ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
November 26th, 2020 um 10:36:49pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de

!!! Bitte unbedingt vor dem Einstellen von Artikeln und Bildern das Copyright beachten !!!


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Alaska 2011 Details: McCarthy, Bären am Cook Inlet
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Alaska 2011 Details: McCarthy, Bären am Cook Inlet  (Gelesen: 2369 mal)
 ijw6768
 Cheechako
 *
 




     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 2

  |
Alaska 2011 Details: McCarthy, Bären am Cook Inlet
( Datum: April 18th, 2011 um 9:17:03pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo zusammen,

wir werden von Mitte Juni bis Mitte Juli mit einem Truck-Camper von Whithorse aus die
klassische „8“ abfahren. Unsere Planungen sind schon recht weit fortgeschritten, bei Details
sind wir uns aber noch unsicher und haben daher folgende Fragen an Euch:

- Bärenbeobachtung:
Der Bekannteste Ort zur Bärenbeobachtung sind natürlich die Brooks Falls im Katmai NP. Diese Tour ist uns allerdings zu unsicher, da wir diese eher gegen Ende Juni
machen könnten und zu diesem Zeitpunkt nicht sicher ist, ob die Lachswanderung schon begonnen hat und damit schon Bären zu sehen sind.
Mit Natron Air haben wir im Netz noch einen Anbieter gefunden, der eine Tagestour anbietet, bei der von Soldotna aus (Kenai-Halbinsel) über den Cook-Inlet geflogen wird und dort am Strand und in der Nähe der Silver Salmon Creek Lodge die Bärenbeobachtung stattfinden soll.
Es würde auch die Möglichkeit bestehen, in der Silver Salmon Creek Lodge zu übernachten. Dann hat man laut Beschreibung auch am nächsten Tag in der Früh noch die Möglichkeit, Bären zu sehen. Unsere Überlegung ist, das diese Touren auch etwas stressfreier sein könnten als eine Tagestour zu den Brooks Falls.
Hinzu kommt, dass man nicht extra bis Homer fahren muss, um von dort aus eine Tour in den Katmai machen zu müssen.
Hat einer von Euch schon einmal eine Bärenbeobachtungstour in diese Richtung unternommen, ggf. auch mit diesem Anbieter?
Würdet Ihr so eine Tour schon vorbuchen (wegen dem Wetter)?

- McCarthy
Mit unserem TruckCamper besteht wohl die Möglichkeit, auch über die McCarthy Road nach Kennicott rauf zu fahren. Wir haben hier schon mal gelesen, das die Strasse nicht einfach zu fahren ist, es aber möglich sein sollte.
Alternativ haben wir uns einen Flug überlegt, der uns von Chitina nach McCarthy bringt, von dort kann man noch eine Gletschertour oder auch einen weiteren Rundflug über die Gletscher machen. Wrangell-Mountain-Air hat hier wohl einige entsprechende Angebote.
Auch hier die Frage, gibt’s hierzu schon Erfahrungen/Meinungen?
Evtl. auch noch: Wäre ein Flug von Haines Junction aus über den Kluane NP besser als ein Flug über die Gletscher von Chitina/McCarthy aus?

Vielen Dank im voraus schon einmal für Eure Antworten.

Gruß
Jörg

gespeichert


Letzte Änderung: ijw6768 - April 18th, 2011 um 9:19:02pm
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1261

  |
Re: Alaska 2011 Details: McCarthy, Bären am Cook I
(Antworten #1 Datum: April 18th, 2011 um 9:37:33pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

wir sind die Mc Carthy Road mit einem Truck Camper gefahren und ich weiss nicht, wer diese Strasse als "nicht einfach zu fahren" einstuft. Zumindest bei trockenem Wetter ist das überhaupt kein Problem. Allerdings hat diese Strecke uns auch nicht so besonders gut gefallen. Man fährt doch meistens im Wald. Wenn man nicht unbedingt die Minen anschauen will, dann lohnt es sich m. M. nach nicht.

Gruss Beate

gespeichert

 Skagway
 Sourdough
 *****
 




     

   Beiträge: 504

  | WWW |
Re: Alaska 2011 Details: McCarthy, Bären am Cook I
(Antworten #2 Datum: April 19th, 2011 um 7:23:47pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Joerg

Zur Baerenbeobachtung
Ich bin vor 2 Jahren ab Homer zu den Brooks Fall geflogen und es war ein tolles Erlebnis. Es war auch Ende Juni und man hat sehr woh Baeren gesehen. Was halt war halt nur meistens 1 - 3 Baeren bei dem Wasserfall zu sehen und nicht 10 oder mehr wie es oefters auf Fotos zu sehen gibt. Dies eben weil es noch zu frueh ist fuer die Lachswanderung. Auch haben wir sie bereits beim Anflug am Strand gesehen.
Dies habe ich auch nur bei einer Tagestour gemacht. Ich fand es jetzt nicht stressig aber wenn man die Gelegenheit hat (da es ja auch nicht gerade Preisguenstig ist) zu uebernachten ist es bestimmt noch besser. Vor allem, da wie du geschrieben hast, noch die Moeglichkeit besteht frueh morgens nochmal Baeren sehen kann. Ich bin damals ab Homer mit mit Bald Mountain geflogen und kann den Anbieter sehr empfehlen.
http://www.baldmountainair.com/

Zu McCarthy
Ist zwar schon eine Weile her da ich dort war, jedoch war auch damals die Strasse nicht schlecht fuer eine Schotterstrasse. Ist sicher kein Problem zu fahren - halt genuegend Zeit mit nehmen. Mir hat allerdings die Streche recht gut gefallen   aber es stimmt schon es war schon sehr viel im Wald. Ich finde allerdings, wenn man dahin faehrt sollte man sich auf jedenfall dort mindestens einen ganzen Tag aufhalten. Zum Beispiel die Mine ansehen und dann auf dem Weg noch weiter ins Tal rein laufen da kommt man dann auch zu einem Gletscher. Denn einfach nur mal "schnell" rein fahren und wieder raus wuerde ich auch sagen lohnt sich nicht. Und das Wetter sollte auch mit spielen denn sonst ist die Schotterstrasse nicht gerade angenehm zu fahren.

Viel Spass bei der Planung
Gruss
Corinne

gespeichert

 CharlieAK
 Sourdough
 *****
 



North to the future!
     

   Beiträge: 471

  |
Re: Alaska 2011 Details: McCarthy, Bären am Cook I
(Antworten #3 Datum: April 20th, 2011 um 10:05:56am)
| Zitieren | Ändern

Ich seh das aehnlich, die McCarthy Road hat sich in den letzten Jahren doch sehr verbessert und ist durchaus fahrbar (ich schliesse mich aber an, bei Regen wuerd ich mir das sparen  )

Wir sind im letzten Herbst fuer lediglich einen Tag hingefahren. Ausgangspunkt war etwas suedlich von Glenallen (ca. 30 min. noedlich von Chitina), wir sind morgens gemuetlich losgefahren und waren dann abends ca. 21.30 Uhr auch wieder zurueck.

Fuer meine Mutter war es der erste Besuch, einen Gesamteindruck hat sie auch bekommen, fuer Details und/oder ausgedehnte Wanderungen war bei einem so relativ kurzem Aufenthalt natuerlich nicht genuegend Zeit. Schoener ist es, wenn man ne Nacht dableiben kann....aber es hat sich auch so gelohnt  

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2020 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.