ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
September 18th, 2018 um 3:39:27pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Allgemein
   Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Alaska mit Camper - Hilfe :)  (Gelesen: 348 mal)
 Janni80
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 11

  |
Alaska mit Camper - Hilfe :)
( Datum: Juli 9th, 2018 um 12:02:22pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo liebes Forum,

wir werden nächstes Jahr Ende Mai / Anfang Juni mit der "kleinen" Schwester und Ihrem Freund für 2 Wochen in den Urlaub fahren und die beiden durften sich Ziel und Reiseart aussuchen. Herausgekommen ist :
2 Wochen mit dem Camper durch Alaska

Leider haben wir im Bereich Urlaub mit Camper so überhaupt keine Erfahrung und Flüge nach Alaska hatte ich seit unserer letzten Reise 2010 nicht mehr im Auge ...

daher hier nun einige Fragen, in der Hoffnung, dass ihr mir etwas auf die Sprünge helfen könnt


Aktuell finde ich Flüge ab Frankfurt für um die 1000 € pro Person (Condor oder Icelandair) - inkl. 1x 23kg pro Person (was wir auch benötogen).
Handelt es sich hier um "normale" Preise in Richtung Anchorage oder lohnt sich das warten da es doch auch günstiger geht ?

Habt ihr schon einmal einen Camper gemietet und könnt einen Vermieter empfehlen ?
Wir möchten in jedem Fall Vollkasko ohne SB (oder Erstattung der SB buchen).
Habe jetzt schon einmal bei Camperdays geschaut.
Über Infos würde ich mich auch zu diesem Thema sehr freuen.
Und kann mir jemand etwas über den Zustand der Camper und die Zubuchbare Ausstattung
verraten ?
Einen Crash-Kurs bzgl Entsorgung und Versorgung erhalten wir hier von unseren Eltern, da mein Vater ein Wohnmobil hat und der Vater meines Schwagers in Spe ebenfalls. Da machen wir uns eher keine Sorgen.

Gibt es etwas was man beim "camping" in Alaska beachten sollte ?
Das wir nur auf Stellplätzen übernachten dürfen haben wir bereits gelesen.
Wir möchten mit 2 Campern unterwegs sein, so dass jeder ein wenig Privatsphäre hat.

Ins Auge gefasst hätten wir aktuell eine Tour Anchorage - Kenai - Homer - Seward - Whittier - Valdez - Palmer - Talkeetna - Denali- Anchorage
Ist das in zwei Wochen machbar oder könnt / würdet ihr etwas anderes empfehlen ?

Ich habe immer wieder gelesen, dass Camper ab Whitehorse günstiger sein sollen. Ich gehe allerdings davon aus, dass wir dann auch in Whitehorse wieder abgeben müssen und die Route die wir planen nicht schaffbar ist ...

Aktuell ist ein Budget von 3000 € inkl. Flug, Camper, Verpflegung, Campgrounds und Fähre geplant. Ist das realistisch ?

Vielen Dank schon einmal für jeden Beitrag.

Viele Grüße
Janni

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 615

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #1 Datum: Juli 9th, 2018 um 2:24:57pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo
versuche dir einmal ein paar Hinweise zu geben:

-14 Tage, das heisst ihr habdt dann 12 Nettotage, Uebernahme-Abgabetag zählen nicht.

-Camper: Wie gross sollte der Camper sein?
z.b. Truck-Camper/ein MH Modell?

-Camper-Vermieter in AK: Cruise America oder Go North

CA ist ja, das hast du sicher schon in den Foren gelesen, nicht so der zuverlässige Vermieter, zwar günstig aber....
Go North hingegen ist Top, Schweizer Owner, ist aber bedeutend teurer

- zu welcher Altersgrenze gehört ihr
ev. käme für euch einTC17 von CA oder C19 in Frage

- 1000 Euro für Flüge bis Anchorage sind m.M. i.O, günstiger werden sie selten!

-Zustand der Camper kann dir niemand sagen, vor allem bei CA nicht. Aber du hast alles dabei, was du brauchst für deine 2 Wochen

- Die RV ist USA/CN darf man nicht mit denselben in Europa vergleichen, ganz andere Fertigung.(Qualität)
Mit dem muss man sich arrangieren.

- Beachtung in AK: Sich andie Weisungen der Parkverwaltungen halten, (Bärenwarnung /Wildfire etc.)

-idealerweise ünernachtest du auf den vielen angebotenen CG's. "Wild" schlafen ist nur bei Abklärung möglich, d.H. ist es Privat-Grund/in einem NP, Mit Hinweistafeln verboten/ No Overnight parking etc.

- 2 Camper nehmen ist eine weise Entscheidung, sofern das Budget passt

- Whitehorse hast du eine grössere Auswahl an Vermieter; nur bei deiner verfügbaren Zeit, wie erwähnt, klappt das nicht. Ausser Go North hat in Anchorage und Whitehorse ein Station, da müsste du noch nachfragen, ob eine Einwegmiete möglich wäre.

- Budget  Euro 3000.--, ist das pro Person?
Ein Camper kostet euch bei beiden Anbietern für 14 Tage  mit ca. 2500km Ca. Euro 2200.--

Das wärs vorerst !

Gruss
TC

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 932

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #2 Datum: Juli 9th, 2018 um 2:33:26pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Janni,

da habt Ihr Euch ein wunderschönes Ziel ausgesucht. Aber ich muss leider gleich ein "Aber" hinterherschicken: Ende Mai ist in Alaska fast noch Winter. Die meisten Campingplätze machen erst um den 20. Mai auf. Auch die Wanderwege sind noch ziemlich matschig.
Also wenn Ihr einen Sommerurlaub wollt, dann schiebt vielleicht noch 2 Wochen nach hinten.

Der Flug für 1000 Euro/Person ist ein ganz normaler Preis. Es kann noch billiger werden, muss aber nicht. Es kommt bei den Preisen auch auf die Flugzeiten an, also wie oft Ihr umsteigen müsst, wie lange Ihr Aufenthalt an den Umsteige-Airports habt und auch auf die Airline. Wenn Ihr klein und schlank seid, ist Condor gut, ansonsten sind die sehr eng bestuhlt. Ich würde auf jeden Fall im Herbst nochmal bei verschiedenen Airlines nachschauen.

Wenn Ihr nach Anchorage fliegt, dann kommt als Vermieter GoNorth infrage, ab Whitehorse wäre meine erste Wahl Fraserway. Da Du noch Zeit hast, kannst Du Dir doch von den diversen Anbietern die Newsletter schicken lassen, z.B.:
www.trans-canada-touristik.de

Auf deren website siehst Du auch die Preise und kannst Dir die verschiedenen Wohnmobile anschauen. Ausserdem findest Du dort auch die Preise für die zubuchbaren Ausstattungen.

Einen Crash-Kurs braucht Ihr hier in Deutschland nicht, da die Technik der amerikanischen/kanadischen Wohnmobile ganz anders funktioniert als in Europa. Aber Ihr bekommt bei Womo-Übernahme eine ausführliche Einweisung, bei Fraserway sogar in deutsch.

Dass Ihr nur auf offiziellen Campingplätzen übernachten dürft, ist eine Fehlinformation. Diese Regel gilt im Yukon und Alaska nicht. Aber für Womo-Neulinge ist es auf jeden Fall angebracht, einen Campingplatz anzusteuern.

Whitehorse kann günstiger sein, evtl. ist sogar der Flug günstiger. Aber wie oben schon gesagt: Du kannst Dir das ja ausrechnen, es ist zu jedem Termin anders. Du kannst Dir auch ein Angebot schicken lassen, dann siehst Du ganz genau den Preis.

Noch zu Eurer Tour: wie geplant ist die schon machbar, aber um etwas genaueres dazu sagen zu können, wäre es gut, wenn Du uns hier mal taggenau schreiben würdest, wie Du Dir das vorstellst. Dann können wir auch sehen, wo Du wie lange bleiben willst.

Etwas ganz wichtiges noch: Wenn Ihr nur 14 Tage anmietet, dann habt Ihr nur 12 Fahrtage. Am Tag der Ankunft bekommt Ihr das Womo nicht, Ihr müsst erst eine Nacht schlafen. Und am nächsten Tag wird es mindestens Mittag, evtl. später, bis Ihr mit dem Papierkram und der Einweisung fertig seid. Und dann müsst Ihr ja noch einkaufen. Also könnt Ihr an diesem Tag nicht mehr weit fahren.
Und am letzten Tag müsst Ihr das Womo schon morgens, meistens bis 10.30 h zurückgeben. Da muss es geputzt sein, vollgetankt und gedumpt (Brauchwasser entsorgt). Also könnt Ihr am letzten Tag auch nicht mehr viel fahren.

Wenn es also irgendwie geht, versucht ein paar Tage länger zu buchen.

Wenn das Budget von 3000 Euro pro Person gedacht ist, dann kommt Ihr damit gut hin. Aber welche Fähre meinst Du denn?

Beate

gespeichert

 Janni80
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 11

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #3 Datum: Juli 9th, 2018 um 2:39:25pm)
| Zitieren | Ändern

Vielen Dank für die ausführliche Nachricht.
Ja die 3000€ sind pro Person aber inkl. Verpflegung und Sprit etc eingerechnet. Habe grob mit 2600€ für den Camper gerechnet.
Wir würden zu einem C19 tendieren, da er eine wendige Größe hat und WC/Dusche dann dabei ist.
Ein Fahrer ist 25, ich bin 38. Da dürfte es dann eigentlich keine Probleme geben ?!

Wir werden wohl 14-16 Tage in Alaska bleiben können, so dass wir 13-14 Tage fahren können. Den letzten und ersten Tag würde ich dabei sowieso in Anchorage einplanen - ich bin kein Freund von vielen Kilometern vor Abgabe und Abflug ...

Zu Go North habe ich eine Frage :
CA hat bei dem C19 eine Aufteilung mit Alkoven und unten nur "Wohnraum". Diese Aufteilung gefällt uns sehr gut.
Go North unterscheidet ihr zwischen silver und gold - könnt ihr mir da weiter helfen ? Gibt es eine ähnliche Konfiguration auch hier ?

Hat jemand Erfahrungen mit dem ADAAC als Vermittler ? Hier sehen die Preise recht attraktiv aus...

Und noch eine letzte Frage :
Es lassen sich ja überall diese Zubehör Pakete hinzu buchen ... könnt ihr das empfehlen oder ist es sinnvoller sich Handtücher und Schlafsack von zu Hause mitzubringen und Geschirr/Besteck vor Ort zu kaufen - wobei sich dann die Frage stellt - sind Töpfe etc im Camper vorhanden, wenn man das Set nicht bucht ?

Danke

gespeichert

 Janni80
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 11

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #4 Datum: Juli 9th, 2018 um 2:47:36pm)
| Zitieren | Ändern

Oh Beate,
Deinen Beitrag habe ich zu spät gesehen
Geplant ist aktuell ca. 25.05.-10.06. was die Reisezeit angeht. Wir hoffen dann auf einen schönen Frühling.

Geplant ist so ganz grob :
Tag 1 Ankunft Anchorage
Tag 2 Camper holen und Fahrt nach Kenai
Tag 3-4 Homer
Tag 5-6 Seward
Tag 6-8 Whittier
Tag 9-10 Valdez
Tag 11-12 Palmer
Tag 12-13 Denali
Tag 14-15 Anchorage

Aber wir sind hier noch nicht genauer eingestiegen, ggf lassen wir Denali auch komplett weg und fahren nur bis Talkeetna ?!
Von Whittier nach Valdez würden wir dann die Fähre nehmen.

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 932

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #5 Datum: Juli 9th, 2018 um 3:14:55pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Janni,

den C 19 kann ich nun überhaupt nicht empfehlen. Der Alkoven, in dem das Bett ist, ist so niedrig, dass man dort nicht sitzen kann. Auch liegt man nicht in Fahrtrichtung, sondern quer. Wenn also der Hintenliegende mal runter muss, muss erst der vorne liegende runtersteigen. Und dann kann man auch nur "über den Bauch abrollen", wenn man runtersteigen will.
Wir hatten dieses Womo einmal, und für uns war klar: nie mehr wieder!!!

Wenn Ihr z.B. den Truck-Camper mietet, habt Ihr auch das Schlafzimmer im Alkoven. Aber dieser Alkoven ist so hoch, dass Ihr ein "richtiges" Schlafzimmer habt, also auch sitzen könnt.

ADAC als Vermittler ist bestimmt ok, ich würde mir aber verschiedene Angebote von verschiedenen Vermittlern holen.

Ob Ihr dieses Zubehör dazubuchen wollt, könnt nur Ihr entscheiden. Von daheim mitnehmen heisst ja, dass Ihr weniger Platz für Eure sonstigen Sachen habt, denn ein Koffer mit 23 kg ist die Höchstgrenze. Und drüben kaufen kostet halt wieder Zeit, bis man das richtige gefunden hat.

Wir mieten diese Kits eigentlich immer dazu. Wenn Du diese Kits nicht buchst, dann ist auch nichts im Camper.

Noch zu Euerer Tour: Ihr werdet am ersten Tag auf keinen Fall bis Kenai kommen. Das sind mehr als 3 Stunden Fahrzeit. Und Ihr müsst ja auch Eure Sachen noch im Camper einräumen. Such Dir mal lieber ein Ziel aus, das unter 2 Stunden Fahrzeit bedeutet.

Wittier - Valdez ist zu viel für einen Tag. Das sind, ohne jede Pause, schon 7 Stunden reine Fahrzeit.

Den Denali NP würde ich auf keinen Fall weglassen, eher würde ich auf aldez oder Wittier verzichten. Der Denali war bisher immer ein Höhepunkt unserer Reisen im Norden. Allerdings lohnt er sich nur, wenn man mindestens 2 Nächte dort bleibt und an diesem einen Tag die Busfahrt in den Nationalpark macht. Selber fahren geht nur bis zum Campingplatz.

Beate

gespeichert

 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1892

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #6 Datum: Juli 9th, 2018 um 3:34:02pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo.

Zu den Campern kann ich nichts sagen, da ich bisher immer nur PKWs gemietet habe (über ADAC oder Dertour)

am Juli 9th, 2018 um 3:14:55pm schrieb BeateR :
Den Denali NP würde ich auf keinen Fall weglassen, eher würde ich auf aldez oder Wittier verzichten.
Zitierten Beitrag lesen


Genau das würde ich auch empfehlen.  

gespeichert

 Janni80
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 11

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #7 Datum: Juli 9th, 2018 um 4:05:05pm)
| Zitieren | Ändern

Danke für eure Infos.
Von Whittier würden wir mit der Fähre nach Valdez fahren.
Heißt 7:30 Uhr los und 13:15 Uhr Ankunft ohne zu fahren.
Wir waren beim letzten mal im Denali und fanden diesen im Verlgeich zur Küste eher langweilig ....
Aber wie gesagt ist die Route bisher sowieso nur so ca und wir müssen noch einmal alles durchplanen.
Ist ja zum Glück noch etwas Zeit und vorher haben wir noch 3 Wochen Neuseeland vor uns  

Den Truck-Camper werde ich mir gleich auch noch einmal anschauen und das Zubehör buchen wir dann in jedem Fall mit dazu !!

Könnt ihr mir etwas zu dieser Abstufung basic, silver, gold bei GoNorth sagen ?

gespeichert


Letzte Änderung: Janni80 - Juli 9th, 2018 um 4:05:21pm
 Janni80
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 11

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #8 Datum: Juli 9th, 2018 um 4:14:34pm)
| Zitieren | Ändern

Irgendwie hatte ich von dem Truck Camper falsche Vorstellungen  
Bin davon ausgegangen das er recht klein ist, ohne Dusche und WC --- aber wenn ich genauer hinschaue ist er ja eher größer, hat alles und hat eine gute Innenhöhe (sind beide über 1,80m)
Danke

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 932

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #9 Datum: Juli 9th, 2018 um 4:37:06pm)
| Zitieren | Ändern

"""Von Whittier würden wir mit der Fähre nach Valdez fahren."""

OMG, da habe ich ja etwas total falsch gelesen. Ich dachte, Ihr fahrt von Seward nach Witthier mit der Fähre und habe mich schon gewundert!
OK, dann geht dieser Tag natürlich. Und wir können Euch nur die Daumen halten, dass das Wetter passt. Denn in dieser Gegend regnet es schon recht häufig.

"""Wir waren beim letzten mal im Denali und fanden diesen im Verlgeich zur Küste eher langweilig ...."""

Habt Ihr denn dort die Busfahrt mitgemacht? Wir waren jetzt erst das vierte Mal im Denali, haben immer am Teklanika CG übernachtet. Dreimal haben wir die Busfahrt zum Wonderlake gemacht, heuer war es so früh im Jahr, dass der Bus leider nur mit Toklat gefahren ist.
Aber wirklich bei jeder Busfahrt haben wir Grizzleys gesehen, ausserdem Elche, Karibou, einen Wolf, und so verschiedene andere Tiere. Und wenn wir das nächste mal wieder dort sind, werden wir diese Tour wieder machen.

Der Truck-Camper hat Vor- und Nachteile:
Vorteil: man hört das Scheppern des Geschirrs hinten drin nicht. Man kann also ganz wie im PKW in Ruhe Radio hören.
Und man hat immer Allrad, kommt also in jeden noch so unmöglichen boondocking-Platz.
Nachteil: man kann nicht von vorne nach hinten durchgehen, man muss immer aussteigen und hinten wieder einsteigen.

Für uns überwiegen die Vorteile.

Beate

PS: zu GoNorth kann ich leider nicht weiterhelfen, wir haben noch nie bei denen gemietet, da für uns immer Fraserway oder Canadream mit Flug nach Whitehorse billiger war.

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 615

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #10 Datum: Juli 9th, 2018 um 5:35:17pm)
| Zitieren | Ändern

Saluti
Also zu deiner Zeit ab 25.Mai wirst du eigentlich keine Probleme bekommen; auch w/ den CGs.
Dass es u.U. noch hie und da Schneereste gibt, ist möglich.
Euro 3000.-- sollte eigentlich reichen, auch wenn/eine Fjords Tour geplant ist. Ist zu empfehlen!!

Nochmals zur Camper/WoMo Wahl:
Wir buchen meistens den Truck-Camper; aber bei euerer Tour hättet ihr mit einem 22-25 ft Modell sicher mehr Platz im Innenraum. Auch befahrt ihr keine Gravel-Roads wo ev. ein Allrad helfen könnte.

Also, wenn ihr etwas komfortabler reisen möchtet, dann nehmt ein MH Modell, sind sogar noch etwas günstiger als der begehrte TC.
Der Denali NP ist sicher für ein Neuling etwas spezielles; aber Tiere haben wir ausserhalb des NPs mehr gesehen; vor allem Petze.
Auch spielt das Wetter dort oft verrückt, da lohnt sich die Tortur mit dem Schul-Bus m.M. nicht.

Nur bis Talkeetna, dann sollte ein Denali-Rundflug drin liegen; bei gutem Wetter.

Go North TC 10:
Die Abstufung beinhaltet  vor allem das Alter /die Einrichtung und der Aufbau!
Wenn, dann sollte es die "Gold" Version sein, entspricht in etwa dem TC 10 von Fraserway.

Ist m.M., gehen tut auch die "Billig" Version Basic, oder nehme die Mitte. Silber.
Lass dir das offerieren.

Gruss
TC

gespeichert

 jonni
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 20

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #11 Datum: Juli 11th, 2018 um 6:59:18pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Janni,

noch eine Frage: wollt ihr zu viert in einen TC Das passt auf keinen Fall, oder hab ich das falsch verstanden?

Aber auch ich finde 2 Wochen arg kurz, könnt ihr nicht länger bleiben?

Und zur Planung:
Tag 6-8 Whittier: was wollt ihr da am Tag 7 machen?

Und warum zum Denali NP wenn es euch dort nicht gefallen hat? Dann lieber zum Hatcher Pass bevor es zurück nach Anchorage geht.

Gruß
Jonni  

gespeichert

 Janni80
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 11

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #12 Datum: Juli 11th, 2018 um 7:58:24pm)
| Zitieren | Ändern

Das eine längere Reisezeit immer schöner ist, ist klar. Aber wir können alle zusammen Max für 2-2,5 Wochen Urlaub bekommen. Und zwei Wochen sind besser als gar nicht

Wir werden in jedem Fall, wie oben beschriebenen, 2 Camper mieten - ein Camper pro Paar.
Zudem sind wir ja zu viert unterwegs - dh Wünsche von vier Personen unter einen Hut zu bekommen. Da zwei Personen noch nie in Alaska waren, werden wir auch in den Denali fahren und wir waren bisher zweimal im Mai dort, hatten immer bestes Wetter und uns hat es mit den Schneeresten immer sehr gut gefallen!

Zwischenzeitlich sind wir so weit das wir entweder einen Truck Camper nehmen werden oder einen C25 und nicht 19. Preislich nehmen die sich ja kaum etwas.
Unsere Route haben wir ebenfalls angepasst. Valdez haben wir raus genommen. Das entspannt und entzerrt alles, da deutlich weniger Kilometer, ein Stop und keine Fähre vor uns liegen.

In Whittier soll es mit dem Schiff zu den Gletschern gehen.

VG Janni

gespeichert

 Janni80
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 11

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #13 Datum: August 7th, 2018 um 12:36:53pm)
| Zitieren | Ändern

Auf Grund des ehen mauen Angebots was Flüge nach Anchorage angeht, haben wir uns nun überlegt von Samstag bis Samstag zu fliegen.
Also Abholung Camper am Sonntag und Rückgabe am Freitag, so dass uns jeweils 2 halbe Tage für Anchorage bleiben.
So "vergeudet" man von der eh schon kurzen Reisezeit nicht noch Zeit im Flieger ....
ggf überlegen wir auch, ob wir bei Abgabe Camper am Freitag das Pfingswochenende noch ausnutzen und von Anchorage ggf noch nach ?? fliegen und von dort nach Hause ... mal schauen was sich da ergibt.

Parallel habe ich auch Angebote für Camper eingeholt.
Seit einer Woche taucht nun neben den hier genannten Anbietern "Go North" und "Cruise America" auch der Vermieter "Alaska Motorhome Rentals" auf. Dieser bietet recht gute Konditionen.
Hat mit diesem Vermieter von euch schon jemand Erfahrungen gemacht ?

Danke und viele Grüße
Janni

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 615

  |
Re: Alaska mit Camper - Hilfe :)
(Antworten #14 Datum: August 7th, 2018 um 2:35:04pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Persönlich, keine Erfahrungswerte!

Preisvergleich Go North TC10 ECO vs.Alaska MH 25 ft ist fast identisch! (14 Tage ca, Mls 1500)

TC

gespeichert

  Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.