ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Juli 17th, 2018 um 2:03:05am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Dogmushing
   Yukon Quest [www.yukonquest.info]
   Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints  (Gelesen: 3196 mal)
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1451

  | WWW |
Re: Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints
(Antworten #15 Datum: Januar 30th, 2012 um 6:53:04am)
| Zitieren | Ändern

Nur so aus Spass.... hier ein Bild von Carsten Thies mit einem auf Eagle Summit ansteigendem Team. Weit im Hintergrund sieht man die Strasse. Obwohl diese Seite nicht ganz so steil ist kann man sich hier nachts waehrend eines Schneesturmes sicherlich verlieren....
(Copyright Carsten Thies 2003):

gespeichert

 dr-blei
 Gast
 
 
     

   
  |
Re: Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints
(Antworten #16 Datum: Januar 30th, 2012 um 8:10:04am)
| Zitieren | Ändern

Danke Peter für deine Info und ich wünsche euch ein gutes Wetter und ein spannendes Rennen.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1451

  | WWW |
Re: Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints
(Antworten #17 Datum: Februar 3rd, 2012 um 3:23:03am)
| Zitieren | Ändern

Ob ich Zeit haben werde dieses Tagebuch weiter zu schreiben ist fraglich.
Mike Bowman und Chyntia sind gestern nach Mile 101 gefahren und kurz vor der Abfahrt wurden sie gebeten Feuerholz von Meile 56 des Steese Highway abzuhohlen wo ein Yukon Quest Mitarbeiter es geschlagen hatte. Dafuer muss Mike, der auch nicht mehr der Juengste ist, seinen Motorschlitten abladen, einen Schlitten dran haken, das Holz mit Hilfe des anderen Freiwilligen auf den Schlitten laden um es dann auf dem flachen Anhaenger seines Trucks zu verstauen. In den Truck passt es nicht rein, da Mike noch seine 'Hundebox' darauf hat. Der Anhaenger war schon mit Ausruestung voll. Also sollte er erst ca. 70 km ueber 12-Mile Summit weiter fahren, alles in Mile 101 abladen und dann wieder zurueck fahren um das Holz abzuhohlen. Natuerlich sagte der gute Mike: "Klar, mach ich."
Ich will positiv bleiben, aber 4 Jahre hintereinander hat uns das Quest Holz vor der Huette versprochen und das Versprechen nie gehalten. Bin ich sauer ? J....ein. Man sollte nur Versprechen halten und uns nicht am Schluss vor Probleme stellen die wir eine Woche vorher praktisch haetten loesen koennen. Grrrr.....  
=======
Die Satellitenschuessel ist aufgebaut aber wir bekamen kein Signal auf die Computer obwohl wir bei -45C ueberall gesucht haben. Der Inhaber von 'Hughes Net' der auch in den letzten Jahren ohne Kosten und freiwillig die Internet-Verbindungen in Mile 101 aufgebaut hat wird persoenlich hoch kommen und versuchen eine Verbindung herzustellen.
Anfang dieser Woche flog er mit seinem Buschflugzeug nach Corcle und Central um dort Internetverbindungen herzustellen: "Ich kann morgen bei euch auf der Strasse landen und versuchen alles klar zu machen", meinte er in einem Telefongespraech. "Ich wollte dort schon Dienstag landen aber mein Motor was so kalt, dass er nicht mehr richtig lief und ich wollte es einfach nicht riskieren." Recht hat er, denn selbst den Flug nach Central und Circle haette er wahrscheinlich nicht antreten sollen.
Wenn ihr aber Bilder, Videos und Berichte von diesen Checkpoints bekommt ist es auf Grund der Fluege, die er als Besitzer von 'Hughes Net Alaska' kostenlos und alleine riskiert hat.
Ich glaube, die wahre Geschichte der vielen Freiwilligen die das Rennen zu dem machen was es ist wird wirklich nie erzaehlt werden....., genauso wenig wie die wahre Geschichte der Musher die ueber bis zu ueber 200 km auf sich selbst gestellt sind....
===========
Morgen werde ich mit meinem Sohn Lukas und dem Freund meiner Tochter Travis (man will ja mal wissen was der Jung aushaelt...  ) samt einer Truckladung an Ausruestung, Lebensmitteln und Wasser selbst nach Mile 101 fahren.
Eagle Summit wurde heute tags ueber geschlossen, was nichts gutes erwarten laesst aber eher typisch ist:
http://newsminer.com/view/full_story/17382519/article-Steese-Highway-closed-at-Eagle-Summit--travel-advisory-for-Dalton?instance=home_news_window_left_bullets
Wir werden sehen.
Ausserdem brauche ich einen weiteren Freiwilligen um den Ansturm der ueber 30 Musher des YQ und des YQ 300 verursachen wird. Es ist nicht leicht sie alle gleichzeitig zu parken. Den Raum den wir haben ist begrenzt. Also habe ich heute nachmittag kurz mit Sui Kings gesprochen, der ja wohlbekannter Weise viele Checkpoints wie seine Westentasche kennt.
Er hat zugesagt in Mile 101 fruehzeitig aufzutauchen und fuer einige Zeit offiziell mitzuarbeiten um Teams auf ihre Rastplaetze zu bringen, Holzoefen in Gang zu halten und im Ganzem ein Auge auf die rastenden Teams zu werfen. Danke Sui... !!!
======
Die Temperaturen sind nun auf ca. -20 C gestiegen. Das perfekte Rennwetter fuer den Start des Rennens. Mit dem Wetterumschlag von -50 C auf -20 C kommt allerdings in den Bergen auch Wind auf. Falls Mike gestern das Holz nicht mehr abhohlen konnte wird es heute schwieriger gewesen sein. Eagle Summit wurde trotz der riesigen Schneepfluege die das hiesige Strassenamt (DOT = Department of Transportation) an Meile 83 des Steese Highway stationiert hat gegen Mittag geschlossen. Da die Fahrer dort oben nicht nur erfahren sind sondern auch ihren Ehrgeiz haben schliessen sie Paesse eigendlich nur abends. Diese mittags zu schliessen bedeutet schon etwas.....
-------
Hoffentlich werden wir Internet haben !!! Ich werde mich von dort aus melden falls es moeglich ist, verlasse diesen Thread allerdings erst Mal und werde dann mit euch auf dem Thread des Rennens mitmachen. - Danke, das du bei Mile 101 mitmachst, Sui !!    
Ok, jetzt geht's los mit packen weiter....
Nach dem 5.kaeltestem Januar seit 1906 fuehlen sich -20C fast wie Fruehjahr an...
Peter

gespeichert

 Kodiak
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 120

  |
Re: Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints
(Antworten #18 Datum: Februar 3rd, 2012 um 8:39:42am)
| Zitieren | Ändern

Danke Peter für die aktuellen Infos!
Hoffentlich könnt Ihr noch alles Notwendige auf die Beine stellen!

Dir und dem "Mile 101-Team" drücken wir alle Daumen für ein erfolgreiches Gelingen!


Dieter

gespeichert


Move on to the North

Kodiak
 Yukongirl
 Sourdough
 *****
 



Das Leben ist draussen
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 513

  |
Re: Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints
(Antworten #19 Datum: Februar 5th, 2012 um 7:36:10pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter,
jetzt habe ich mir mal ganz in Ruhe Deinen wunderbaren, langen Bericht durchgelesen.
Man weiss als Leie garnicht, was in der mile 101 so wirklich abgeht, wieviel Leute gebraucht werden, gute Leute. Weisst du noch, ich wollte und wöllte dort immer mal helfen...
Wie ist das mit dem ganzen Essen, Trinken, geht das alles nur über Spenden?
Die Helfer sowieso, aber das macht bestimmt auch Spass, die netten, dankbaren musher zu empfangen, die richtig  Hunger haben.
Aber wenn ich wieder mal in Canada bin fahre ich auch mal dorthin.
Ich habe mir schon oft die Strecke, den Streese Hwy, wie weit er geht und so, angesehen.
Übrigens, das Foto ist wunderschön, und der Mond, ich habe grad mal zum Fenster raus geguckt, steht fast als Vollmond am Himmel.
Ich wünsche Euch gesunde Musher, die da ankommen und auch Euch und Freude in der Mile 101, herzliche Grüsse, die Christine

gespeichert

 Nordmann
 Sourdough
 *****
 



It:s All Good
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1388

  |
Re: Mile 101: Tagebuch eines YQ Checkpoints
(Antworten #20 Datum: Februar 6th, 2012 um 2:14:15am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Yukon Quest Infizierte,

ich möchte mal schnell bevor ich mich auf die Matratze haue ein paar Zeilen über Mile 101 verlieren. Das was die Leute dort leisten in Eigenarbeit das kann man mit Geld garnicht aufwiegen. Nicht umsonst nimmt fast jeder der Musher die Gelegenheit wahr dort seine Rast zu machen,eben weil der Service, die Gastlichkeit dort überaus herzlich ist ! Peter hat dort ein einmaliges Team um jetzt auch keinen persönlich herauszuheben, datt machen Peters Freiwillge schon selbst ! Immer wieder fällt der Name Mike !! Er ist die gute Mutter der Kompanie und ich durfte dieses Jahr miterleben das es stimmt ! Mike hier,Mike dort ,Mike überall und trotzdem wissen die anderen genau was zu tun ist auch wenn Mike gerade mal nicht da ist ! Diese Herzlichkeit in Mile 101 ist bekannt und ich möchte mich nochmal ganz recht Herzlichst Bedanken dafür ! Bei allen deinen Leuten Peter !!! Wenn alle Checkpoinst so funktionieren würden wie deiner dann wäre das Y.Q. was die Checkpoint Betreung angeht perfekt ! Danke Peter ,Danke Team Mile 101 !!!

Gruss Sui
Viva Colonia

gespeichert

  Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.