Y u k o n   Q u e s t ™ - 2 0 0 1 - R e n n r e s u l t a t e


Informationen zum härtesten Hundeschlittenrennen der Welt:
Bilder, Videos, Audioberichte, Listen der Gewinner/Musher und Links.
Das nächste Yukon Quest™ Rennen startet im Februar 2001.

Yukon Quest
Menue
_____Y U K O N Q U E S T ™_____
[ H O M E ]  [ A K T U E L L ]  [M U S H E R]  [ B I L D E R ]  [ R E S U L T A T E ]  [ G E S C H I C H T E ] 
[ C H E C K P O I N T S ]  [ R E P O R T A G E N ] 

Pelly Crossing - Dawson [ 326km / Zeit 46-65 Stunden]
[Whitehorse] [Braeburn] [Carmacks] [Pelly] [Dawson] [Eagle] [Biedermans]
 [Circle] [Central] [Mile101]  [AngelCreek] [NorthPole] [Fairbanks]

Z W I S C H E N S T A N D  P E L L Y
Nr.
Name
Ankunft
Abfahrt
Gesamt
Zeit
Hunde
X
 1
William Kleedehn
19:17
19:35
2:05:43
12
13.02
 2
David Sawatzky
19:26
23:16
2:09:42
14
13.02
 3
Tim Osmar
19:52
23:45
2:10:07
13
13.02
 4
John Schandelmeier
20:03
00:07
2:10:39
14
13.02
 5
Frank Turner
20:43
00:53
2:11:39
11
14.02
 6
Bill Steyer
21:08
01:30
2:11:40
12
14.02
 7
Ed Hopkins
21:20
06:04
2:16:42
14
14.02
 8
Hugh Neff
21:39
02:13
2:12:33
12
14.02
 9
Carrie Farr
21:43
02:15
2:13:03
13
14.02
10
Andrew Lesh
22:03
02:50
2:12:52
11
14.02
11
Cim Smyth
22:15
04:55
:
12
14.02
12
Cor Guimond
22:34
06:01
:
12
14.02
13
Jerry Louden
22:58:
02:43
:
12
14.02
14
Jim Hendrick
23:37
06:45
:
14
14.02
15
Dave Dalton
23:57
07:03
:
11
14.02
16
Bill Pinkham
00:07
07:40
:
13
14.02
17
Joran Freeman
01:25
05:05
:
08
14.02
18
Kyla Boivin
02:51
06:25
:
13
14.02
19
Jim Oehlschlaeger
04:38
14:15
:
13
14.02
20
Bruce Milne
06:07
12:57
:
12
14.02
21
Eric Nicolier
07:00
14:05
:
11
14.02
22
Sig Stormo
08:01
18:00
:
13
14.02
23
Doug Grilliot
09:05
15:05
:
11
14.02
24
Silvia Furtwaengler
12:20
18:02
:
09
14.02
25
Dieter Zirngibl
12:25
18:40
:
14
14.02
26
Connie Frerichs
13:33
01:25
:
09
14.02
27
Kirsten Bey
18:13
12:50
:
10
14.02
28
Keli Mahoney
23:27
14:50
:
09
15.02
29
Dario Daniels
23:38
:
:
11
scrat
30
.....
:
:
:
.
.
31
.....
:
:
:
.
.
© Copyright 2001 Yukon Quest®
I N F O S

 
Pelly Crossing - Dawson
Dies ist die laengste Strecke zwischen Checkpoints in diesem Rennen und hier erst beginnt der wirkliche Test. Tief in der Wildnis und fernab jeglicher Zivilisation sind nur zwei bewohnte Buschhuetten, "Stepping Stone" und "Steward River", entlang des Trails zu finden. Neben allen anderen bereits erwaehnten Hindernissen, die immer wieder auftauchen, kommt man nun in eine huegelige Landschaft; die "Black Hills". Sie sind zumeist nicht allzu steil, jedoch werden die Teams hier staendig mit Haengen gefordert, die kilometerlang sind und mit ihrern ewigen, langen Steigungen und Talfahrten die Muskeln der Teams ermueden und an der Kraft von Hund und Mensch zu zehren beginnen. Hier sollte gesagt sein, dass Musher nicht einfach auf ihren Schlitten stehen, wenn es bergauf geht, sondern oft mitrennen, abspringen und mitschieben oder sogar bei schwierigen Stellen vorausgehen. Danach, kurz vor Dawson folgt "King Solomons Dome", dessen Kuppe von starken Winden oft schneefrei gehalten wird und keinerlei Baeume traegt.
Man streitet sich bis heute darueber, ob der Trail ueber diesen Berg hoeher liegt als der ueber Eagle Summit. Ohne Zweifel ist dies allerdings einer der hoechsten Punkte im Rennen und bei Sturm verheerend. Irgendwo zwischen den Black Hills und diesem Berg beginnt das wirkliche Rennen, denn in Dawson erwartet die Teams die erste vorgeschriebene Rast von 36 Stunden, die sie dann dringend noetig haben werden. Wer 5 Stunden vor dem naechsten Team ankommt, darf auch 5 Stunden frueher wieder nach 1 1/2 Tagen abfahren. Ausserdem erwarten den ersten Musher in Dawson 4 Unzen (ungefaehr 130 gr.) Gold. Ein Geschenk der Goldgraeberstadt.
Jedoch kann der Glanz des Goldes auch hier zu Dummheit und Hast verleiten. Das Rennen ist lang und weniger als die Haelfte der Musher, die das Gold gewannen durchfuhren am Ende die Ziellinie als Sieger. So sagte Rick Mackey, als er vor einigen Jahren als 5. Musher eintraf: "Ich bin nicht fuer's Gold hier sondern um zu gewinnen." 7 Tage spaeter durchfuhr er als erster die Ziellinie in Fairbanks. Fuer diejenigen, die das Rennen verfolgen wird es nun immer interessanter zu sehen, wieviele Hunde ein Team noch hat. Wenn man die Listen durchliesst, sollte man beachten dass Musher Hunde erst kurz vor ihrer Abfahrt 1 1/2 Tage spaeter abgeben, und nur selten bei ihrer Ankunft, bei der alle Tiere sofort von Tieraerzten untersucht werden.
I N F O S
Pelly Crossing, YT
Pelly Crossing
Pelly Crossing ist ein kleiner Versorgungsort mit Polizeirevier, Krankenstation, Einkaufsladen und Tankstelle. Die Indianersiedlung hat etwa 290 Einwohner und liegt am Pelly River, welcher ein wasserreicher Nebenfluß des Yukon River ist. Das Gewässer wurde weltbekannt, als es von Robert Campell entdeckt wurde, er benannte es nach einem Gouverneur der Hudson Bay Company; Henry Pelly.
W E T T E R
WHITEHORSE WETTER FAIRBANKS WETTER
WHITEHORSE FAIRBANKS



H O M E
__________________HOME__________________
all rights reserved /  copyright 1996-2001 © RnR-Projects / http://www.alaska-info.de / kontakt : webmaster@alaska-info.de