ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
August 22nd, 2018 um 9:20:33am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?  (Gelesen: 414 mal)
 Maralen
 Cheechako
 *
 




     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 3

  |
Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
( Datum: Dezember 22nd, 2017 um 12:29:09pm)
| Zitieren | Ändern

Hi zusammen,
mein Freund und ich planen für 2019 einen Roadtrip in den USA und in Kanada. Ich weiß, wir sind recht früh dran und reservierbar ist noch nix - für die Tour muss man aber echt ein bissel sparen und gut vorbereiten denke ich.
Ins Auge gefasst haben wir den Hinflug nach Seattle Mittwochs Mitte August und den Rückflug für Freitag (kein Direktflug) oder Samstag Anfang September von Anchorage. Folgende Route schwebt uns dabei vor, mit ein paar Ideen was wir sehen wollen:

14. Aug (Mittwoch): Hinflug Frankfurt – Seattle, Ankunft später Nachmittag
15. Aug: Seattle (Camper abholen und Stadt erkunden)
16. Aug: Seattle - Vancouver (Fahrt über Whidbey Island)
17. Aug: Vancouver (Stadt erkunden)
18. Aug: Vancouver - Kelowna (Hot Springs, Fraser Canyon, Manning Provincial Park)
19. Aug: Kelowna - Lake Louise (Glacier und Yoho Nationalpark)
20. Aug: Lake Louise (Banff Nationalpark)
21. Aug: Lake Louise - Hinton (Icefields Parkway, Columbia Icefield, Jasper Nationalpark)
22. Aug: Hinton (Icefields Parkway, Columbia Icefield, Jasper Nationalpark)
23. Aug: Hinton - Dawson Creek über Big Horn Highway
24. Aug: Dawson Creek - Fort Nelson
25. Aug: Fort Nelson - Watson Lake (Liard River Hot Springs, Schilderwald "Sign Post Forest")
26. Aug: Watson Lake - Whitehorse (“Klondike", damals größter Schaufelraddampfer)
27. Aug: Whitehorse (Wanderung Rocky Mountains)
28. Aug: Whitehorse - Haines Junction      
29. Aug: Haines Junction - Tok (Aufzuchtstationen für Schlittenhunde)
30. Aug: Tok - Fairbanks      
31. Aug: Fairbanks - Healy (Denali Nationalpark)
01. Sep: Denali Nationalpark
02. Sep: Denali Nationalpark
03. Sep: Healy - Anchorage
04. Sep: Anchorage (Stadt erkunden)
05. Sep: Seward (Tagesausflug Whale Watching)
06. Sep: Rückgabe Camper und Rückflug ab Anchorage      
07. Sep: Ankunft in Frankfurt      

Das sind insgesamt 3200 Meilen / durchschnittlich 150 pro Tag bei 21 Fahrtagen zzgl. je 1 Tag An- und Abreise.
Wahrscheinlich werden wir mit den 4*4 Truck Camper losziehen, da wir dann flexibler sind als mit Motels und Mietwagen (sind bei deutlich über 25 Jahre alt).

Hat das von euch schon mal jemand gemacht bzw. glaubt ihr, das kann man schaffen? Canusa hat eine ähnliche Strecke für 14 Tage im Angebot.
Von Whitehorse nach Tok würden wir gerne über den Top of the world Highway fahren (Dawson City) fahren, da gibt google maps aber keine Route vor?! Das lohnt sich doch sicher mehr als über Haines Junction, oder?

Und meint ihr die Reisezeit ist ok um ein bisschen Indian Summer zu erleben? Weiter nach hinten können wir wahrscheinlich nicht schieben, wenn dann eher eine Woche nach vorne.

Vielen Dank im Voraus für eure Einschätzung!
Maralen

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 920

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #1 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 2:07:54pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Maralen,

herzlich Willkommen hier im Forum.
Ja, Ihr seid früh dran mit dem Planen, aber das ist gut so, denn viele Campingplätze sind schon recht frühzeitig ausgebucht.

Habt Ihr Wohnmobil-Erfahrung?
Habt Ihr schon einen Womo-Vermieter im Auge?
Ich würde Dir vorschlagen, melde Dich bei div. Internet-Reisebüros für den Newsletter an, dann bekommst Du evtl. Sonderangebote recht schnell mit.

Wir haben die von Dir geplante Strecke schon in einigen Abwandlungen gefahren, ca. 5 mal mit dem Womo. Deshalb kann ich Dir sagen: Ihr habt Euch zuviel vorgenommen!

Am ersten Tag werdet Ihr das Womo erst frühestens mittags bekommen, oft noch später. Dann folgt die Einweisung und Ihr müsst ja auch noch einkaufen. Also Stadtbesichtigung wäre zwar noch möglich, ist aber mit dem Womo kaum machbar. Ihr bekommt keinen Parkplatz und mit diesem Gefährt durch die Stadt ist alles andere als angenehm und sicher.

Dasselbe gilt dann für Vancouver. Da bleibt nur, das Womo ausserhalb auf eine (teueren) CG zu parken und öffentlich in die Stadt zu fahren.

Am letzten Tag werdet Ihr das Womo schon morgens, meistes bis 10.30 h zurückgeben müssen. Da muss es geputzt, gedumpt und getankt sein. D.h. in der letzten Nacht solltet ihr so nah wie möglich am Vermieter übernachten.

Warum wollt Ihr in Hinton übernachten? Da verfahrt Ihr jede Menge (teure) Meilen. Hinton ist eine Industriestadt, also auch nicht gerade das, was man im Urlaub braucht. Dagegen gibt es in den Nationalparks jede Menge wunderschöne Campingplätze.

Was meinst Du mit "Whitehorse (Wanderung Rocky Mountains)"
Whitehorse liegt nicht in den Rockies. Welche Wanderung hast Du da geplant?

Der Campingplatz im Denali NP ist der einzige, den Du vorbuchen solltest. Alle anderen kannst Du kurzfristig entscheiden. Den Denali musst Du aber spätestens bis Mitte September einplanen, denn später fahren die Busse nicht mehr.

Der TOW ist wirklich eine tolle Strecke. Allerdings gibts dort ab ca. Mitte September Wintersperre. Deshalb kannst Du ihn jetzt auch bei Google nicht berechnen.

Wenn Du 3200 Meilen ausgerechnet hast, dann werden dann nach allgemeiner Erfahrung mindestens 4000 Meilen (Zufahrt zum CG, zum Supermarkt, ab und zu mal verfahren!)

Wenn Canusa diese Tour für 14 Tage empfiehlt, kann das nur eine Busreise sein? Als Selbstfahrer ist das schon mit PKW eine Kurierfahrt, mit dem Womo nur noch Stress. Ihr seid dann von früh bis spätnachmittags auf Strecke, habt keine Zeit auch mal gemütlich am CG zu sitzen und zu grillen. Es wird ja zu Euerer Reisezeit auch schon relativ früh dunkel.


Und zum Schluss: habt Ihr Euch mal die Einweg-Gebühren der Womos angeschaut? Nicht dass Ihr in Ohnmacht fallt!!!

Und als Alternative auch mal Vancouver - Whitehorse anschauen. Da gibts gute Womo-Vermieter.

So, das wärs für erste. In den nächsten Tagen bin ich verreist und weiss noch nicht, ob ich Netzverbindung habe. Also nicht wundern, wenn ich erst mal nicht antworte.

Frohe Weihnachten
Beate


gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 609

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #2 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 3:27:59pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Maralen

Habe euer Vorhaben kurz angeschaut.
Ihr habt ein sehr strenges Programm vor.
Bis zum Denali seid ihr jeden Tag sicher 5 und mehr Stunden nur am Fahren.

Der Top of the World geht sicher zu deiner Zeit, wie auch die Shuttles im Denali sind noch in Betrieb.
Anchorage-Seward und dann noch eine Kenai Fjords Tour wird sehr eng. Du brauchst ca. 3 Std. bis Seward; die Tours beginnen so ab. 10.00Uhr.
Vor dem Abgabetag solltest du im Raum Anchorage verbringen.
kurzes Facit: Die Tour ist "möglich" mit viel Fahraufwand; m.M. nicht so glücklich!
Ich würde das so nicht fahren wollen!
Du hast sicher eine Ueberführungsfahrt von Go North im Auge; der Vermieter ist OK, Schweizer Owner, hat gute Fahrzeuge.

Gruss
TC

gespeichert


Letzte Änderung: Truck_Camper - Dezember 22nd, 2017 um 3:29:39pm
 Maralen
 Cheechako
 *
 




     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 3

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #3 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 3:39:59pm)
| Zitieren | Ändern

Hi Beate,
vielen Dank für deine rasche Antwort und die Tipps! Ich hatte befürchtet, dass das ein bissel weit ist. Zu deinen Rückfragen:
Wir haben Camping- und auch "On the road" Erfahrung (z.B. mit dem Bus und zu Fuß drei Wochen durch Peru, Mietwagen fast in jedem Urlaub).
Wir wollen auch kein Wohnmobil mieten sondern so ein Allrad-Camper (Preis sind wir uns bewusst, hab für die Tour schon mehr als 10.000€ und und 4.000 Meilen eingeplant) - GoNorth bietet das z.B. an und da könnte man es am Tag nach der Anreise bis 15 Uhr abholen (d.h. erst durch Seattle und dann den Camper holen) und am Tag der Abreise auch bis 15 Uhr wieder zurück geben. Wir sind eh nicht so die Sstadtmenschen, so dass uns ein paar Stunden in Seattle, Vancouver und Anchorage sicher genügen (der vorletzte komplett für Anchorage geplante Tag ist im Grunde ein "Puffer", den könnten wir dann streichen, wenn wir woanders länger brauchen).

Hinton ist im Grunde wie Lake Louise Platzhalter für je einen kompletten Tag im Banff und Jasper Nationalpark - nur so grob, um die Tagesetappen zu planen, da müssten wir dann eh nochmal ins Detail und schauen, wo schöne Campingplätze sind bzw. vor Ort spontan schauen wie weit wir fahren wollen.
Was meinst du mit zusätzlichen Meilen - das zusätzliche Meilen, das liegt doch auf dem Weg von Lake Louise / Banff nach Fort Nelson?

Whitehorse bzw. Umgebung war ebenfalls als Ganztagesstopp angedacht, damit man nicht jeden Tag Strecke macht - hatte das an die Ausläufer der Rockys sortiert, ist aber natürlich schon Yukon...

Darf ich fragen, warum ihr die Strecke schon 5 Mal gefahren seid? Wie viel mehr Zeit hattet ihr zur Verfügung?

Ich denke auch, dass von Vancouver aus passen würde, mein Freud würde aber gerne Seattle noch einbauen.

Viele Grüße,
Maralen

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 920

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #4 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 4:08:23pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Maralen,

ich habe deshalb nach Womo-Erfahrung gefragt, da man eine Womo-Tour ganz anders einschätzen muss, als eine Busfahrt oder Fahrt mit dem PKW. Übrigens: der Truck-Camper ist auch ein Womo. Man kommt mit einem solchen Fahrzeug viel langsamer vorwärts als mit PKW. Auch das Campen ist etwas umständlicher: schon das Einparken, aber man muss z.B. auch morgens das Womo erst mal fahrfertig machen, alles gut verstauen, etc.

Wenn Ihr das Womo erst um 15.00 h abholen könnt, dann könnt Ihr wirklich nur noch aus der Stadt rausfahren und dort einen Campingplatz nehmen.
Achtung: kauft nur das nötigste für den Abend ein, denn am Grenzübergang nach Kanada dürft Ihr keine frische Lebensmittel dabei haben.

Hinton liegt NICHT an der Strecke Lake Louise - Banff. Wenn Du, wie geplant, von Hinton aus zum Icefield Pkwy an 2 Tagen hin und zurück fahren willst, hast Du jeweils 80 km oneway zu fahren. Also besser in Jasper übernachten.
Klar, wenn Ihr dann die (langweilige ) Strecke über Hwy 40 nach Dawson Creek fahren wollt, dann liegt an diesem Tag Hinton auf dem Weg.
Hier würde ich aber viel lieber die Strecke über Prince George fahren. Ist allerdings weiter.

Ob man nun unbedingt einen vollen Tag in Whitehorse abhängen muss, ist bestimmt Geschmackssache. Deshalb habe ich gefragt, welche Wanderung Ihr denn dort geplant habt.

Warum wir diese Strecke schon so oft gefahren sind? Ganz einfach: uns gefällt es dort so gut, dass wir immer wieder hin müssen. Und für diese von Dir jetzt geplante Strecke brauchen wir mindestens 4 Wochen. Wir werden jetzt im Mai wieder Vancouver - Whitehorse fahren, haben aber 5 Wochen Zeit dafür.

Meistens bleiben wir aber im Norden und fahren Whitehorse - Whitehorse, um Alaska und Yukon zu geniessen!

Beate


gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 609

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #5 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 4:35:43pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

ch denke auch, dass von Vancouver aus passen würde, mein Freud würde aber gerne Seattle noch einbauen.


Ja, aber du bekommst kein RV CN-AK als One-Way Miete .(Länder-uebergreifend)
Einzig Go North bietet das an ab Seattle.

Gruss
TC

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 920

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #6 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 4:38:27pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo TC,

ich glaube, Maralen hat damit auf meinen Vorschlag geantwortet, dass man diese Tour auch Vancouver - Whitehorse fahren könnte  

Beate

gespeichert

 Maralen
 Cheechako
 *
 




     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 3

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #7 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 8:09:33pm)
| Zitieren | Ändern

Jetzt bin ich echt froh, dass sir so früh mit der Planung anfangen! Also nach euren Antworten überdenken wir die Route nochmal und lassen entweder Banff aus - also von Vancouver über Prince George und Fort Nelson nach Whitehorse. Oder wir fangen bei unserem 1. Besuch mit der klassischen liegenden 8 an und holen Seattle und Vancouver dann irgendwann nach...
Viele Grüße, Maralen

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 920

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #8 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 8:19:00pm)
| Zitieren | Ändern

Wenn Du meine Meinung wissen willst: die zweite Alternative betrachte ich als besser.
Oder halt einen Kreisel Vancouver -Rockies - Vancouver. Da liesse sich auch manches machen. Allerdings ist diese Gegend sehr viel voller.

So eine Überführungsfahrt, wie Du sie geplant hattest, ist eigentlich nicht geeignet als "Einstieg". Es wird immer viel zu hektisch und Ihr würdet zu viel der wirklich schönen Gegenden auslassen müssen. Oder Ihr braucht mindestens 1 Woche mehr Zeit.

Beate

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 609

  |
Re: Von Seattle nach Anchorage in 3,5 Wochen?
(Antworten #9 Datum: Dezember 22nd, 2017 um 8:53:00pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Ich meine,

-auch eine One-Way Route VC-Whitehorse hat viele Möglichkeiten; mann z.B. in BC/AB noch an der Route spielen. Dann aber liegt AK nicht mehr drin, das immer mit der vorhanden Zeit

-oder ihr bleibt in BC/AB, dann man nebst den Rockies auch etwas in Süden oder in den Norden fahren, dä hätte ich einige gute Routenansätze

- oder ihr fahrt die 8, wie das viele tun in den 3 Wochen, auch hier geht die acht nur bis Anchorage; inkl. Seward/Valdez/Homer ist mehr Zeit notwendig

- oder ihr macht eine kleien Yukon/AK Runde inkl. den Dempster und Valdez mit Glacier Tour

und und und...
Das haben alles schon mehrfach unternommen in den letzten 30 Jahren!

Tipp: geh nach der Devise, weniger ist mehr!

TC

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.