ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Juli 23rd, 2018 um 11:32:31am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Dogmushing
   Yukon Quest [www.yukonquest.info]
   Das Mile 101 Blog
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 3 4 5 6 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Das Mile 101 Blog  (Gelesen: 13111 mal)
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Von unserem offiziellem Trailbreaker....
(Antworten #45 Datum: Januar 14th, 2008 um 3:58:43am)
| Zitieren | Ändern

Als ich Eric Cosmutto, unserem offiziellem Trailbreaker der letzten Jahre erklaerte, dass ich dieses Blog fuehre war er recht begeistert.
"Hoehr mal," meinte ich, "ich weiss doch, dass du waehrend deiner Trailabenteuer immer eine Photokamera in der Tasche hast. Wieso schickst du mir nicht ein paar davon fuer's Blog. Ich bin sicher, dass Leute sich gerne die 'inoffiziellen Photos' des Rennen auch mal angucken wuerden."  Kurz darauf schickte er mir ein paar Photos von seinen Abenteuern auf Eagle Summit, die ich hiermit veroeffentliche.
Natuerlich gehoehren saemtliche Rechte zu den Photos Eric, aber was er mir schickte sollte sicherlich keinem vorenthalten werden und erzaehlt einiges ueber die nie erwaehnte Geschichte der Trailbreaker.

Eric in Mile 101:

 

Eric Cosmutto mit seiner Maschiene auf Eagle Summit. Die 'Dunst'-Wolken auf den fernen Bergen deuten auf einen aufkommenden Sturm hin:

 

Ein Blick ueber die baumlosen Berge des YQ Trails an einem klarem Tag.

 

Man stoesst dort oben oft auf kleinere Karibouherden. Hier ueberquert eine Gruppe den Trail der Motorschlittenfahrer ohne groessere Scheu:



Renntag ! Musher ueberqueren den Eagle Summit. Hier ist deutlich zu sehen wie Winde den Gipfel von fast jglichem Schnee freigeblasen haben:



Die Sonne geht unter. Es ist Zeit umzukehren und nach Mile 101 zurueckzukehren. Falls der Motorschlitten hier nicht mehr angeht, wuerde Eric zu Fuss Mile 101 sicherlich nicht erreichen. Allerdings ist er dafuer ausgeruestet.
Im Hintergrund sieht man einen der dreifuessigen grossen Markierungen (Tripod), die den Mushern auf einem oft verblasenem Trail den Weg ueber Eagle Summit weisen sollen.


===============
Eric hat uebrigens sein eigenes Trailbreaker-Blog zum Interesse nordischer Motorschlittenfahrer begonnen. Da er mit drei anderen Trailbreakern 6-24 Stunden vor den Mushern den gesamten 1600 km Trail abfahren will hoffe ich, dass er es waehrend seiner Fahrt in Checkpoints updaten wird. Dies gaebe uns Fans einen hervorragenden Einblick in die Konditionen der jeweiligen Streckenabschnitte.

Sein Blog ist hier zu finden:
http://www.fairnet.org/Agencies/FST/PHPBB/weblog_entry.php?e=69  

Es ist sein Plan mit einem Motorschlitten durch die Wildnis von Fairbanks bis nach Whitehorse und dann wieder zurueck zu fahren. Dies ist eine Strecke von insgesamt 3200 km. Ueber 800 km wird er auf dem Flusseis des Yukon River hinter sich bringen muessen.
Ich werde ueber Eric's Abenteuer in diesem Blog sicherlich noch einiges zu berichten haben.

Peter



     

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Gedanken bei -40 C (Teil 1)
(Antworten #46 Datum: Januar 15th, 2008 um 12:25:22am)
| Zitieren | Ändern

14.1.2008:

Schlussendlich hat uns hier im Innern Alaska's doch der 'echte' Winter eingehohlt.
Obwohl die Sonne jeden Tag um 4 Minuten hoeher steigt sind letzte Nacht die Temperaturen zum ersten Mal auf unter -40 C gesackt. Auf meiner Terrasse sitzt ein Eichhoernchen mit vereisten Barthaaren und frisst die ausgelegten Sonnenblumenkerne. Sein buschiger Schwanz ist dicht an den Ruecken angelegt und es ist von aufgeplusterten Meisen umgeben die ebenfalls die hart gefrohrenen Kerne am knacken sind. Obwohl das Eichhoernchen die Meisen oft und mit grosser Begeisterung (aber ohne Erfolg) zu verscheuchen sucht, herrscht heute Ruhe. Keiner ist zu Streitereien aufgelegt. An einem Tag wie diesem geht es eher um Kalorienaufnahme .... und ums Ueberleben.
Eigendlich wollte ich in die Stadt fahren um mich im Yukon Quest Office umzuhoehren was die neusten Geruechte und Entscheidungen sind. Als ich meinen Truck allerdings startete und dieser nur zoegernd ansprang und der ungleichmaessig zuendende Motor zuerst den ganzen Truck schuettelte, entschied ich mich dazu meinen Sohn zum Schulbus zu fahren aber den Rest des Tages zuhause zu verbringen, schnitt mehr Holz und schuehrte den Holzofen.
Obwohl ich eine Zentralheizung im Haus habe gibt es an solch einem Tage nichts besseres als ein gutes Feuer.
Habe ich schon erwaehnt, dass ich kein Musher bin?
----------
Die Mile 101 Crew wird sich wahrscheinlich Ende der Woche wieder zusammensetzen um weitere Vorbereitungen fuer's Rennen zu treffen. Bis dahin, so sagt der Wetterbericht, sollen Temperaturen um ca. 15 C steigen. - 25 C hoehren sich im Augenblick recht gut an.
Ein Blick auf die offizielle YQ-Webseite zeigt mir, dass 2 der 29 Musher im diesjaehrigem Rennen inzwischen abgesagt haben. Dies ist allerdings normal. Es gibt immer einen Protzentsatz an Mushern, die es nicht 'bis zur Startlinie' schaffen.
Es ist keine Schande, seine Teilnahme an einem solch langem Rennen abzusagen. Es waere nur eine Schande - auch fuer die Hunde - unvorbereitet anzutreten. Eine solch harte Entscheidung ehrt Teams und ich habe grossen Respekt vor Mushern, die zuruecktreten.
Ich vermute, dass am Schluss 26 Musher im diesjaehrigem Quest an der Startlinie antreten werden.
Meine Hoffnung, dass William Kleedehn sich dem Rennen dieses Jahr stellen wird ist ja nun dahin. Um so mehr werde ich mich auf seine naechstjaehrige Teilnahme freuen, die er ja schon zugesagt hat. Trotzdem hoffe ich im Prinzip immer noch auf Hans Gatt, vermute allerdings, dass er sich ebenfalls ein Jahr vom YQ 'frei' nehmen wird.
Auf Grund des Gesetztes, dass eine Anmeldung mit Poststempel vom 15.1. gueltig waere und Post aus den Yukon Territories oder British Columbia bis zu 10 Tage braucht um in Fairbanks anzukommen, kann eine solche Anmeldung natuerlich bis zum 25. Januar eintreffen. Meine Hoffnung in dieser Hinsicht liegt aber inzwischen bei Nahe null.
Schade.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Gedanken bei -40 C (Teil 2)
(Antworten #47 Datum: Januar 15th, 2008 um 12:26:13am)
| Zitieren | Ändern

Die grosse Frage besteht weiterhin: Wer kann Lance Mackey schlagen ?
Ich hatte vor einiger Zeit drei Musher ausgewaehlt, die zumindest meiner Meinung nach dazu faehig waeren: David Dalton, Ken Anderson und Aaron Burmeister.
Obwohl ich nicht genau weiss wie gross die Kennel von Herrn Anderson und Herrn Burmeister sind, gehen diese beiden Musher ebenfalls den Iditarod an und sehen sich gezwungen einen Teil ihrer besten Hunde zwischen den Rennen aufzuteilen, einen Nachteil den sich Hans Gatt dieses Jahr anscheinend nicht antuen will.
Nur der beruehmte Musher Frank Turner ist den Yukon Quest Trail oeffter als David Dalton angegangen. Ausserdem wurde David Dalton in 2004 dritter (vierter in 2005 und 2006) und beendete das Rennen damals mit all seinen 14 Hunden und erhielt den begehrten Tierarzt-Pokal fuer die beste Hundepflege auf dem Trail.
Seine Hundefuersorge ist hervorragend. Wenn es allerdings um ein paar Stunden geht, vermute ich allerdings auch, dass er sich zu Gunsten seiner Hunde entscheiden wird. Er waere nicht der erste Musher, der dies tut waehrend Sieger gefeiert werden.
Auf die Frage was Musher sich als Ziel fuer das Rennen vorstellen antwortete David Dalton:
"Ich moechte mit allen 14 Hunden die Ziellinie erreichen."
Lance Mackey setzt sich andere und vielleicht sogar hoehere Ziele: "Den vierten Sieg und den Tierarzt Pokal fuer ueberragende Hundepflege," meint er.
Es wird sicherlich ein interessantes Rennen werden:
Nicht nur werden zumindest 4 Musher mit ihren Hunden und Strategien um den Sieg kaempfen, aber es wird sich ein Mittelfeld des Rennens entwickeln, das viele Geschichten zu erzaehlen haben wird.
Da erfahrungsgemaess 1/3 der Musher entlang des Trails aufgeben werden, denke ich, dass ungefaehr 18 Musher das Rennen beenden werden. Wetter, Glueck, Goetter und viele wie immer unerzaehlte Geschichten werden den Ausgang des Rennens entscheiden.
Die Tatsache, dass der Titel 'haertestes Rennen der Welt' vom YQ-Vorsitz in 2003 offiziell 'abgewaehlt' wurde aendert nichts am Trail, den langen Strecken zwischen Checkpoints oder der Tatsache, dass dieses Rennen im Sinne einer lang vergessenen winterlichen Poststrecke weit mehr auf der Verbindung zwischen Hund und Mensch als auf einer modernen Materialschlacht mit unzaehligen Checkpoints basiert.
Ich bin genauso bespannt was passieren wird wie es die Leser dieses Blogs sind.

Nur so,
Gedanken des Tages....
Die Aussentemperaturen sind inzwischen auf -38 C gestiegen. (Hurra !)
Es ist Zeit mehr Feuerholz nachzulegen.

Peter

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Ein Yukon Quest - Trail Blog ?
(Antworten #48 Datum: Januar 16th, 2008 um 9:22:18am)
| Zitieren | Ändern

15. Januar 2008:
Habe es immer noch nicht geschafft, beim Yukon Quest Office vorbeizufahren. Langsam wird es Zeit. Die Zeit verstreicht viel zu schnell und ich muss dort unbedingt einiges regeln. Auch habe ich keine Lust es hinzunehmen, dass Brad Brooks insgesamt 30 $ (ca. 15 Euro) geboten bekommt um Satelliten-Internet Service bei uns aufzubauen. Eine Diskussion ist innerhalb der Crew im Gange, Internet Service einfach fuer ein Jahr zu streichen damit das Rennen versteht wie wichtig dieser Service fuer Reporter und auch das Rennen ist.
Ich versuche diese Art von zugegebener Massen gerechtfertigter Revolution zu vermeiden, aber es bedarf zweierlei Seiten um diese Sache zur Ruhe zu legen. Wir brauchen kein Internet um die Musher zu versorgen oder Wasser fuer die Hunde bereit zu stellen.....

Die interessanteste Entwicklung des Tages war fuer mich wohl eine E-Mail vom YQ-Office in Whitehorse in der ich gefragt wurde ob ich doch wieder bereit waere die Internet-Video Reportagen des Rennens zu uebernehmen.
Ein Laptop, eine Kamera und ein Mann kann kaum die Geschichte eines 1600 km langen Rennens abdecken, aber ich werde es wohl wieder mal versuchen. (Hi Ragnar, du alter Webmaster .... leider mehr spaete Naechte zum hochladen fuer dich...    und fuer mich   )

Ohne Zweifel haben mich die positiven Kommentare ueber dieses hoechst inoffizielle Blog ein bischen angespornt. Ich denke darueber nach, ein neues Yukon Quest Trail-Blog zu beginnen wenn wir Mile 101 schliessen und ich mich in Richtung Dawson City bewegen werde.
Mal sehen....
==========
Das naechste Mile 101 Crew-Meeting ist nun auf kommende Woche verschoben worden.
Mehr spaeter,
Peter

gespeichert

 Paul
 Sourdough
 *****
 




     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 255

  | WWW |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #49 Datum: Januar 16th, 2008 um 10:58:54am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter!

Da ich vor 7 Jahren in Whitehorse einige Yukon-Funktionäre kennen lernen durfte (damals ging es u.a. um PR für den Yukon + Yukon Quest in Europa) verstehe ich Dich und Deinen Ärger nur zu gut.
Generell würde ich sagen: Reduziert in 101 den Dienst "nach Vorschrift".
Das Angebot von  30.-- ist in meinen Augen eine Frechheit und Beleidigung. Wenn sie  0.-- gesagt hätten, wäre das "eleganter".
Ich weiss schon, Dein Herz schlägt für das Rennen. Aber was wäre wirklich, wenn ihr nur uns und nicht die officials mit Infos bedienen würdet? Vielleicht könnten wir eine Spendenaktion machen, damit wenigstens einige Kosten von euch abgedeckt sind.

Alles Gute
Paul

gespeichert

 Nordmann
 Sourdough
 *****
 



It:s All Good
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1388

  |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #50 Datum: Januar 16th, 2008 um 11:05:50am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter
Ja das ist doch eine erfreuliche Nachricht das Du den Job des rasenden Reporters wieder übernimmst, nachdem alle Musher Mile 101 verlassen haben (Einschliesslich der Y.Q. 300 Musher).Da können sich alle die Zuhause am PC sitzen wieder die Nächte mit tollen Bildern und Berichten verkürzen. Eine sehr feine Entscheidung von Dir Peter.Vielen Dank schonmal im voraus.Damit machst Du vielen Lesern des Forums eine Freude. Einfach Klasse!!!!
Bis bald
Viva Colonia Sui

gespeichert

 Urknall
 Sourdough
 *****
 




 167418107 167418107    

 Geschlecht: male
 Beiträge: 157

  |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #51 Datum: Januar 16th, 2008 um 11:28:47pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter,

ja da fehlen mir auch echt die Worte.... 30 $  *kopfschüttel*

Bin soeben erst von Silvia´s Vortrag in Köln heim gekommen. (An alle die nicht dort waren, Ihr habt ne Menge verpasst!! )
Dort habe ich auch Sui getroffen und wir haben uns diesen grandiosen Vortrag, mit tollen Bildern und einem recht lockeren Komentar und einigen Storys von Silvia, gemeinsam angesehen und aufmerksam zugehört.

Danke Silvia    
... und viel Glück !, komm gesund heim!

Peter, ich würde es klasse finden, wenn Du uns hier, so weit ab vom "Schuß"  mit Berichten und Filmen/Fotos, auf dem laufenden halten würdest.
Gerade ich als "Rookie" habs recht schwer die englisch-sprachigen Seiten zu verfolgen.

Viele Grüße

Rainer

gespeichert


Letzte Änderung: Urknall - Januar 16th, 2008 um 11:38:03pm
 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 4204

  | WWW |
Re: Das Mile 101 Blog / Joe May
(Antworten #52 Datum: Januar 18th, 2008 um 12:37:53am)
| Zitieren | Ändern

Im Newsminer gerade gelesen, das der Ersatz RaceMarshal (fuer Monson) 'Joe May' zurueckgetreten ist und das drei Wochen vor dem Rennen (aus persoenlichen Gruenden...)

Peter, weisst du da mehr und vor allem wer wird jetzt den Job machen ?

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Die Sache mit dem Race Marsahl
(Antworten #53 Datum: Januar 18th, 2008 um 1:28:03pm)
| Zitieren | Ändern

Ja,
Joe May ist zurueckgetreten.
Ich wusste davon schon seit einiger Zeit.
Dieses Thema war aber so hochpolitisch, dass ich es nicht erwaehnen wollte.
Ich kenne Joe May nicht sehr gut, obwohl er vor Jahren einmal bei uns in Mile 101 als Funker und Rennrichter taetig war. (Schade Ragnar, diese Reportage laesst sich nicht mehr finden....)
Nicht nur hat er vor langer Zeit (1980) den Iditarod gewonnen. Auch ist er seit Jahrzehnten ein hochangesehener Musher und Rennrichter der am Anfang des Iditarod noch mit Joe Reddington senior (einem der Gruender des Iditarod) zusammen arbeitete. Ich guckte und hoehrte ihm damals nur andaechtig zu als er in Mile 101 auftauchte. Ich als YQ-Welpe.....
Mich beeindruckte seine Ruhe, die faire und gerechte Art wie er Regeln auslegte und seine grosse Interesse und Fuersorge in Hinsicht auf Mushern, speziell fuer jene, die im Hinterfeld des Rennens lagen.

Joe May hat einem Reporter nach seinem Ruecktritt erklaert: "Ich sage besser einfach garnichts. Ich will nicht, dass Dinge falsch ausgelegt werden." Er hatte dies auch sicherlich nicht noetig.
Das Yukon Quest Office entschloss sich zumindest dazu ihn nicht weiter zu veraergern.
"Anscheinend trat er zurueck da es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und einem Teil des Rennpersonals kam, das schon fuer einige Zeit fuer das Rennen arbeitet," hiess es spaeter in der Fairbanks Tageszeitung.
'Einige Zeit' bedeutet fuer das Rennpersonal allerdings 2-5 Jahre...., ... nein.... nicht als Musher (kaum ein Teil des Personals hat Musher Erfahrung) sondern nur als Personal.

Welpen sind bei alten Alpha-Woelfen eher als eine Stoerung des Tagesablaufs angesehen.

Ein 72-jaehriger Mann von Joe May's Kaliber, Ruf und Erfahrung hat es nicht noetig sich zu streiten. Er hatte es auch sicherlich nicht noetig sich ein kleines Schildchen auf die Brust zu kleben auf dem 'Yukon Quest Race Marshal' draufsteht. Weder sein Ruf noch sein Ego braucht eine Bestaetigung.

Zuerst sollte David Monson den Race Marshal Mike McCowan abloesen.
Als David Monson absagte fand sich Joe May bereit diese Arbeit zu uebernehmen und hat nun ebenfalls gekuendigt.
Aus reinem Zufall traf ich den 2004-2007Race Marshal Mike McCowan im September 2007 in Fairbanks in einem Geschaeft.
'Wieso sind sie nicht mehr der Race Marshal ?", fragte ich.
Er zuckte mit den Schultern: Ich habe mich fuer 2008 zur Verfuegung gestellt."
Ein blitzen in seinen Augen hat mir verraten, dass er nicht Willens war seine gesamte Geschichte zu erzaehlen.

Auch David Monson erzaehlt nicht seine gesamte Geschichte.

Joe May hat zu viele Dinge gesehen ueber die er nicht zu reden braucht. Selbst dann koennte er noch mehrere Buecher schreiben und wird selbst das nicht tuen.




gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #54 Datum: Januar 18th, 2008 um 4:58:06pm)
| Zitieren | Ändern

Wer die Arbeit als Race Marshal uebernehmen wird ist mir schleierhaft.
Die logische Wahl ist ohne Zweifel Mike McCowan, der das Rennen fuer vier Jahr geleitet hat aber anscheinend an der selben politischen Barriere scheiterte die Joe May recht schnell entdeckte.

Meine zweite Wahl waere Thomas Tetz, der fuer einige Jahre Rennrichter war und die Ruhe besitzt um ein solches Rennen zu fuehren.

Dritte Wahl waere Dough Grilliot, aber nur weil er mit seinem militaerischem Hintergrund die Sache hoffentlich unter Kontrolle halten kann und mehrere Male Richter war.
----------
Race Mashal is kein Job sondern eine lang trainierte Kunst.
Ich kenne einige Race Marshals, und es ist ein langer Weg vom Langstreckenmusher bis zum Race Marshal.
Es ist eine Kunst die Einsamkeit mit sich fuehrt.

Falls das Yukon Quest eine vernuenftige Entscheidung so kurz vor dem Rennen trifft, ware Mike McCowan ohne Zweifel meines Erachtens die beste Loesung.
Ob die Rennleitung dies zugeben mag ist allerdings eine andere Frage.

Ich gucke genauso gespannt zu wie jeder der Leser dieses Blogs.

Peter


gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #55 Datum: Januar 18th, 2008 um 5:08:55pm)
| Zitieren | Ändern

Da dies ja ein Blog ist, hier nur ganz kurz:

Ich war im YQ Buero, wir werden Geld fuer Sattelitenverbindung zum Internet erhalten.
Ausserdem sind gestern 20 cm Schnee ueber Nacht gefallen, was dem Trail ueber Rosebud, Boulder und Eagle Summit helfen wird.
Bin bis Dienstag (22.1.200 nicht mehr erreichbar.
Peter

gespeichert

 Trapper
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 12

  | WWW |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #56 Datum: Januar 18th, 2008 um 5:32:15pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter, hallo an alle hier im Forum,

zunächst dir Peter meinen besten Dank für die tollen Beiträge und deine wirklich super Art zu schreiben. Du hast meine absolute Hochachtung! Nachdem ich nun wirklich lange genug als Gast mitgelesen habe, hab ich mich heute endlich angemeldet (mehr auf der Vorstellungsseite). Das mit dem Race Marshal ist ein Ding, zudem ich auf der offiziellen Seite keinerlei Hinweis darauf entdecken kann. Ich kann nur hoffen, dass das YQ nicht durch irgendwelche "Spielchen" kaputt gemacht wird, das wäre zu schade, denn es geht hier wirklich um mehr als nur um "irgendein" Rennen.

Viele Grüße an alle,
Thomas

gespeichert

 admin
 Administrator
 *****
 



Alaska 4ever
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 4204

  | WWW |
Doug Grilliot ist neuer Race Marshall.
(Antworten #57 Datum: Januar 20th, 2008 um 2:59:47am)
| Zitieren | Ändern

Doug Grilliot ist neuer Race Marshall.
Nur zur Info.
Das ist schliesslich Peters Blog.

gespeichert


http://www.alaska-info.de
http://www.nord-amerika.de
http://www.facebook.com/alaska.info.de
http://www.nord-amerika-suche.de
http://www.alaska-dogmushing.de
http://www.yukonquest.info
http://www.iditarod-race.de
-----------------------------------
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #58 Datum: Januar 22nd, 2008 um 11:30:53am)
| Zitieren | Ändern

Bin grade von einer kleinen Huette in den Huegeln 50 km ausserhalb von Fairbanks zurueckgekehrt.
Die Tour bedurfte 4-Rad Antrieb, eine Schaufel, Radketten und ein paar Gebete an die Goetter in denen ich darum gebeten habe oben erwaehnte Schaufel nicht benutzen zu muessen.
Ich musste die Schaufel trotzdem benutzen, die Kupplung des Trucks hat sicherlich ein knappes Jahr ihres Lebens verloren, aber selbst nach 10 cm Neuschnee und einem schoenem Wochenende hat mein Truck es wieder zurueck zur Hauptstrasse geschafft. Halleluja !
Ich bin wieder zuhause.... und schreibe wieder:

Erst einmal Dank an 'Trapper' fuer's Kompliment.
Selbstverstaendlich spornt mich soetwas an und ich werde sicherlich weiterschreiben. Die Antwort auf die Frage wieso Infos ueber den Ex-Race Marshal Joe May auf der Hauptseite des Rennens nicht erscheinen ist sehr einfach: Die Seite wird leider nicht auf dem neusten Stand gehalten.
Dies war schon in 2001 ein Dorn in meinen Augen.
Die Jungs des YQ Webkommittees, das ich zwischen 2001 und 2006 aufbaute und die sich teilweise um Berichterstattung kuemmerten sind fast alle nach meiner Kuendigung gefeuert worden.
Ich habe keine Ahnung wer die Site heutzutage auf dem neusten Stand haelt oder wer dies eben nicht tut.

An Ragnar/Admin:
Danke fuer das Info.
Ich hatte gehofft, dass Mike McCowan wieder als Race Marshal eingesetzt wird.
Dough Grillot ist ein guter und weiser Mann der das Rennen sicherlich gut leiten wird. Ich kenne ihn wie gesagt persoenlich (er war einer der Rennrichter, der in 2006 mit uns in Mile 101 eingeschneit wurde und einen Anteil an der Eagle Summit Rettungsaktion hatte.)
Ich bin sicher, dass er diesen schwierigen Job lieber dem weit erfahreren Mike McCowan ueberlassen haette um unter ihm weiter als Rennrichter zu dienen.
Lasst uns dies mal einfach so stehen lassen.....

Mit einem erleichtertem Seufzer muss ich allerdings sagen, dass Dough als alter Rennrichter mir sehr viel lieber ist als es andere - und mir unbekannte - Personen gewesen waeren.
Zumindest haben wir ein Verstaendnis ueber Mile 101 und wie es gehandhabt wird. Auch kennen wir uns vom YQ-Trail und respektieren uns gegenseitig. Ich sehe damit keine Probleme in Hinsicht auf Video entlang des Trails.
Ohne fuer Carsten Thiess und seine diesjaehrige hervorragende Photo-Crew sprechen zu wollen weiss ich, dass auch Carsten immer gut mit Dough Grilliot auskam.  Damit waere unser Zugang zum Rennen praktisch gesichert.
Ich werde den alten Race Marshal Mike McCowan trotzdem vermissen. Vielen Mushern und Rennrichtern wird es genauso gehen.

Falls die Zeit es zulaesst (das Rennen beginnt in kurzer Zeit und dann werde ich recht beschaeftigt sein) werde ich vielleich noch ueber ein interessantes 2007 Interview mit dem 2004 - 2007 Race Marshal des YQ Mike McCowan schreiben koennen.
Ob Musher, Freiwillige, Tieraerzte oder Personal...., es sind immer wieder die Hintergruende des YQ, die einen wahren Einblick in die Welt dieses Langstreckenrennens gewaehren.
Rennzeiten und Gewinner sagen wenig ueber dieses grossartige Rennen aus.
Um ehrlich zu sein erzaehle ich hier auch einen kleiner Teil des Rennens nur, weil Frauen und Maenner weit groeseren Kalibers mich mit ihren Taten, ihrer Sorge fuer dieses Rennen und mit den Gedanken die sie mit mir teilten dazu inspiriert haben.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1452

  | WWW |
Re: Das Mile 101 Blog
(Antworten #59 Datum: Januar 22nd, 2008 um 12:42:23pm)
| Zitieren | Ändern

Nun aber zum Mile 101 Update:

Ich war letzte Woche im YQ Buero.
Es war schoen von Michael begruesst zu werden, der die ewig klingelnden Telephone des YQ-Hauptquartiers in Schach haelt.
Die Crew der meist freiwilligen Mitarbeiter arbeitet 3 Wochen vor dem Rennen auf Hochtouren.
"Wo ist Alex ?", fragte ich. Alex ist der alaskanische Race-Manager des Rennens.
"Alex hat im Augenblick ein Treffen mit dem Haupt-Manager des Rennens." - "Das hoffe ich doch, " meine ich recht trocken. Keiner versteht den Witz, den ich machen wollte. "Wo ?" - "Aehm, ... erste Tuer rechts....".
Ich trete durch die offene Tuer, und werde von Alex Olesen mit einem Laecheln begruesst: "Hey Peter, wie geht's dir ?" Alex war selbst ein YQ-Welpe, als er zum ersten Mal als Crew in Mile 101 mitmachte. Heute ist er ein wichtiger Teil der YQ-Organisation. Ich grinse und freue mich ihn wieder zu sehen.
Als meine Augen auf die Dame im Raum treffen begruessen mich harte, veraergerte Augen. Es bedarf keiner laengeren psychologischen Studie des Augenblicks um herauszufinden, dass ich den Raum nicht unaufgefordert haette betreten duerften. Offentsichtlich duerfen normale Leute neuerdings nur mit einem Pass und einer Einladung ins Heiligtum des YQ vorgelassen werden.
Meine Augen wandern zurueck zu Alex: "Ich muss mal mit dir reden."
Im Hinterkopf verarbeite ich den boesen Blick, den ich grade von der Dame erhielt. Alex sagt:" Eigendlich muss ich abhauen und ein paar Sachen erledigen, aber was ich hier zu tuen hatte ist klargestellt. Ich habe ein paar Minuten.....".
Die Dame im Hintergrund schuettelt energisch den Kopf. Ich greife den Augenblick und zeige mich humorvoll: "Alex, ... die Dame hinter dir hat grade den Kopf geschuettelt."
Alex dreht sich um.
Ich setze das beste Laecheln auf, das man sich in meinem Alter als Privatpatient von einem Zahnarzt wuenschen kann waehrend ich ihr in die Augen schaue:" Und wer bist du ? Alex, es waere nett, wenn du mich vorstellen koenntest."
- "Oh ja, " entschuldigt er sich und stellt mich vor: "Dies ist Peter Kamper, der Dogdrop Manager von Mile 101 und der Checkpoint Manager des "Twin Bear- Checkpoins" fuer das Junior Yukon Quest.
Hilfreicher Weise fuege ich hinzu: " Ich werde ebenfalls Videos fuer's Rennen auf eure Webseite hochladen."
Ich erwaehne nicht die Vielzahl der Titel, die ich vorher im Rennen getragen habe..., oder dass die Dame nach ueber einem Jahrzehnt ein neues Gesicht fuer mich darstellt.
Ich biete wolfsmaessig meine Kehle und betrachte die ihrige mit Interesse.
Nein, wir werden uns nicht verstehen.
Wir schuetteln Haende, aber unsere Augen treffen sich nicht.

Um die gespannten Atmospaehre nicht weiter zu schaedigen, fuege ich hinzu: " Es sieht so aus als haettet ihr beiden eine Menge zu besprechen. Ich brauche zehn 2008 Poster des YQ und zehn Freiwillgen-Abzeichen." - "Die Abzeichen sind noch nicht fertig," meinte die Dame deren Namen ich ernsthaft vergessen habe.
"Ah, ".... meine ich. "Alex..., wir reden dann hoffentlich spaeter."
Ich drehe mich um und verlasse den Raum um mir die 10 Yukon Quest Poster zu nehmen.
Alex folgt mir und runzelt die Stirn: "Wieso brauchst du 10 Yukon Quest Poster ?"
"Fuer die Crew," antworte ich etwas zu kurz angebunden. "Meine Crew hat jedes Jahr Poster bekommen."
Mit ihrem ewigem Laecheln taucht Kim, die Hauptsekretaerin des Rennens auf.
Abgesehen davon, dass sie eine der nie erwaehneten Schaetze des Rennens ist laesst sie sich im Gegensatz zu mir auch kaum irritieren. :"Komm mit, Peter. Ich gebe sie dir."
Alex folgt ebenfalls: "Zehn Poster ?" , fraegt er nochmals und guckt mich an. Ich suche nach Worten.
Kim zieht Poster aus grossen Packeten, beginnt zu zaehlen und meint: "Stell dich nicht so an, Alex. Das ist immerhin Peter....".
Ihre Art ist recht entwaffnend und sie wartet nicht auf die Antwort des Rennmanagers.
Inzwischen sammele ich allerdings meine Gedanken. Ohne Zweifel ist Kim eine der glaenzenden Sterne im Fairbanks Office, aber ich muss nicht verteidigt werden. Ich hohle Atem:
"Ich und meine Tochter Zena werden sich darum bemuehen alle zehn Poster von den diesjaehrigen Mushern unterzeichnen zu lassen. Eines geht an den Huettenbesitzer von Mile 101 dem das Rennen eh nie 'Danke' sagt, eines geht an Carsten Thiess als Haupt-Photograph des Rennens, eines geht an jeden der Mile 101 zu dem macht was es ist und eins geht an die Ivory Jacks Kneipe, die uns immer mit Proviant geholfen hat. Hast du Probleme damit ?"
Eigendlich will ich zu einer laengeren Rede aushohlen, beherrsche mich allerdings. Alex hat Glueck indem er einfach nur "Ach so..." sagt.

gespeichert

  Seiten: 1 2 3 4 5 6 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.