ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
November 26th, 2020 um 7:06:06am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de

!!! Bitte unbedingt vor dem Einstellen von Artikeln und Bildern das Copyright beachten !!!


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Tipps
   Mit dem Camper im Winter. Wo nächtigen?
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Mit dem Camper im Winter. Wo nächtigen?  (Gelesen: 1193 mal)
 eagle
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 7

  |
Mit dem Camper im Winter. Wo nächtigen?
( Datum: Oktober 28th, 2009 um 6:14:40pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo zusammen. Ich würde gerne mal den Winter im Yukon und Alaska erleben und dazu einen Camper in Whitehorse anmieten, so Anfang/Mitte März. Nun haben ja bekanntlich Campingplätze allesamt geschlossen, wenn man von ein paar Ausnahmen absieht. Wo aber dann sein Gefährt abstellen und darin nächtigen? Vor allem braucht man ja unbedingt eine Steckdose und einen freundlichen Menschen, der einem den Strom dazu verkauft.  Da ich null Erfahrung in Sachen Winter-Camping habe, möchte ich Euch um Rat fragen. Danke.

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 680

  |
Re: Mit dem Camper im Winter. Wo nächtigen?
(Antworten #1 Datum: Oktober 28th, 2009 um 6:43:10pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Strom brauchst Du eigentlich keinen. Herd/Heizung/Pumpe läuft mit Gas.
Das Gebläse mit Strom; das wird mit der 2.Stützbatteriei gespiesen.
Wichtig ist einfach, sicher alle 2 Tage das Fahrzeug wieder zu bewegen um die Batterie wieder aufzuladen.
Strom für die Akkus/Camera etc. lädst Du mittels Inverter während der Fahrt.

Soweit ich das noch im Kopf habe, hat Fraserway seine TC10 speziell wintertauglich ausgeschäumt.

Ein Problem könnten einfach die sicher noch tiefen Temperaturen während der Nacht sein. (einfrieren der Sanitären Installationen)

Da ist sicher Abklärungsbedarf vorhanden, direkt beim Vermieter.
Ob das fahren mit einem 3, 5 Tonnen Gefährt auf ev. vereisten Strassen Spass macht, na ja...

Uebernachtungsplätze  findest Du überall bei den Einfahrten zu den CG's, bei Lookouts etc.

Das Dumpen/Frischwasser darfst Du auch nicht vergessen, das ist auch alle 2-3 Tage fällig. (Tankstellen heraussuchen)

Gruss

Truck_Camper

PS: Wenn Du das erste mal den Yukon besuchst, hast Du sicher nicht die besten Zeit ausgewählt!

gespeichert

 Inge
 Gast
 
Re: Mit dem Camper im Winter. Wo nächtigen?
(Antworten #2 Datum: Oktober 29th, 2009 um 11:07:37pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo eagle,
Nordmann hier aus dem Forum hat Erfahrung mit einem Camper von Fraserway im Winter und kann Dir sicherlich einige Tipps geben.

Gruß

Inge

gespeichert

 eagle
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 7

  |
Re: Mit dem Camper im Winter. Wo nächtigen?
(Antworten #3 Datum: Oktober 30th, 2009 um 11:52:30am)
| Zitieren | Ändern

Besten Dank erst mal für eure Tipps! Mit "Nordmann" versuche ich Kontakt aufzunehmen.

gespeichert

 Yukonpaul
 Sourdough
 *****
 



You only have one life,live it!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 305

  | WWW |
Re: Mit dem Camper im Winter. Wo nächtigen?
(Antworten #4 Datum: Oktober 31st, 2009 um 2:36:27pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Eagle,

Truckcamper im März? Einiges spricht dafür aber vieles auch dagegen.
Den Camper abends an einen festen Stromanschluss anzuschliessen ist wichtig da es auch im März noch sehr kalt (-30°C!) sein kann und am Morgen die Batterie nicht mehr starten bzw. man dann mit einem Plugin Kabel (dieses beim abholen des Campers kontrollieren ob vorhanden)den Motor "Aufwärmen" muß sofern man das nicht schon am abend gemacht hat.
Und da fast alle Campgrounds geschlossen haben findet man somit auch schwer einen Strom Anschluss dafür. Übrig blieben da eventuell Parkplätze bei Tankstellen, Motels bzw. privaten Häuern etc. wo man auf Anfrage sich eventuell kostenlos hinstellen kann über Nacht.

Eventuell einen Generator/Stromagregat sich kaufen oder ausleihen um damit Strom zu erzeugen bzw. zum heizen nützen und somit die Autobatterie etc. schonen.
Großes Problem wird das mit dem Wasser und den Leitungen, da friert nämlich alles ein, also können diese nicht benützt werden und ist soweit ich mich errinnere von Fraserway auch nicht erlaubt.
Zusätzlich steht da der hohe Verbrauch des Campers der im Winter sogar etwas höher ist als im Sommer.
Das fahren auf den winterlichen Strassen ist kein Problem auch mit einem Camper nicht sofern jetzt nicht grad Glatteis oder Neuschnee auf der Straße liegt.
Vorsicht auch wenn man sich mit dem Camper auf eine Neben-Straße begibt die nicht von Schnee geräumt ist, da sinkt der Camper schnell mal ein...

Ich habe eine Tour im Februar 2007 mal mit ´nem TC 10 Camper gemacht. War o.k. Aber ich würde es sehr warscheinlich nicht mehr machen und lieber einen SUV/4x4 geräumigen Geländewagen vorziehen und in Lodges/Motels übernachten. Ist einfach angenehm wärmer im Haus und man reist mit einem leichteren Geländewagen bestimmt angenehmer.
Eine Wintertour mit einem Camper ist also machbar aber bestimmt nicht die optimale Fahrzeugwahl. Lieber später im Jahr damit starten oder aber alternativ ein Winterabenteuer im Yukon erleben z.B. in einer urigen Blockhütte.
Es gibt viele Anbieter die Aktiv Touren anbieten, wo man also nicht nur auf der faulen Haut rumsitzt sondern einiges erleben kann.
Und ein Winterabenteuer im Yukon ist auf jeden Fall was besonderes.

Beste Grüße
Paul

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2020 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.