den genauen Ausmaß des Schadens und über die zu erwartende Ausfalldauer würden aber noch keine genaueren Informationen vorliegen.

Erst vor einem Monat hatte es dort ein größeres Leck in einer Pipeline gegeben. Über fünf Tage hinweg waren seinerzeit insgesamt 270.000 Gallonen Rohöl ausgelaufen und hatten sich über die Anlage verteilt. Laut Medienberichten habe die US-Umweltbehörde EPA bereits eine Untersuchungen des Vorfalls aufgenommen.


admin

gespeichert


https://www.nord-amerika.de
https://www.facebook.com/alaska.info.de
https://www.alaska-dogmushing.de
https://www.yukonquest.info
https://www.iditarod-race.de
  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2023 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung

Alaska-Info Forum (https://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.