ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Dezember 16th, 2018 um 9:55:44am
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Dieser Artikel (diese Seite)
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Allgemein
   MH19 in Alaska
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: MH19 in Alaska  (Gelesen: 435 mal)
 Gudi
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 13

  |
MH19 in Alaska
( Datum: Dezember 28th, 2017 um 5:06:26pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Alaskafreunde,
ich habe schon viel in eurem tollen , informativen Forum herumgestöbert und muß  nun mal euren reichhaltigen Erfahrungsschatz in Anspruch nehmen.
Im nächsten Jahr geht`s für uns 2 Weltenbummler diesmal , ab dem  20. August,  für 3 Wochen im Verlauf der " klassischen 8 " ab Whitehorse durch Alaska / Yukon .
Flüge sind gebucht , Wohnmobil ebenfalls. Der von uns favorisierte TC Camper von Fraserway war allerdings nicht mehr zu haben . Als Alternative wurde uns der MH19 Camper angeboten , den wir dann auch nahmen. Puhhh .... und dann begannen die  "Bauchschmerzen" :
Ist der MH19 für unsere Rundtour ausreichend , d.h. kommen wir auch ohne Allrad -Antrieb gut parat ?
Ehrlich gesagt haben wir den TCSlide wegen des höheren Preises  gar nicht angefragt - oder wäre er trotzdem die bessere Alternative gewesen?
Wir haben nicht vor , querfeldein durch die Gegend zu fahren , aber es sind ja nun mal diverse Teilstücke ,z.B Zufahrten auf CG unbefestigt , oder wetterbedingt weiche Untergünde möglich.
Mir ist klar , wären "normale" WOMOS  nicht geeignet  , würden sie nicht angeboten. Aber die Zweifel bohren immer weiter.
Aus euren Erfahrungen heraus : Sollten wir versuchen , den Wagen umzubuchen - oder können wir uns ohne " Bauchschmerzen" auf die weitere Tourplanung konzentrieren  ?
Diese liegt noch ein wenig auf der Strecke. Momentan haben wir eine ältere Ausgabe von ReiseKnowHow vorliegen. Ist der MilePost zur Planung empfehlenswert. Würde uns der Vista Point Alaska/Yukon sehr nützlich sein ?
Vorerst wäre ich für eure Meinung bezüglich des Wagens sehr dankbar . Wegen weiterer Detailfragen melde ich mich im Verlauf unsererr weiteren Planung.
Allen an dieser Stelle einen  GUTEN RUTSCH in ein schönes ereignisreiches spannendes Neues Jahr  

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 619

  |
Re: MH19 in Alaska
(Antworten #1 Datum: Dezember 28th, 2017 um 5:43:39pm)
| Zitieren | Ändern

Saluti Gudi

Nun zu deinen Fragen:

1.MH19 ist eigentlich 20, 3 Ft. Du schläfst oben im Alkoven (quer), ausser du willst jeden Tag die Sitzecke umbauen. Wenn beide oben schlafen, muss der hintere immer über den vorderen hinüber-steigen.
Wenn ihr jung seid, sollte das keine Probleme machen.

2. Allrad brauchst du eigentlich nie, wenn du die normale 8 fährst und die Zufahrten zu den GC sind eh kein Problem; und wenn die Gravel-Road mal etwas rau ist, dann fährt man halt etwas easier!
Gravel hast du am ToW und ev. auf dem Denali Hwy, falls du diese fahren willst. Diese sind aber nur bei trockener Piste zu empfehlen.
3. Der TC Slide wäre eigentlich nur minim teurer gewesen.

Facit: Wenn euch das Schlafen in dieser Situation nichts ausmacht, dann lasst es so bleiben. Vermutlich ist jetzt eh kein TC mehr verfügbar. (TC/TCS oder TC Bunk)
Wie haben schon im Aug.relativ Mühe gehabt noch einen TC 10 zu bekommen, obwohl wir ja schon zum 8 mal in den Yukon/AK reisen.
4. Reiseführer: Reise Know How ist Top; auch eine ältere Version hat Yukon/AK nicht gross verändert.
Wenn du einen guten Co-Piloten hast ist die Mile Post ein gutes Nachschlagewerk für die ganze Runde.
Gehört eigentlich für eine Yukon Reise dazu.

Bei mehr Fragen klopf wieder an.

Gruss
TC

gespeichert


Letzte Änderung: Truck_Camper - Dezember 28th, 2017 um 9:49:18pm
 Bootie
 Sourdough
 *****
 



Mush on!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 1746

  |
Re: MH19 in Alaska
(Antworten #2 Datum: Dezember 29th, 2017 um 12:02:56pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Gudi,

da hast du ja eine schöne Reise vor dir!  

Zum Wagen kann ich dir leider nichts sagen, wir fahren immer die normalen Touri-Autos.  

Aber Milepost kann ich sehr empfehlen. Da sind so einige Insider-Tipps drin. Uns hat sie gut geholfen.

Willkommen und danke, auch dir einen guten Rutsch!

Bootie

gespeichert


Solange der Mensch denkt, dass ein Tier nicht fühlt, fühlt das Tier, dass der Mensch nicht denkt! (unbekannt)
 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1459

  | WWW |
Re: MH19 in Alaska
(Antworten #3 Datum: Dezember 29th, 2017 um 1:45:08pm)
| Zitieren | Ändern

Ich kann Truck_Camper eigendlich nur zustimmen.
Im Prinzip solltest du dir also keine Sorgen machen.
Ich wuerde an deiner Stelle die weiter noerdlich liegenden Strecken einfach nur aus reiner Vorsicht heraus zuerst 'abgrasen' und mir die suedlicher gelegenen Gegenden fuer den Schluss aufheben.
Ansonsten fahr die Strecke nicht 'auf Teufel komm raus' (und dann noch nachts) nach einem starrem Fahrplan sondern guck dir so oft wie moeglich das Wetter http://www.weather.gov/arh/  
und den Strassenbericht http://511.alaska.gov/alaska511/mappingcomponent/index an.
Manchmal umgeht man Probleme ganz leicht indem man sich einfach hin setzt und eine Tasse Tee trinkt.

Viel Spass und happy Trails,
Peter


gespeichert

 Gudi
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 13

  |
Re: MH19 in Alaska
(Antworten #4 Datum: Dezember 29th, 2017 um 10:49:46pm)
| Zitieren | Ändern

Super - vielen Dank für die schnellen  Antworten .
Wir haben den  Bauchschmerzen umgehend gekündigt  .
Die im ganzen etwas spartanischere  Liegefläche u. -position im MH19 finde ich zwar auch nicht so prickelnd , aber sollten wir beide beim Übereinanderklettern nicht parat kommen ,können wir immer noch allabendlich ein Zusatzbettchen bauen.
Nun können wir uns unbeschwert auf die detaillierte Tourplanung konzentrieren!
Lieber Peter da bist du mir meiner nächsten Anfrage schon zuvor gekommen - nämlich : ob es  berechtigte Gründe für den Start in eine bestimmte Richtung gibt .
Vor Wetterkapriolen ist man ja nie gefeit. Gibt es  evtl. noch andere  gravierende Gründe , die den Richtungsverlauf der Tour bestimmen könnten ?
Ich werde mich mit Sicherheit im Verlauf der weiteren Planung noch mehrmals vertrauensvoll an euch wenden.
Bis dahin liebe Grüße    

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 619

  |
Re: MH19 in Alaska
(Antworten #5 Datum: Dezember 30th, 2017 um 10:18:24am)
| Zitieren | Ändern

Hallo
Gründe Uhr-Gegenuhrzeiger gibt es eigentlich keine; ausser du willst den Top of the World ab mitte Sept. fahren. Da könnte es sein, dass w/den Wetterkapriolen dieser schon geschlossen ist! Offiziell macht der Border USA/CN dort mitte Sept. dicht; kann aber früher oder etwas später sein.
Nur, du bist ja nicht zu dieser Zeit unterwegs.
An die Reservation der Ferry Skagway-Haines oder umgekehrt musst du denken; falls du das nicht willst, könnte es sein, dass du bis am nächsten Tag warten musst oder den Hains resp. Klondike South doppelt fahren musst. Diese fährt nämlich nur einmal pro Tag, ausser Sa/So. in der HS.

TC

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:



© copyright 2000-2018 rnr-projects
http://forum.alaska-info.de
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.