ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Dezember 8th, 2021 um 11:19:44am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de

!!!Aus gegebenen Anlass bitte ich Euch die Nutzungsbedingungen des Forums einzuhalten. Geht bitte respektvoll miteinander um.
Bitte unbedingt vor dem Einstellen von Artikeln und Bildern das Copyright beachten !!!


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Zum Impfen nach Alaska
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Zum Impfen nach Alaska  (Gelesen: 402 mal)
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2638

  |
Zum Impfen nach Alaska
( Datum: April 22nd, 2021 um 7:59:38pm)
| Zitieren | Ändern

Die Touri-Branche will Touristen mit einer Covid 19-Impfung am Flughafen nach Alaska locken:

https://www.nytimes.com/2021/04/18/world/covid-vaccines-tourism-alaska.html

Hm, besteht der Schutz nicht erst nach der zweiten Impfung?  


Edit: Hab auch noch einen deutschen Artikel dazu gefunden:

https://reisetopia.de/news/alaska-will-touristen-an-flughaefen-kostenlos-impfen/

gespeichert


Letzte Änderung: North - April 22nd, 2021 um 8:00:27pm
 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 690

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #1 Datum: April 22nd, 2021 um 9:05:39pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo
Also wenn ich jetzt nach AK reisen möchte, dann erledige ich die Impfung schon zu Hause, mit genügend Vorlauf!
Welchen Impfstoff wird dort verwendet; ev. Johnson?

Die ist ja auch gratis!

Ich z.B. habe mich schon vollständig geimpft.
Die erste Dosis schützt ca. 70%. mit der zweiten dann bis ca. 95%. (Pfizer)
Zwischen der ersten und der zweiten gibt es ja eine Wartefrist von 3-4 Wochen; wie soll denn das dann in AK funktionieren bei einem Touri??

TC

gespeichert


Letzte Änderung: Truck_Camper - April 22nd, 2021 um 9:08:50pm
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2638

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #2 Datum: April 22nd, 2021 um 11:00:58pm)
| Zitieren | Ändern


am April 22nd, 2021 um 9:05:39pm schrieb Truck_Camper :
Welchen Impfstoff wird dort verwendet; ev. Johnson?
Zitierten Beitrag lesen


In dem oberen Artikel steht:
"Starting on June 1, any tourist traveling to Alaska will be able to receive a Pfizer or Moderna vaccine at the Anchorage, Fairbanks, Juneau or Ketchikan airports."


Ich gehe mal davon aus, dass es diese Impfung auch nur für US-Bürger gibt.


Ich z.B. habe mich schon vollständig geimpft.


Da hast Du Glück. Meine Mutter mit Ende 80 kriegt ihre zweite Impfung erst Ende des Monats.

Und ich darf mich bisher noch nicht mal anmelden, mit unter 70 und ohne Vorerkrankung, Risiko-Job o.ä. ist man da einfach noch nicht dran, aber man munkelt, dass es ab Mai möglich sein soll (sich einen Termin geben zu lassen, für wann auch immer).


Die erste Dosis schützt ca. 70%. mit der zweiten dann bis ca. 95%. (Pfizer)


Ah, interessant. So genau hatte ich mich noch nicht damit befasst, ich wusste bisher nur, dass der volle Schutz erst 1 Woche nach der zweiten Dosis eintritt (Biontech).

Naja, die ganze Sache soll wohl vor allem so ein Anreiz für AK-Touristen aus anderen US-Staaten sein, die zum einen gerne mal wieder nach AK wollen, zum anderen aber in ihrem Bundesstaat noch keine Impfung kriegen konnten.
So ganz ernstzunehmen ist das aber wohl nicht.
Und was den Abstand zwischen den beiden Impfungen angeht: Dann muss man halt einen entsprechend langen Urlaub in AK planen.  

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1379

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #3 Datum: April 23rd, 2021 um 11:10:51am)
| Zitieren | Ändern

OT, aber trotzdem:
Hallo North. Ich weiss ja nicht, wo Du wohnst. Aber bei uns in Bayern konnte man sich schon registrieren lassen (einfach per Internet), Wochen bevor man "dran" kam. Wir hatten uns seit Januar registriert und haben vorgestern die erste Impfung bekommen (BionTech). Wir hätten auch schon 2 Wochen vorher die Möglichkeit gehabt, aber da wäre es AstraZeneca gewesen, und das wollten wir nicht. Einmal wegen den öfter auftretenden Nebenwirkungen (abgesehen von diesen Thrombosen), aber auch, weil die neuesten Erkenntnisse sagen, dass AstraZeneca nur ca. 65-75 % wirksam ist.

Deine Mutter scheint AstraZeneca bekommen zu haben, denn bei diesem Impfstoff ist die Wartezeit zwischen zwei Impfterminen 8 - 10 Wochen. Bei BionTech sind es 4-5 Wochen, unser zweiter Termin ist am 2. Juni.

TC hat recht: wie soll das denn funktionieren? Es ginge ja wirklich nur mit Johnson+Johnson, das ja nur einmal geimpft werden muss. Aber auch ich glaube, dieses Angebot ist nur an die Amerikaner gerichtet. Bei denen scheint eine Impfung etwas zu kosten und da wäre natürlich eine Impfung in Alaska ein Angebot, egal ob diese Impfung für den anstehenden Urlaub schon schützt oder nicht.

gespeichert

 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2638

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #4 Datum: April 23rd, 2021 um 4:59:01pm)
| Zitieren | Ändern


am April 23rd, 2021 um 11:10:51am schrieb BeateR :
OT, aber trotzdem:
Hallo North. Ich weiss ja nicht, wo Du wohnst. Aber bei uns in Bayern konnte man sich schon registrieren lassen (einfach per Internet), Wochen bevor man "dran" kam.
Zitierten Beitrag lesen


Ich wohne in Ba-Wü und habe das vor einiger Zeit mal im Internet probiert, da hieß es, ich würde nicht die Kriterien erfüllen, um mich anzumelden (bin unter 60 und habe weder eine riskante Arbeit noch eine bekannte Vorerkrankung). Irgendwann im Januar war ja auch mal ein Brief gekommen, mit dem Hinweis, dass man sich mit Ü70 anmelden könnte oder eben als sonstige Risikogruppe.

Aber mittlerweile heißt es ja, ab Mai könnte jeder, unabhängig vom Alter etc., einen Termin bekommen.
Mal sehn. So richtig vorwärts geht's ja doch noch nicht:
https://impfdashboard.de/?fbclid=IwAR06AzMrpAqv7M2VkjBNJG9O_qrs0jXHStky7-JDua22wwIgBdfQIQZqQws



Deine Mutter scheint AstraZeneca bekommen zu haben, denn bei diesem Impfstoff ist die Wartezeit zwischen zwei Impfterminen 8 - 10 Wochen.


Nö, meine Mutter (in Rheinland-Pfalz) hat Biontech bekommen. Sie hat sich erst Anfang Februar angemeldet und dann im März die Termine bekommen: 1. April und 3 Wochen später, wobei sich der zweite Termin dann doch nochmal um eine Woche verschoben hat, wegen des allgemeinen Chaos irgendwie.




Aber auch ich glaube, dieses Angebot ist nur an die Amerikaner gerichtet. Bei denen scheint eine Impfung etwas zu kosten und da wäre natürlich eine Impfung in Alaska ein Angebot, egal ob diese Impfung für den anstehenden Urlaub schon schützt oder nicht.


Ja, so in etwa verstehe ich das auch.

gespeichert

 Snowdog
 Sourdough
 *****
 



Das sind keine Hundehaare, das ist Husky Glitter !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 2178

  | WWW |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #5 Datum: April 23rd, 2021 um 5:39:29pm)
| Zitieren | Ändern


am April 23rd, 2021 um 4:59:01pm schrieb North :
Ich wohne in Ba-Wü und habe das vor einiger Zeit mal im Internet probiert, da hieß es, ich würde nicht die Kriterien erfüllen, um mich anzumelden (bin unter 60 und habe weder eine riskante Arbeit noch eine bekannte Vorerkrankung).
Zitierten Beitrag lesen


Hallo North,

auch wir wohnen in BW und werden am Montag  abend geimpft (BionTech) . Hatte auch ein Angebot vom Hausarzt für Ende Mai.
Jetzt ist es die Praxis eines Bekannten.

Aber alles gesetzeskonform, da wir beide Ü60 sind.
Als U60 bist du im Moment wohl erst später dran.

Was TC betrifft, läuft die Impfaktion in CH wohl etwas anders ab als in D. In CH ist Astra (wie auch in USA) gar nicht zugelassen, dafür haben sie dort aber viel Moderna geordert.
Auch meine in CH lebende Schwägerin hat demnächst einen Moderna-Termin.

Dem Stress mit Online-Anmeldung in einem Impfzentrum wollte ich mich nicht aussetzen.
Lieber hätte ich noch länger gewartet, aber mit der Möglichkeit in Praxen ist es jetzt für uns ganz ok.

Swabian Snowdog

gespeichert


Das wirkungsvollste Mittel gegen Stress & schlechte Laune hat ein Fell, vier Pfoten und bellt !
“Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote“
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1379

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #6 Datum: April 23rd, 2021 um 8:24:19pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Snowdog, also bei uns war die Internet-Registrierung kein Stress. Ehrlich gesagt, ich habe selten eine so gut, klar und übersichtlich aufgebaute website gesehen. Und auch dann die Terminvereinbarung war übers Netz selbst für jemand wie mich, der sich kaum richtig mit dem Internet auskennt, einfach und logisch.
Naja, vielleicht hatten wir hier in Bayern auch mal Glück  

gespeichert

 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2638

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #7 Datum: April 24th, 2021 um 10:38:38pm)
| Zitieren | Ändern


am April 23rd, 2021 um 5:39:29pm schrieb Snowdog :
auch wir wohnen in BW und werden am Montag  abend geimpft (BionTech) . Hatte auch ein Angebot vom Hausarzt für Ende Mai.
Jetzt ist es die Praxis eines Bekannten.

Aber alles gesetzeskonform, da wir beide Ü60 sind.
Als U60 bist du im Moment wohl erst später dran.
Zitierten Beitrag lesen


Ja, genau. Auf dieser Website hab ich gestern nochmal geguckt und da kam wieder raus, ich hätte keinen Anspruch. Wobei da für BW immer noch was von 80 aufwärts stand, sofern man keiner anderen Risikogruppe angehört (hab mir das nicht nochmal alles genau durchgelesen, war mir zu viel). Aber ich werde die Tage mal beim Hausarzt anrufen, muss sowieso mal wieder zum Check-up, und da frage ich gleich mal nach. Soll ja, wie gesagt, ab Mai dann für alle irgendwie gehen. Aber ok, versprochen wurde schon viel...

gespeichert

 Snowdog
 Sourdough
 *****
 



Das sind keine Hundehaare, das ist Husky Glitter !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 2178

  | WWW |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #8 Datum: April 25th, 2021 um 10:49:19am)
| Zitieren | Ändern


am April 24th, 2021 um 10:38:38pm schrieb North :
1)...... Wobei da für BW immer noch was von 80 aufwärts stand, sofern man keiner anderen Risikogruppe angehört (hab mir das nicht nochmal alles genau durchgelesen, war mir zu viel).

2) Aber ich werde die Tage mal beim Hausarzt anrufen, ........

3) Soll ja, wie gesagt, ab Mai dann für alle irgendwie gehen. Aber ok, versprochen wurde schon viel...
Zitierten Beitrag lesen


Hi North,

1) da dürfte es sich aber um eine veraltete Version handeln.
Seit ~2  Wochen gilt in BW generell die Priorisierung Ü60, ohne eine Risikobeschränkung.
Auch wir sind nur als "einfache" Ü60er geführt, obwohl ich mehrere leichte Risiken aufweise. Es war mir aber einfach zu blöd, sie bescheinigen zu lassen. Ich habe einfach was gegen den Grundsatz :
"Von der Wiege bis zur Bahre, Formulare, Formulare !"  

2) Sicher eine gute Idee.

3) Das dürfte aber eher Juni werden ! ..... es gibt ja einge Bundesländer, die haben AstraZeneca ganz freigegeben. Da kannst du dich auch als U60 sofort damit impfen lassen. Aber nur wenn du unterschreibst, dass auf eigenes Risiko zu tun.

Wie schräg ist das denn  
BW gehört aber nicht dazu.

Pass weiter auf dich auf und bleib gesund
Swabian Snowdog

gespeichert


Das wirkungsvollste Mittel gegen Stress & schlechte Laune hat ein Fell, vier Pfoten und bellt !
“Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote“
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2638

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #9 Datum: April 25th, 2021 um 1:40:38pm)
| Zitieren | Ändern


am April 25th, 2021 um 10:49:19am schrieb Snowdog :
1) da dürfte es sich aber um eine veraltete Version handeln.[/quote9

Ist halt so noch online:

https://001-iz.impfterminservice.de/impftermine/service?plz=69469


Aber ich denke auch, dass ich diese Website gar nicht mehr verwenden werde. Es wird andere Wege geben.



es gibt ja einge Bundesländer, die haben AstraZeneca ganz freigegeben. Da kannst du dich auch als U60 sofort damit impfen lassen. Aber nur wenn du unterschreibst, dass auf eigenes Risiko zu tun.
Zitierten Beitrag lesen


Würde ich jetzt eher auch nicht wollen.
Also ich schieb jetzt auch keine Panik wegen der Impfung, natürlich sind Menschen mit höherem Risiko zuerst dran. Ich finde halt nur, dass es insgesamt doch ziemlich langsam voran geht bisher. Und es wäre halt nett, wenn man irgendwann mal einen groben Plan hätte, aber das ist wohl Wunschdenken.


[quote]
Pass weiter auf dich auf und bleib gesund


Ebenso.  

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1627

  | WWW |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #10 Datum: April 26th, 2021 um 8:38:31pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

ich habe inzwischen einige freudige E-Mails von Leuten aus den Schengenlaendern erhalten, die laut neusten Nachrichten denken, dass sie ab dem 1.Juni nach Alaska einreisen dürfen.  Wo und wieso diese Missinformationen in Deutschland verbreitet werden ist mir schleierhaft. Da dies aber kein Einzelfall zu sein scheint, will ich hier darauf eingehen:
In Hinsicht auf Nicht-Bürger der USA hat das USA-Zollamt das einzig geltend Recht Reisende in die USA zu zulassen. Alaska als Staat der USA hat in dieser Hinsicht keinerlei Entscheidungsrecht.
Im Augenblick sind die Grenzen des Landes fuer alle nicht-essentiellen Reisenden aus den Schengen-Staaten (einschliesslich D) geschlossen. Touristen dürfen also nicht in die USA einreisen. Diese Entscheidung wird am Anfang eines jeden Monats erneut überprüft und entweder aufgehoben oder fuer einen weiteren Monat erneuert.
Die monatliche und fuer die gesamte USA geltende Entscheidung wird am 1. Tag eines jeweiligen Monats vom amerikanischen CDC (Center for Disease Control) getroffen und dann vom Präsidenten (presidential declaration) unterzeichnet.
Die Entscheidungen und Regeln koennen hier eingesehen werden: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/from-other-countries.html  
-
Alaska hat aus mir unverständlichen Gründen jede Menge Impfstoff bekommen. Mit 62 war ich schon am 4 März mit Pfitzer/Biotech durch geimpft und musste noch nicht einmal irgendwo lange anstehen. Mein 24jaehriger Sohn wurde 7 Tage später geimpft. Kein Problem, nur leichte Schulterschmerzen.
Hier also kurz zur Klassifizierung:
Alaska darf wie jeder andere US-Staat bis auf Weiteres nur speziell zur Arbeit oder andere speziell zu bewertende Personen (z.B. Green Card) ins Land lassen. Touristen aus Schengen-Ländern sind davon im Augenblick (27.4.2021) ausgeschlossen.
Viele Leute hier in Alaska ('Trump Country') wollen sich nicht impfen lassen weil dies ja 'alles Blödsinn’ ist.
Alaska hat damit also zu viel Impfstoff. Der Impfstoff wird hier überall kostenlos verimpft und wenn es keiner haben will, ….. naja, dann ist es wohl eine gute Idee es dann auch fuer den Rest der Welt anzubieten der um den Impfstoff bettelt.
Deshalb soll nun eben an mehreren alaskanischen Flughäfen der Moderna und Pfizer Impfstoff ab dem 1. Juni auch fuer national und international Reisende kostenlos angeboten werden.  
Letzten Forschungsergebnissen nach sollte 14 Tage nach der ersten Impfung die Immunität bei ca. 80% liegen. Besser als nichts…
Am Flughafen bekommt man nach der ersten Impfung einen Impfpass vom CDC (US Center of Disease Control) ausgestellt. Auf diesem wird ein Aufkleber mit dem Namen des Wirkstoffes (entweder Moderna oder Pfizer) sowie der jeweiligen Produktionsnummer angebracht.
Diesen Pass kann man dann an allen in Alaska vorhandenen Impfstellen vorweisen um seine zweite Impfung ebenfalls zu bekommen. Man muss also nicht zum Flughafen zurück kehren um die zweite Impfung zu erhalten. Abgesehen davon ist der Pass auch in allen anderen US-Staaten gültig um sich dort seine zweite Impfung abzuholen.
Wie Deutschland mit solch einem Pass umgeht und ob er ihn anerkennt, weiss ich natürlich nicht. Aber selbst dort sollte man glücklich sein, wenn ein Schuss schon mal fertig war.
Weitere Infos in Hinsicht auf Alaska und Covid findet man hier:
http://dhss.alaska.gov/dph/Epi/id/Pages/COVID-19/default.aspx
Natuerlich ist der kostenlose Impfstoff eine gute Reklame fuer Alaska, aber es macht auch Sinn den Stoff zu verimpfen wenn die Kuelschranke voll sind und sich keiner hinten anstellt um ihn zu nehmen.
Soweit dazu...

Geniesst den Frühling !

gespeichert


Letzte Änderung: Peter_Kamper - April 26th, 2021 um 8:48:08pm
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1379

  |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #11 Datum: April 26th, 2021 um 8:49:13pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Peter,
nur zu Deinen Vermutungen, weshalb so viele Europäer denken, sie könnten sofort nach Alaska oder USA einreisen:
Ich bin sehr aktiv im TA-Forum, und dort werden immer wieder irgendwelche Zeitungsartikel oder angebliche Aussagen von irgendwelchen Politikern gepostet, die angeblich aussagen, dass "in Kürze" die Grenzen offen sein werden. Da muss nur ein Politker mal in die richtige Richtung "husten" und schon wird das als Wahrheit verkauft.
Ich denke man sieht daran, dass die Menschen langsam ungeduldig werden, die "scharren mit den Füssen", wollen endlich wieder los.
Nur leider kümmert sich das Virus nicht um die Wünsche der Menschen.

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1627

  | WWW |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #12 Datum: April 28th, 2021 um 1:50:08am)
| Zitieren | Ändern

@ Beate
Ich scharre auch schon lange mit den Füssen....
Misinformationen werden bei Reisenden nur fuer Chaos sorgen… ;(
-
======
Inzwischen hat unser Governor übrigens auch der kleinen Stadt Steward (nicht Seward !!) in Kanada/ Britisch Columbia alaskanische Impf-Kontingente angeboten. Man hofft darauf dort Impfungen durchführen zu können um Kanada dazu zu bewegen den Verkehr zwischen dem Dorf Steward und dem ein paar Kilometer entferntem kleinem alaskanischem Dorf Hyder zu öffnen.
Der alaskanische Governor meinte dazu: “Die beiden Dörfer sind seit Jahrzehnten eine einzige Lebensgemeinschaft die einfach nur in zwei Ländern lebt.”
Um diese kleine Dorfgrenze zumindest fuer Einwohner der Dörfer zu öffnen, bietet Alaska seinen Impfstoff also nun nicht nur Touristen sondern auch Grenzgemeinden an.
‘Unsere’ (Alaska) Menge an Impfstoff übersteigt im Augenblick ganz klar die lokale Nachfrage, was ich traurig finde.
Es muss allerdings klar gestellt werden, dass Alaska keinen Impfstoff kaufte um Touristen anzulocken.
Der Impfstoff wurde vom ‘Federal Government der USA’ auf Staaten verteilt, kostenlos nach Alaska geschickt und ‘wir’ versuchen das Beste mit dem zu machen was ‘wir’ haben bevor der Impfstoff verfällt.
Ich kann dazu nur applaudieren.
Wer aus Europa in die USA und damit Alaska einreisen darf ist wie gesagt allerdings eine komplett andere Sache…

Peter

gespeichert

 Snowdog
 Sourdough
 *****
 



Das sind keine Hundehaare, das ist Husky Glitter !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 2178

  | WWW |
Re: Zum Impfen nach Alaska
(Antworten #13 Datum: April 29th, 2021 um 1:05:48pm)
| Zitieren | Ändern

Hier noch eine Ergänzung zu Peter K.'s Post:

https://www.cbc.ca/news/politics/alaska-british-columbia-yukon-vaccine-dunleavy-1.6006114

Swabian Snowdog

gespeichert


Das wirkungsvollste Mittel gegen Stress & schlechte Laune hat ein Fell, vier Pfoten und bellt !
“Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote“
  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2021 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.