ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Januar 21st, 2018 um 7:56:37am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Dogmushing
   Yukon Quest [www.yukonquest.info]
   Start Yukon Quest
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Start Yukon Quest  (Gelesen: 1148 mal)
 Ripley
 Gast
 
Start Yukon Quest
( Datum: Februar 12th, 2002 um 10:40:23am)
| Zitieren | Ändern

Hallo zusammen,

jetzt sind sie endlich gestartet. Sitze in jeder freien Minute von meinem Rechner und warte auf neue Informationen.

...und weil das so ist...und ich wirklich soooo gerne da wäre, möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei Ragnar und Peter für ihre Infos bedanken . Ohne diese Beiträge wäre das Warten noch schlimmer.

Habe gelesen das Vanier bei dem YQ 250 dabei ist. Da ich seine Hunde absolut beeindruckend finde, würde ich gerne mehr über das Rennen lesen. Hat jemand eine Ahnung ob es noch andere Informationquellen im Internet gibt als die offzielle Seite?

Zudem freue ich mich das Amundsen und Kleedehn noch im Rennen sind und finde es natürlich absolut schade das Turner schon draußen ist.

....und vielleicht hat jemand schon mehr Infos ob B. Pinkham trotz Tod einer seiner Hundes noch fährt??

Ich wünsche allen Questfreunden eine spannende und schöne Zeit, auch wenn wir nur vom weitem zuschauen!!

Liebe Grüße

Nicole

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 3875

  | WWW |
Re: Start Yukon Quest
(Antworten #1 Datum: Februar 12th, 2002 um 12:51:37pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Nicole,

Peter muss die naechste Zeit von Mile 101 zurueckkommen und dann werden die Meldungen ausfuehrlicher und aktueller.

Vielleicht kann ich ja Peter auch ueberreden einen deutschspr. Bericht ueber das YQ250 zu schreiben, da er der Webmaster der offiziellen Seiten ist. Andere Seiten mit Infos ueber YQ250 sind mir aber nicht bekannt.

Ja das Turner draussen ist, ist wirklich ein kleiner Schock - jedes Rennen hat er bisher bestritten und musste nur einmal, wegen erfrorenen Fingern, aufgeben. Ohne ihn fehlt irgendwas beim Quest.
Auf seiner Homepage kann man sich in ein Message-Board eintragen und eine Nachricht hinterlassen (haben schon sehr viele gemacht)
http://www.muktuk.com/

Bill Pinkham ist in Central angekommen - ist also noch unterwegs.

Hast du schon die Videos vom Quest gesehen ?
Wenn auch nur knapp 2 Minuten lang - doch ein kleiner Eindruck von der Atmosphaere.

Weiterhin viel Spass 'beim' Quest

Gruesse

Ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Ripley
 Gast
 
Re: Start Yukon Quest
(Antworten #2 Datum: Februar 12th, 2002 um 7:07:48pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Ragnar,

das mit dem Pinkhams Hund tut mir sehr leid, habe mitgelitten als ich es gelesen habe.

Turner gehört für mich immer zum Rennen dazu. Ist irgendwie merkwürdig ohne ihn. Hoffe doch sehr, ihm im nächsten Jahr wieder dabei zu sehen. (Ich glaube, er kann eh nicht anders. ) )

Falls Peter Zeit haben sollte würde ich mich über einen Bericht vom YQ250 und natürlich alle Einzelheiten von Mile 101 sehr freuen. Wann gbt es die ersten Bilder hier??

Liebe Grüße

Nicole

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 3875

  | WWW |
Re: Start Yukon Quest
(Antworten #3 Datum: Februar 12th, 2002 um 9:16:21pm)
| Zitieren | Ändern

Hi Nicole,

also ich rechne fest damit, dass Frank Turner wieder naechstes Jahr dabei ist. Es ist nicht sein erstes Mal das er aufgeben musste (wie ich faelschlicherweise geschrieben habe). Im Jahr vor seinem Sieg 1995 musste er auch 'scratchen'.

Es ist leider so, dass sich Hunde verletzten und zu  Tode kommen - auch die Musher tragen erhebliche Blessuren und Verletzungen nach sich.
Das ist die Schattenseite dieses Sports.

Hoffe auch das Peter Zeit hat, er ist neben der Erstellung der YQ 250 Seiten, verantwortlich fuer Mile101 und hat auch einen Checkpoint beim Junior Yukon Quest gefuehrt...
Bilder von Mile101 werden wohl noch auf sich warten.
Aber ich habe heute auch die Genehmigung von KUAC bekommen und darf ihre YQ Bilder auf unseren Seiten veroeffentlichen; auf der Hauptseite auf den Link 'Mehr Bilder' klicken oder unter 'Bilder' im Hauptmenue.

Weiterhin viel Spass beim Quest und danke fuer deine Postings!  

CIAO
Ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 greensiro
 Gast
 
Re: aufgabe!
(Antworten #4 Datum: Februar 14th, 2002 um 8:55:18am)
| Zitieren | Ändern



:Ja das Turner draussen ist, ist wirklich ein kleiner Schock - jedes Rennen hat er bisher bestritten und musste nur einmal, wegen erfrorenen Fingern, aufgeben.

Hi, ihr dort draussen,

kann mir jemand erzählen, warum er ausgeschieden ist?

gruss
greensiro

gespeichert

 Ripley
 Gast
 
Re: aufgabe!
(Antworten #5 Datum: Februar 14th, 2002 um 9:27:59am)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

hier ein Auszug aus dem Bericht von Peter zu Turner:

"Frank Turner, der bisher alle Quests bestritten hat und auch den Rekord der schnellsten Rennzeit haelt, musste in Mile 101 aufgeben. Er ist am 10. Februar um 12:42 Uhr am Dogdrop angekommen. Er sagte aus, dass das Rennen fuer ihn von Anfang an irgendwie vehext war;
seinen Leader musste er einen Tag vor dem Rennen wegen einer Fussverletzung aus dem Team nehmen, nachdem das Rennen dann los ging musste er zwei weitere Hunde herrausnehmen die sich an den Schultern verletzt hatten und schliesslich wurde noch ein dritter Hund krank.
Er entschloss sich dann in Mile 101 aufzugeben.
Enttaeuschend fuegt er hinzu; 'Ich bin noch nie mit kranken Hunden gefahren und werde auch heute damit nicht anfangen - Es war nicht unser Rennen'..."

Ich denke mehr dazu gibt es, wenn Peter vom Checkpoint zurück ist.

Gruß

Nicole

gespeichert

 Ripley
 Gast
 
Re: Start Yukon Quest
(Antworten #6 Datum: Februar 14th, 2002 um 10:07:47am)
| Zitieren | Ändern

Morgen Ragnar,

ich gehe doch ganz fest davon aus, das Turner im nächsten Jahr wieder fährt.
Sein Umgang mit den Hunden und seine Einstellung zum Rennen machen ihn für mich immer zum Hauptanwärter fürs "Daumen drücken".

Durch jahrelanges Mitfiebern habe ich schon etliche Verletzungen bei Mushern und Hunden mitverfolgen müßen, dennoch löst jede dieser Meldungen immer  Betroffenheit aus.
Der Tod eines Hundes ist wohl eine der schlimmsten Meldungen, zumal ich mir gut vorstellen kann wie sehr das den Betroffenen zusetzt.

Freue mich auf die Bilder vom YQ250 und natürlich ganz besonders auf die von Peter.

Liebe Grüße

Nicole



gespeichert

 greensiro
 Gast
 
Re: aufgabe!
(Antworten #7 Datum: Februar 14th, 2002 um 7:03:21pm)
| Zitieren | Ändern


Hallo Nicole.

Sei mir nicht böse, aber Turner hat doch nicht nur ein leader zur verfügung!

Oder fährt man mit einem leader bei euch 1000end meilen?

Mit wieviel leadern sollte man das Quest eigentlich fahren.?

gruss
greensiro




[u][/u]

gespeichert

 Ripley
 Gast
 
Re: aufgabe!
(Antworten #8 Datum: Februar 15th, 2002 um 11:02:15am)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

also...ich bin Dir nicht böse.

Ich bin sicher, das Turner nicht nur einen Leader im Gespann hatte.

Doch das war für seine Aufgabe ganz sicher nicht das Kriterium, vermute ich jetzt mal. Er mußte zwei weitere Hunde rausnehmen und ein weiterer wurde krank. Damit war sein Team ansich schon sehr stark geschwächt...und ....etliche schwierige Passagen des Quests lagen noch vor ihm. Ich kann mehr als nachvollziehen das er nicht weiter gemacht hat.

....und auch wenn ich es nicht so ganz verstehen würde, wenn ein Musher sich entscheidet das Rennen nicht mehr zu fahren sind die Gründe mit Sicherheit immer zwingend.

Ob er seinen Leader während des gesamten Rennens vorne eingespannt hätte, kann ich Dir nicht sagen . Ich vermute mal, er hätte schon gewechselt.

Gruß

Nicole

gespeichert

 greensiro
 Gast
 
Nasse handschuhe
(Antworten #9 Datum: Februar 15th, 2002 um 8:24:49pm)
| Zitieren | Ändern



Reportage von Eagle Summit

: Monson, Osmar, Kleedehn, Tetz und einige weiteren Musher suchten in der kleinen Huette nach ihren Handschuhen die am Ofen trockneten, zogen Overalls von Haken und eilten zu ihren Hunden.
 


  Hi, ihr dort draussen,

ich kenne mich nicht so aus in Alaska,

aber ich kann mir vorstellen, wenn man bei -30grad  handschuhe anzieht, die noch nicht ganz trocken sind, sind die finger nach 10 minuten taub- wenn man noch ein windschild von weiteren 3 beaufort durch fahrtwind  bedingt erfahren muss,--

was nichts anderes heisst, das - 60 grad auf dem nasenspiegel liegen. ups

Nach weiteren 10 minuten, na ja ,.... jeder kann sich dann denken wie es weitergeht.

Ich dachte immer die haben an jeden checkpoint neue trockene arbeitshandschuhe für 6 dollar und neue trockene klamotten, da sie  bestimmt neben dem schlitten herlaufen.

Oder ist es nicht so kalt, wie es immer berichtet wird.?

Fragen die eine antwort suchen

gruss
greensiro



gespeichert

 Peter Kamper
 Gast
 
Antwort auf nasse Handschuhe und Temperaturen
(Antworten #10 Datum: Februar 15th, 2002 um 11:39:08pm)
| Zitieren | Ändern

Da ja jetzt der 36stuendige Layover beginnt,habe ich ein bischen Zeit und kann vielleicht einige Fragen hier im Forum loesen.
Falls jemand eine neue Frage hat,sollte sie/er vielleicht ein neues Posting starten.Wir koennen dann diskutieren.Das Rennen ist noch lang....
Also,erstmal zu den Handschuhen:
Ich wuerde dir raten,den Artikel ueber Bill Pinkham zu lesen,der auf Eagle Summit in den Schlafsack kroch worauf alles Eis an seinem Anzug taute und er voellig nass wurde.Ueberlebt hat er bei -25 C und Wind.
Nein,Musher bekommen nicht immer neue Klamotten oder Anzuege.Deshalb ist das Trocknen so wichtig.Ueber ihren "Arbeitshandschuhen tragen sie riesige Ueberhandschuhe,die meist nicht nass werden.
Die Arbeitshandschuhe werden meist bei Arbeiten mit den Hunden nass,da man dazu die weit groesseren Ueberhandschuhe auszieht.
Natuerlich haben Musher extra Unterwaesche,aber auch davon nicht sehr viel,und es steht bestimmt kein Butler an den Checkpoints bereit,der den Mushern eine voellig neue,trockene Montur hinhaelt.Dies ist der Grund,wieso Plaetze rund um den Ofen so heiss begehrt sind.
Ich habe oft schon Musher mit nassen Overalls losfahren sehen.Ihr groesstes Problem ist dann Beweglichkeit und auf's Klo gehen.Ich habe auch Musher gesehen,die fuer 20 Minuten am Ofen standen um ihre Overalls weit genug aufzutauen um die Reissverschluesse aufzutauen nachdem sie durch Overflow gefahren waren.Ich bin sicher,dass sie Ersatzhandschuhe haben,aber nur eine bedingte Menge.Sie muessen also dafuer sorgen,dass sie diese rotieren und irgendwie trocken kriegen.
In Hinsicht auf Temperaturen waren es in 101 Mile ungefaehr -10 bis (nachts) -25 C.
Fuer hiesige Verhaeltnisse nicht ganz so schlimm.
Spaeter hoehrte ich Berichte,dass es in Eagle -2 C waren.Zu warm fuer die schwer arbeitenden Hunde aber angenehm fuer Musher.Die meisten Musher allerdings laufen nur bedingt hinter ihren Hunden her,schwitzen aber manchmal sicherlich.
"Windchill",der Waermeverlust durch Wind ist sicherlich ein Faktor.Allerdings habe auch ich oft Gesichtsmasken getragen,die mit dem Atem schnell vereisen.Warm blieben sie trotzdem,und wie gesagt,Musher fahren mit Ueberhandschuhen unter denen selbst feuchte Handschuhe isolieren,wenn....und auch da hast du Recht....natuerlich nicht so gut.
So,dies dazu.....
Wenn du weitere Fragen hast,sag Bescheid.
Schoene Gruesse,
Peter

gespeichert

 Peter (Gast)
 Gast
 
Hatte Turner nur einen Leithund....:)
(Antworten #11 Datum: Februar 16th, 2002 um 6:36:58am)
| Zitieren | Ändern

Hallo 'greensiro',
natuerlich faehrt man bei uns 1000 Meilen nicht mit nur einem Leithund.....Turner hatte weit mehr davon.
Den kurzen Bericht,der die gesamte Geschichte vielleicht begreiflich macht,habe ich unter der "Frank Turner-Rubrik" geschrieben.
Viele Gruesse aus Fairbanks,
Peter

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 3875

  | WWW |
Re: Start Yukon Quest
(Antworten #12 Datum: Februar 16th, 2002 um 11:58:03am)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

ich glaube die Diskussion um die Leithunde waere
nicht entstanden, wenn ich im Bericht ueber Frank Turner, nicht nur von einem 'Leithund' gesprochen haette, sondern von mehreren.
Asche auf mein Haupt. Sorry das ich fuer etwas Verwirrung gesorgt habe.

Gruesse
Ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Ripley
 Gast
 
Re: Hatte Turner nur einen Leithund....:)
(Antworten #13 Datum: Februar 18th, 2002 um 11:42:08am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter,

sorry...wenn ich jetzt mal frage...wo ist den die Frank-Turner-Rubrik?

Kaum 2 Tage unterwegs schon kriegt man nur noch die Hälfte mit.

Liebe Grüße

Nicole

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2017 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum -


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.