ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist nicht mehr möglich !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Mai 21st, 2024 um 6:05:26pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren



--- !!! Liebe Mitglieder, wie schon angekündigt ist das Alaska-Info Forum hier geschlossen und dient nur noch als Archiv.
Ich würde mich freuen, euch alle im neuen Alaska-Forum unter https://www.alaska-forum.de begrüßen zu können. !!! ---




   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Allgemein
   Diesel
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Diesel  (Gelesen: 2973 mal)
 uhein
 Cheechako
 *
 




     

   Beiträge: 5

  |
Diesel
( Datum: August 9th, 2010 um 7:46:01pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo, auch ich gehöre zu den Alaska-Neulingen. Meine Familie und ich planen gerade unseren Youkon-Alaska Trip im nächsten Jahr. Hat jemand Erfahrungen mit Dieselfahrzeugen und den dazugehörigen Tankmöglichkeiten? Wir wollen alle Möglichkeiten ausschöpfen fernab der berühmten "8" zu fahren und haben gelesen, dass nicht alle Tankstellen Diesel führen!?
Ansonsten sind wir voll im Alaska-Youkon Rausch. Es macht Spass zu planen und wir freuen uns gewaltig auf grandiose Natur und Einsamkeit. Wir werden jetzt sicher öfter mit Fragen im Forum zu finden sein!

gespeichert


uh
 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 707

  |
Re: Diesel
(Antworten #1 Datum: August 12th, 2010 um 10:16:39am)
| Zitieren | Ändern

Hallo

-Mit welchem fahrbaren Untersatz gedenkt Ihr unterwegs zu sein?

- zu welcher Jahreszeit

"So fernab der normalen 8 wird es sicher nicht (nur) möglich sein."

Mit den Truck Campern, welche nur noch mit Diesel betrieben werden, hatte ich nie Probleme eine Tankstelle zu finden. Immer wieder die Gelegenheit nutzen, den Tank zu füllen.


Truck_Camper

gespeichert

 uhein
 Cheechako
 *
 




     

   Beiträge: 5

  |
Re: Diesel
(Antworten #2 Datum: August 12th, 2010 um 1:23:27pm)
| Zitieren | Ändern

Da wir mit schulpflichtigem Kind unterwegs sind, können wir nur im August fahren. Wir wollen 4 Wochen einen Truck Camper mieten und stehen grad am Anfang der Verhandlung mit Fraserway. Sind denn alle Truck Camper Dieselfahrzeuge? War mir irgendwie gar nicht klar. Wir haben uns für einen Diesel entschieden, da wir letztes Jahr in British Columbia und Alberta einen ziemlich durstigen Benziner (Wohnmobil) hatten und wir uns entschlossen haben dieses Mal einen Diesel auszuprobieren. Fahren wollen wir (sofern möglich) unter anderem die South Canoel Road, Dempster Highway, Taylor Highway, Denali Highway, Steese Highway. Das sind so die wichtigsten. Warst Du dort auch schon unterwegs? Wir freuen uns auch immer über gute Tipps. Danke schon mal vorab und liebe Grüße

gespeichert


uh
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Diesel
(Antworten #3 Datum: August 12th, 2010 um 2:58:14pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

wir waren bisher auch immer mit dem Truck-Camper dort oben unterwegs und hatten nie Probleme. Man muss halt bei jeder Gelegenheit volltanken.

Aber: Ihr seid Alaska/Yukon-Neulinge. Warum wollt Ihr dann bei Eurer erste Reise gleich solche ausgefallenen Strecken fahren?
Z.B. die South Canol Road ist ziemlich schwer zu fahren und bei Regenwetter fast unmöglich.
Der Dempster Highway ist wunderschön, allerdings bei Regenwetter eine reine Schlammschlacht.
Der Denali Highway ist zwar relativ einfach zu befahren, wird aber von den meisten Auto-Vermietern verboten.

Und: grandiose Natur und Einsamkeit habt Ihr auch der 8. Ihr dürft Euch das nicht so vorstellen, wie in Italien. Auch B.C. ist wesentlich dichter. Ihr werdet wahrscheinich so vielen Autos begegnen, wie in Europa nur im nördlichsten Norwegen.

Gruss Beate

gespeichert

 uhein
 Cheechako
 *
 




     

   Beiträge: 5

  |
Re: Diesel
(Antworten #4 Datum: August 12th, 2010 um 4:22:53pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Beate, vielen Dank für Deine Anregungen. Nun ist es bei uns so, dass wir seit vielen Jahren Reisen unternehmen und immer gerne etwas abseits der gängigen Wege unterwegs sind (so z. B. auch durch das australische Outback). Es sind für uns die kleinen "Abenteuer", die wir immer sehr genießen. Zum anderen sind wir natürlich absolute Naturfreaks und lieben diese spezielle Art Von "Einsamkeit". Aber Du hast natürlich recht, denn die Route ist sehr wetterabhängig. Aber wir stellen immer zuerst einen groben Rahmen auf, mit den Dingen die wir gerne sehen und machen würden (alleine das Planen macht so viel Spaß!) und entscheiden letztendlich vor Ort welche Dinge machbar sind. Ein bisschen Spontanität darf schon sein...
Eine Frage noch zum Schluß, was ist an der South Canoel Road so schwer zu fahren (Regenwetter ist schon klar)? Die Streckenführung oder der Straßenzustand. Lohnt sich Deiner Meinung nach die Tour?
Vielen Dank und liebe Grüße Ulrike

gespeichert


uh
 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 707

  |
Re: Diesel
(Antworten #5 Datum: August 12th, 2010 um 6:09:50pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Zuerst nochmals 2 ergänzende Fragen:

-wieviel Zeit habt ihr?

-wie alt ist das Kind?

Deine erwähnten Gravel-Roads bin ich schon alle gefahren, mit unterschiedlichen Erfahrungen.

Gruss

Truck_Camper

gespeichert

 uhein
 Cheechako
 *
 




     

   Beiträge: 5

  |
Re: Diesel
(Antworten #6 Datum: August 12th, 2010 um 6:42:18pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Truck_Camper,
wir haben 4 Wochen zur Verfügung und unser "Kind" ist dann 14 und schon einiges mit uns gewohnt... !
Gibt es denn Gravel Roads von denen Du sagst, dass sie nicht so lohnenswert sind oder die Dir besonders gut gefallen haben? Letztendlich kann man ja eh erst vor Ort entscheiden ob die Tour zu fahren ist (Wetter, Feuer, Straßenzustand...). Trotzdem sind wir für gute Tipps immer dankbar.
Danke und Gruß
Ulrike

gespeichert


uh
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Diesel
(Antworten #7 Datum: August 12th, 2010 um 9:34:14pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Uhein,

im australischen Outback waren wir auch schon unterwegs, u.a. auf der Gibb River Road. Und ich kann Dir sagen, auf dieser Strasse hatten wir mehr Verkehr als auf der 8 im Yukon/Alaska.

Das Problem auf der South Canon Road war der Strassenzustand. Teilweise sehr eng, ausgefahren, vor allem nach rechts und links stark abfallend. Dazwischen dann auch wieder starke Steigungen. Also bei Regen möchte ich dort nicht fahren.

Und die "kleinen Abenteuer" hatten wir auf der 8 oft direkt neben der Strasse: an einem früheren Baggersee "wild" gecampt und morgens die Elche direkt vor dem Auto, einmal beim Grillen einen Fuchs zu Besuch, der sich nicht mehr verjagen lies.

Oder, was evtl. zu Eurer Zeit auch interessant ist: Den Grizzlys in Haines beim Lachse-Fischen zuschauen, direkt von der Strasse aus. Die sind dort ca. Mitte August bis Ende September.

Oder in Chena Hot Springs baden und neben dem Becken stehen die Elche und schauen zu.

Also da gibts genügend zu sehen und zu erleben. Und gerade wegen dieser "Kleinigkeiten" und wegen dieser Einsamkeit ist diese Strecke so interessant.

Gruss Beate

gespeichert

 Yukonpaul
 Sourdough
 *****
 



You only have one life,live it!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 305

  | WWW |
Re: Diesel
(Antworten #8 Datum: August 12th, 2010 um 10:24:02pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Ulrike,

Zitat

Alaska-Youkon Rausch
Damit meinst du doch sicher den Yukon   oder ?
Wieso verhandelt ihr direkt mit Fraserway? In der Regel sind die Preise über einen Reiseveranstalter aus Deutschland billiger als wenn man direkt bei Fraserway bucht. Such dir einfach einen Spezialisten für Nordlandreisen und vergleiche die Preise bevor du buchen solltest. Und ich denke die Frühbucherrabatte kennst du schon?! Wenn der Reisetermin sowieso fest steht sind frühe Buchungen in der Regel wesentlich günstiger als wenn ihr erst Anfang 2011 buchen solltet.

Bei unserer ersten Yukon Reise sind wir von Whitehorse den Alaska Highway nach Süden gefahren und wollten einen Abstecher nach Atlin machen. Die ersten 2-3 Kilometer auf der Atlin Road waren etwas "holprig"  und für uns Anfänger ungewohnt. Also haben wir etwas ängstlich den Truckcamper gewendet und sind auf dem Alaska Highway nach Watson Lake gefahren. Tage später (und auch heute noch) konnten wir nur noch schmunzeln über unsere Ängste eine normale Schotterpiste zu befahren denn  im selben Urlaub haben wir noch ganz andere Sachen erlebt bzw. Strassen befahren.
Also was für den einen schwer sein mag kann für andere ganz easy sein. So auch bei der South Canol Road die ich als ganz normal befahrbar einstufen würde. Auch bei Regen ist es nicht unmöglich aber man sollte Vorsichtig sein.

Gut gefallen hat uns der Robert Campbell Highway von Watson Lake nach Carmacks. In der Nähe der Ortschaft Ross River kreuzt  die South Canol Road den Campbell Highway und du kannst dann auf der North Canol Road von Ross River weiter in die Einsamkeit (etwa 100 Kilometer) fahren bis zum Dragon Lake (Angellizenz nicht vergessen)  sofern es die Strassenverhältnisse erlauben noch weitere 100 km bis zum MacMillan Pass wo diese Canol Road dann aufhört und man weiter  lediglich eine schöne lange Wanderung (etwa 370 km) bis nach Norman Wells am Mackenzie River machen könnte ...  
Nachteil ist nur das man auf der North Canol Road wieder zurück fahren muß bis Ross River und entsprechend den Tank schon vorher in Ross River vollmachen sollte denn es gibt auf dieser Strecke keinen weiteren Service.
Eventuell lohnt sich für euch eine Fahrt nach Mayo und weiter nach Keno wenn ihr auf dem Weg nach/von Dawson City weiter fahrt.

"Baumjoe" kann euch hier im Forum dazu bestimmt einige bessere Tips noch geben.

Lasst  euch aber Zeit, plant nicht zu viele Sachen ein, das Wetter könnte eventuell manchmal nicht mitspielen. Lieber einige Kilometer weniger fahren um dann mehr geniessen.
Im Kluane Nationalpark kann man sehr schöne Wanderungen machen, auch Tagestouren!

Viel Spass und Beste Grüße
Yukonpaul

gespeichert


Letzte Änderung: Yukonpaul - August 12th, 2010 um 10:28:48pm
 roadrunnerhardi
 Cheechako
 *
 



Reisen ist unser Leben !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 7

  | WWW |
Re: Diesel
(Antworten #9 Datum: August 13th, 2010 um 3:10:27am)
| Zitieren | Ändern

Hallo!

Wir sind jetzt drei Monate in Kanada und Alaska unterwegs und fahren gerade Richtung Süden. Diesel bekommt man überall problemlos.
Von einer Fahrt auf dem Dempster würde ich abraten, warum wollt ihr den fahren. Dasselbe gilt für eine Fahrt nach Eagle hinauf, sinnlos.
Schön ist die Strecke bis zu den Toumpstone Montains, was wollt ihr in Inovik. Da gibt es nichts zu sehen. Man kann halt sagen man ist den Dempster gefahren und das wars dann. Wenn man nur 4 Wochen Zeit hat, gibt es viele andere Ziele die man ansteuern kann.

lg Gerhard

roadrunnerhardi@yahoo.de

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Diesel
(Antworten #10 Datum: August 13th, 2010 um 9:56:30am)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

also die North Canol Road ist ja für Mietwagen verboten, da führt kein Weg vorbei.

Der Dempster kann wunderschön sein, aber nur bei schönem Wetter. Und zumindest bis zum Polarkreis lohnt er sich. Inuvik ist wirklich nicht interessant.

Und einen guten und günstigen Kanada-Experten gibts hier:
www.canada-tours.de
Ist meistens günstiger als Canusa.


Gruss Beate

gespeichert


Letzte Änderung: BeateR - August 14th, 2010 um 10:41:15am
 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 707

  |
Re: Diesel
(Antworten #11 Datum: August 13th, 2010 um 12:08:20pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Ulrike

Mit 4 Wochen in Yukon/Alaska ist sicher die 8 gut und relaxt machbar.

Für den Dempster sind folgende Voraussetzungen wichtig:

- gute, trockene Strassenverhältnisse (wie schon erwähnt)

- Zeitaufwand mindestens  5 Tage!

Soweit ich das noch im Kopf habe sind folgende Gravel Roads auch mit dem TC 10 verboten:

-Mc Carthy Road
-Steese Hwy
-North Canol Road

Wenn Du also ev. auch noch  Homer/Seward/Valdez einplanen willst, wirst Du auf die eine oder andere Gravel-Road verzichten müssen.

Der Dempster ist m.M. interessant bis Eagle Plains, nachher, verzichtbar.

Zur Wahl des TC 10 mit 3 Personen:

Nicht die optimale Wahl; 2 Personen haben es toll im Alkoven, für die dritte , wird es sehr, sehr eng und unbequem.
Ein 14 jähriger muss man ja schon als Erwachsener zählen.
Daher käme für mich, der TC 10 mit 3 Personen nicht in Frage!!

Gruss

Truck_Camper

gespeichert

 uhein
 Cheechako
 *
 




     

   Beiträge: 5

  |
Re: Diesel
(Antworten #12 Datum: August 13th, 2010 um 10:55:59pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,
vielen Dank für die vielen Anregungen und Erfahrungen. Es macht uns so eine Freude über Eure Anregungen zu diskutieren und nachzulesen, dass wir am liebsten auf der Stelle losfahren würden. Ein paar Fragen habe ich aber noch:
Ist der Steese Highway wirklich für den Truck Camper gesperrt? Wir wollten eigentlich bis Eagle Plains fahren.

Frage an Tuck_Camper: Welche Alternative gäbe es denn für den TC 10? Wir wollten eigentlich mit unserer Tochter den Slide out buchen. Sollte der nicht reichen? Ein Allrad Fahrzeug ist doch schon wichtig. Mit dem WoMo können wir diese Tour jedenfalls nicht machen (letztes Jahr in BC haben uns die "verbotenen" Gravelroads schon gereicht).

Welche Ausflüge sind im Kluane NP zu empfehen? Wir wollten einen Tag dort verbringen.

Hat jemand Erfahrung mit dem Sea Kajaking der Firma "Pangaea Adventures" ab Valdez?

Und zu guter letzt wollen wir unserer Tochter noch als Highlight ein "White water rafting" spendieren. Haben nahe Denali eine Firma gefunden, die auf dem Nenana River fährt. Hat jemand Erfahrungen damit oder gibt es eine bessere Alternative?

Danke schon mal vorab

Ulrike (Im Alaska-Yukon-Planungsrausch )

gespeichert


uh
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1618

  |
Re: Diesel
(Antworten #13 Datum: August 14th, 2010 um 11:06:15am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Ulrike,

im Gegenteil zu Truck Camper glaube ich schon, dass der TC 10, noch dazu mit Slide Out, für Euch ausreichend ist. Das Bett für das Kind ist lt. Beschreibung 178 cm lang und 102 cm breit, das dürfte ja reichen. Ist halt immer etwas aufwändig, erst das Bett zu bauen, aber Ihr kennt das ja wahrscheinlich.

Und nachdem Euer "Kind" ja ein Mädchen ist, nehme ich an, dass sie noch nicht so gross ist. Und fahrtechnisch ist für diese Strecken einfach der TC 10 unschlagbar.

Ob der Steese Highway tatsächlich gesperrt ist, müsst Ihr mal bei Canusa nachschauen oder direkt bei Fraserway anfragen. Mir ist nur bekannt, dass die North Canol Road,
Mc Carthy Road
Denali Highway
Nabesna Road
verboten (bzw. nicht versichert) sind. Wir sind allerdings mit dem TC10 alle diese Strassen, bis auf die North Canol Road, gefahren. Waren alle nicht so schwer zu fahren.
Wir wollten zwar die North Canol Road auch ein Stück fahren, das haben wir dann aber aufgegeben, der Strassenzustand war zu schlecht und wir waren schon ziemlich genervt von der Sout Canol.

Gruss Beate


gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 707

  |
Re: Diesel
(Antworten #14 Datum: August 14th, 2010 um 11:55:05am)
| Zitieren | Ändern

Hallo

3tes Bett zum Umbauen:

Natürlich würde eigentlich die jeweils umgebaute Ecke als Schlafplatz genügen; ich auf jeden Fall  könnte das meiner Tochter nicht 4 Wochen zumuten.
Euere ist ev. mit wenig Komfort einverstanden.

Welche Gravel-Roads zu effektiv fahren darfst (mit Vers. schutz), erfährst Du bei der Uebernahme.


Frage an Tuck_Camper: Welche Alternative gäbe es denn für den TC 10? Wir wollten eigentlich mit unserer Tochter den Slide out buchen. Sollte der nicht reichen? Ein Allrad Fahrzeug ist doch schon wichtig. Mit dem WoMo können wir diese Tour jedenfalls nicht machen (letztes Jahr in BC haben uns die "verbotenen" Gravelroads schon gereicht).


Bei den vielen Besuchen, habe ich, resp.musste ich, weil ich auch keine Risiken eingehe, den vorhandenen Allrad nie einschalten.

Auch die Gravel-Roads sind mit einem kleineren MH Modell auch gut zu fahren; man hört halt eher das "Geschäppere" des Geschirrs vom Wohnbereich.

Ueber das See Kayaking habe ich keine Erfahrung, River Rafting haben wir in Yoho erlebt.

Haben schon den Campbell/Dalton und Denali vor vielen Jahren mit einem MH Modell durchfahren.

Nächstes Jahr werden wir wieder ein MH Modell wählen, hat doch gesamthaft etwas mehr Platz,; daher werden wir dem TC 10 Modell untreu.

Schlussendlich muss das jeder selber entscheiden, was für ihn passt.

Gruss

Truck_Camper

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2023 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung

Alaska-Info Forum (https://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.