ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
November 26th, 2020 um 9:35:05pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de

!!! Bitte unbedingt vor dem Einstellen von Artikeln und Bildern das Copyright beachten !!!


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Visum / Botschaft
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Visum / Botschaft  (Gelesen: 2520 mal)
 amarok
 Full Member
 ***
 



No fear
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 38

  |
Visum / Botschaft
( Datum: Januar 24th, 2011 um 4:23:43pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo zusammen, zurzeit bereite ich mit meinem Sohn seiner Reise bzw. seinen Aufenthalt in Alaska vor. Da er fünf Monate bleiben möchte benötigt er natürlich ein Visum. Das haben wir auch ausgefüllt und das hat eigentlich auch gut geklappt. Am Telefon sagte uns dann der Botschaftsbeamte, dass mein Sohn persönlich in der Botschaft erscheinen müsse.
Für ihn würde das eine Reise von fast zehn Stunden bedeuten.
Jetzt unsere Fragen:
Kennt jemand diese Vorgehensweise?
Warum ist das erforderlich?
gibt es eine Möglichkeit dies zu umgehen?

Schon jetzt vielen Dank für Eure Bemühungen
Andy und Aljoscha


Titel geaendert,da mit Spam zu verwechseln - admin

gespeichert


Letzte Änderung: admin - Januar 24th, 2011 um 6:02:16pm
 anja
 Senior Member
 ****
 




     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 72

  |
Re: xxxxxxxxxxxxxxxxx
(Antworten #1 Datum: Januar 24th, 2011 um 5:52:10pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo ihr beiden,
ihr wisst, dass es auch eine Vertretung in Frankfurt/Main gibt? Habe ich das Deinem Profil richtig entnommen, dass ihr in der Eifel wohnt? Dann wäre F. doch sicher vertretbar zu erreichen, oder?
Ansonsten weiß ich nur von unserer Studentischen Hilfskraft auf der Arbeit, dass Sie, als sie ein Arbeitsvisum für ein Praktikum brauchte auch in Frankfurt persönlich erscheinen musste. Ohne ein Handy mit reinnehmen zu dürfen. Und es hat gedauert...Sie konnte mit ihrer draußen wartenden Mutter keinen Kontakt aufnehmen, also Geduld.

gespeichert

 Baumjoe
 Gast
 
Re: xxxxxxxxxxxxxxxxx
(Antworten #2 Datum: Januar 24th, 2011 um 5:53:11pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo amarok,

1. ja (war bei mir genauso, musste nach Frankfurt und zurück, 600 km)
2. weil die Amis paranoid sind (!)
3. nein ("ihr dürft uns nur nach unseren Regeln besuchen")


Gruß

Baumjoe

gespeichert

 Skagway
 Sourdough
 *****
 




     

   Beiträge: 504

  | WWW |
Re: Visum / Botschaft
(Antworten #3 Datum: Januar 24th, 2011 um 7:07:07pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

@Baumjoe

2. weil die Amis paranoid sind (!)
3. nein ("ihr dürft uns nur nach unseren Regeln besuchen")

Weiss nicht ob das mit paranoid zu tun hat. Na ja, wuerde sagen das nicht nur in den USA nach deren ihren Regeln gereist werden darf  . Ich koennte da einige andere Laender aufzaehlen ... Und ich denke, auch Deutschland wird ihre Regeln haben - besonders wenn es darum geht laenger dort zu bleiben.

Amarok, zu deiner Frage:
Ja man muss persoenlich zur Botschaft. Es geht auch darum das Foto und besonders Fingerabdruecke genommen werden. Was auch wichtig ist fuer das B Visum das ausreichend Material vorhanden ist das zeigt, dass dein Sohn zurueck nach D kommt. Also
-Arbeitsvertrag
-Kontoauszug mit genuegend Geld (damit sie sehen das dein Sohn nicht arbeiten wird)
Und ganz speziel warum er 5 Monate in den USA bleiben will. Also eine Routenbeschreibung.

Falls du noch weitere Fragen hast nur zu.

Viel Glueck und Gruss
Corinne

gespeichert

 Baumjoe
 Gast
 
Re: Visum / Botschaft
(Antworten #4 Datum: Januar 24th, 2011 um 8:30:13pm)
| Zitieren | Ändern

@ Corinne: Nun ja, wenn es halbwegs funktionieren würde, hätte ich nichts dagegen, käme doch auch meiner Sicherheit auf Flügen und in Alaska zugute. Wenn ich aber mittlerweile die Vielzahl der Behörden sehe, die das Heimatland verteidigen sollen, aber hauptsächlich miteinander konkurrieren und streiten, bekomme ich Bedenken. Oder die Flut an Daten, die gar nicht mehr bewältigt bzw. abgeglichen werden kann (erinnert mich mehr an die Stasi in ihren letzten Zügen; damit meine ich jetzt lediglich die unsinnige Schaffung von Papier/Infos, die niemand liest bzw. auswertet und keinen Vergleich CIA/Stasi). Man nehme als Beispiel nur die grünen Zettel, die unbedingt abgegeben werden müssen, danach aber oftmals von den "Beamten" unbearbeitet weggeworfen werden usw. Ich habe auch im Yukon mittlerweile festgestellt, dass die Bürokratie längst keine deutsche Domäne mehr ist, aber hier funktionert sie doch wesentlich besser. So restriktiv wie die USA wird es aber sonst fast nur in totalitären Staaten gehandhabt. Und ich erinnere an den Aufschrei in den USA, als - ich glaube - Brasilien, das gleiche (Pass mit biometrischen Daten) für amerikanische Touristen forderte: "Nein, wir doch nicht. Wir sind doch die Guten!"

Auf der anderen Seite: Wenn ich nach Alaska will, muss ich mich halt an die US-Spielregeln halten, was ich auch getan habe. Oder es stört mich so, dass ich deshalb darauf verzichte. Gefallen tut es mir trotzdem nicht, vor allem wegen der fehlenden Effektivität.


Gruß

Baumjoe

gespeichert

 amarok
 Full Member
 ***
 



No fear
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 38

  |
Re: Visum / Botschaft
(Antworten #5 Datum: Januar 25th, 2011 um 12:21:02am)
| Zitieren | Ändern

Hallo und vielen Dank an euch alle, dass ihr so schnell und aufschlussreich geantwortet habt. Wir haben uns das schon gedacht, dass es unausweichlich ist.
Na dann, auf nach Frankfurt.

Andy und Aljoscha

gespeichert

 CharlieAK
 Sourdough
 *****
 



North to the future!
     

   Beiträge: 471

  |
Re: Visum / Botschaft
(Antworten #6 Datum: Februar 16th, 2011 um 6:34:12am)
| Zitieren | Ändern

am Januar 24th, 2011 um 8:30:13pm schrieb Baumjoe :
Man nehme als Beispiel nur die grünen Zettel, die unbedingt abgegeben werden müssen, danach aber oftmals von den "Beamten" unbearbeitet weggeworfen werden usw.
Zitierten Beitrag lesen

Die "gruenen Zettel" (auch I-94W genannt  ) werden ja nun abgeschafft, bzw. sind es weitgehend schon, auf den meisten Strecken gibt es sie ja schon nicht mehr.....darueber muss man sich also nicht mehr oder nicht mehr lange aergern  

gespeichert

 Mantis85
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 3

  |
Re: Visum / Botschaft
(Antworten #7 Datum: Februar 19th, 2011 um 9:48:18am)
| Zitieren | Ändern


am Januar 24th, 2011 um 4:23:43pm schrieb amarok :
Hallo zusammen, zurzeit bereite ich mit meinem Sohn seiner Reise bzw. seinen Aufenthalt in Alaska vor. Da er fünf Monate bleiben möchte benötigt er natürlich ein Visum. Das haben wir auch ausgefüllt und das hat eigentlich auch gut geklappt. Am Telefon sagte uns dann der Botschaftsbeamte, dass mein Sohn persönlich in der Botschaft erscheinen müsse.
Für ihn würde das eine Reise von fast zehn Stunden bedeuten.
Jetzt unsere Fragen:
Kennt jemand diese Vorgehensweise?
Warum ist das erforderlich?
gibt es eine Möglichkeit dies zu umgehen?

Schon jetzt vielen Dank für Eure Bemühungen
Andy und Aljoscha


Titel geaendert,da mit Spam zu verwechseln - admin
Zitierten Beitrag lesen



Hi,
ich war am Freitag in Frankfurt. Alles unproblemeatisch. Erst werden deine benötigten Bestätigungen kontroliert (Visagebühren ect), dann wirst du an einen Schalter in der Halle aufgerufen, wo der Beamte dich zu deinem Vorhaben abfragt.
Bei mir was das ganz unproblematisch.
Was möchten Sie in den USA machen ?
Wie lange ?
Haben Sie Familie in den USA ?
Wie sind Sie auf die Idee gekommen ?
Was sagt ihre Familie dazu ?
Wie wollen Sie die Reise finanzieren ?

Fertig. Ich habe weder Kontoauszüge, Verträge ect. gebraucht. Sehe wohl glaubwürdig aus
Zusammen mit der Wartezeit und der Kontrolle hat die ganze Prozedur 45 min gedauert.

Alles wichtige was du wissen mußt :
http://german.germany.usembassy.gov/visa/niv/

gespeichert

 amarok
 Full Member
 ***
 



No fear
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 38

  |
Re: Visum / Botschaft
(Antworten #8 Datum: Februar 19th, 2011 um 10:11:37am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Mantis,
Aljoscha war inzwischen auch da und kann deinen Bericht nur bestätigen. Nette Beamte haben die Sache zügig durchgezogen und 3 Tage später kam das Visum mit der Post.

Kleine Anekdote:
Der Beamte fragte ihn, nachdem er belegt hatte, dass sein Aufthalt durch seine Mutter finanziert werden würde, warum seine Mutter dies tun würde.
Die Antwort war: cause my mother loves me.
Und der Beamte war zufrieden.

Vielen Dank noch einmal an euch

Aljoscha und Andy


 

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2020 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.