ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Januar 16th, 2022 um 8:56:52pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de

!!!Aus gegebenen Anlass bitte ich Euch die Nutzungsbedingungen des Forums einzuhalten. Geht bitte respektvoll miteinander um.
Bitte unbedingt vor dem Einstellen von Artikeln und Bildern das Copyright beachten !!!


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Allgemein
   nationalparks
(Moderator: admin)
Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: nationalparks  (Gelesen: 3400 mal)
 Tarek
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 4

  |
nationalparks
( Datum: Januar 28th, 2012 um 4:05:49pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo ihr lieben.
es macht immer wieder freude, auf dieser seite zu schmökern. nun habe ich es endlich einmal geschafft, mich zu registrieren und würde auch gleich gerne auf eure erfahrung zurückgreifen. ich habe gerade mein examen gemacht und werde bevor ich als arzt meine seele für die nächsten jahre verkaufe ein jahr touren. von nepal führt mich die reise an die westküste der staaten, hoch in den innig geliebten yukon.
dieses mal würde ich gerne weiter gen norden. ich treffe am 5 august meine bessere hälfte in anchorage, hier endet die planung. wir sind beide outdoorerfahren und gut ausgerüstet. wir sind auf der suche nach einem ruhigen plätzchen, an dem wir einige wochen verbringen wollen, bis uns mitte september zu kalt wird. deswegen meine frage: denali nationalpark scheint sehr schön aber auch sehr busy zu sein. gibt es im hinterland hier routen auf denen man den massen entfliehen kann? hat jemand erfahrung mit dem katmai np?er scheint mir eine sehr gute lösung zu sein. oder würdet ihr gleich kodiak island empfehlen? es geht mir nicht um absolute abgeschiedenheit, um drei wochen keinen menschen zu sehen und mit dem buschflugzeug zu reisen. einfach ein plätzchen, an welchem man alaska unberührtheit erahnt, trails für mehrere tage unternehmen kann und meister petz in der nähe umherstreunt.
vielen dank für eure geduld und die ein oder andere anregung. lieben gruß aus freiburg

gespeichert

 dr-blei
 Gast
 
Re: nationalparks
(Antworten #1 Datum: Januar 28th, 2012 um 10:04:44pm)
| Zitieren | Ändern

Ein Urlaubs Vorschlag zu einer Tour Beaver Creek River.

Dieser Trip führt  in die White Mountains, einem Gebirgszweig der Tanana Hills. Hier hat der Beaver River, ungefähr 50 Meilen nördlich von Fairbanks, seinen Ursprung.
Das White Mountain National Recreation Area bietet durch seine atemberaubende Landschaft und die unberührte Wildnis, die besten Voraussetzungen einen erholsamen und entspannten Urlaub in völliger abgeschiedenheit.

Den Ausgangspunkt  dieser Kanutour am Nome Creek, den man von Fairbanks aus mit dem Auto erreichen kann. Nach einem kurzen Stück auf diesem schmalen und flachen Fluß gelangen wir zum Beaver Creek, dessen Verlauf wir bis zum Victoria Creek folgen werden.  Die Tour  führt weiter bis zur Yukon Brücke am Dalton Highway. (Dauer ca. zwei Wochen).
(Wildwasserstufe I, teilweise bis II)
Habe diese Tour zwar noch nie gemacht aber sie wurde mir sehr empfohlen!

Wenn du im Yukon wärst hätte ich da einige Möglichkeiten für dich!

gespeichert


Letzte Änderung: dr-blei - Januar 28th, 2012 um 10:10:26pm
 North
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2638

  |
Re: nationalparks
(Antworten #2 Datum: Januar 28th, 2012 um 10:53:04pm)
| Zitieren | Ändern

Da ich selbst bisher erst einmal in AK war, kenne ich mich noch nicht besonders aus, aber hier sind schon mal ein paar Links, die nützlich sein könnten:

Hier kann man sich diverse Broschüren herunterladen, u.a. auch über den Denali NP, wo auch ein paar kleinere Wanderungen beschrieben sind:
http://www.alaskageographic.org/static/281/visitor-guide-download-page

Im Backcountry des Denali NP gibt's natürlich schon noch komplette Wildnis. Da es aber der mit Abstand am meisten besuchte NP Alaskas gibt, ist das Ganze auch ein bisschen reglementiert und die Gebiete sind in "Units" aufgeteilt, für die man sich dann erst ein "permit" holen muss:
http://www.nps.gov/dena/planyourvisit/map.htm


Übersicht über alle NPs in Alaska:
http://www.nps.gov/state/ak/index.htm?program=parks


Ich habe mich in letzter Zeit ein bisschen mit dem Wrangell St. Elias-NP befasst und mir auch so ein Buch gekauft, zu dem es ergänzend auch eine www-Seite gibt: http://www.wrangellsteliaspark.com/
 Hier gibt es recht viele Trails, auch im "frontcountry" = von irgendeiner Straße aus zu erreichen. Das Problem ist nur, dass die beiden wichtigsten Zufahrtsstraßen - Nabesna Road und McCarthy Road - nicht mit den normalen Mietwagen befahren werden dürfen. Aber auf der McCarthy Road verkehren wohl regelmäßig Busse. Und trampen ist sicher auch problemlos möglich, falls Ihr das mögt.

Falls es nicht unbedingt ein NP sein muss: In den von dr-blei erwähnten White Mountains gibt es auch einige nette trails, ein Stück davon (summit trail) bin ich im August entlang gewandert. Einige der trailheads sind jedoch über den Steese Highway zu erreichen, der wiederum mit Mietwagen problematisch ist.
Info zum Gebiet: http://www.blm.gov/ak/st/en/prog/nlcs/white_mtns.html

Auch ganz nett scheint mir der Chugach State Park zu sein, mit dem ich auch schon so ein bisschen liebäugele:
http://dnr.alaska.gov/parks/units/chugach/trails.htm

gespeichert


Letzte Änderung: North - Januar 28th, 2012 um 10:54:21pm
 amarok
 Full Member
 ***
 



No fear
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 38

  |
Re: nationalparks
(Antworten #3 Datum: Januar 29th, 2012 um 1:50:13pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

die Beaver Creek Tour ist tatsächlich eine gute Wahl. Wir waren schon dort und man hat viele Möglichkeiten zu Wandern und die Tour entsprechen seinen Vorstellungen zeitlich kürzer oder länger zu gestalten.
Wenn du möchtest kannst du uns gerne anrufen:

Aljoscha und Andreas Federmann: 06552-6009816

Am Besten  nach 6 pm.

Aljoscha war 2011 dort; ist gewandert und hat die Tour bis zum Yukon gemacht.

Er kann dich sehr gut bezgl. der Planung, Routenwahl und Ausrüstungsorganisation beraten.

Der Amarok

gespeichert

 Tarek
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 4

  |
Re: nationalparks
(Antworten #4 Datum: Januar 29th, 2012 um 6:24:40pm)
| Zitieren | Ändern

vielen dank für die ersten antworten.hört sich doch schon sehr vielversprechend an. war jemand von euch schonmal im katmai np trekken?
ich hab jetzt allgemein aus den reiseberichten so ein wenig herausgelesen das es in alska wenig wirkliche trails über mehrere tage gibt, sondern das man sich querfeldeinbewegt...mit kompass und gps?
ist das gebiet rund um den beaver creek bärengebiet?
@amorok:vielen dank,ich werde die tage wirklich abends mal durchklingeln und bin gespannt auf euren bericht
lieben gruß

gespeichert

 Robert_H.
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 17

  | WWW |
Re: nationalparks
(Antworten #5 Datum: Januar 30th, 2012 um 12:27:45pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Tarek,

im Katmai NP war ich bis jetzt nur an der Küste. Ich bin mir nicht so sicher ob das der ideale NP ist um dort zu trekken... Möglich ist sicher alles aber das vorankommen ist dort schon sehr beschwerlich. Bären gibt sim Katmai sicher genug  
Ich habe derzeit Überlegungen dort im Sommer für einige Zeit unterwegs zu sein allerdings mit dem Kajak. Vielleicht ist das ja auch eine Alternative für euch?

Längere Trails wie es sie in Europa oder auch andern Orts gibt, findest du in Alaska eher weniger. Und ja, eigenständiges Navigieren im weglosen Gelände sollte man bei längeren Touren beherrschen. Mir reicht da für gewöhnlich Karte + Kompass aber ein GPS als Backup ist auch ganz nett.

Ich würde dir durchaus den Denali NP empfehlen! "sehr busy" ist dort einzig und alleine die Straße die in den Park führt. Wenn du die etwas verlässt bist du sehr schnell, seh alleine unterweg. Ein Bekannter von mir ist letztes Jahr beim Eielson visitor center gestartet, von dort Richtung Alaska Range, hat diese dann überschritten und ist auf deren Hinterseite weiter. Beim Sanctuary River ist er dann wieder auf die Vorderseite der Alaska Range und wieder raus zur Straße. Er hat dort in fast 2 Wochen niemanden anders gesehen. Solche Touren lassen sich im Denali viele machen. Kommt halt auf eure Erfahrung an!

Ansonsten hast du eh schon gut andere Vorschläge bekommen.

Viel Spaß bei der Planung!

gespeichert


www.haasmann-pictures.com
 Baumjoe
 Gast
 
Re: nationalparks
(Antworten #6 Datum: Januar 30th, 2012 um 5:01:47pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Tarek,

war letztes Jahr auch am Beaver Creek, allerdings hauptsächlich Kanu fahren. Sehr schöne Gegend zum Wandern, allerdings auch sehr stark von Waldbränden in Mitleidenschaft gezogen worden. Es gibt dodrt einige Wanderwege und sogar ein paar mit sehr schönen Hütten zum Übernachten (Voranmeldung erforderlich).

Habe dort sowohl Grizzlys (4) als auch Scharzbären (12) gesehen. Die Grizzlys mehr im Ober- und die Schwarzbären mehr im Unterlauf. Allerdings ist ganz
Alaska mit Ausnahme von der absoluten downtown von Anchorage Bärengebiet. Auf Katmai und Kodiak gibt es auch viele Bären, nur dass sie dort ein wenig größer werden als anderswo in Alaska   .


Gruß

Baumjoe

gespeichert

 Tarek
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 4

  |
Re: nationalparks
(Antworten #7 Datum: Januar 30th, 2012 um 8:24:25pm)
| Zitieren | Ändern

vielen lieben dank für die weiteren antworten.
wir sind erfahrene trekker und auch paddler (sowohl kanu als auch kajak) und trotzdem hat man vor alska natürlich respekt.
vielleicht können wir ja auch zwei ziele ansteuern. dazu hätte ich noch eine frage an euch: ich bin vorher mit einem arbeitskollegen im juni und juli in den usa und kanada unterwegs. wir starten ende mai in san francisco und werden dann mit dem auto richtung vancouver ziehen, um dort ein paar mir bekannte ziele erneut anzusteuern. er fliegt dann anfang august zurück, ich treffe meine bessere hälfte in alaska. nun ist die frage, wo am besten....in anchorage oder fairbanks. wir würden dann vielleicht mit bus/mietwagen den denali/beaver creek ansteuern und von dort eventuell weiter richtung katmai. wir sind gerade dabei die flüge zu buchen, ich habe als datum nur den 6.oktober als rückflug fest. nun meine frage: eigentlich wollten wir von vanvouver zurückfliegen. das hieße von anfang august bis zweite septemberwoche alaska, dann flug/fähre nach vancouver und dort noch 3 wochen, vllt. den west coast trail nocheinmal gehen. oder glaubt ihr wir halten dem wetter in alaska auch bis anfang oktober aus und sollten von anchorage oder whitehorse zurückfliegen, um uns die strecke nach vancouver zu sparen sorry das ich euch so belagere, finde es wirklich nicht einfach aufgrund der weiten entfernungen und dem kalten regnerischen klima hier richtig zu planen vielen dank....

gespeichert

 dr-blei
 Gast
 
Re: nationalparks
(Antworten #8 Datum: Januar 30th, 2012 um 10:57:21pm)
| Zitieren | Ändern

Kann dir da nur empfehlen den letzten Condorflug 2012 von Whitehorse, den man auch als Einzelflug buchen kann am Sonntag den 30. September zu nehmen. Es ist der letzte Flug der direkt nach Frankfurt geht und du bist am Vormittag des 1. Oktober zu Hause.Wir nehmen auch diesen Flug zurück. Ja der September Im Yukon und Alaska kann auch schon mit Schnee und Kälte verbunden sein aber es ist auch eine stille traumhafte Zeit. Oft ist etwas weniger mehr und damit meine ich das es auch im Yukon sehr schöne Ziele gibt und du nicht den weiten Weg nach Vancouver nehmen musst. Als Beispiel meinte ich Touren wie die Nord und Süd Canol Rd. die zu Tagestouren einlädt, oder eine kleine Kanutour auf dem Nisutlin ( 6 -7 Tage ) oder Big Salmon Tour ca 14 Tage. Ein Trip zu den Frenchman Lakes oder auf den Silvertrail nach Keno und und und die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Wenn du auf meine Hp gehst so kannst du mir eine Mail schicken und dann könntest du nähert Infos von mir erhalten zu Touren bzw Quatier oder Ausrüstung!. Eine schöne Tour wüsste ich auf dem Gladys River im Gebiet Atlin BC- Teslin Lake ca 14 Tage allerdings nur mit einfliegen eines Floatplane möglich!
Siehe den Link :
http://www.condor.com/ibe/cfi/de/flight/search.xhtml;jsessionid=2F7000AA5E5F260EA0364AD1A5196C98.ibe02

gespeichert


Letzte Änderung: dr-blei - Januar 30th, 2012 um 11:15:10pm
 Skagway
 Sourdough
 *****
 




     

   Beiträge: 504

  | WWW |
Re: nationalparks
(Antworten #9 Datum: Januar 31st, 2012 um 7:58:09am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Tarek
Du bist Juni / Juli in den USA - danach Kanada - dann wieder Alaska (USA). Wie lange wirst du total in den USA sein? Du weisst das du 90 Tage ohne Probleme in den USA ohne Visum sein kannst - länger dann jedoch ein Visum brauchst.

Du gehst ja dann schon raus aus den USA, kommt aber darauf an wie lange und ob es ausreicht. Ev. musst du dich am Zoll USA / Kanada abmelden und  wenn du nach Alaska gehst wieder neu anmelden. Frage ist nur wie stutzig der Zöllner wird wenn du nur nach ein paar Tagen wieder einreist.
Ich würde mich da mal noch kurz erkundigen. Einfach so als Tip.

Viel Spass bei der Planung
Corinne

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1392

  |
Re: nationalparks
(Antworten #10 Datum: Januar 31st, 2012 um 9:07:39am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Corinne,

eine Ausreise nach Kanada gilt von USA-Seite nicht als Ausreise, d.h. die Tage werden automatisch mit den 90 Tagen USA verrechnet, es ist keine Unterbrechung.

Ein paarmal innerhalb von 4 Wochen ein- und ausreisen macht überhaupt keine Schwierigkeiten, haben wir auch schon gemacht: in 4 Wochen 5 mal die Grenze gewechselt. Man sollte nur bei jedem Grenzübertritt in die USA dem Officer Bescheid geben, dass man wieder in die USA einreisen will. Dann bleibt der kleine grüne Abschnitt im Pass und man muss nicht jedesmal die 6 Dollar "Einreisegebühr" bezahlen.

Hallo Tarek,

mit dem Mietauto müsst Ihr bedenken, dass es nicht möglich ist, dieses in SF zu mieten und und i Vancouver oder irgendwo in Kanada zurückzugeben. Dein Freund muss dieses Auto entweder in Seattle zurückgeben oder in Anchorage, was aber bestimmt einen schönen Batzen Einwegmiete kostet.

Gruss Beate

gespeichert

 Tarek
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 4

  |
Re: nationalparks
(Antworten #11 Datum: Januar 31st, 2012 um 11:19:12am)
| Zitieren | Ändern

hallo die damen...
mein begleiter hat familie dort, wir bekommen den wagen über ein autohaus seines bruders und somit das problem mit versicherung, mietwagen usw. los. aber mit dem visum bin ich wirklich noch am kämpfen.
wir starten anfang juni in san francisco und würden gerne yosemite und vielleicht yellowstone machen, das heißt ich würde denken 3-4 wochen usa, dann wären wir den july in kanda (4 wochen), dann wäre ich für den august anfang september in alaska(4 wochen) und dann nochmal drei bis vier in kanada. das heißt ich wäre in der summe maximal 8 wochen in usa/alaska und könnte dabei die drei monate ja einhalten, da der vierte wieder kanada bedeuten würde. das müsste so ja möglich sein, oder? danke für die rege anteilnahme, bin mit der planung schon ein ganzes stück weiter
@ dr blei: ich glaube du hast uns überzeugt. ich persönlich wollte eigentlich sowieso in dieser region bleiben, hoffe nur das es uns nicht acht wochen mit wind und regen inklusive kälte beutelt. aber wir sind jetzt eigentlich an dem punkt, die letzten drei september wochen rund um whitehorse zu verbringen. danke für die tipps, werde sie durchgehn. nochmal 1-2 wochen auf dem fluss wäre schön. sind die nebenflüsse des yukon rund um whitehorse gut zu erreichen oder bist du meistens auf ein flugzeug angewiesen? und wie sind die wasserverhältnisse im september? wir sind kajakerfahren bis ww3, kanu bisher nur auf den seen im wells grey provincal park für drei wochen 2010. ich bin großer tierfreund und schon von kindheitsbeinen bärenbegeistert, würde mich also sehr freun auch diese zeit in einem wildreichen gebiet zu verbringen.
lieben gruß an euch alle aus dem bitterkalten freiburg

gespeichert

 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1392

  |
Re: nationalparks
(Antworten #12 Datum: Januar 31st, 2012 um 12:43:30pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Tarek,

wegen der Visum-Frage, bzw. das ausreisen nach Kanada etc. könntest Du hier mal nachschauen:
http://www.amerika-forum.de/

In diesem Forum sind sehr viele Auswanderer und es gibt eine spezielle Abteilung für Visumfragen. Wenn überhaupt, dann können die Deine Fragen beantworten.

Gruss Beate

gespeichert

 dr-blei
 Gast
 
Re: nationalparks
(Antworten #13 Datum: Januar 31st, 2012 um 1:51:56pm)
| Zitieren | Ändern

Hi Tarek wenn du vor hast eine Kanutour zu machen bietet sich die Big Salmon Tour geradezu an. Dauer incl Ruhe & Wandertage ca 14 Tage.Die Tour ist wie auch eine mögliche Nisutlin Tour von Whitehorse über Johnsons Crossing und dann weiter auf der Süd Canol Road bis zum 2. Campground am Quiet Lake zu erreichen. Das Ende ist normal in Carmacks aber wenn ihr wollt könnt ihr noch einige Tage zugeben und auf dem Yukon bis nach Dawson paddeln ( sehr wildreiche Gegend).Der Big Salmon ist WW Kl.1-2
aber meiner Meinung einer der schönsten Flüsse im Yukon.Solltet ihr Infos bzw.ein Kanu brauchen könnte es sein das ich ein relativ günstiges vermitteln kann.( bitte nur per EMail) Die Nisutlin Tour beginnt ca 15 km weiter weg vom Quiet Lake Campground 2 an der Rose River Bridge 1 auch auf der Süd Canol Rd und endet inTeslin bzw man kann bis Carmacks oder auch nach Dawson weiterpaddeln.  Eine weitere Tour könnte man auf dem Pelly River machen eventuell von Ross River weg ca 10 - 12 Tage. Ende wäre dann Pelly Crossing am Klondyke Highway oder auch nach Dawson. Normal haben  die Flüsse im September Normal bis Niedrigwasser wobei man natürlich nicht weiß wieviel es regnet. Es gäbe da noch die eine oder andere Tour aber schaut euch mal die Tour bei Googl Earh an.
So nun noch zwei Links über die Big Salmon Tour!
http://www.youtube.com/watch?v=ndyfCQdc-MEh  http://www.youtube.com/watch?v=Xp-E_TWmftM

gespeichert


Letzte Änderung: dr-blei - Februar 7th, 2012 um 2:29:07pm
 Skagway
 Sourdough
 *****
 




     

   Beiträge: 504

  | WWW |
Re: nationalparks
(Antworten #14 Datum: Januar 31st, 2012 um 6:59:49pm)
| Zitieren | Ändern

Beate
Vielen Dank. Ich hatte es mir fast gedacht, dass eine "Ausreise" nach Kanada eben nicht als "Ausreise" gilt - war mir jedoch nicht ganz sicher. Deshalb wollte ich Tarek darauf aufmerksam machen.

Tarek wenn du jedoch wie du sagst 3-4 Wochen USA - 4 Wochen Kanada - Total 8 Wochen. Dann nochmal ca. 4 Wochen Alaska und wieder zurück Kanada, dann müsstest du ohne Visum auskommen. Du musst halt nur schauen, dass du vor den 90 Tagen wieder in Kanada bist. Jedoch musst du dann auch von Kanada zurückfliegen und nicht von den USA.

Gruss
Corinne

gespeichert

  Seiten: 1 2 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2022 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.