ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Januar 16th, 2022 um 8:38:35pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de

!!!Aus gegebenen Anlass bitte ich Euch die Nutzungsbedingungen des Forums einzuhalten. Geht bitte respektvoll miteinander um.
Bitte unbedingt vor dem Einstellen von Artikeln und Bildern das Copyright beachten !!!


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Allgemein
   Tour mit Kind (5 Jahre)
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: Tour mit Kind (5 Jahre)  (Gelesen: 2572 mal)
 Baerenmama
 Cheechako
 *
 



Freu mich schon auf den Norden !!!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2

  |
Tour mit Kind (5 Jahre)
( Datum: Januar 30th, 2009 um 2:06:58pm)
| Zitieren | Ändern

Wir moechten naechstes Jahr im Mai die Acht befahren, unsere Tochter ist dann 5 Jahre alt. Gibt es Tipps/Erfahrungen was mit Kids besonders Spass macht und/oder worauf besonders zu achten ist? (Wir haben schon Camper-Erfahrung mit ihr, waren in BC und Californien mit Kind und Camper unterwegs, es geht also um spezielles fuer den "Norden")

gespeichert


Mamabaer
 Skagway
 Sourdough
 *****
 




     

   Beiträge: 504

  | WWW |
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #1 Datum: Januar 30th, 2009 um 4:54:40pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Habe zwar keine Kinder aber werde trotzdem versuchen was aufzuzählen. Tiere kommen sicher bei Kinder gut an.
Nun ev. eine Bootstour in Seward wo auch Wale, Seelöwen und vielleicht Otter beobachtet werden könne.
Oder bei Girdwood (Richtung Seward) gibt es einen Wildlife Park. Da sind nur Tiere die man in Alaska sehen kann - nicht wie im Zoo wo noch Löwen oder so sind. Ist ganz schön gemacht.
Ja und ich denke auch recht viel draussen sein. Holz sammeln zum Feuer machen oder so was.
Kommt auch ein bisschen darauf an was deine Tochter so mag.
Vielleicht fällt mir noch was ein, dann melde ich mich wieder.

Viel Spass und Gruss
Corinne

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 690

  |
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #2 Datum: Januar 30th, 2009 um 5:25:13pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Ich wiederum habe zwei Kinder, nur sind diese schon "ausgeflogen" und haben schon eigene Familien.

Grundsätzlich macht das Campfire und das ums Feuer sitzen viel Spass.
Im weiteren Ist eine Schifffahrt auf dem Tanana River in Fairbanks etwas, mit einem Besuch von Natives um Ihr Handwerk kennenzulernen.
Dann ein Besuch der Chena Hotsprings, etwas Gold schürfen in Ester.
oder etwas Kanu fahren in den Tangle Lakes. oder das Sealive Center in Seward.
oder Du machts ein Besuch am Mantanuska Gletscher.
oder hier:
http://fairbanks-alaska.com/alaskaland.htm

Natürlich mit spontan erlebten Tierbegegnungen, Elche/Bären/Squirrels etc.

Also, da ist immer etwas los.

Gruss

Truck_Camper

gespeichert

 Puffin
 Junior Member
 **
 




     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 20

  |
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #3 Datum: März 21st, 2009 um 4:39:58am)
| Zitieren | Ändern

Hallo,
ich schließe mich mit Seward als Tipp an. Das Sealife Center ist pädagogisch toll aufgebaut u. kann von Kindern aktiv erkundet werden. www.alaskasealife.org

Wir haben vor 2 Jahren eine Whalewatching Tour in Seward gemacht, die dauerte 7 Stunden, was für ein Kind, denke ich, zu lange ist. Man sieht zwar eine Menge Tiere, aber dazwischen ist es für Kids eher langweilig. Es gibt jedoch auch kürzere Touren. Was ich unbedingt empfehlen würde ist etwas gegen Übelkeit mitzunehmen. Obwohl wir noch nie seekrank wurden, hat es uns -auf dem angeblich ruhigen Meer- total erwischt. Die Tabletten gegen Übelkeit waren der Verkaufsrenner auf dem Boot. Man wird dort mit Essen versorgt. Für mein Kind würde ich jedoch was mitnehmen, denn der Lunch war nicht sonderlich gut.

Bei einer Busfahrt im Denali NP gibt es viele Tiere zu sehen. Ich würde in den sauren Apfel beißen und ganz früh den ersten Bus nehmen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man dann am meisten sieht. Das Visitorcenter bietet u.a. Infos über Natives und rund ums Visitorcenter sind kleinere Wanderungen möglich. Man bekommt dort eine Wanderkarte. Im Denali kann man auch campen (Campingplatz). Da wir jedoch noch nie mit dem Wohnmobil unterwegs waren, kenn ich die genauen Bestimmungen dort nicht.

Fahrt ihr bis Whitehorse? Die Takhini Hot Springs sind zwar etwas baufällig, aber ansonsten ein netter Badeausflug. Badeschlappen mitnehmen! Auf dem Weg dorthin gibt es einen Park mit Wildtieren. Man kann in Whitehorse für den Yukon Kanus mieten. Es werden auch halbtägige Touren angeboten. Wir haben eine Tagestour ab Whitehorse gemacht. Die ist total leicht zu fahren, auch wenn man Kinder im Kanu hat. Es gibt sehr schöne Stellen zum Aussteigen und picknicken. Auch ein paar Inseln laden dazu ein. Die Verleiher haben auch Kinderschwimmwesten.

Schau mal unter www.milepost.com, ist total gut zum Planen einer Alaska Reise.

Was mir noch einfällt. Ich würde mir drüben wieder ein Bärenspray kaufen, wenn ich wieder viel wandern gehen würde. Brauchst zwar bestimmt nicht, aber es beruhigt . Außerdem haben wir an den Rucksäcken immer bearbells gehabt, damit die Teddys uns hören und abhauen. Die gibt es überall zu kaufen.

Alaska ist sicherlich ein Land, das für Kids viel zu bieten hat, wenn sie sich für Tiere und Natur begeistern.

Ach, da fällt mir noch was ein. Bei Palmer gibt es eine musk ox farm. www.muskoxfarm.org. Das ist auch was für kleine Alaskafans.

Wann fahrt ihr? In Palmer ist jedes Jahr state fair Ende August. Wir waren schon zweimal da und es ist jedesmal super gewesen.

Ich wünsche euch viel Spaß in Alaska und wenn mir noch was einfällt, dann melde ich mich. Wir werden mit unserer Tochter, 10 Monate, auch hinfahren, sobald sie etwas größer ist und was von der Reise hat. Bis dahin zehren wir von unseren Alaska Bildern. Eins hat mich echt beeindruckt. Vor der ersten Reise habe ich irgendwo gelesen, dass Alaska jeden verändert, der dorthin kommt. Es hat gestimmt! Eigentlich wollen wir gar nirgens anders mehr hinfahren.
Viele Grüße

Puffin

Viele Grüße

gespeichert

 Baerenmama
 Cheechako
 *
 



Freu mich schon auf den Norden !!!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2

  |
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #4 Datum: März 23rd, 2009 um 9:19:37am)
| Zitieren | Ändern

Hallo Zusammen,

erst mal vielen dank fuer die Tipps, da wird mir schon jetzt ganz kribbelig vor Freude  

Unsere Reise ist zwar erst im naechsten Jahr (Mai-Juni) aber wir erzaehlen unserer Tochter schon viel, lassen sie auch Prospekte bestaunen und Reportagen anschauen (besonders freut sie sich auf die Tiere, hatte in ihrem ersten Kanada-Urlaub mal Baeren gesehen und weiss es immer noch, obwohl sie da erst 2 war).

Habe gehoert, in Whitehorse soll es ein Museum geben (mit Mammuts, sind gerade die Lieblingstiere unserer Tochter). War da schon wer, ist das was ?

gespeichert


Mamabaer
 Baumjoe
 Gast
 
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #5 Datum: März 23rd, 2009 um 12:40:35pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo,

ja, das ist das Beringia-Museum (www.beringia.com) in der Nähe des Flughafens. Ich finde es ganz toll, weil es nicht so überfrachtet ist, wie andere Museen, so dass ich mich auch noch an das Gezeigte und Gesagte erinnern kann, wenn ich da raus komme.

Dazu gibt es in Whitehorse noch das MacBride Museum (www.macbridemuseum.com) in dem neben der Geschichte der Ureinwohner und der des Goldrauschs auch einige schöne, ausgestopfte Vertreter der Tierwelt zu sehen sind. Dazu gibt es an den Takhini Hot Springs noch eine Tierfarm (www.yukonwildlife.ca), die lebende Moschusochsen, Bisons, Elche, Wapitis, Mountain Goats, Dallschafe usw. zeigen.


Gruß

Baumjoe

gespeichert

 ommainalaska
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2

  |
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #6 Datum: März 23rd, 2009 um 9:43:34pm)
| Zitieren | Ändern

Teil 1

Hallo,

wir waren bereits zwei mal mit Kind und Wohnmobil in Alaska unterwegs und freuen uns jetzt schon auf unsere nächste Reise im Juni.

Unsere Tochter war bei der 1. Reise gerade mal 20 Monate alt, bei der 2. Reise dann 2,5 Jahre und wird uns jetzt mit 3,5 Jahren begleiten.

Es hat uns also in der Vergangenheit so sehr gefallen, dass wir zu „Wiederholungstätern“ geworden sind, auch wenn wir seitens Freunden und Verwandten immer wieder gefragt worden sind, ob das denn nicht riskant sei, mit Kind in Alaska....

Wir denken, dass es für ein kleines Kind mitunter wesentlich unangenehmer sein kann, mit den Eltern einen Sommerurlaub z.B. in Ägypten bei 40° C und fragwürdigen hygienischen Verhältnissen zu verbringen.

Es wird für Eure Kind ganz toll werden mit Euch die grandiose Natur in Alaska zu erleben, Tiere zu sehen und schließlich beim Campen ganz viel Zeit mit Euch zu verbringen.

Dennoch sollte man solch eine Reise mit Kind gut vorbereitet antreten.....

Dazu sollte man sich im Klaren sein, dass es mit dem Einkaufen (und mit evtl. medizinischer Versorgung) in Alaska nicht ganz so einfach ist, wie z.B. in BC.
Außerhalb des Großraums Anchorage und der „größeren“ Städte gibt es halt nicht so viele Supermärkte und die Strecken sind teilweise wirklich weit.

Ich halte es nicht für unbedingt notwendig, am Anfang der Rundreise riesige Vorräte anzulegen, aber Ihr solltet wissen, an welchen Orten Ihr einkaufen könnt, bzw. wo es im Notfall ärztliche Versorgung gibt....

So, jetzt aber genug Allgemeines. Hier ein paar konkrete Ideen:

-      Im Mai kann es doch noch recht kalt sein in Alaska. Wir waren einmal Ende August unterwegs, wo es bereits nachts gefroren hatte. Wenn es dann nachts im Wohnmobil 4°C ist, reichen die Schlafsäcke die man vom Wohnmobilvermieter bekommt eigentlich nicht aus. Nehmt zusätzlich eigene Schlafsäcke mit und/oder lasst Euch bei Übernahme des Wohnmobils die doppelte Anzahl Decken geben!

-      Mücken sind natürlich auch ein Thema. Das Problem umgeht Ihr zwar mit Eurer gewählten Reisezeit, aber man kann ja nie wissen. Wir hatten für unsere Tochter im Vorfeld ein passendes Bugshirt (www.bugshirt.com) besorgt (in den USA bestellt) und waren sehr froh, es dabei zu haben, auch wenn sie es insgesamt nur an wenigen Tagen getragen hat.

-      Mückenspray/DEET:  Mückenspray halte ich in Alaska für ein Muss. Sicher wisst Ihr, dass man Autan, etc. getrost zu Hause lassen könnt. Immer „einheimische“ Mittel kaufen (z.B. Johstons OFF – gib es Gott sei Dank auch duftneutral).
Unser Kinderarzt hat uns vor unserer ersten Reise mit Kind die Angst vor DEET genommen. Die Deutschen Richtlinien sind diesbezüglich ja sehr streng...
Lieber das Kind an diesen wenigen Tagen bei Bedarf damit einreiben (und abends abwaschen) als ein total zerstochenes Kind zu haben....


-      Bären: Da Du Dich Bärenmama nennst, kennst Du Dich anscheinend mit dem Thema aus (Ihr wart ja schon zum Campen in B.C.). Also die üblichen Vorsichtsmaßnahmen beachten. Ich halte es für sinnvoll Pfefferspray dabei zu haben (immer griffbereit-jedoch niemals fürs Kind).Man trägt ja schließlich nicht nur die Verantwortung für sich selbst, sondern auch für das Kind. Wir hatten schon einige „Bärenbegegnungen...

-      Lasst Euch doch z.B. im Geschäft REI (Anchorage) oder bei Sportsman´s (Anchorage/Fairbanks/Wasilla) dazu beraten. Hier gibt’s auch alles andere was man für draußen braucht (auch DEET in diversenDosierungen).


-      Reiseapotheke fürs Kind:  Natürlich gilt es eine Reiseapotheke fürs Kind sorgfältig zusammenzustellen. Unsere Kinderarzt hat uns bei einer „Reiseberatung“ alles zusammengestellt (hatte sich auf das Thema Alaska freundlicherweise gut vorbereitet). Im wesentlichen hatten wir was gegen Übelkeit, Fieber/Schmerzen und Fenistil mit. Zur Vorsicht hatte er uns noch ein Breitbandantibiotikum per Privatrezept verschrieben (den kindgerechten Trockensaft gibt es nämlich in den USA nicht).
Bei so einer teuren Reise fallen die 15 Euro für das Mittel ja wirklich nicht ins Gewicht. Gebraucht haben wir es  sei Dank nie....
Verbandskästen/ Notfallausrüstung bekommt man aber günstiger in großen Supermärkten in Alaska (Fred Meyer,Walmart,..)


-      Ihr werdet in Alaska generell und im Mai im Besonderen wenigen Familien mit Kindern begegnen. Ihr seid also wahrscheinlich die einzigen verfügbaren Spielkameraden. Wir besorgen uns immer in den ersten Tage bei z.B. toys are us (Anchorage) Sandspielzeug, Ball, etc. um uns am Strand/Bach/See mit Sand/Steinen/Stöcken zu beschäftigen. Naja, Euer Kind ist ja dann schon älter...

gespeichert

 ommainalaska
 Cheechako
 *
 



Ich mag keine Signaturen!
     

 Geschlecht: female
 Beiträge: 2

  |
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #7 Datum: März 23rd, 2009 um 9:45:25pm)
| Zitieren | Ändern

Teil2


Nach der ganzen Vorsicht jetzt zum Vergnügen:

Generell möchte ich Euch folgende Bücher ans Herz legen:

-      Going Places- Alaska and the Yukon for families, Nancy Thalia Reynolds, Bergman Books
(Englischsprachig. Reisetips von Eltern für Eltern zu Alaska. Viele Tipps, wo man mit  Kindern was machen kann).

-      Traveler´s Guide to Alaskan Camping, Mike & Terri Church, Rolling Homes Press
(Englischsprachig. Superguter Campingführer zu allen Strecken in Alaska. Die Campingplätze sind treffend beschrieben. Man kann z.B. erkennen welcher Campingplatz einen Spielplatz hat....   Unser must have für eine Rundreise in Alaska!)

Nun ja, zu den Unternehmungen mit Kind kann ich natürlich das übliche erwähnen (Sea Life Center/Seward, Wildlife Conservation Center / Girdwood-Portage Valley) aber das echte Campingerlebnis reicht ja an sich schon aus.




Was wir in der Vergangenheit so genossen haben:

Wasserflugzeuge gucken am Lake Hood Anchorage,
Aussicht vom der Flattop Mountain Area Anchorage (kurze Wanderung mit Kind),
Belugas beobachten an Turnagain Arm,
Sandburgen bauen in Clam Gulch,
Lachse –und Schwarzbären - beobachten im PortageValley (hier sind auch kurze Wanderungen möglich),
Fischer in den Häfen beim Wiegen und Ausnehmen der Fische boebachten (Homer,Seward,Valdez),
Exit Glacier + Sealife Center Seward,
Island and Oceans Visitor Center Homer,
Matanuska Gletscher (kurzer Weg auf den Gletscher auch mit Kind möglich),
Anglern am Kenai River / Russian River zugesehen.....

Wenn Ihr nach North Pole kommt, könnt Ihr dort eine Karte von Weihnachtsmann für Euer Kind und/oder seine Freunde in Auftrag geben. Kommt dann angeblich pünktlich zu Weihnachten an....

Ach ja, zuletzt noch ein paar Worte zum Denali NP:  Wir haben vor einigen Jahren (ohne Kind) am Wonderlake gezeltet und dort einige Familien mit älteren Kinder angetroffen. Das scheidet für uns derzeit aus, da uns die Busfahrt dorthin für unsere Tochter zu lang erscheint. Außerdem muss man für kleine Kinder einen eigenen Autositz mitnehmen (bis 4 Jahre). Deshalb sind auch andere Bustouren in den Park derzeit für uns zu umständlich.
Trotzdem fahren wir sehr gern zum Denali NP und campen am Riley Creek Campground.
Im „Eingangsbereich“ des Park kann man tolle kurze Wanderungen machen.
Ausserdem darf man den ersten Teil der Strasse in den Park (bis Savage River) mit dem eigenen Auto / Wohnmobil befahren. Das haben wir (im August/September) mehrmals mit dem Wohnmobil gemacht und haben immer das eine oder andere Moose und viele andere Tiere gesehen. Der Trail am Savage River (Rundweg) ist auch mit Kind möglich....

P.S.: Den Auto-Kindersitz haben wir aus Deutschland mitgenommen, weil unser Wohnmobil-Vermieter keine Kindersitze bereithält.


Ich hoffe Euch ein paar Anregungen gegeben zu haben.
Viel Spass bei der Planung,Vorbereitung und in Alaska !!!

gespeichert

 Truck_Camper
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 690

  |
Re: Tour mit Kind (5 Jahre)
(Antworten #8 Datum: März 23rd, 2009 um 11:17:22pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo


Unsere Tochter war bei der 1. Reise gerade mal 20 Monate alt, bei der 2. Reise dann 2,5 Jahre und wird uns jetzt mit 3,5 Jahren begleiten.


Ob dieses Alter generell für eine solche Reise sinnvoll ist oder nicht, wird öfters diskutiert.
Also wir haben unseren Kinder, ihnen und uns zuliebe ,erst im Kindergarten Alter mit nach Nordamerika mitgenommen, aus diversen Gründen.

Wie gesagt, das muss jeder für sich entscheiden.

Apropos Vorräte:

Ist einfach zu achten, bei den diversen Grenzübertritten, welche mit der 8 anstehen, keine Früchte/Gemüse/Fleisch und Fisch im Kühlschrank mitzuführen.
Bei einer Kontrolle, was bei mir schon 2 x vorgekommen ist, werden diese Lebensmittel konfisziert.

Gruss

Truck_Camper

gespeichert

  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2022 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.