ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Februar 19th, 2020 um 2:56:31am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Alaska/Yukon Herbst 2020
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 3 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Alaska/Yukon Herbst 2020  (Gelesen: 465 mal)
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1157

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #15 Datum: Januar 4th, 2020 um 9:49:18pm)
| Zitieren | Ändern

""Dempster und Wrangell raus und dafür Haines mit reinnehmen?""

Das war und wäre mein Vorschlag.
Im übrigen lässt sich Deine Tabelle fast nicht lesen, leider.

Es wäre für uns einfacher, wenn Du die Meilen/Kilometer dazu setzten könntest. Denn wir kennen natürlich nicht jeden von Dir genannten Campingplatz, müssten also alles "nachmessen".

gespeichert

 Flame
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 17

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #16 Datum: Januar 4th, 2020 um 10:20:04pm)
| Zitieren | Ändern

Das sollte besser lesbar sein (inkl. ca-Kilometer)
1. Anchorage - Finger Lake State Recr. Park (70 KM)
2. Finger Lake - über Hatcher Pass - Susitna Landing Boat+Launch (100 KM) oder Boondocking
3. Susitna - Denali View Point South (80 KM)
4. Denali VPS - Cantwell RV Park (150 KM)
5. Cantwell - Tangle Lake RV Park (180 KM)
6. Tangle Lake  - Clearwater State Re. Site (180 KM)
7. Clearwater - Moon Lake State Recr. Site (150 KM)
8. Moon Lake - Chicken RV Park (170 KM)
9. Chicken - Yukon River CG (Dawson) (170 KM)
10. Yukon River - Tombstone Mt. CG (111 KM)
11. Tombstone - Dawson City (111 KM)
12. Dawson - Tok (300 KM)
13. Tok - Dry Creek State Recr. Site (ca. 200 KM)
14. Dry Creek State - Liberty Falls St. Recr. Site (100 km)
15. Tagesausflug Kennecott/McCarthy (ÜN bei Chitina oder im Park)
16. Chitina - Grand View RV Park (214 KM)
17. Grand View - Mt. View RV Park /Palmer o.ä. (230 KM)
18. Mt. View RV Park - Anchorage (75KM)
19. unverplanter Puffertag



gespeichert


Letzte Änderung: Flame - Januar 4th, 2020 um 10:20:49pm
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1157

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #17 Datum: Januar 4th, 2020 um 10:30:06pm)
| Zitieren | Ändern

Mensch, bist Du schnell  
Aber ehrlich, ich habe heute keinen Nerv mehr, das mal genauer anzuschauen.
Du scheinst also dabei zu bleiben, lieber wieder über den TOW zurückzufahren, als was neues zu sehen über Whitehorse und Haines??

gespeichert

 Flame
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 17

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #18 Datum: Januar 4th, 2020 um 10:36:03pm)
| Zitieren | Ändern


am Januar 4th, 2020 um 10:30:06pm schrieb BeateR :
Mensch, bist Du schnell  
Aber ehrlich, ich habe heute keinen Nerv mehr, das mal genauer anzuschauen.
Du scheinst also dabei zu bleiben, lieber wieder über den TOW zurückzufahren, als was neues zu sehen über Whitehorse und Haines??
Zitierten Beitrag lesen


Nein, das ist noch die vorgesehene Route, abgetippt, das kann ich ganz gut  
Werde mich in der nächsten Zeit (so das Wetter mal wieder richtig schlecht wird) mit der "8" befassen und eine Alternativroute planen. So schnell werdet ihr mich nicht los  

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 668

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #19 Datum: Januar 5th, 2020 um 10:05:47am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Flame

Wenn doch die 8 in Frage kommt, hättest du dir die letzten 3 Posts schenken können.
Warten wir einmal auf deine neue  tages-genaue Planung!

TC

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1157

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #20 Datum: Januar 5th, 2020 um 10:31:13am)
| Zitieren | Ändern

Jetzt hab ich mir mal Deinen Plan angeschaut. Also, obwohl wir wirklich langsam Reisende sind, und ich immer predige, man soll keine zu langen Strecken planan. Aber DAS wäre mir dann doch zu langsam.

2. Tag: Du weisst ja hoffentlich, dass der Hatcher Pass auf der Westseite nicht geteert ist, also auf Deinem Weg abwärts. Wenn es regnet würde ich das nicht fahren wollen. Bei trockenem Wetter aber ok.

An diesem Tag kommt Ihr ganz leicht noch bis zum Denali ViewPoint south. Damit könntet Ihr dann am nächsten Tag noch in den Denali HWy. einfahren und dort boondocken, wenn Ihr keine Lust zum Fahren mehr habt.

Vom Clearwater State Recr. Area würdet Ihr auch ganz leicht bis hinter Tok kommen.

So könnte ich Dir eigentich von jedem Tag noch eine kleine weitere Strecke empfehlen. Damit könntest Du 2 oder 3 Tage einsparen, die Du dann auf der Strecke über Whitehorse einplanen könntest.

Du hast ein paar RV-Parks im Programm. Ist das so gewollt? Denn normalerweise sind das nicht die schönsten Plätze, man steht eng beieinander, nicht in der Natur. Dafür sind sie aber teuer. Vorteil allerdings: es gibt dort immer Duschen und WC.

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1157

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #21 Datum: Januar 5th, 2020 um 10:32:31am)
| Zitieren | Ändern

Ha, TC hat schon geantwortet, während ich noch beim Schreiben war  
Aber er hat ja Recht.

gespeichert

 Flame
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 17

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #22 Datum: Januar 5th, 2020 um 11:52:54am)
| Zitieren | Ändern


am Januar 5th, 2020 um 10:05:47am schrieb Truck_Camper :
Hallo Flame

Wenn doch die 8 in Frage kommt, hättest du dir die letzten 3 Posts schenken können.
Warten wir einmal auf deine neue  tages-genaue Planung!

TC
Zitierten Beitrag lesen

Na ja, zumindest den letzten nicht, denn Beate hat mir ja gute Tipps zur ursprünglichen Planung gegeben.

gespeichert

 Flame
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 17

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #23 Datum: Januar 5th, 2020 um 12:02:22pm)
| Zitieren | Ändern

@Beate, vielen Dank für die Anregung.."nicht schleichen.."
Ich habe mir eine Übersicht mit staatlichen und privaten CGs entlang der Route erstellt, welche wir wählen entscheiden wir vor Ort.

Ich habe die Route etwas überarbeitet und sowohl für Dawson City als auch für Haines 2 Tage (wegen der Bären) eingeplant. Dann hätten wir immer noch Zeit für einen Tagesausflug in den Wrangell.
Dawson nach Whitehorse an einem Tag ist allerdings ziemlich sportlich was die Kilometer betrifft, aber sollte machbar sein?

1.      Anchorage - Finger Lake State Recr. Site (70 km)
2.      Finger Lake St. Recr. Site -  Denali View Point South (160 km) (Talkeetna, Schlittenhundetour)
3.      Denali View Point South – Denali HW (Boondocking) oder Tangle Lake
4.      Tangle Lake - Moon Lake St. Recr. Site/Tok (300 km)
5.      Moon Lake St. Recr. Site – Dawson City (350 km)
6.      Dawson City (2 Tage oder reicht 1 Tag?)
7.      Dawson City – Whitehorse (540km)
8.      Whitehorse – Skagway (Fähre) – Haines (200 km)
9.      Haines
10.      Haines - Congdon Creek CG (Kluane Lake) (325 km)
11.      Congdon Creek CG – Tok (380 km)
12.      Tok – Dry Creek St. Recr. Site/Glennallen (200 km)
13.      Dry Creek St. Recr. Site – Liberty Falls St. Recr. Site /Chitina (100km)
14.      Tagesausflug Wrangell St. Elias?
15.      Chitina – Grand View RV Park (200 km)
16.      Grand View RV Park – Mount View RV Park/Palmer (230 km) (evtl. Matanuska Gletschertour)
17.      Mount View RV Park – Anchorage (unterwegs Moschusoxen-Farm) (75km)

gespeichert

 Snowdog
 Sourdough
 *****
 



Älbler zwecks 'em Überbligg
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1504

  | WWW |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #24 Datum: Januar 5th, 2020 um 1:26:27pm)
| Zitieren | Ändern

am Januar 5th, 2020 um 12:02:22pm schrieb Flame :
Dawson nach Whitehorse an einem Tag ist allerdings ziemlich sportlich was die Kilometer betrifft, aber sollte machbar sein?
Zitierten Beitrag lesen


@ Flame

Jetzt im Winter habe ich mir auf der Strecke Whitehorse - Dawson und retour jeweils einen Stop in Carmacks gegönnt.
Aber wir wollen ja auch etwas vom YQ sehen.

Ein Kumpel aus Whitehorse sieht Dawson als "Nachbarstadt" und fährt "mal eben" an einem Tag rüber.

Es ist nur eine Frage, ob man dem reinen Fahren so viel Vorzug einräumen möchte,  ...... machbar ist es.

Mann braucht ja nur die Fahrleistungen der YQ Dog-Handler  anschauen.
Auf der Flucht vor einer Schlechtwetterfront im Winter bin ich auch schon die Strecke Whitehorse - Fairbanks in 11 1/2  Std. gefahren.
Aber Spaß macht so was keinen mehr  .

Travel on
Swabian Snowdog

gespeichert


Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen. / aus Sibirien.

Letzte Änderung: Snowdog - Januar 5th, 2020 um 1:27:21pm
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1157

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #25 Datum: Januar 5th, 2020 um 1:27:17pm)
| Zitieren | Ändern

Tut mir leid, aber jetzt habe ich wieder was zu meckern:

Tag 3: hier wirst Du nicht vom Denali Viewpoint south bis zum Tangle Lake kommen. Der Denaly Hwy. ist ungeteert und kann, vor allem bei Nässe, schwierig zu fahren sein. Du musst also irgendwo dazwischen boondocken. Damit ist aber

Tag 4: auch nur bis zum Moon Lake möglich, bis Tok ist zu weit. Damit verschiebt sich natürlich auch

Tag 5: Wenn Ihr das irgendwie anders aufteilt, dass Ihr z.B. am Tag vor dem TOW hinter Tok übernachten würdet, dann ginge der TOW bis Dawson an einem Tag. Es gibt kurz hinter Tetlin Jkt, am Beginn des TOW einen schönen CG, der West Fork CG. Dort haben wir bisher bei jeder Übernachtung abends einen Biber beobachten können, wie er sein Revier abgeschwommen ist.

In Dawson City hatten wir auf unserer ersten Tour 2 Nächte, also einen vollen Tag. Der hat für uns gereicht, um die Stadt (sehr klein) und die nähere Umgebung zu sehen. Abends dann ein Besuch bei "Gerdy", das wars. Auf unseren nächsten Tour dort haben wir immer nur einmal übernachtet, sind mal kurz durch die Stadt gebummelt. Nichts weiter.

Dawson nach Whitehorse ist eine sehr lange Strecke, aber durchaus zu machen. Ich würde aber vorschlagen, etwas nördlicher zu übernachten, entweder Fox Lake oder Lake Laberge.

Tag 8: das funktioniert nicht. Schon gar nicht, wenn Du am Tag vorher nördlich von Whitehorse übernachtest. Aber auch so: an dieser Strecke gibts so viel zu sehen: Carcross dauert mindestens eine Stunde. Und dort gibts ganz tolles Eis und Waffeln! Die weitere Strecke entlang der Seen lädt zum Aussteigen ein. Dann kommt die Bahnstation bei Fraser. Danach die Grenze zu Alaska, die auch wieder Zeit braucht. Und dann gehts den Whitepass runter, (laaangsam). Letztendlich solltet Ihr unbedingt in Skagway einen Stadtbummel machen. Dort könnt Ihr auch die günstigsten "Mitbringsel" einkaufen.

Also auf dieser Strecke auf jeden Fall eine Zwischenübernachtung einplanen, spätestens beim Dyea Campground.

Die Fähre unbedingt vorher reservieren. Trotzdem müsst Ihr ca. 1 Stunde vor der Abfahrt dort sein.

Die nächste Übernachtung dann am Chilkoot Lake PP, (nicht verwechseln mit Chilkat Lake, der auch dort ist). Auf dem Weg zum CG kommt man an einem kleinen Fluss entlang, und auf diesem kurzen Stück sind die Grizzley Bären. Also wenn Ihr dort auf dem CG übernachtet, solltet Ihr nachts vielleicht nicht mehr draussen rumlaufen  

Ob Ihr in Haines 2 Nächte braucht, bezweifle ich mal. Alles was es zu sehen gibt hat man an einem Nachmittag, nach Ankunft der Fähre gesehen (ok, meine Meinung). Ich würde die zweite Nacht lieber auf der Strecke weiteren Strecke brauchen. Uns gefällt dort z.B. der Lake Dezadeash sehr gut. Oder wenn es Euch dort zu windig ist, dann ein paar Meilen weiter zum Kathleen Lake.

Falls Ihr am Lake Dezadeash bleibt, dann mindestens am Kathleen Lake eine Pause machen. Der See ist wunderschön (Achtung, Bärengefahr). Leider liegt der CG dort nicht so gut.

Von dort zum Congdon Creek ist eine gute Entfernung. Übrigens, 2 oder 3 km nördlich vom CG ist eine gute Stelle zum Boondocken, direkt am See.

Auf dem Weg dorthin unbedingt das Visitorcenter am Südzipfel des Kluane Lake anschauen und dort ganz intensive mit dem Fernrohr die Felsen scannen. Dort sind immer Bergschafe ziemlich nahe.

Aber mit der weiteren Strecke bis nach Tok hast Du es doch ein bischen übertrieben. Das geht zwar an einem Tag, würde ich aber bei dieser schönen STrecke nicht machen. Und Du hast ja auch noch die Grenze dazwischen, die auch Zeit kostet. Aber Du findest dort viele schöne Stellen zum boondocken.

Soviel mal bisher. Es gibt viel zum Denken, oder??

Schönen Sonntag noch
Beate

gespeichert

 Snowdog
 Sourdough
 *****
 



Älbler zwecks 'em Überbligg
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1504

  | WWW |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #26 Datum: Januar 5th, 2020 um 1:36:01pm)
| Zitieren | Ändern


am Januar 5th, 2020 um 1:27:17pm schrieb BeateR :
Aber mit der weiteren Strecke bis nach Tok hast Du es doch ein bischen übertrieben. Das geht zwar an einem Tag, würde ich aber bei dieser schönen STrecke nicht machen. Und Du hast ja auch noch die Grenze dazwischen, die auch Zeit kostet.
Zitierten Beitrag lesen


@ Beate

Siehst du wirklich an der Grenze einen größeren Zeitverlust ?

Als ich im März 2014 Fairbanks - Whitehorse und retour fuhr, allerdings mit PKW, war da an der Grenze jeweils nicht mehr als die Fragen nach dem wohin + woher und die Passkontrolle. Das dauerte beide male keine 10 Minuten.

Ist das mit Camper intensiver ?

Travel on
Swabian Snowdog

gespeichert


Wenn sich im Paradies eine Menschenseele und eine Hundeseele begegnen, muss sich die Menschenseele vor der Hundeseele verneigen. / aus Sibirien.
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1157

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #27 Datum: Januar 5th, 2020 um 1:40:15pm)
| Zitieren | Ändern

Nö, keinen "grösseren" Zeitverlust, aber 1/4 Stunde ist immer drin. Ich wollte das ja für einen Newbie nur ins Bewusstsein bringen.

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 668

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #28 Datum: Januar 5th, 2020 um 3:57:22pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo
Auch von mir die Einschätzungen:

a) Boondocken auf dem Denali musst du nicht; hat dort den Bruskhana direkt am Fluss, Super!
dann Uebernachten an den Tangle Lakes, toll, aber etwas windig
b) Weiter bis zum Moon Lake geht doch locker; nicht via dem Glenn Hwy sondern via Delta Jct. Nur, der Moon Lake hat wenig Plätze (11) wird oft von den Locals benutzt, wenn du spät kommst ist dieser Full!
c) Moon Lake/resp. Tok-Dawson geht sicher an einem ganzen Tag auch wenn du 5-6 Std. unterwegs bist. In Dawson hast den CG am Yukon
d) Bei deinem Zeitbudget genügt 1 Nacht, Dawson schaust du dir am folgeden morgen etwas an.
e) Nicht mehr bis Whitehorse, ist m.M. schlicht zuviel Holz, über nachten am Frenchman Lake, sensationell, haben dort erstmals einen Wolf gesehen
f) in Whitehorse übernachte auf dem Cariboo RV ausserhalb, hat dort ein gutes Restaurant Wolfs Den, Schweizer Owner!
g) dann bis Haines, Schedule beachten!!! bis Sgagway brauchst du mit Stopps ca, 3 Std., ev. die Wartezeit am Border beachten!
h) CGs rund um Haines Jct. Dezedeash/Katgleen/Pine Lake, alle sind super
i) Cottonwood RV, ist m.M. der Beste am Kluane, zwar privat, hat aber die schönsten Sites am See. Im Congon waren jeweils am Mittag die See-Plätze schon besetzt.
k) Border Zeit am ALCAN, keine 5 Minuten, ging seit x Jahren ratz-fatz
Skagway, das hatte es oft Green-Berets, welche ihre Macht auskosten

Ob das eine gute Idee ist ab Chitina-Mc Carthy zu fahren und am gleichen Tag wieder zurück, na ja........., ich würde das NIE machen.

Gruss
TC

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1157

  |
Re: Alaska/Yukon Herbst 2020
(Antworten #29 Datum: Januar 5th, 2020 um 4:16:50pm)
| Zitieren | Ändern

Jetzt verstehe ich aber nur noch Bahnhof:
weshalb denn am Brushkana übernachten und dann gleich wieder am Tangle Lake? Soviel Zeit hat Flame ja wirklich nicht. Und vom Brushkana zum Moon Lake ist es schon sehr weit, noch dazu, da ja der Denali Hwy. nicht geteert ist.

Tok - Dawson geht klar an einem Tag. Aber es ist schon eine lange Fahrzeit und nicht viel Zeit, Chicken anzuschauen.

gespeichert

  Seiten: 1 2 3 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2020 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.