ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
April 21st, 2018 um 9:07:18pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Dogmushing
   Yukon Quest [www.yukonquest.info]
   2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:  (Gelesen: 8916 mal)
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1442

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #15 Datum: Februar 6th, 2009 um 7:53:58am)
| Zitieren | Ändern

Morgen frueh (Freitag) werden mein 12-jaehriger Sohn Lukas und ich hoch nach Twin Bears fahren um den Checkpoint fuer das Junior Yukon Quest zu eroeffnen. Er ist gluecklich, da es mehrere Holzoefen bedarf um die beiden grossen Huetten dort oben fuer Junior Musher zu beheizen. Immerhin kann er sich dann mit 'Feuer-machen' beschaeftigen.
Wir haben selbst einen grossen Holzofen im Haus und ich bin fest davon ueberzeugt, dass unser Haus noch nicht abgebrannt ist weil ich ihm gelehrt habe mit Feuer umzugehen anstatt ihm diese eigendlich fast magische Kunst in juengeren Jahren zu verbieten.

Er ist recht selbststaendig und wir werden in die grossen kalten Huetten eher als Partner anstatt als Sohn und Vater gehen um sie aufzuheizen. Er hat heute schon Birkenrinde gesammelt um die ersten Feuer heiss und schnell zu zuenden.
Natuerlich machen mir auch solche Kleinigkeiten Freude. Es ist erstaunlich wie schnell Kinder selbstbewusst ueber sich selbst hinauswachsen und Verantwortunegn uebernehmen, wenn man es versteht sein eigenes ueber 50 Jahre erlerntes Wissen nicht bei jeder Gelegenheit erklaeren zu wollen.
Ich nehme mir fest vor, diesen Grundsatz mit meinen Puppies entlang des Trails zu halten und weiss, dass dies fuer mich schwierig werden wird.
Wer wird wen lehren ?
Ich bin mir vollkommen bewusst, dass mir ein zweischneidiges Schwert uebergeben wurde.

Heute habe ich ueber 20 Telephonanrufe beantwortet, und schlussendlich Mike Bowman angerufen. Mike hat den Mile 101 Dogdrop fuer die letzten 5 Jahre immer als erster eroeffnet. Er war es, der mit seinem Schaeferhund 'Precious' Mile 101 anheizte.
Wie ich heute erfuhr, hatte er vor einigen Tagen zwei kleine Stromgeneratoren in seine Huette gebracht um sie aufzuwaermen und zu ueberarbeiten bevor er sie nach Mile 101 bringen wuerde.
Draussen herrschten Temperaturen von -30C, aber dies hielt ihn nicht davon ab spaeter seinen Motorschlitten anzuwerfen und diesen entlang der vorhandenen Motorschlitten/Mushing Trails 12 km fuer einen kurzen Besuch bis zu einem Bekannten zu fahren.
Er lebt in einer sehr entlegenen Ecke unserer Gegend.
Nach 6 km versagte sein Motorschlitten. (einer der Gruende, wieso Hunde so viel besser sind....)
Nach misslungenen Versuchen den Motorschlitten wieder in Gang zu bringen (vermutlich Eis im Vergaser)machte er sich entlang des Trails zu Fuss auf, um zurueck nach hause zu gehen.
Mike lebt ohne Elektrizitaet. Als er schlussendlich 2 Stunden spaeter seine Huette erreichte, war er voellig durchgefrohren. -30 C sind eine ernsthafte Belaestigung unter unguenstigen Bedingungen.
Er wusste, das sein Holzofen nur noch Glut enthalten wuerde und sammelte auf dem Weg ins Haus (wie ich es auch tuen wuerde) einen  Arm voll Holz von seinem gestapeltem Vorrat. Dann oeffnete er seine wie so oft in Alaska unverriegelte Tuer und war auf dem Weg zu seinem Holzofen, als ihm ploezlich die Beine unter dem Bauch weggerissen wurden.
Was ihn zum Fall brachte war einer der zwei kleinen benzingetriebenen Stromgeneratoren, die er fuer Mile 101 aus dem Schnee gezogen hatte und in seiner kleinen Huette aufwaermen wollte. Er strauchelte im Dunkeln, fiel ... und traf mit dem Mund auf die Kante seines Esstisches.
Als er aufstand und versuchte eine seiner im Haus montierten Gaslaternen (Propan) zu finden, spuckte er Zaehne aus.
"Ich konnte kaum atmen. Ich hatte zu viel Blut im Mund."
Er hat mir dies erst heute erzaehlt.
"Peter, das tut so weh," murmelte er durch's Telephon. Ich fluchte. Beim Zuhoehren taten mir meine eigenen Zaehne weh... Was immer die Goetter sich ausdenken, .... er hatte dies nicht verdient.
Ich habe natuerlich hochgragige Schmerzmittel vorraetig, da ich sie manchmal fuer lange Touren ausgebe oder mir Teams soetwas nach ihren Kanutouren einfach hinterlassen (ich rueste im Sommer oft fuer lange ungefuehrte Kanutouren aus).
"Hast du Schmerzmittel ?, fragte ich ihn. "Nein, nicht wirklich." - "Komm vorbei, ich gebe dir was."

Ich war grade dabei mit der Motorsaege Holz fuer die naechsten 20 Tage zu schneiden als er ankam. Ich werde lange weg sein. Es gibt viel zu erledigen, bevor man seine Familie verlaesst.
Ich hatte seinen Truck natuerlich ueber den Laem nicht gehoehrt, aber stellte die Kettensaege ab als er vor mir stand.
Mike wollte eigendlich eh vorbeikommen bevor der Unfall passierte. Der ehrbare 50jaehrige Mann sah mit seiner blutig geschqollenen Oberlippe eher schaurig aus.
Ich guckte mir die Zaehne an und fluchte traurig.
"Hast du Versicherung ? Falls die Zaehne abgebrochen sind werden die Wurzeln faulen und damit dein Kiefer."
"Ich geh erst nach 101 und dann zum Arzt", meinte er ganz cool und verweigerte damit die Antwort nach der ich fragte. Er ist ein Vietnam- Kriegsveterane. Die alten Krieger werden in der USA schlecht behandelt.
Ich stelle keine weiteren Fragen und wir gehen ins Haus.
Wir koennen es uns wirklich nicht leisten, dass Mike Mile 101 verpasst.
Ich guckte mir die Zaehne genauer an und gebe ihm fuenf meiner besten Schmerztabletten.
Bist du wirklich ok ?", frage ich ihn ?
Er grinst.
"Falls die Wurzeln nicht mit rausgekommen sind, wird sich dein Oberkiefer entzuenden." Ich erwaehne dies bewusst zum zweiten Mal.
"Oh nein, ich denke, dass die Wurzeln raus sind. Sie sind erstaunlich lang." Er sagt dies ohne mit der Wimper zu zucken und zeigt die Laenge der Wurzeln seiner Schneidezaehne zwischen Daumen und Zeigefinger.
"Ab Montag bin ich weg, aber falls die Schmerzen wieder staerker werden musst du zum Doktor gehen," fuege ich hinzu.
"Ja, ja....", meint er. Seine Ruhe ist fast beunruhigend.
Wir gehen ueber Listen und Daten fuer Mile 101 und schleppen Ausruestung zusammen, die Mike nach Mile 101 fahren soll.
Langsam wird es beaenstigend, dass Eric als Trailbreaker und ich als ... was auch immer..... (Videographer mit Puppy-Crew) entlang des Trails arbeiten werden.
Falls Mike ausfaellt, ist bei uns (Mile 101) bis kurz vor der Ankunft der Musher keiner zuhause.
Das faengt ja gut an.
"Du musst einen Arzt anrufen", meine ich zu Mike beim Abschied. Er laechelt: "Ich habe schlimmeres durchgemacht." - "Ja, aber da waren wir beide juenger", werfe ich ihm vor.
Wir werden uns in Mile 101 wiedersehen.
Verdammt nochmal, der Bursche ist weit haerter als ich dachte. Hoffentlich wird ihm das nicht schaden.

Mike koennte Hilfe gebrauchen.
Ich gebe ihm frei Wahl fuer Mitarbeiter; etwas, das normaler Weise von der gesamten Crew entschieden wird. Zusaetzlich schreibe ich einen offiziellen Brief ans YQ in dem ich Mike Bowman in meiner Abwesenheit zum offiziellen 'Manager Dogdrop Mile 101' erklaere.
"Mach gute Entscheidungen, aber mache sie.
Bleib gesund, Alter," sage ich ihm.
Ich mache mir Sorgen um ihn.
Dieses Jahr sollte ich nicht auf dem Trail sein....
------------------
Bevor ich Mike Bowman am Nachmittag traf war ich in 'Head Quarters'.
Dies ist das offizielle Buero des Yukon Quest in Fairbanks.
Die Direktorin des Rennens ruft mich in ihr Buero. Anscheinend wurde sie vom Professor der Universitaet angerufen. Dieser meinte: "Meine drei Studenten sind etwas nervoes und haben Angst, dass sie irgendwo am Trail ploetzlich alleine auf der Strasse stehen."
Ich grinse und rolle meine Augen zur Decke.
Welpen!
Tania (YQ Direktor) und ich verstehen uns. Sie meint:
"Ich habe ihm gesagt, dass die Kids mit dir sicher sind aber wir auch nicht als Babysitter geheuert worden sind."
Ich zucke mit den Schultern:"Naja, vielleicht habe ich ihnen manche Sachen ein bischen problematischer dargestellt als sie es sein werden, aber soll ich ihnen Sonne und Strand versprechen ?"
Nein, nein... lass dich darauf bloss nicht ein !" Sie gibt mir Recht.
Ich winke eher laessig ab: "Seit Miss Tessa (siehe oben) aus der Gruppe raus ist, mache ich mir keine grossen Sorgen. Lass mich die erst mal da raus bringen, und sie werden sich schnell eingewoehnen."
Ich gucke ihr in die Augen: "Weisst du, was nachher das tatsaechliche Problem sein wird ?"
Sie guckt mich an und zuckt mit den Schultern:"Was ?"
"Ich wette, dass ich die junge Meute in Dawson City nicht mehr zusammen halten kann." Sie lacht.
"Ja, jetzt lachst du. Erst haben sie Angst und dann rennen sie in alle Himmelrichtungen um rumzuschnuppern. Willst du wetten ?"
"Du machst das schon."
Wahrscheinlich werde ich 'das machen'...., und eigendlich freue ich mich drauf.

Ich verabschiede mich schlussendlich auch von der Crew der Kurzwellenfunker im Office, die grade sechs Computer an einem langem Tisch aufbauen und spaeter fuer die schnellstmoegliche Hochladung von Rennzeiten auf's Internet verantwortlich sind.
Natuerlich werden sie nur Daten hochladen koennen, die tatsaechlich von Checkpoints ueber Kurzwellenfunk, Fax oder Telephon weitergegeben werden.
Ich wundere mich, wieso sie jetzt schon ihre Computer aufbauen, aber dann faellt mir auf, dass ich morgen den Twin Bears Checkpoint des Junior Yukon Quest aufwaermen muss.
Das Junior Yukon Quest ist ein wirklich gutes Rennen.

"Wer bist du ?", fraegt mich ploetzlich eine Dame mit einer Liste in der Hand. Ich drehe mich um:
"YQ...Mile 101".
Kurze Fragen beduerfen kurze Antworten.
Sie blaettert kurz in ihren Seiten und meint gewichtig: "Euer Funker ist.... Kevin Abnett."
".... seit 15 Jahren", fuege ich sanft laechelnd hinzu.

Es ist Zeit zu gehen.
Der Trail wartet......

gespeichert


Letzte Änderung: Peter_Kamper - Februar 6th, 2009 um 3:35:35pm
 Yukonpaul
 Sourdough
 *****
 



You only have one life,live it!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 305

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #16 Datum: Februar 6th, 2009 um 10:37:12pm)
| Zitieren | Ändern

@Bon,


Was ist eigentlich der Grund, warum auf der offiziellen YQ Seite die Temperaturen aus Fairbanks und Skagway angezeigt werden? Anstelle von Skagway gehoert doch wohl Whitehorse dahin!!??


Wenn man auf die Skagway-Wetterkarte klickt gelangt man dann doch glücklicherweise auf die von Whitehorse. Scheint wohl ein kleiner Spaß vom Webmaster zu sein in der Hoffnung auf eine Trailänderung!!!

@Peter,
Deine Berichte für uns hier sind eigentlich unbezahlbar. Und das alles machst du auch noch freiwillig...!!! Irgendwann sammeln wir mal Geld ein und spenden dir einen Flug hierher nach DE, dann...feiern wir eine rauschende Party gemeinsam mit allen Usern hier.  
Mach weiter so und meinen herzlichen Dank für die Berichterstattung.

Viele Grüße
Paul

gespeichert

 Paul
 Sourdough
 *****
 




     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 255

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #17 Datum: Februar 7th, 2009 um 1:51:49pm)
| Zitieren | Ändern

am Februar 6th, 2009 um 10:37:12pm schrieb Yukonpaul :
Irgendwann sammeln wir mal Geld ein und spenden dir einen Flug hierher nach DE, dann...feiern wir eine rauschende Party gemeinsam mit allen Usern hier.  
Mach weiter so und meinen herzlichen Dank für die Berichterstattung.
Zitierten Beitrag lesen


Hallo Yukon-Paul!

Hier ist der andere Paul!

Sebastian Schnuelle ist ja fast jedes Jahr in Deutschland und somit auch ab und zu in Österreich.
Vor 2 Jahren oranisierte ich eine "Yukon Night" in Wien.
Sab kam einfach auf Besuch... den Rest organsierte ich mit Sponsoren (sogar: CDN-Botschaft) - Carsten Thiers musste leider kurzfristig absagen... aber seine Dia-Show hatten wir. Silvia Furthwängler reiste extra 550km (pro Strecke) an, um Sab ein "Blue"-Bier zu überreichen (Bier von der CDN-Botschaft organisiert).... es gab auch extra von Sab kreiirte "Sab-Burger"...

Sponsoren aufzutreiben, um Peter nach D einzuladen, ist sicher nicht all zu schwierig... und diverse Treffen mit Sab, Carsten und Peter auch nicht... (wenn Peter kann).

Aber das wäre dann einen ganz anderen Threat wert, darüber zu reden - nicht hier...

LG
Paul

gespeichert


Letzte Änderung: Paul - Februar 7th, 2009 um 1:54:00pm
 Chriskat
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1110

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #18 Datum: Februar 8th, 2009 um 1:43:20pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Fans,

bevor es hier in einer Woche so richtig los geht, habe ich eine Frage vorne weg.
Könnt Ihr euch noch an den Live Tracker beim Iditarod 2008 erinnern?
Damals kam mal kurz zur Sprache, daß dies auch beim YQ 2009 eingesetzt werden könnte.
Weiß jemand etwas darüber?
Wo findet ich Informationen über das laufende Junior YQ? oder ist dies schon zu ende?

Gruß   Christian

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 4163

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #19 Datum: Februar 8th, 2009 um 1:47:12pm)
| Zitieren | Ändern

unter

http://www.yukonquest.com/site/jr-race

kannst du das YQ Junior Rennen verfolgen.

Ich glaube nicht, dass das YQ einen LiveTracker Programm installiert.

ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1442

  | WWW |
Re: 2009 - Das Junior Quest
(Antworten #20 Datum: Februar 9th, 2009 um 8:40:06am)
| Zitieren | Ändern

Das schoenste am Junior Yukon Quest waren natuerlich die Jugendlichen mit ihren Hunden. Allerdings war die 8-stuendige Zwangsrast der Teams auf einem kleinem See am Checkpoint auch von einer eher warmen Nacht (-20 C), klarem Himmel und einem Vollmond gesegnet.
Obwohl die Musher natuerlich drinnen essen und schlafen konnten, versammelten wir uns nachher fast alle am grossen Lagerfeuer auf einer Anhoehe neben dem See um den Hunden beim schlafen zugucken. Sie lagen alle friedlich im ausgestreutem Stroh.
Ich hatte drei Erwachsene und 9 junge Pfadfinder im Alter von 12-14 Jahren als Helfer. Es war Spass.
Nachdem sich gegen 5 Uhr morgens das letzte Team wieder auf dem Rueckweg nach Fairbanks befand, raeumten wir alle bis 8 Uhr morgens auf.
Das Rennen ist von der Organisation zum grossen Teil vergessen worden und wird nicht inseriert, was die geringe Menge an Mushern erklaert, die daran teilnehmen. Auch der Race Marshal kam zu mir mit seiner Beschwerde. Ich zuckte mit den Schultern: "Weisst du," meinte ich, "entweder nehmen wir das Rennen selbst in die Hand und fangen mit der Organisation im Juni an, oder in ein paar Jahren wird es das Rennen nicht mehr geben." Er stimmte zu: "Ich bin dabei, denn es lohnt sich."
Wir haben uns versprochen, ein Treffen im Juni zu organisieren und die Junior Yukon Quest Webseite, die 'aus Versehen' von der Organisation geloescht wurde, neu aufzubauen.
Es ist auf der einen Seite belohnend, die Jugendlichen in diesem Rennen zu sehen und seinen kleinen Teil dazuzugeben wie es auf der anderen Seite enttaeschend ist zu sehen wie sich manche alteingesessene Leute im YQ sich Organisatoren nennen, sich nichts sagen lassen wollen, den Namen stolz tragen aber denen dann erst im spaeten Dezember einfaellt, dass ein Rennen nicht am Tag des Starts anfaengt.
Harte Worte, .... ich weiss.
Sie sind allerdings ernst gemeint. Zugunsten der jungen Musher.
Freiwillige des Rennens, von denen einige hervorragende Musher sind, werden sich Anfang Juni treffen um das Junior-Rennen etwas besser zu organisieren.
Selbst die Gruppen der Pfadfinder in Fairbanks haben unter dem Motto 'Jugendliche fuer Jugendliche' schon jetzt erneut ihre Hilfe zugesagt.
Einen 'Live' -Musher Tracker wird das Rennen sicherlich fuer laengere Zeit nicht haben. Im Gegensatz dazu benutzt das grosse YQ Tracker fuer Musher, die sich bereit erklaeren einen solchen mitzunehmen seit einigen Jahren. Diese sind allerdings nicht 'live' und die Daten sind nur den Rennrichtern und einer kleinen Gruppe anderer Leute zugaenglich.
=========
---------------

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1442

  | WWW |
Re: 2009 - Audio,.... das vergessene Medium ?
(Antworten #21 Datum: Februar 9th, 2009 um 12:07:43pm)
| Zitieren | Ändern

Als ich nach der schlaflosen Nacht waehrend des Junior YQ nach hause kam, versank ich fuer einige Stunden in einen traumlosen Tiefschlaf.
Nun allerdings geht es wie immer erst zur letzten Minute ans packen. Dienstag morgen fahren wir (die Film Crew und ich) nach Whitehorse.

Wie immer unorganisiert, beginne ich nachmittags aus dem Haufen an Zetteln und vollgekritzelten Blaettern die sich um meinen Computer ueber die letzten 4 Wochen gehaeuft haben eine Liste aus Telephonnummern und E-Mail Addressen zu erstellen. Ein zweites Blatt fuellt sich mit Dingen, die ich am Montag kaufen und tuen muss.
Beide Listen fuellen sich schnell.
Ein Anruf an den 'furchtlosen Fuehrer' der Video-Crew bringt die enttaeuschende Nachricht, dass die Universitaet der Crew nur drei Kameras zur Verfuegung stellt. Die Universitaet wird also keine Kamera fuer mich, oder wie eigendlich geplant fuer die Trail-Crew des YQ bereit stellen.
Die UAF-Crew will allerdings in Breitwand filmen, waehrend meine alte getreue Kamera nur 'normal' filmt.
Ich beschliesse, einfach mit meiner eigenen, alten und mehr oder weniger bewaehrten Ausruestung auf den Trail zu gehen. Ploetzlich erscheint mir dies auch logisch.
Fuer eine kurze Minute gebe ich mich dem Traum hin, dass ich wirklich drei Kamera-Leute habe und nur dirigieren muss.
Ich verwerfe den Gedanken, denn er ist gefaehrlich. Natuerlich koennte ich nur einfach dirigieren, aber darf so nicht denken.
Trotzdem entwickelt sich aus dem Dilemma eine andere Idee, die ich nie verwirklichen konnte.
Ich erfand vor langer Zeit das 'Audio-Album des YQ' und bin eigendlich - wie schon so oft gesagt - eher miserabel in Hinsicht auf Interviews.
Leider hat sich nie jemand anderes gefunden, der an dieser Idee arbeiten wollte und damit liegt dieses Projekt  seit seiner Erfindung fast brach.
Ich will mich sicherlich nicht in den Fordergrund stellen, aber als ich das YQ-Video-Projekt erfand, folgte der Iditarod erst ein Jahr spaeter und verkaufte es sofort an seine Zuschauer. Dies war der Beginn des "ID-Insider-Project", das mit Sponsor-Geldern, Hubschraubern und geheuerten Film-Teams im naechsten Jahr meine eher laecherlichen Videos in den Schatten stellten.
Nun ja, ..... mit 100.000 $ laesst sich jede Menge mehr anfangen, als mit den 300 $ an Taschengeld, die ich erhielt.
Danach kreiirte ich allerdings das 'Audio-Album' des YQ. Es war fuer mich die logische Folge einer Entwicklung, die das Rennen fast ' live' decken sollte.
Ich hoffte auf bessere Leute als mich, die dies tuen wuerden. Ich war weder 'Videographer' noch Reporter.
Es fand sich kein Freiwilliger, der das Proekt uebernehmen wollte.
Als das von mir gegruendete YQ-Webkommittee, das damals die Verantwortung fuer die Webseite trug kurze Zeit spaeter vom alaskanischem Board of Directors als zu 'machtvoll' angesehen wurde, kuendigte ich unter politischem Zwangsdruck.
Ich hatte damals ueber mehrere Jahre eine Gruppe aus freiwilligen Mitarbeitern zusammen gebracht, die unabhaengig von einander und in gemeinsamen Foren Ideen entwickelten um das Rennen auf der YQ Webseite 'live' darzustellen. Carsten Thies war damals nur einer der Mitarbeiter. Ragnar, euer 'admin; gehoehrte allerdings auch dazu.
Nachdem ich zurueck trat, wurde die gesamte Gruppe - einige davon Freunde, und viele davon geehrte Partner mit denen man sich gut und produktiv streiten konnte - nicht mehr informiert. Natuerlich brach die Gruppe damals zusammen aber die Talente, die freiwillig und kostenlos fuer's Rennen arbeiteten wurden nicht gefeuert.
Sie wurden einfach ignoriert. Anscheinend war es einfacher die Foren und saemtliche Passwoerter der Gruppe einfach zu loeschen.
Keiner der Leute, die damals an der Webseite arbeiteten erhielt jemals ein wirkliches 'Danke schoen' vom YQ.
Wer sich im Augenblick ueber die Berichterstattung der Webseite sorgt sollte wissen, dass ich die alte Website-Truppe vermisse.
Die Website wurde fuer 40.000 $ fuer einen erneuten Aufbau an eine kanadische Firma vergeben und wird wenig benutzt.
--------------------

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1442

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #22 Datum: Februar 9th, 2009 um 12:09:59pm)
| Zitieren | Ändern

Um zurueck zum Thema zu kommen:
Das alte von mir begonnene Audio-Album exestiert allerdings. Es ist ein Uebrigbleibsel der Entscheidungen, die das alte Webkommittee damals traf.
Vielleicht ist es Zeit, es schlussendlich zum Leben zu erwecken ? Ich denke nach....:
Wenn die Studenten wirklich das Rennen filmen werden, sollte ich nicht den Schritt zum Audio wagen, ... selbst mit dem Risiko, dass ich versage ?
Ich habe Musher fuer Jahre in Checkpoints und entlegenen Dogdrops fuer das Quest gefilmt. Immer wieder habe ich gute Gespraeche und Bemerkungen aus sorgsam zusammen geschnittenen Videos herausgekuerzt, weil die Bilder zu dunkel waren oder mir die Kopflampe des Mushers direkt in die Linse strahlte, oder weil ein anderer Kameramann oder Reporter mich im Gedraengel anstiess und der Film verwackelt war. In anderen Faellen musste ich genuegend Abstand halten um eine schoene Aufnahme zu bekommen,.... das Audio seiner/ ihrer gemurmelten Kommentare war dann allerdings fast unhoehrbar und das Bild machte damit keinen Sinn.
All dies musste ich aus den kurzen Videos immer herausschneiden, sass dann da und schuettelte den Kopf: "Schade, .... das haette die Welt hoehren sollen...."
Ist nicht selbst der knirschende Schnee unter den Fuessen des Mushers, wenn er nach seinem langem 'Run' an seinen Hunden entlanggeht und sie lobt, irgendwie interessant ?
Obwohl das Video-Projekt immer noch in meinen Haenden liegt, sollte die Crew doch eigendlich gute Schnitte fuer die Webseite liefern, oder ?
Ich kann mit meiner Kamera zwar nicht in 'Breitwand' filmen, werde sie wie gesagt aber trotzdem mitnehmen. Morgen werde ich mir allerdings ein halbwegs vernuenftiges Audiogeraet zulegen.
Diese sind heutzutage so klein, dass man sie mit Klebeband eigendlich an einer alten ausfahrbaren Autoantenne anbringen koennte. Solch ein kleines ausziehbahres 'Schwert' liesse sich leicht in der Tasche unterbringen.
Selbst waehrend ich schreibe fallen mir mehr Ideen fuer das so lange vernachlaessigte YQ Audio-Album ein.
Kann ich es schlussendlich wirklich zum Leben erwecken ?
Hm, ....
Es ist eine Idee an der sich arbeiten laesst:
"Sound-Bytes" des Yukon Quest.
Natuerlich waere ein Grossteil der Kommentare in englisch, aber zum ersten Mal waehrend meiner YQ-Trailroutine haette ich die Moeglichkeit meine Kamera vom Gesicht zu nehmen und einfach zuzuhoehren.
Der Gedanke ist eher verfuehrerisch.
-------------------
Waehrend ich natuerlich nicht weiss, was und wie Dinge entlang des Trails aussehen werden, moechte ich euch allen in diesem Forum danken.
Ich schreibe gerne, und ich schreibe nicht nur fuer euch sondern auch fuer mich selbst.
Zu tippen und deshalb langsam denken zu muessen um vernuenftige Saetze zu formulieren, dabei neue Ideen zu entwickeln oder gezwungen zu sein alte, lange unueberdachte Gedanken neu zu formulieren, bringt auch mir etwas.
Es ist schoen, dass ihr Spass an den Zeilen habt.
Die Idee, das Audio-Projekt erneut zu beleben kam mir heute abend waehrend ich schrieb. Ist es nicht der naechste logische Schritt ??
Also: Danke fuer's Lesen und fuer's anspornen.
Ein bischen Kritik koennte auch nicht schaden...., echt.
Ich kann nur lernen.....
Never above,
never below,
ever beside.
;
-------------

gespeichert

 Lunatek13
 Sourdough
 *****
 




     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 269

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #23 Datum: Februar 9th, 2009 um 12:19:53pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Racknar
Hallo Peter,

zuerst moechte ich mich wie schon viele der „alten Hasen“ hier,
bedanken fuer Euren unermuedlichen Einsatz um Euerer Fangemeinde, die im warmen am PC
sitzen und mit riessiger Begeisterung
den Berichten Bildern und Filmen entgegen fiebern.
Mit entsetzen hab ich den Bericht ueber die ausgeschlagenen Zaehne
von Mike Bowman gelesen in dem Du schreibst das die Veteranen immer noch sehr schlecht behandelt
werden. Gibt es eine Moeglichkeit Mike zu helfen,
ich koennt mir vorstellen das ich nicht alleine da steh und einige Leute aus dem Forum ebenso
eine Spende taetigen wuerden,
sollte es noetig sein.  ~   ~   ~

Ansonsten freu ich mich weitere spannend schoene Berichte,
mit hoffentlich weniger unschoenen Ereignissen, von Euch  zu lesen.

Danke auch fuer die vielen nuetzlichen Links.
Viel Spass mit den Welpen, die sich geehrt fuehlen duerfen
mit Dir Peter unterwegs zusein, was sie bestimmt
auch noch feststellen werden.
Viel Erfolg , Spass und ein schoenes Rennen
Monika ~ Lunatek13



gespeichert


Traenen reinigen
Lachen heilt
 Inge
 Gast
 
 
     

   
  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #24 Datum: Februar 9th, 2009 um 12:27:28pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter,

nachdem ich gerade hier Deine beiden Einträge gelesen habe, ging mir bei Deiner Frage "sollte ich nicht den Schritt zum Audio wagen, ... selbst mit dem Risiko, dass ich versage ?" nur eine Antwort durch den Kopf:

Tu es! Wag es! Warum solltest Du denn versagen? Und selbst, wenn das Ergebnis vielleicht erst mal nicht ganz Deinen Erwartungen entspricht, was soll´s. Daraus kannst Du nur lernen und beim nächsten Mal wird es noch besser!
Du wirst es aber irgendwann bereuen, wenn Du diesen Schritt jetzt nicht tust. Irgendwann wirst Du Dir sagen: Hätte ich doch.....

Nicht träumen, machen!

Ich drück Dir die Daumen.

LG

Inge

gespeichert

 Inge
 Gast
 
 
     

   
  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #25 Datum: Februar 9th, 2009 um 12:41:00pm)
| Zitieren | Ändern

Nachtrag

Wo hätte man denn sonst die Möglichkeit, fast schon hautnah beim Rennen dabei zu sein und ein bisschen hinter die Kulissen blicken zu dürfen, wenn nicht Menschen wie Du einen solch beispielhaften und großartigen Einsatz zeigen würden? Davon kann sich so manch einer der Oragnisatoren eine Scheibe abschneiden...
Ich weiß nicht, ob ich mir dieses Urteil erlauben sollte, aber die 40.000 $ für die neue Quest-Seite hätte man weitaus besser investieren können..... Infos? So gut wie Fehlanzeige. Meine Quest-Seite ist dieses Forum hier!!!

Inge

gespeichert

 Chriskat
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1110

  |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #26 Datum: Februar 9th, 2009 um 12:56:56pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo zusammen,

kann Inge nur zustimmen, Du Peter kannst nicht versagen nur dazu lernen. freue mich schon auf Eure Berichte. Was aus den ausgeschlagenen zähnen geworden ist, würde mich auch interessieren und dann Peter, wenn du noch zeit haben solltest, wann schläfst du eigentlich?
Wünsche Euch eine gute Fahrt nach Whitehorse und den Absprung nicht verpassen! Schade das keiner die Koordinate vom Sab bestätigt hat.

Alles Gute

Christian

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1442

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #27 Datum: Februar 9th, 2009 um 1:24:17pm)
| Zitieren | Ändern

(Die Geschichte geht weiter bevor ich auf die ploetzlich aufgetauchten ueberschneidenden Fragen und Ratschlaege antworte) :

Eine letzte E-Mail erreicht mich von Sebastian Schnuelle:
"...soooo jetzt finde ich mal ne ruhige Minute, nicht so einfach bei 2 Questteams und einem Iditarod Team sowie Touren die organisiert werden muessen", schreibt er zu Recht.
Er gibt mir eine genaue Beschreibung seiner Einfahrt wo der YQ-Bus uns absetzen soll.
"An die Einfahrt stelle ich einen weissen F350 Crewcab mit brauner Dogbox. Schluessel im Aschenbecher. Bitte warm laufen lassen.
Wenn kaelter als minus 25 Grad Celsius bitte nicht anmachen und reinlaufen, sind ca 400 Meter. Thermometer haengt hinten an der Hundebox."
Es ist toll, dass er uns einlaed. Ich hoffe, dass meine Crew ihre Winterkleidung parat hat. Es wird fuer sie sicherlich nicht angenehm sein im Dunkeln am Alaska Highway aus einem warmem Bus rausgeschmissen zu werden. Dann wird all ihr Gepaeck aus den Staufaechern auf den Strassenrand gelegt werden und der Bus wird weiterfahren.
Danach wird es dunkel und kalt sein (Wettervorhersage -17 bis -25 C) falls es bewoelkt ist und der langsam abnehmende Mond nicht scheint. (Schade, dass das Rennen kurz nach dem Neumond enden wird.)
Die Ruecklichter des warmen Buses werden in Richtung eines schoenen Hotels in Whitehorse verschwinden. Dann wird wahrscheinlich Ruhe herrschen.
Ich habe mir schon lustige Sprueche einfallen lassen.
Fluesternd: " Lasst uns leise reden. Sab hat mir gesagt, dass das grosse Wolfsrudel der Gegend Berichten nach im Augenblick mehr als 30 km suedoestlich von uns jagt. Die Information ist allerdings 2 Tage alt."
Aber, .... Spass beiseite, so kann man keine Teamarbeit beginnen. Ich habe kein Recht sie mit alten und eher dummen alaskanischen Witzen zu verunsichern. Selbst wenn es ein Wolfsrudel in der Gegend gibt, werden sie sicherlich keinen Menschen angreifen.
Es wird trotzdem interessant werden zu sehen wie sich meine Crew verhaelt.
Ich habe sie gewarnt, dass sie ihre Kopflampen und Anzuege (arctic gear) griffbereit haben muessen wenn wir aussteigen und dann vielleicht mit all unserem Gepaeck weit entfernt von jeder Stadt 400 Meter im Dunkeln in ein unbekanntes Gebiet laufen muessen. Natuerlich ist dies kein Problem, da wir einfach einer eher langen Einfahrt folgen.
Sie wurden gewarnt, dass sie nicht mehr packen duerfen als sie tragen koennen.
Wahrscheinlich werden es dem Wetterbericht eher -22 C sein, wenn wir da ankommen. Wenn es allerdings -26 C sind, werden wir die Bitte unseres Gastgebers sicherlich nicht verweigern.
---------------
Ich bin selbst gespannt wie es weitergehen wird.
Die Realitaet eines langen Trails hohlt mich nun unweigerlich ein und mein kleines gemuetliches Buero in dem ich schreibe, wird ab jetzt von geteilten Hotelzimmern oder mit Kaffeetassen uebersaehten Tischen in Checkpoints abgeloest werden.
Ich lese die letzten zwei Saetze nochmals durch und muss lachen. Die Musher haben weit groessere Probleme zu bewaeltigen. Ich muss nur meinen Rucksack packen.
Vielleicht sollte ich mal anfangen, dies zu tuen...    ??
========

PS:
Ich fuehle mich sehr geehrt, dass jemand die Idee hat mich ueber Sponsoren nach Deutschland einzuladen. Danke.
Ihr solltet Musher wie Gerry Willomitzer, Hans Gatt, William Kleedehn, Sebastian Schnuelle, Crispin Studer und vielleicht ein paar andere einladen.
Ich bin nur ein Feldbeobachter mit limitierter Sicht und sicherlich kein Musher. Davon gibt es viele....
Um Himmels Willen, .... waehrend eines Musher-Treffens wuerde ich brav mein Maul halten.
Nehmt mich bitte nicht fuer mehr als ich bin.  

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1442

  | WWW |
The YQ Sound-Byte Projekt
(Antworten #28 Datum: Februar 9th, 2009 um 2:41:32pm)
| Zitieren | Ändern

Ihr haltet mich vom packen ab....

Ueber Mike:
Ich muss wirklich nochmal nachfragen wie es ihm geht.
Ich habe heute abend mit ihm geredet, und er meinte, dass sein Oberkiefer nicht entzuendet sei. Er bedankte sich nur fuer die Schmerzmittel. Die Zaehne sind weg. Wie er das ganze mit Aspirin und Ibuprofen ueber 48 Stunden ausgehalten hat ohne einen Doktor zu sehen ist mir schleierhaft.
Er hat nicht viel Geld und ich muesste ihn wirklich mal fragen, ob seine Veteranen-Versicherung der Armee Zahnbehandlungen bezahlt.
"Wie geht's denn so", fragte ich waehrend wir per Telephon ueber Ausruestung fuer 101 redeten.
"Ich kann noch nicht mal ein Wuerstchen abbeissen, aber mit leckeren Elch-Fleischbrocken in einer Gulaschsuppe haette ich keine Probleme. Kochen wir wieder eine Elchsuppe in 101 ?"
Natuerlich werden wir dies tuen und seine Kauzaehne sind wie der Rest seines Gebisses in schoenster Ordnung. Ich spuere, dass er versucht von seinen Zaehnen abzulenken. Ich gehe darauf ein und wir reden ueber etwas anders.
Mike hat seinen Stolz, und man belaestigt einen erwachsenen Mann nicht ueber Dinge die er nicht besprechen will.
Er bedankt sich nochmals fuer die starken Schmerzmittel, die ich eigendlich fuer Notfaelle im Busch aufbewahrt hatte.
Ich kann nur sagen, dass die Zaehne anscheinend mit Wurzeln ausgeschlagen wurden. Dies ist besser als abgebrochene Zaehne.
Ja, ich mache mir Sorgen um ihn, aber er nimmt die Tatsachen des Lebens leichter als ich es wahrscheinlich tuen wuerde.
====================
In Hinsicht auf's Audio habt ihr Recht. Eigendlich kann ich nur lernen. Warum also nicht ? Danke fuer den Zuspruch.
Hat das Iditarod eigendlich 'Live' Audio oder benutzen sie nur die Reporter entlang des Trails ?
Sie muessten Audio auf ihrer Website haben. Ich habe nur nie das Geld fuer den 'Iditarod Insider' ausgegeben um dies herauszufinden. Obwohl der Iditarod ein wirklich hervorragendes Langstreckenrennen ist, denke ich auch dieses Jahr, dass mein Geld besser in Mile 101 investiert ist.

Ok,
packen, schlafen, einkaufen, nochmal schlafen und dann geht's los.

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 4163

  | WWW |
Re: 2009 - A Yukon Quest Trail Blog:
(Antworten #29 Datum: Februar 9th, 2009 um 4:34:06pm)
| Zitieren | Ändern

Alles Gute, Alter

ragnar

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
  Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum -


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.