ALASKA - FORUM
Eine Registrierung ist notwendig !
Willkommen, Gast. bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als Teilnehmer.
Januar 22nd, 2022 um 10:49:51pm
Home | Hilfe | Suchen | Einloggen | Registrieren
Die Alaska-Info Facebook Fanseite erreicht ihr unter http://www.facebook.com/alaska.info.de

!!!Aus gegebenen Anlass bitte ich Euch die Nutzungsbedingungen des Forums einzuhalten. Geht bitte respektvoll miteinander um.
Bitte unbedingt vor dem Einstellen von Artikeln und Bildern das Copyright beachten !!!


   Alaska-Info Forum
   Alaska
   Allgemein
   FLOßBAU
(Moderator: admin)
Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
   Autor  Beitrag: FLOßBAU  (Gelesen: 1767 mal)
 davidus
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 12

  |
FLOßBAU
( Datum: April 14th, 2008 um 10:27:11pm)
| Zitieren | Ändern

hallo zusammen

wir haben vor ende juli in oder um whitehorse ein floß zu bauen und dann damit den yukon bis circle zu befahren.
hat jemand das schonmal gemacht? tipps?
von wo bekommt man am besten das material? lässt der fluss überhaupt eine flosstour aufgrund seiner gegebenheiten zu?
bin für jede antwort dankbar...

liebe grüße
david

gespeichert

 Eagle (Gast)
 Gast
 
Re: FLOßBAU
(Antworten #1 Datum: April 15th, 2008 um 11:25:08am)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Darf ich fragen wie alt Du bist?
Was hast Du für einen Beruf?

In welcher Zeit wollt Ihr das flusstaugliche Boot gebaut haben?

Das sind für mich grundsätzliche Fragen, welche ich einfach mal hier in den Raum stelle.


Gruss

Eagle

gespeichert

 davidus
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 12

  |
Re: FLOßBAU
(Antworten #2 Datum: April 15th, 2008 um 11:38:51am)
| Zitieren | Ändern

hallo eagle

wir sind 3 studenten anfang 20.
haben aber schon ein wenig outdoorerfahrung und, klingt zwar komisch ist aber so, war sehr lange bei den pfadfindern wo wir auch jede menge größere sachen nur aus holz und seilen gebaut haben (zb. brücken)...
also alle handwerklich nicht ganz ungeschickt.
zeit spielt keine rolle, sind ja 67 tage dort. aber wir rechneten so mit 2-4 tagen bauzeit.

gespeichert

 Eagle (Gast)
 Gast
 
Re: FLOßBAU
(Antworten #3 Datum: April 15th, 2008 um 1:35:36pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo

Ich habe Dir mal eine Seite, wo Du ersehen kannst, was Ihr in etwa für unterwegs mitnehmen solltet.

Ich glaube , Ihr stellt euch das etwas zu einfach vor.

http://www.yukon98.de/index2000.html

Gruss

Eagles

gespeichert


Letzte Änderung: eagle - April 15th, 2008 um 2:40:51pm
 BeateR
 Sourdough
 *****
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 1392

  |
Re: FLOßBAU
(Antworten #4 Datum: April 15th, 2008 um 2:05:55pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo Eagle,
ich wollte mir Deinen Link auch mal anschauen, allerdings bekomme ich von meinem Security-Programm eine Trojaner-Warnung.
Bist Du sicher, dass diese Seite sauber ist?

Gruss Beate

gespeichert

 davidus
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 12

  |
Re: FLOßBAU
(Antworten #5 Datum: April 15th, 2008 um 2:27:46pm)
| Zitieren | Ändern

danke für den link,

ja wir haben schon dutzende berichte gelsen, fotos angeschaut und einschlägige fachbücher darüber gelesen.
wir wissen dass dieses vorhaben alles andere als leicht ist, jedoch würden jedes jahr ca. 15 selbstgebastelte flöße in dawson ankommen; warum auch nicht wir? deshalb dachte ich dass hier jemand erfahrung damit hat und mir weiterhelfen kann...

gespeichert

 Eagle (Gast)
 Gast
 
Re: FLOßBAU
(Antworten #6 Datum: April 15th, 2008 um 2:40:12pm)
| Zitieren | Ändern

@beate


Bist Du sicher, dass diese Seite sauber ist?


Ich habe einen guten Virusschutz, meine Einstellung erlaubt diese Seite. Sie macht mir einen seriösen Eindruck.

Ich kenne deine Einstellungen nicht, daher ist eine Aussage nicht möglich.

Gruss

Eagle

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1629

  | WWW |
Re: FLOßBAU
(Antworten #7 Datum: April 16th, 2008 um 8:40:48pm)
| Zitieren | Ändern

Der Fluss laesst eine Flussfahrt zu, aber einfach ist es nicht.
Euer groesstes Problem wird der Flossbau sein. Erst einmal denke ich, dass 3 Leute verhaeltnissmaessig nicht grade sehr viel Muskelkraft aufbringen um Staemme zu bewegen.
Zudem muss man solche Staemme erst einmal finden.
Ich habe einen Freund in Whitehorse angerufen, der meinte, dass man sich einen Holzschein kaufen kann (Territorial Government / Department of Evironment) und dann ca. 1/2 bis eine Stunde Fahrt ausserhalb der Stadt Holz schneiden darf. Er meinte dazu:" Diese Staemme stehen allerdings meist in Waldbrandgebieten und sind schwarz. Das wuerde ein ziemlich haessliches Floss und schwarze Pfoten ergeben."
Ansonsten muesste man, so sagt er, sich mit Log Companies (Holz und Holzfaeller Geschaeften) in Whitehorse in Verbindung setzen, aber das kostet auch ganz schoen....
-----------------
Es ist alles, wie Eagle schon sagte, garnicht so einfach...
Selbst im Brennholzgebiet werden fuenf schoene, grade, dicke Stamm sicherlich nicht gleich einfach fuer euch nebeneinander in den Yukon fallen. Sie muessten gerollt, gezogen oder/und getreidelt werden.
Kosten (geteilt durch drei Mann) koennen also hoch sein waehrend die Muskelkraft (multiplierzt mit drei) nicht grade beeindruckend ist. Vergesst nicht, dass ihr mit eurem Floss sicherlich auch manchmal steckenbleiben werdet und dann das Floss wieder freikriegen muesst.
------------------
Ich wuerde auf die Tour eine kleine Kettensaege mitnehmen.
Unter Umstaenden koenntet ihr dann den einen oder anderen Stamm entlang des Weges am Ufer einsammeln. Diese werden oft mit der Fruehjahrsflut an Sandbaenken angetrieben und sind meines Wissens als 'Treibholz' legal zu benutzen. Hier kommt es aber darauf an, wie 'water logged' (mit Wasser getraenkt) sie sind und ob sie gut schwimmen.
Wenn du solche Logs schneidest, rate ich dazu mehrere Ketten fuer die Saege sowie eine Feile zum Schaerfen mitzunehmen, da der Sand an solchen Staemmen eine Kette recht schnell stumpf macht. Natuerlich wuerde ich ebenso zwei Aexte und eine Bogensaege mitnehmen.
Als ich einmal aus recht miserablen Staemmen auf Grund eines Notfalls ein Floss mit drei Freunden bauen musste, haben wir 5 Treibholz-Staemme mit kleineren Staemmen kreuzweise ueberlegt, was eine recht vernuenftige Plattform ergab. Diese kleineren Staemme kannst du an fast jeder Landestelle finden und so dein Floss waehrend der Reise fertigstellen.

Landungen sind allerdings recht kompliziert, da du leicht steckenbleibst. Vergiss nicht, dass auch der Yukon im Oberlauf ueber Nacht um 30 cm sinken oder steigen kann.
Wenn dein Floss, das du gut am Ufer angebunden hast ploetzlich morgens im Schlamm anstatt im Wasser liegt, kriegst du es oft nicht mehr frei. Ein guter Gewittersturm in den Bergen weit hinter dir (den du garnichts siehst), kann den Wasserpegel des Oberlaufes drastisch beeinflussen.
In diesem Falle musst du das Floss entweder auseinanderbauen und wieder im Fluss zusammenbauen oder dich morgens, mittags und abends auf Regentaenze konzentrieren. (...nur hilfreich falls ein Tiefdruckgebiet in der Naehe ist...)
Als groesstes Hindernis wuerde ich Lake La Berge mit seinen hohen Wellen ansehen (baut ein Segel mit Plastikplane, zwei Staemmen, Kabelbindern und einer Rolle) sowie die 'Five Finger Rapids" (hohlt Infos von Leuten in der Gegend ein und studiert Photos.)
----------
Ihr habt euch eine recht beachtliche Tour vorgenommen. Seit sicher, dass ihr motiviert seit und dies mit vielen Mosquitos im Regen auch bleiben koennt, denn ansonsten verschwendet ihr Zeit und moeglicher Weise auch Freundschaften.
Beides ist kostbar.

Viel Glueck und happy Trails,
falls ihr noch Fragen habt, sagt Bescheid...
Peter

gespeichert

 davidus
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 12

  |
Re: FLOßBAU
(Antworten #8 Datum: April 17th, 2008 um 9:14:56am)
| Zitieren | Ändern

vilen dank für die infos..
es werden sich auf jeden fall noch eine fragen ergeben und bin jetzt schon dankbar dass ich dich dann kontaktieren darf...
grüße
david

gespeichert

 Baumjoe
 Gast
 
Re: FLOßBAU
(Antworten #9 Datum: April 17th, 2008 um 2:03:34pm)
| Zitieren | Ändern

Hallo David,

hier noch eine Seite mit einer Floßtour übe den Yukon: www.any-way-out.de/Survival_in_Kanada/survival_in_kanada.html.


Gruß

Baumjoe

gespeichert

 Peter_Kamper
 Sourdough
 *****
 



Never above....... never below..... ever beside !
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 1629

  | WWW |
Re: FLOßBAU
(Antworten #10 Datum: April 18th, 2008 um 11:14:39am)
| Zitieren | Ändern

Heute morgen fand ich eine E-Mail von einem Freund in Whitehorse, die besagte:
'Here is the contact info for the guy I was talking about who has rafted from Whitehorse to Dawson City (twice I think) and builds his own rafts:
Robert W. Bellon: mosquitobiterafting@klondiker.com '

Vielleicht solltet ihr ihn mal kontaktieren. Ich kenne den Herren allerdings nicht.
======================
Habe mir grade den Artikle der Flossreise von Whitehorse nach Dawson City durchgelesen. Danke BaumJoe, habe auch fuer mich interessante Ideen in diesem wirklich tollem Artikel gefunden.
In Hinsicht auf Flossbau, ein Thema in dem ich geringe Erfahrung habe, muss ich sagen, dass wir waehrend meiner einzigen (und eher ungewollten) Flosserfahrung damals ein einziges Seil zur Verfuegung hatten und damit das Heck von 5 ca. 80 cm grossen Staemmen zusammenzurrten. Die knapp 8 Meter langen Staemme, die natuerlich im Bug an der Spitze der Baeume weit duenner wurden, zurrten wir mit zusammengebundenen Mullbinden aus unserem Erste-Hilfe Kasten zusammen.
Deshalb waren wir mit Landungen auch weit vorsichtiger als die Herren im erwaehntem Artikel. Bei jedem der von ihnen erwaehnten Unfaelle haette sich unser Floss in seine Einzelteile aufgeloest, .... und wir waeren samt Ausruestung ins Wasser gefallen.
Aber wir waren eben nicht auf Flossbau vorbereitet und eher dumm...
-----------
In Hinsicht auf Lehren, die man aus der Geschichte der Jungs nehmen kann wuerde ich 100%ig zu Hueftstiefeln raten. Sie sind hier billig und Gold wert.
Obwohl ich bei meinem letzten Eintrag keinen Artikel ueber Flossfahren schreiben wollte ( als wenn ich Spelialist darin waere.... ), und mir wenig Muehe gab, rate ich ebenfalls zumindest zu einem Ersatzpaddel. Falls es hohle Aluminiumpaddel sind, rolle Klebeband ueber die Ansaetze zwischen Paddel und Griff. Ansonsten sinken sie in ca. 45 sek.
Obwohl mich Umweltbeschuetzer dafuer pruegeln werden, rate ich ebenfalls zu einer Kettensaege fuer saubere Schnitte und einer Dose Teer um die Stuempfe der Baumstaemme abzudichten.
In der Internet-Geschichte, die Baumjoe erwaehnt, wird schon am dritten Tag erwaehnt, wie das Floss absackt (water logged) und sich die trockenen Staemme mit Wasser vollsaugen. Dies geschieht meines Wissens nach durch die offenen Enden und weit weniger durch die Aussenseiten der jeweiligen Staemme. Falls ihr dafuer keinen Teer (eine weiche Masse namens 'roofing Alasphalt' waere das Beste) verwenden wollt, waere es sicherlich gut, die Enden speziell bei ausgetrocknetem Holz mit Oel einzureiben bevor ihr sie ins Wasser schmeisst.
Vergesst nicht, dass ihr viel weiter reisen wollt als es diese Crew tat, und sich speziell trockene Staemme sehr schnell mit Wasser vollsaugen.
Dies sollte auch eure Wahl der Staemme fuer's Floss bestimmen: Vor langer Zeit abgestorbene Staemme mit geringem Harzgehalt werden sich unweigerlich schneller vollsaugen, als kuerzlich abgestorbene Tannen.
Ihr werdet selbst einschaetzen muessen, ob ein Stamm trocken und leicht ist weil sein Harzgehalt ueber die Jahre verschwunden ist oder weil er einfach 'brottrocken' ist; ... ob ein Stamm schwer ist weil er einen hohen Teil an wasserresistenten Anteilen an verhaerteten Harzen hat und erst kuerzlich starb oder sich jetzt schon mit dem Wasser des letzten Regens vollgesaugt hat.
Waehlt sorgsam, und nicht grade das, was naeher am Ufer liegt.
Die Wahl der Staemme wird eure Reise beeinflussen.
-----------------------
Ich bin ein absolter Fan von Fluss-Segeln (habe einen Hochsee-Segelschein) und habe dies selbst auf Kanus ausprobiert. Wie gesagt habe ich damals Kabelbinder benutzt um das Segel (eine Plastikplane) an Mast und Baum anzubringen.
Beim Segeln habe ich das normale Prinzip einer Rolle am Heck neben dem Steuerruder verwendet, durch die das Seil laeuft mit dem du das Segel einstellst. Wenn gut gebaut, erlaubt dies, dass du Wind bis auf 35 Grad in Windrichtung ausnutzen kannst. Bei Gegenwind oder Windstille klappst du den Baum einfach hoch zum Mast und befestigt ihn mit zwei oder drei Gummi-Seilen. Dieser Spass lohnt sich.
Mach dich mal in der Segeltheorie schlau...
Ihr koenntet damit viel Spass fuer 30 Euro haben: Kabelbinder, Plastikplane, Rolle, Seile......  
Ihr muesstet den Mast irgendwie befestigen. Denkt also beim Bau an diese Kleinigkeit. Schraubhaken, die billig zu erhalten sind waeren sicherlich noetig um die Schnuere zu straffen, die solch einen Mast halten koennen.
Wenn ihr allerdings in Unterholz geratet, koennten diese auch zum Verhaengnis werden.
Es kommt immer auf's Design an, aber ihr kennt ja sicherlich schnell zu loesende Knoten, die selbst unter Druck mit einem Zug geoeffnet werden koennen um einen Mast zu 'faellen'.

Ich hoffe wir hoehren was von eurer Tour, ....
bin auf jeden Fall gespannt.
Peter




gespeichert

 davidus
 Junior Member
 **
 



Ich mag keine Signaturen!
     

   Beiträge: 12

  |
Re: FLOßBAU
(Antworten #11 Datum: April 18th, 2008 um 11:43:16am)
| Zitieren | Ändern

danke, werde den herrn mal freundlich kontaktieren.
unsere pläne sind derzeit noch riesig, aber wir sehen sehen wie sich das entwickelt wenn wir erst mal dort sind und wie leicht es sein wird die richtigen materialien zu beschaffen usw
aber ihr werden anschließend an unser abenteuer ausführlich berichten

gespeichert

 Yukonpaul
 Sourdough
 *****
 



You only have one life,live it!
     

 Geschlecht: male
 Beiträge: 305

  | WWW |
Re: FLOßBAU
(Antworten #12 Datum: April 18th, 2008 um 4:59:38pm)
| Zitieren | Ändern

@ Eagle@ Beate,

die Webseite www.yukon98.de ist leider nicht "sauber" da steckt ein Trojaner o.ä. drauf also lieber da wegbleiben, schade denn die Reiseberichte sind klasse geschrieben und tolle Infos. Habe den Admin dieser Website schon vor einer Woche kontaktiert und man versicherte mir das Problem sein nun behoben. Ist leider nicht so. Schade denn so trägt man bei das Viren sich weiter verbreiten und PC´s verseuchen. Sollte eigentlich verboten sein.
Dein Virenschutz "Eagle" scheint nicht so toll zu funktionieren ansonsten hätte dieser eine "Meldung" machen müssen.
@ davidus
hast Du dieses Buch schon gelesen?
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3893921478/qid=1139993542/sr=1-1/ref=sr_1_10_1/302-2770208-1722436

Frag mal beim Chris nach der hat den Yukon schon mehrfach befahren, seine Homepage http://www.long-expedition.de

Beste Grüße
Yukonpaul

Grüße
Yukonpaul

gespeichert


Letzte Änderung: Yukonpaul - April 18th, 2008 um 5:13:44pm
  Seiten: 1 Antworten | Über Antworten benachrichtigen | Drucken 
Gehe zu:


© copyright 2000-2022 rnr-projects
Nachdruck und Weiterverbreitung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung.
- impressum - datenschutzerklärung


Alaska-Info Forum (http://www.alaska-info.de/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl)

Powered by YaBB 1 Gold - Beta 7 (Yet Another Bulletin Board)
Copyright © 2000-2001, X-Null & YaBB. All Rights Reserved.