ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Dezember 15th, 2018 um 9:06:30am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Amerika
   Allgemein [www.nord-amerika.de]
   Einfuhr von Medikamenten
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 3 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Einfuhr von Medikamenten  (Gelesen: 3090 mal)
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1459

  | WWW |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #15 Datum: August 26th, 2016 um 9:16:46pm)
| Zitieren | Ändern

Na, das hat mich ein paar Stunden gekostet, war aber Spass herauszufinden wie es wirklich funktioniert...
Also...,
da ich ja hier in Alaska wohne, habe ich erst mal den Zoll in Anchorage angerufen. Die Jungs da unten sind meist wirklich hoeflich und hilfreich. Der erste Herr dort war allerdings nur fuer die Einfuhr von Baggern und Raupenfahrzeugen zustaendig. War wohl die falsche Telefonnummer, aber wenn jemand interessiert ist habe ich jatzt die Nummer.
Naja, .... er hat mich weiter gereicht.
Die naechste Dame wies mich wieder weiter, bis ich auf einen kaum hilfreichen Herren stiess:
Dieser sagte: "Es ist voellig egal, ob sie mir das Medikament beschreiben. Wir koennen eine Entscheidung nur vor Ort treffen. Wenn wir es ihm weg nehmen, kann er sich nach einem Doktorbesuch hier in Alaska was neues hohlen."
Ein Doktorbesuch in Alaska kostet ein Vermoegen. Abgesehen davon kann es einige Zeit dauern, bis man einen Termin bekommt. Ob der Arzt das Zeug dann verschreibt anstatt dir Ibuprofen zu geben ist fraglich.
Ok...,
erst dann habe ich wirklich auf der Customs-Webseite weiter gesucht und diese Seite gefunden:
https://help.cbp.gov/app/answers/detail/a_id/67/session/L3RpbWUvMTM5MzUxOTMyNy9zaWQvTURPVUgtTmw%3D/search/1  
Dort wurde dann die Nummer des "FDA (Federal Drug Administration) Division of Import Operations and Policy" angegeben. Als ich diese Nummer waehlte, stellte ich mich auf eine laengere Wartezeit ein. Zu meinem Erstaunen beantwortete eine nette Dame beim zweitem Klingelton und hier ist, was sie sagte:
"Die Einfuhr eines Opiats ist ohne weiteres moeglich.
Das Medikament muss mit dem Rezept sowie eines Briefes des behandelnden Arztes eingefueht werden, in dem die Dosis sowie der Grund fuer die Verschreibung des Rezeptes beschrieben sind. Es duerfen nicht mehr Dosen als fuer 3 Monate noetig eingefuehrt werden. Das Medikament darf geoeffnet sein, sollte aber in der urspruenglichen Packung, wenn moeglich mit dem Rezept auf der Flasche (aber nicht unbedingt noetig) aufgehoben sein."
---
Ich vermute, dass der Zoll in Anchorage mir nicht sagte, ob man nun Tramadol einfuehren darf oder nicht, weil eben Rezepte und der Brief des Arztes noetig sind. Es kommt also ganz klar darauf an, wie das Medikament praesentiert wird.

Pass beim Security Check nur auf, dass sie dir das Zeug nicht weg nehmen weil sie meinen, dass zu viel Fluessigkeit drin ist. Ansonsten beharre einfach darauf soviel auszuschuetten, bis es ihnen ok erscheint. Besser als nichts...
Viel Spass bei deinem Abenteuer und gute Besserung !
Peter

gespeichert

 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1942

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #16 Datum: August 27th, 2016 um 9:09:49am)
| Zitieren | Ändern

@Peter: Vielen herzlichen Dank für Deine Mühe!  
Das ist echt super!
Ich denke, dann müsste alles klar gehen.
Für den Security-Check werde ich die Flasche (noch ungeöffnet) aus der Schachtel nehmen und direkt in den Flüssigkeiten-Beutel packen, damit die gleich sehen, was das ist. Mit 30 ml ist das ja dann kein Problem.
Das Rezept hab ich natürlich bei der Apotheke abgegeben, aber ich habe mir vorher ein Farbkopie davon gemacht. Das ist also auch dabei. Und eben das unterschriebene Formular vom ADAC, das ich verlinkt hatte. Dort hat der Zahnarzt dann als Tagesdosis "1 x 20-40 Tropfen" eingetragen (40 Tropfen = 1 ml, steht außen auf der Packung), das wären also 0,5-1 ml pro Tag. Für 20 Tage wären das dann 10-20 ml, aber es steht ja auch was von Reserve drauf. Und unter der 3 Monats-Menge ist es auf jeden Fall.
Noch eine Frage: Meinst Du, ich soll beim Zoll in Anchorage gleich von mir aus sagen, dass ich dieses spezielle Medikament dabei habe, oder erst, wenn sie mich direkt nach Drogen fragen?  
Auf diesem blauen Zollzettel fragen die ja immer nur nach Lebensmitteln etc.
Nochmal vielen Dank für Deine Hilfe.  

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1459

  | WWW |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #17 Datum: August 30th, 2016 um 2:26:10am)
| Zitieren | Ändern

Aehm,
wahrscheinlich sollest du das gleich angeben.
Mit gutem Gewissen kann ich dir logischer Weise nicht raten, das Zeug zu schmuggeln, speziell wenn du ja schon fast alle Legalitaten erledigt hast.
Lass uns mal rein theoretisch sagen, dass ich theoretisch theoretische Opiate aus Deutschland eingefuehrt habe (fuer Notfaelle im Busch..., aber da nichts passiert ist, habe ich sie theoretisch immer noch...) und das sich theoretisch kein Mensch drum gekuemmert hat. Allerdings habe ich theoretisch in meinem jugendlichem Leichtsinn auch garnicht drueber nachgedacht.
Die Jungs in Anchorage sind weit mehr auf Rinderextrakt und Trockeneipulver eingestellt.
Aber selbst das ist natuerlich Theorie.
Ich wuerde das Zeug angeben...
Gute Reise,
Peter

gespeichert

 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1942

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #18 Datum: September 5th, 2016 um 7:34:12pm)
| Zitieren | Ändern

Gruß aus Palmer, seit gestern Abend regnet es, vorher war die ganze Zeit Bombenwetter (war 3 Tage im/am Denali-NP).
Habe bei der Einreise dann doch erst mal gar nix gesagt. Als "schmuggeln" hätte man es ja sowieso nicht bezeichnen können, da ich ja die Papiere dabei hatte und auch nicht zu viel von dem Zeug. Aber ich dachte, ich warte erst mal, ob mich jemand was entsprechendes fragt, um andernfalls nicht unnötig Zeit für den Kram zu verlieren. Und am Ende hat auch gar niemand gefragt.  

gespeichert

 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1746

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #19 Datum: September 6th, 2016 um 8:54:08am)
| Zitieren | Ändern

Gruß aus "old Europe"!  

Hey schön, dass es auch so geklappt hat! Wie du sagst, du hattest ja die Papiere dabei!

Drücke die Daumen, dass der Regen bald aufhört und hoffe, du brauchst das Medikament nicht zu oft!

Viele Grüße und noch eine wunderschöne Zeit!
Wir träumen dann hier von dem, was du gerade Schönes erlebst!
Bin schon gespannt auf deinen Bericht und Fotos!  

Bootie

gespeichert


Solange der Mensch denkt, dass ein Tier nicht fühlt, fühlt das Tier, dass der Mensch nicht denkt! (unbekannt)
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1942

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #20 Datum: September 21st, 2016 um 10:54:48am)
| Zitieren | Ändern

So, seit Sonntag bin ich wieder da.
Medikamente hab ich nur ein paar Mal in der ersten Woche gebraucht, Alaska selbst hat dann als pain killer deutlich besser gewirkt. Bin mittlerweile quasi schmerzfrei.  

gespeichert

 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1746

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #21 Datum: September 21st, 2016 um 2:41:18pm)
| Zitieren | Ändern

NEIN! Schon zurück? Die Zeit fliegt aber ganz schön schnell dahin...

Hey, super, dass du die "Droge"   nicht oft gebraucht hast! Jaja, ich sage immer: Die Natur ist die beste Medizin!  

Wie war es?
Hattest du schon Schnee? Hat alles geklappt? Was hast du gesehen?
Du weißt schon, dass wir bald (wenn du dich wieder eingelebt hast) einen Bericht und ein paar Fotos lesen bzw. sehen wollen...  
Willkommen zurück!

Und schon habe ich wieder Fernweh...  

Bootie

gespeichert


Solange der Mensch denkt, dass ein Tier nicht fühlt, fühlt das Tier, dass der Mensch nicht denkt! (unbekannt)
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1942

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #22 Datum: September 22nd, 2016 um 10:48:12am)
| Zitieren | Ändern


am September 21st, 2016 um 2:41:18pm schrieb Bootie :
Wie war es?
Hattest du schon Schnee? Hat alles geklappt? Was hast du gesehen?
Zitierten Beitrag lesen


Nein, kein Schnee diesmal, aber ich war ja auch früher dran, da war die Wahrscheinlichkeit etwas geringer. Sonst habe ich so Einiges gesehen, natürlich Bären, irgendwann auch Elche, vor allem mehrmals so nah wie bisher noch nie. Sonne gab's zunächst sehr viel, zwischendurch mal 2 Tage Regen, danach wieder ein paar Tage Bombenwetter, dann weiter abwechselnd, aber überwiegend gut. Ein paar Frostnächte, 2mal Nordlichter.
Nur Lance Mackey habe ich leider nicht gesehen, dafür habe ich mich endlich mal mit unserem Peter Kamper aus dem Forum getroffen.
Kurz vor Schluss hatte mein Mietwagen einen Elektro-Fips und wurde ausgetauscht.


Du weißt schon, dass wir bald (wenn du dich wieder eingelebt hast) einen Bericht und ein paar Fotos lesen bzw. sehen wollen...  


Ja, ich werde mich bemühen. Dauert aber noch ein bisschen, da ich nächste Woche erst nochmal anderweitig weg bin, d.h. irgendwann im Oktober werde ich was zusammenstellen können.

gespeichert

 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1746

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #23 Datum: September 22nd, 2016 um 11:01:39am)
| Zitieren | Ändern

@North:

Wow, das hört sich ja gut an! Tiere, Nordlichter - jetzt schon? Dachte immer, die sähe man ab Oktober oder so.
Schade mit Lance, aber Peter ist ja auch nicht zu verachten!  
Gut, dass es mit dem Auto noch geklappt hat.

Lass dir Zeit, ich war ja auch nicht so schnell mit Fotos dabei. Man/Frau hat ja auch noch anderes zu tun, gerade wenn man ein paar Wochen weg war.
Und dann haben wir im Oktober auch noch was, worauf wir uns freuen können und was uns die Zeit bis zum YQ verkürzt!  

Viele Grüße
Bootie

gespeichert


Solange der Mensch denkt, dass ein Tier nicht fühlt, fühlt das Tier, dass der Mensch nicht denkt! (unbekannt)
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1942

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #24 Datum: September 22nd, 2016 um 1:19:01pm)
| Zitieren | Ändern


am September 22nd, 2016 um 11:01:39am schrieb Bootie :
Nordlichter - jetzt schon? Dachte immer, die sähe man ab Oktober oder so.
Zitierten Beitrag lesen


Das dachte ich früher auch immer. In Nordeuropa hab ich sie bisher auch nur zwischen Januar und März gesehen.
Aber in Alaska hatte ich schon vorher davon gehört, dass sie schon im Spätsommer zu sehen sein sollen. War ja ein paar Mal in der 2. Augusthälfte dort und da hieß es mehr als einmal, für die Nacht sei Nordlicht vorhergesagt, meist in der Gegend von Fairbanks. Hatte sie aber bisher dort nie gesehen, sondern um die Zeit immer geschlafen.  
Diesmal war's einmal im Denali NP (Teklanika CG) am 1.9. und dann nochmal in Fairbanks um den 7.9.

gespeichert

 yukonsepp
 Cheechako
 *
 



jrjun
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 6

  | WWW |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #25 Datum: September 24th, 2016 um 1:01:05pm)
| Zitieren | Ändern

Waren mal am Yukon nähe Carmacks unterwegs und hatten dort auch schon Mitte August Glück das Nordlicht zu sehen.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1459

  | WWW |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #26 Datum: September 25th, 2016 um 11:16:37am)
| Zitieren | Ändern

Das Nordlicht hat nichts mit dem Winter zu tuen.
Eigendlich koennte man das Nordlicht in den noerdlichen Polarregionen das ganze Jahr ueber sehen wenn es im Sommer nicht so hell waere.
Die Nordlichter werden von Strahleneruptionen (oder wie immer man das nennt) auf der Oberflaeche der Sonne erzeugt. Die Sonne kuemmert sich allerdings recht wenig um Jahreszeiten auf ihrem drittnaehstem Planeten.
Uebrigens ist unser Planet so winzig, dass mit dem Strahleneinfall der Sonne die 'Nordlicher' am Polarkreis der noerdlichen Hemisphere und die 'Suedlichter' am Polarkreis der suedlichen Hemisphere laut Satellitenbildern nicht nur zur gleichen Zeit auftauchen, sondern auch gleich stark sind.
Mit anderen Worten:
Es muss nahe der Polarkreise nur dunkel genug und wolkenfrei sein um dem Schauspiel zuzugucken.
Mitte August wird es hier im Norden dunkel genug.
In der Antarktis sieht man dann von dem Lichtspiel fast nichts mehr, weil es dann eben dort zu hell bleibt.
----
Wieso ich das jetzt unter dem Titel "Einfuhr von Medikamenten" schreibe, weiss ich auch nicht genau.
Ah, was auch immer....

Peter

gespeichert

 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1746

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #27 Datum: September 26th, 2016 um 11:10:04am)
| Zitieren | Ändern

Wieder was dazu gelernt!!  
Vielen Dank!
Ich dachte wirklich, die Nordlichter hängen mit Winter und Kälte zusammen...  

Na, das ist doch noch ein Grund, mal im Herbst Richtung Alaska/Yukon zu fahren!  

Viele liebe Grüße
Bootie

gespeichert


Solange der Mensch denkt, dass ein Tier nicht fühlt, fühlt das Tier, dass der Mensch nicht denkt! (unbekannt)
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 953

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #28 Datum: Oktober 2nd, 2016 um 6:49:38pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

betr: Nordlichter

Wir sind gerade heute von einer 30-tägigen Tour durch NWT, Yukon und B.C. zurück. Nordlichter haben wir jede Menge gesehen, sogar heute auf dem Rückflug.

Beate

gespeichert

 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1746

  |
Re: Einfuhr von Medikamenten
(Antworten #29 Datum: Oktober 3rd, 2016 um 11:40:08am)
| Zitieren | Ändern

WOW! (Bzgl. der vielen Nordlichter)
Da bin ich aber seeeehr gespannt auf deinen Bericht und vor allem die Fotos! Das muss ja sehr beeindruckend sein!
Und willkommen zurück!  
Ist dein Urlaub wirklich schon vorbei? Mensch, die Zeit fliegt!

Viele Grüße
Bootie

gespeichert


Solange der Mensch denkt, dass ein Tier nicht fühlt, fühlt das Tier, dass der Mensch nicht denkt! (unbekannt)
  Seiten: 1 2 3 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.