Alaska-Info Forum
         Yukon Quest [www.yukonquest.info]
           Thema von: admin am 02/18/19 um 09:45:11

Titel: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: admin am 02/10/19 um 14:31:32
YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: admin am 02/10/19 um 14:32:54
Brent Sass hat Central erreicht


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 15:02:12
Während Brent schon auf dem Weg über den Eagle ist hat Allen noch ca. 3 mi bis Central.
Ist es von Vorteil als Erster den Trail über den Eagle zu spuren? Wie ist das Wetter? Wieviel Schnee, oder wie wenig Schnee liegt dort oben?
Alles ist möglich.
Ich drücke allen Teams die Daumen für diesen oft entscheidenden Streckenabschnitt!

Und Mist ich muss mich jetzt für ein paar Std. verabschieden, immer wenn es spannend wird :(


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 15:25:35
Brent in Führung, aber etwas abseits vom Trail.

Allen kurz vor Central, Michelle auch nicht mehr weit davon entfernt und Hans ? ........ einfach irgendwo dazwischen.

Na toll  >:( :-/

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: North am 02/10/19 um 15:31:28
Ich war jetzt auch eine Weile weg (habe tatsächlich ein regenfreies Zeitfenster gefunden, um etwas durch den Wald zu stapfen, jetzt schüttet es schon wieder  ::) ).

Momentan sind Allen und Hans wieder zusammen, aktuell in Central.

Und Brent immer noch mit allen Hunden. Ja, weiß nicht, ob das besser ist, da als erstes Team hochzurobben. Wird auch auf die Trailverhältnisse ankommen.
Jedenfalls hat Brent jetzt so einen Vorsprung, das wird er ausnützen wollen. Später, bei 2 Rivers, hat ja Allen wieder "Heimspiel".


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Boemby am 02/10/19 um 15:41:46
Brent wird vorfahren, damit er nicht hinter anderen Warten muss, die am Eagle Schwierigkeiten bekommen. Der Eagle ist seine Chance den anderen endgültig davon zu fahren.
Go Brent go


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 16:23:34

[quote author=North link=board=14&num=1549805492&start=0#5 date=02/10/19 um 15:31:28]
1) Und Brent immer noch mit allen Hunden. Ja, weiß nicht, ob das besser ist, da als erstes Team hochzurobben. Wird auch auf die Trailverhältnisse ankommen.
2) Jedenfalls hat Brent jetzt so einen Vorsprung, das wird er ausnützen wollen. Später, bei 2 Rivers, hat ja Allen wieder "Heimspiel".
[/quote]

Zu 1) Der Eagle Summit ist auf der Südseit unglaublich steil.
Da rauf zu müssen ist eine echte Strapaze. Bei kleineren Gespannen besteht immer die Gefahr, dass den Hunden die Last zu viel wird und der/die Leader versuchen, zur Seite auszuweichen.
Wenn das passiert hast du ein echtes Problem, denn da ist einfach kein Platz für einen Sidestep ...... es gibt nur  den  e i n e n  Weg.... gerade den Berg hoch.
Da ist ein volles, zugkräftiges Team immer im Vorteil.

Einen Schlitten über schneeloses Terrain zerren, durch Snowdrifts durcharbeiten ...... da ist bei einem 14er Team meistens noch genug Dog-Power vorhanden, wo es für andere schon eng wird.

Zu 2) "Heimspiel" ist ein sehr zweischneidiges Schwert :

Plus: du und die Hunde kennen jeden Meter, man ist ja zu Hause.

Minus: gerade die Haltung " man ist ja zu Hause"  ist aber auch der größte Nachteil.
Nach fast 1000 Miles mag sich da mancher Hund sagen:

" was, jetzt noch bis nach Fairbanks rennen?  Ich bin doch nicht blöd, ich rieche doch schon meine Hütte !"

Jetzt versuche mal, die noch into town zu bringen.
Dieses Motivationsproblem wird sicher eine ganze Reihe der Two Rivers Musher treffen.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/10/19 um 16:36:27
Das mit den "mehr" an Hunden leuchtet mir ein, Snowdog.
Aber wenn es z.B. da oben viele Schneeverwehungen gibt, wäre es da nicht besser in der Spur eines vorherigen Mushers zu fahren?
Oder wehen die Spuren so schnell zu, dass du - wie du auch schreibst - gut daran tust, als erster den Berg rauf zu kommen, damit du nicht an Teams vorbei musst, die es nicht schaffen oder Probleme haben?

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 16:56:38
[quote author=Bootie link=board=14&num=1549805492&start=0#8 date=02/10/19 um 16:36:27]
Das mit den "mehr" an Hunden leuchtet mir ein, Snowdog.
Aber wenn es z.B. da oben viele Schneeverwehungen gibt, wäre es da nicht besser in der Spur eines vorherigen Mushers zu fahren?
Oder wehen die Spuren so schnell zu, dass du - wie du auch schreibst - gut daran tust, als erster den Berg rauf zu kommen, damit du nicht an Teams vorbei musst, die es nicht schaffen oder Probleme haben?
[/quote]

Genau Bootie,

wenn es richtig weht, und am Eagle kann es richtig heftig wehen, dann sind Spuren im ratz fatz wieder weg.
Der Eagle S. ist übrigens so offen, dass du oben eher gar keinen Schnee als Schneeverwehungen hast.

Aber auch dort, wo Schneeverwehungen sind, ist ein großes Team im Vorteil.

Wie arbeitet ein Hundteam im Tiefschnee ? ?

Die ersten zwei bis vier Hunde hüpfen eher nur auf und ab, um den Trail zu brechen, für Zugaufgaben fallen sie weitgehend aus.
Der Rest zieht den Schlitten.

Das heißt bei 14, dass meistens 10 - 12 noch ziehen können.
Bei acht Hunden sind es aber nur noch 4 - 6.

Und die werden somit auch viel schneller ermüdet.

Wenn nicht ganz was Blödes passiert , sieht es für Brent also gut aus.

Aber man sollte den Berg nicht vor der Abfahrt loben, ....... und die sind am Eagle und Rosebud durchaus heftig. Gerade mit einem langen Gespann.

Drücken wir halt die Daumen.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Wolfsblut am 02/10/19 um 17:09:08
Ich bin echt mal gespannt ob Brent das in diesem Jahr gewinnt. Das wäre dann tatsächlich so etwas wie ein Meisterstück und ein gutes Zeichen für Ihn persönlich in Richtung zukünftiges Handeln.

Ich komme immer mehr dazu , dass so ein Rennen vielleicht gar nicht das Richtige ist. Dass das Mushen und die Herausforderung des mushens vielleicht keinen Wettkampf dieser Art benötigt. Allerdings liegt der Wettkampf eben auch in der Natur der Menschen und letztlich müssen Menschen sich messen. Natürlich ist es auch einfach spannend für uns und ich persönlich mag eben auch das mitfiebern.
Aber vielleicht sollte ein wenig mehr Ethik in das ganze, ein wenig mehr Demut und ein wenig mehr "Jack London" Feeling.
Die Frage ist wie man da als Zuschauer was mit beitragen kann und ob dies überhaupt geht
Ich weiß aber auch, das man bestimmte Entwicklungen nicht mehr zurück drehen kann.

Naja...Schluß damit

Wolfsblut


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Boemby am 02/10/19 um 17:38:17
So wie es auschaut ist Brent oben. nur noch de Abfahrt zu Meile 101, die er in weniger wie 1 Std schaffen kann.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: North am 02/10/19 um 17:48:43
[quote author=Wolfsblut link=board=14&num=1549805492&start=0#10 date=02/10/19 um 17:09:08]
Ich bin echt mal gespannt ob Brent das in diesem Jahr gewinnt. Das wäre dann tatsächlich so etwas wie ein Meisterstück und ein gutes Zeichen für Ihn persönlich in Richtung zukünftiges Handeln. [/quote]

Ich denke, selbst wenn er doch nicht Erster werden sollte, sondern 2. oder 3., aber mit den 14 gesunden Hunden, wird es eine tolle Leistung und ein super Zeichen sein.



Ich komme immer mehr dazu , dass so ein Rennen vielleicht gar nicht das Richtige ist. Dass das Mushen und die Herausforderung des mushens vielleicht keinen Wettkampf dieser Art benötigt. Allerdings liegt der Wettkampf eben auch in der Natur der Menschen und letztlich müssen Menschen sich messen.



Ja, das ist jetzt wieder so eine schwierige Frage. Wie Du schon sagst, sind es Menschen, die sich messen (zu) müssen (glauben). Die Hunde rennen zwar gerne, auch weit und ausdauernd und schnell etc., aber der Wettkampf ist nicht ihre Idee.
Aber ob man es deshalb ganz abschaffen sollte, wage ich jetzt auch nicht zu beurteilen. Dazu muss man wohl wirklich über längere Zeit eine sehr enge Beziehung zu den entsprechenden Hunden haben, um das möglichst realitätsnah erspüren zu können, also was im Sinne der Hunde ist und wo es zu viel für sie ist.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/10/19 um 17:57:52

[quote author=Boemby link=board=14&num=1549805492&start=0#11 date=02/10/19 um 17:38:17]
So wie es auschaut ist Brent oben. nur noch de Abfahrt zu Meile 101, die er in weniger wie 1 Std schaffen kann.
[/quote]

"Nur" noch die Abfahrt... hm... das könnte aber auch schwierig werden mit so einem großen Gespann und ev. widrigen Wetterbedingungen, wie Snowdog mir auf einen meiner Posts antwortete. Hoffentlich klappt alles!
Und jetzt muss ich grade hier pausieren!  :(

Ich drücke Brent und seinem Team die Daumen!!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 18:05:10
Noch 5 Miles für Brent bis Mile 101.

Und die anderen 3 hocken noch in Central.

Das sieht gut aus für Brent Sass. Hoffentlich kann er die "Früchte" seiner bisherigen "Arbeit" auch ernten.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Boemby am 02/10/19 um 18:17:23
Ja Sie sind bereit, schwer am Kochen und Stroh liegt auch bereit.
Ich glaube Brent kann den Speck schon riechen.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: brikett am 02/10/19 um 18:29:02
ich finde das schon sehr erstaunlich das man Brent da so einfach fahren läßt. Gibt es da einen Grund für? Vielleicht das Wetter ?
Für Brent freut es mich jedenfalls  :)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 18:47:01

[quote author=Dogfox link=board=14&num=1549805492&start=15#19 date=02/10/19 um 18:42:13]
Brent ist am Checkpoint Mile 101 angekommen ..  :)
[/quote]

..... und die Michelle, Hans und Allen - Gesellschaft ruht immer noch in Central (falls der Tracker einwandfrei funktioniert)  :o

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Chriskat am 02/10/19 um 19:09:27
muß mich doch auch mal melden. Beim Lesen bin ich sehr fleißig.
Hans hat jetzt 5 Std. Pause hinter sich und ich denke, das er gerade dabei ist sein Team wieder in Bewegung zu setzen. Die Anderen beiden haben ja nicht ganz soviel Pause. Bei Mile 101 werden sie alle nur ganz kurz stoppen und Brent kann dann langsam zu seinem Sieg eilen. Ich glaube, den kann ihn keiner mehr streitig machen.
Habe zwar auf Allen getippt, aber für Brent freut es mich sehr.

Gruß   Chris


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/10/19 um 19:37:16
[quote author=Chriskat link=board=14&num=1549805492&start=15#21 date=02/10/19 um 19:09:27]
muß mich doch auch mal melden. Beim Lesen bin ich sehr fleißig.
Hans hat jetzt 5 Std. Pause hinter sich und ich denke, das er gerade dabei ist sein Team wieder in Bewegung zu setzen. Die Anderen beiden haben ja nicht ganz soviel Pause. Bei Mile 101 werden sie alle nur ganz kurz stoppen und Brent kann dann langsam zu seinem Sieg eilen. Ich glaube, den kann ihn keiner mehr streitig machen.
Habe zwar auf Allen getippt, aber für Brent freut es mich sehr.

Gruß   Chris
[/quote]

Hello hello, ;-)

das macht mir ja schon ein bisschen Angst... Wäre ja echt toll für Brent!

Ob die anderen Gatt, Moore und Phillips wegen des Wetters noch in Central rasten? Falls es am Berg jetzt zu gefährlich ist? Und Brent einfach mehr Glück mit dem Wetter hatte...?

Ah, ich sehe grade, brikett, dass du dieselbe Vermutungin Bezug auf das Wetter und das Pausieren der anderen drei gepostet hast.  ;)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: brikett am 02/10/19 um 19:44:36
Gewonnen hat man erst wenn man als erster über die Ziellinie gefahren ist. Keinen Meter früher !!!   ;)
Da hat es schon so manches Drama gegeben . . .


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Chriskat am 02/10/19 um 19:45:35
jetzt ist Allen doch als Erster aufgebrochen!

Nun wird es wieder spannend. Wer ist der Nächste der aufbricht?

Gruß   Chris


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Susanne_B. am 02/10/19 um 20:14:07
Jetzt hab ich Kopfkino - Danke dafür ;D


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Chriskat am 02/10/19 um 20:38:21
Irgend etwas stimmt bei den Current Standings nicht!
Time Out bei Allen 9:2o und bei Hans 9:41!
21 min Differenz und Allen hat in der kurzen Zeit über 4 Meilen Vorsprung rausgefahren?!
Ich glaube Hans seine Zeit stimmt nicht!
Verbessert mich, wenn ich das falsch sehe!

Gruß    Chris


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Susanne_B. am 02/10/19 um 20:38:49

[quote author=Dogfox link=board=14&num=1549805492&start=15#28 date=02/10/19 um 20:18:19]

Warum und woüber - verrätst Du uns Dein Kino ??
[/quote]
Die im Schnee schleifenden Hundebäuche...


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Chriskat am 02/10/19 um 20:42:19
mußte auch über die im Schnee schleifenden Hundebäuche schmunzeln!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Chriskat am 02/10/19 um 21:00:20
Allen hat immer noch über 4 Meilen Vorsprung gegenüber Hans in 21Min! Das würde bedeuten, das er mit über 12 mph unterwegs gewesen wäre?!
Oder?
rechne, rechne grübel?

Gruß  Chris


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 21:23:26
Mit jeweils 3 mi Abstand sind Allen, Hans und Michelle auf dem Weg nach 101
Hans hat nur noch 8 Hunde vor dem Schlitten, hoffentlich schaffen sie das. Allen 13 und Michelle 10 Hunde.
Brent rastet immer noch in 101, hoffentlich verschläft er nicht wieder  ;D
Aber noch hat er etwas Zeit  ;)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Chriskat am 02/10/19 um 21:32:28
Brent hat jetzt gleich 3 Std. Pause hinter sich.
Allen hat noch 14 Meilen bis zur 101! Für Hans wird es am Berg sehr schwer werden, da wird er sich noch mit vorspannen müssen.

Gruß  Chris

eine Erklärung hätte ich noch, für Allen's Vorsprung:
Hans hat 9:41 ausgecheckt und aus irgend einem Grund ist er nicht weiter gefahren, vielleicht hat er gesehen, das es mit den beiden zurückgelassenen Hunden nicht geht und hat sie nachträglich abgegeben. Und so ist der Vorsprung entstanden!
wäre eine Möglichkeit.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 21:39:53
Hallo Chris, wäre eine Möglichkeit! Vielleicht hängt es aber auch mit seinem spinnenden Tracker zusammen, auf jeden Fall tickt der jetzt erst mal wieder richtig  ;) ;D

Ich denke so gut ca. 2,5 Std. wird Allen noch brauchen.
Brent hat ja in Central keine Rast gemacht. So wird Allen dann wahrscheinlich direkt weiter fahren, der Abstand schrumpft wieder.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: North am 02/10/19 um 21:48:18
Oje, nur noch 8 Hunde für Hans, das ist nicht so toll, aber stimmt (ich hatte jetzt wieder eine Weile nicht reingeguckt), das könnte die merkwürdigen Zeitunterschiede erklären.

Mal sehn, wie lange Brent noch rastet, aber vermutlich hat er einen gut ausgeklügelten Zeitplan.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 21:51:32
Wenn Brent aber rechtzeitig vor Allen wieder startet, kann er auch dann weiterfahren, wenn Allen wieder pausieren muss.

Es ist nicht unmöglich, aber kaum anzunehmen, dass Allen über den Eagle Summit eine "Doppelschicht" fährt.

Der Abstand zwischen ihnen kann gleichsam als "atmend" bezeichnet werden.

Und wenn Brent es nicht noch "versemmelt", sollte er den Abstand  bis ins Ziel retten können.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 22:13:46
Allen 8, 4
Hans 12,3
Michelle 16,2
bis Mile 101
Hans schlägt sich wacker mit seinen nur noch 8 Hunden!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 22:23:25
Hej Habicht,

bei den Entfernungen hätte Brent noch ca. eine 1/2 - 3/4 Stunde bevor er wieder los sollte.

Mal sehen was er macht.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: North am 02/10/19 um 22:27:22
Mir geht's wie Dogfox, ich muss jetzt auch mal schlafen gehen.  ;D

Frage mich aber auch schon, wann Brent sich wieder auf den Weg zu machen gedenkt.


Edit: Sehe gerade, dass sein Tracker wieder aktiv ist. Also geht's bald weiter. :-D


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 22:40:06
Jep, Brent fährt weiter, oder zumindest bewegt er sich schon mal wieder ;D

Allen 6,3
Hans 9,3
Michelle 13,8 etwas zurückgefallen


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 23:04:34
Hans Gatt schuftet wohl gerade am Steilhang :
seine Geschwindigkeit 0,5 mph

aber auch Allen vor ihm ist nicht gerade flott unterwegs = 2,7 mph

Michelle ist z. Zt. noch die schnellste von ihnen = 7,0 mph

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 23:08:07
Allen ist über den Berg und saust jetzt berab.
Aber es gibt kein abklatschen mehr mit Brent, denn der macht sich gerade aus dem Staub ;)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 23:33:16
@ Habicht

Na, sausen kann man das nicht nennen, Allen hat kurz vor 101 gestoppt  ???

Während Brent wieder davon eilt.

Das könnte was werden !

Mush on
Swabian Snowdog P


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 23:36:53
Ja, doch ere hatte eben einmal 24,9 mph auf dem Tacho!
Hoffentlich ist nichts passiert?
Ah, sehe er ist weiter gefahren müsste jeden Moment im 101 eintreffen.
Bin gespannt ob er rastet?


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: admin am 02/10/19 um 23:53:49

eben einmal 24,9 mph

;D Habe ich auch gesehen

Moore ist durch Mile101 durch - das wird nochmal spannend!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 23:58:45
Ne, im Moment ist er doch noch in 101

Aber was ist mit Hans los, dümpelt schon seit gut 30 Min. bei Meile 780
Michelle ist gleich bei ihm

Edit: jetzt fährt Allen doch wieder :D


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/11/19 um 00:18:30
Hans ist immer noch nicht weiter ???
Michelle ist jetzt bei ihm

Manno ich muss ins Bett, morgen arbeiten :-/

Mache mir aber doch Gedanken und kann eh nicht schlafen.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/11/19 um 00:36:29
So, Michelle hat Starthilfe gegeben und fährt jetzt vor Hans weiter Richtung 101

Hat er seine 8 Hunde überfordert? Das sie nicht mehr weiter wollten, wäre nicht das erste Team am Eagle.
Und Michelles Hunde mussten seine Hunde erst zur Weiterfahrt motivieren?

Morgen (ne, heute) Nachmittag wissen wir vielleicht mehr!

Gute Nacht in die Runde :)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/11/19 um 00:51:40
[quote author=Habicht link=board=14&num=1549805492&start=45#54 date=02/11/19 um 00:36:29]
So, Michelle hat Starthilfe gegeben und fährt jetzt vor Hans weiter Richtung 101

Hat er seine 8 Hunde überfordert? Das sie nicht mehr weiter wollten, wäre nicht das erste Team am Eagle.
Und Michelles Hunde mussten seine Hunde erst zur Weiterfahrt motivieren ?
[/quote]

Hej Habicht,

ich denke, dass es genau so gewesen sein könnte.

Hier noch mal ein Auszug einer Antwort von mir an Bootie:

"Der Eagle Summit ist auf der Südseit unglaublich steil.
Da rauf zu müssen ist eine echte Strapaze. Bei kleineren Gespannen besteht immer die Gefahr, dass den Hunden die Last zu viel wird und der/die Leader versuchen, zur Seite auszuweichen.
Wenn das passiert hast du ein echtes Problem, denn da ist einfach kein Platz für einen Sidestep ...... es gibt nur  den  e i n e n  Weg.... gerade den Berg hoch."

Wenn die Hunde da aber nicht mehr hin wollen, hast du 3 Möglichkeiten.

1) Abwarten und es immer wieder versuchen.

2) Umkehren, ins Tal zurück und Ausruhen für einen nächsten Versuch. Am steilsten Stück ist es aber nahezu unmöglich, einen Schlitten sicher zu drehen. 2) ist somit eine eher nicht so gern gezogene "Karte".

3) Wenn man aber weiß, dass hinter einem noch ein starkes Team kommt, ist es oft ratsam, zu warten und den Versuch zu wagen,  sich davon mitziehen zu lassen. Das erfolgt eher selten körperlich, als mehr durch zusätzliche Motivation.

Der Eagle Summit ist immer für eine Überraschung gut.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Milaq am 02/11/19 um 09:13:50
Diesmal hat es wohl  [ gestern, vorgestern ? ]
3 Doghandler Trucks am Eagle Summit erwischt.
Die Handler von Crent Sass,Allen Moore und noch Jemand ? auf den Weg nach Circle.
Links fuehrt die Road ein Stueck entfernt , ein wenig unterhalb am Eagle Summit vorbei und dort ging der Sturm los.
Snowdrift`s after Snowdrift`s liessen die Trucks drin stecken.
Die 6 Handler haben die Trucks hintereinander parkend, sich stueckchenweise vorwaerts geschaufelt, sie sind Stdn spaeter durchgekommen.
Mehr weiss ich noch nicht.


ausser [ hoer ich grad ,
dass wohl rechtzeitig Allen gesagt wurde , wegen Schneefall Stunden vorher und starken Wind kann kein Raeumgeraet vor 6 :00AM dort sein.
Sie wollten/mussten wohl frueher da durch.


Milaq


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/11/19 um 16:56:57
Hier die Fotos auf FB von Hans und Michelle auf dem Eagle Summit

https://www.facebook.com/pg/YukonQuest/photos/?tab=album&album_id=10157037688729490


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/12/19 um 12:10:22

[quote author=Habicht link=board=14&num=1549805492&start=45#57 date=02/11/19 um 16:56:57]
Hier die Fotos auf FB von Hans und Michelle auf dem Eagle Summit

https://www.facebook.com/pg/YukonQuest/photos/?tab=album&album_id=10157037688729490
[/quote]

Ich finde die Fotos super! Es ist wegen dem Wetter noch nicht oft vorgekommen Teams so direkt nach dem Aufstieg zu filmen. Und sie machen doch wirklich noch mal deutlich, was das für Strapazen, und das nicht nur für die Hunde, sind! Der Anker vor den Hunden sagt da doch alles :o
Und ich denke sie hättenes auch respektiert, wenn Hans das so nicht gewollt hätte.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/12/19 um 12:12:54
Einige Teams sind noch auf dem Weg über den Eagle und 5 Teams sind noch in Central! Wie auch Jim Lanier, hier ein Post von FB

Jim Lanier made it to Central. The former opera singer said he’s working on a new song, “Impossible dreams and a glorious Quest.” YQ2019


Cool, der Kerl 8)

Ich drücke allen die Daumen, dass sie es gut rüber schaffen und der Wettergott ein Einsehen hat mit Mensch und Tier!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/12/19 um 14:24:06

[quote author=Habicht link=board=14&num=1549805492&start=45#59 date=02/12/19 um 12:12:54]
Einige Teams sind noch auf dem Weg über den Eagle und 5 Teams sind noch in Central! Wie auch Jim Lanier, hier ein Post von FB


Cool, der Kerl 8)

Ich drücke allen die Daumen, dass sie es gut rüber schaffen und der Wettergott ein Einsehen hat mit Mensch und Tier!
[/quote]

Klasse der Kerl! Opernsänger war er? Dann kann er seinem Team ja immer was vorsingen...  ;D
Wie er sagt, übt er ja schon was Neues ein... ;-)

Viel Glück weiterhin Jim Lanier!!

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/12/19 um 20:48:11
Die 4 Männer im Schnee und Sturm, auf dem Eagle müssen sich wirklich quälen :o
Gut dass sie zu mehreren Teams sind und sich beistehen können!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/12/19 um 22:09:13
Sie haben es geschafft :)


And they made it! Rob Cooke, Andrew Pace, Deke Naaktgeboren and Jason Biasetti made it to MIle 101. Maybe they can finally sit down for some brunch. While the mushers made it across, not all of their handlers did. Some of the road are laden with snow. Too bad they didn't have a sled dog team...


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 00:48:08
Und ein Camerateam war auch oben, bei dem Wetter :o

https://www.facebook.com/pg/YukonQuest/photos/?ref=page_internal

Bin ich froh, dass ich gleich in mein schönes, warmes Bett steigen kann ;)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 01:26:09
Misha Wiljes steckt alleine am Eagle fest, zumindest bewegt sie sich schon länger nicht weiter.
Auf FB kam eben folgende Meldung zum Tode ihres Hundes

Tuesday, February 12, 2019

Late yesterday evening, Misha Wiljes came in to Central checkpoint with Joker, a five-year-old male on her team who died approximately three miles outside of the checkpoint.

Head Veterinarian Cristina (Nina) Hansen, DVM, PhD reports that preliminary necropsy results for Joker, performed by Dr. Greta Krafsur, DVM, DACVP, showed that the cause of death was aspiration. Joker was in good body condition and there were no signs of neglect or abuse.

Final necropsy results are expected to be released within one month after the 2019 race finish.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: vendai am 02/13/19 um 07:02:47
Guten Morgen,
Misha ist wie es scheint wieder umgedreht und nach Central zurückgefahren .
:( Hauptsache erstmal in Sicherheit. Muss wirklich niederschmetternd sein die Lage in ihrem Fall... Mal sehen was sie weiter macht.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 09:44:13
Ja, Misha hat es wieder zurück geschafft.
In Central sitzt jetzt eine Gruppe von 7 Teams und wartet auf besseres Wetter. Interessant ist wie sie wieder aufbrechen? Alle zusammen im Konvoi?
Oder schleicht sich einer voraus?
Es sind 6 Rookys und Jim Lanier, der auch eigentlich "Neuling" beim YQ ist.
Und wird Hendrik jetzt den Anschluss behalten?
Wir werden sehen.
Das YQ bleibt diese Jahr bis zum Schluss spannend, aber wichtig ist, das Alle es gut ins Ziel schaffen!!!!!!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 10:19:52
Neue Fotos aus Central hochgeladen bei YQ-FB von Brian Wilmshurst und Hendrik Stachnau

https://www.facebook.com/pg/YukonQuest/photos/?ref=page_internal


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/13/19 um 10:37:31
Gaaanz tolle Bilder von Hendrik Stachnau.

Hundegespann pur ! :D

Was für starke Kraftpakete auf vier Pfoten !

Die kommen auch noch über die Summits wenn das Wetter mitspielt.

Good luck, Hendrik !


Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: North am 02/13/19 um 10:48:16
Sehe jetzt erst, dass Hendrik ja jetzt auch in Central und somit wieder in Kontakt mit anderen Teams ist.
Was Misha angeht: Ich weiß sonst nix über sie, aber stelle mir das schon sehr hart vor, jetzt noch weiter machen zu wollen.
Zu ihrem Joker: Das mit der Aspiration gab's ja schon öfter und wir haben auch hier schon mal darüber diskutiert. Ich vermute, das heißt jetzt, dass sie selbst nichts dazu konnte. Aber kommt es nicht irgendwie häufig vor, dass Hunde bei einem Rennen an sowas sterben? Passiert das in anderen Situationen genauso häufig?


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/13/19 um 11:36:46
Hallo North,

ich halte jetzt schon seit vielen Jahren Hunde, hatte aber nie das Problem einer Aspiration.

Das heißt ja, das Erbrochenes in die Lunge gelangt und dort dann zu Verschlüssen führt.

Hunde würgen aus unterschiedlichsten Gründen Schleim oder halbverdautes Futter immer mal wieder hervor.

Besonders auch in Phasen der Anstrengung und/ oder bei Stress. Normalerweise stellen sie sich dann hin, senken den Kopf, würgen und K..... in aller Ruhe ab.

Das können sie im Rennen aber nicht. Hier kommt es dann hin und wieder zu der unglücklichen Verkettung von Umständen, die zum Tod eines Hundes führen können.

Anstrengung > Stress > Erbrechen > keine Ruhe z. Abk..... > tiefes Atmen d. angestrengtes Laufen > Aspiration > mögl. Tod

Ich habe noch von keinem Hund gehört, dem dies beim einfachen Gassi gehen passiert ist, könnte mir aber vorstellen, das er, wenn er etwas intensiv jagd, auch in so eine Situation gelangen könnte.

For the health of the dogs
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 11:37:34

[quote author=Habicht link=board=14&num=1549805492&start=60#68 date=02/13/19 um 10:19:52]
Neue Fotos aus Central hochgeladen bei YQ-FB von Brian Wilmshurst und Hendrik Stachnau

https://www.facebook.com/pg/YukonQuest/photos/?ref=page_internal
[/quote]

Wahnsinn! Danke.

Bin auch froh zu sehen, dass Reitan und Dalton sicher "unten" angekommen sind!
Wenn nur alle gesund bleiben!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: North am 02/13/19 um 12:55:05

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1549805492&start=60#71 date=02/13/19 um 11:36:46]

Ich habe noch von keinem Hund gehört, dem dies beim einfachen Gassi gehen passiert ist, könnte mir aber vorstellen, das er, wenn er etwas intensiv jagd, auch in so eine Situation gelangen könnte.
[/quote]

Ok, danke für die Erklärung.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 18:15:32
Vor 12 Min. auf der Yukon Quest-Seite:

Hendrik Stachnau is the first to leave Central. Although all 7 mushers hope to crest Eagle Summit together, Stachnau wanted to get a head start because his dogs run a little slower. This way the others will catch up with him.

Super, dass sie es alle zusammen versuchen wollen!
Das ist der spirit der Quest family!

Mush on und viel Glück allen!
Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: vendai am 02/13/19 um 18:57:34
Einen schönen Abend!

Laut Tracker fährt Hendrik wieder und Misha Wiljes und Isabelle Travadon folgen ihm. Die anderen stehen noch.

Auf der Facebookseite von Isabelle war vor einer Stunde zu lesen (auf Französisch im Original, was ich nicht verstehe, daher die mitgelieferte Übersetzung, sorry, aber ein wenig Einblick hat man dadurch :D )
 
Hendrik Stachnau bereitete sich vor, heute morgen gegen 2 Uhr (12 Uhr französische Zeit) wieder zu gehen, aber der Richter hat ihm nicht empfohlen, es zu tun.
Es gibt keine Spuren mehr in den Bergen, die Marker (Pflöcke) wurden bis zu two Rivers entfernt.
Die Tracker müssen versuchen, die Spur zu verfolgen (wieder marker) in den Schnee-Motorrad und der Richter hat einen Punkt mit allen Mushers und den Tracker um 5 Uhr morgens (15 Uhr französische Zeit).

Der Sturm, der in der Nacht nachlassen musste, hatte immer einen durchschnittlichen Wind um die 50 kmh mit Böen bei 80 kmh vor 2-3 Stunden.
7 Mushers, darunter Isabelle, warten auf den Weg, der Sie zum Checkpoint von Meile 101 durch den Aufstieg des Eagle Summit führen wird. Aktuelle Diskussionen und Planungen.

Am nächsten Checkpoint (Meile 101) sind die 5 Mushers, die vor 20-25 Stunden angekommen sind, auch noch nicht wieder gegangen. Der Schneesturm wütet auch auf ihrem Trail. Sie haben bald nicht mehr zu trinken am Checkpoint, und es wurde die Eingabe gefragt, die in der Zentrale sind, um Ihnen der zu bringen, wenn sie kommen.


Jetzt werden die Anderen auch alle auf dem Trail gezeigt :)
Hoffentlich finden sie  den Weg und kommen gut rüber!
Wird wieder eine spannende Nacht :)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 19:11:20
[quote author=vendai link=board=14&num=1549805492&start=75#75 date=02/13/19 um 18:57:34]
Einen schönen Abend!

Laut Tracker fährt Hendrik wieder und Misha Wiljes und Isabelle Travadon folgen ihm. Die anderen stehen noch.

[/quote]

Auch guten Abend!

Das bestätigt, was ich vorhin auf der Quest-Seite gelesen und eben hier gepostet habe (da war Hendrik schon gestartet):

Hendrik Stachnau is the first to leave Central. Although all 7 mushers hope to crest Eagle Summit together, Stachnau wanted to get a head start because his dogs run a little slower. This way the others will catch up with him.

Hendrik wird als Erster Central verlassen und alle 7 insgesamt hoffen, dass sie den Eagle Summit gemeinsam schaffen.
Hendrik bat darum zuerst loszufahren, da seine Hunde langsamer sind als die anderen. Die anderen werden ihn dann einholen.

Du kannst gerne mal den französischen Text einstellen, vendai (ich hatte mal Französisch in der Schule, vielleicht... ;-) ).
Würde mich aber wundern, dass sie losziehen, wenn ein Race Marshall davon abgeraten hat.  ???
Oder ob das mit der Wasserknappheit zu tun hat?

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 19:27:58
Alle 7 sind aus Central raus, wie vendai schon schrieb.
Alle mit zirka 6 mi - nur Hendrik mit 4,8...
Da werden sie ihn aber schnell eingeholt  haben... :o

Denke aber, dass sie doch gemeinsam fahren werden wie abgemacht!

Viel, viel Glück!

Bootie
:P


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: vendai am 02/13/19 um 19:29:56
Hallo Bootie,

hier also auf Französisch, schön wenn du es besser entschlüsseln kannst :)
Hendrik Stachnau se préparait pour repartir ce matin vers 2h du matin (12h heure française) mais le juge de course lui a déconseillé de le faire.
Il n’y a plus de pistes en montagnes, les marqueurs (piquets) ont été arrachés jusqu’à Two Rivers.
Les pisteurs doivent tenter de retracer la piste (remettre des marqueurs) en moto neige et le juge a fait un point avec tous les mushers et le pisteur à 5h du matin (15h heure française).

La tempête qui devait faiblir dans la nuit avait toujours une moyenne de vents autour des 50kmh avec des rafales à 80kmh il y a 2-3h.
7 mushers, dont Isabelle, attendent de pouvoir prendre le chemin qui les mènera au checkpoint de Mile 101 au travers de l’ascension de l’Eagle Summit. Discussions et planifications en cours.

Au checkpoint suivant (Mile 101), les 5 mushers arrivés il y a 20-25h de temps ne sont toujours pas repartis non plus. Le blizzard sévit également sur leur trail. Ils n’ont bientôt plus à boire au checkpoint et il a été demandé aux handlers qui sont à Central de leur amener des ravitaillements s’ils arrivaient à passer.


Finde ich auch komisch, aber die werden schon ihre Gründe für das Aufbrechen haben. Vielleicht bessert sich das Wetter auch ein wenig?


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 19:55:04

[quote author=vendai link=board=14&num=1549805492&start=75#78 date=02/13/19 um 19:29:56]

Hi vendai,

da war deine Übersetzung doch schon gut!  ;D

Ich habe es so verstanden:

HS hatte sich vorbereitet, um um 12:00 MEZ zu starten, aber der Race Marshal hat ihm davon abgeraten.
Es gibt keine Marker mehr bis Two Rivers, da sie durch den Sturm herausgerissen wurden.
Die Trail Breaker mussten zuerst die Piste per Snowmobil-Fahrt wiederherstellen und so hat der Race Marshall mit allen Mushern entschieden, dass sie gemeinsam gegen 15:00 MEZ den Checkpoint verlassen können (deswegen sind sie auch gestartet).

Der Sturm wird sich in der Nacht abschwächen mit Durchschnittsgeschwindigkeiten von 50 bis 80 km.
7 Musher, darunter Isabelle, warten darauf den Weg Richtung Mile 101 zu nehmen und den Eagle Summit zu besteigen. Im Moment wird noch diskutiert und geplant.
Am nächsten Checkpoint (Mile 101) sind die vor 20-25 St. vorher 5 angekommenen Musher auch noch nicht weitergefahren. Der Schneesturm schwächt sich auch hier ab. Sie haben nicht mehr viel zu trinken im Checkpoint und haben ihre Handler, die in Central sind, gebeten, für Nachschub zu sorgen, wenn sie denn durchkommen.

Bien à vous  :D
Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: vendai am 02/13/19 um 20:01:11
Toll, danke Bootie :)

Jetzt hat Isabelles Seite noch gepostet:
Les moyennes de vent semblent avoir très légèrement baissé mais le blizzard perdure malgré les prévisions qui annonçaient une baisse bien plus importante !
Isabelle et les 6 autres mushers bloqués à Central depuis plus de 24h ont décidé de passer Eagle Summit ensemble. Ils sont tous repartis les uns après les autres et devraient s’attendre à la fin de la forêt pour monter ensemble et se relayer dans cette montée infernale au travers de la tempête. C’est beau de voir ces mushers concurrents se serrer les coudes et devenir une équipe.

Deux moto-neiges sont parties retracer et baliser la piste devant les mushers.

Les handlers ne savent pas encore s’ils pourront passer Eagle Summit par la route.

Le repos et le traitement des vétérinaires ont fait du bien aux chiens qui ont de bien meilleures selles.
La musheuse aussi a pu se reposer.
Plus que 215 km séparent le team Blau Fontein de l’arrivée à Fairbanks ! Mais pas des moindres !


dazu die lustige, automatische Übersetzung:

Die mittleren scheinen sehr leicht gesunken zu sein, aber der Schneesturm bleibt trotz der Prognosen, die einen wesentlich größeren Rückgang vorhergesagt haben, weiter.
Isabelle und die anderen 6 Mushers, die seit mehr als 24 Stunden in Zentrale gesperrt sind, haben beschlossen, Eagle Summit zusammen zu Sie sind alle nach den anderen gegangen und sollten am Ende des Waldes warten, um zusammen zu reiten und sich in diesem Teuflischen Aufstieg durch den Sturm zu verbreiten. Es ist schön, zu sehen, wie diese Konkurrenten sich gegenseitig zusammenhalten und ein Team werden.

Zwei Motorrad sind weg, um die Spur vor den Mushers zu verfolgen.

Die Eingabe wissen noch nicht, ob Sie Eagle Summit über die Straße fahren können.

Die Ruhe und die Behandlung der Tierärzte haben den Hunden, die viel bessere Sättel haben, gutes getan.
Auch die Musheuse konnte sich ausruhen.
Mehr als 215 km trennen das Team blau Fontein von der Ankunft in Fairbanks! Aber nicht das geringste!



Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 20:22:41
[quote author=vendai link=board=14&num=1549805492&start=75#82 date=02/13/19 um 20:01:11]
Toll, danke Bootie :)
Neuer Text von Isabelle
...

[/quote]

Auf ein Neues!  ;D

Der Winddurchschnitt ist leicht gesunken, aber der Schneesturm verliert nicht soviel an Stärke wie vorausgesagt wurde.
Isabelle und die anderen  Musher, die seit mehr 24 St. in Central festgesessen haben, haben daher beschlossen, den Eagle Summit gemeinsam in Angriff zu nehmen. Sie sind nacheinander gestartet und werden sich am Ende des Waldes/Waldgebietes treffen, um gemeinsam den Berg zu "besteigen". Sie werden sich beim Aufstieg abwechseln (also einmal fährt dieser Musher vor, dann der andere) um dem höllischen Sturm zu trotzen.
Es ist schön zu sehen, wie konkurrierende Musher in so einer Situation zusammenhalten und zu einem Team zusammenwachsen.
Zwei Snowmobile sind vorausgefahren, um den Mushern eine Piste zu spuren und die Markierungen zu setzen.
Die Handler wissen noch nicht, ob sie Eagle Summit per Straße erreichen können.
Die Ruhe und die Behandlungen der Vets haben den Hunden gut getan.
Auch die Musherin konnte sich ausruhen.
Das Team Blau Fontein ist noch mehr als 215 km von Fairbanks entfernt! Aber es sind nicht die leichtesten Kilometer bzw. sie sind nicht zu unterschätzen!

Hihi, die automatische Übersetzung ist aber auch nett!  ;D ;D

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 20:25:06
Hallo in die Runde,

Danke Vendai für deine Info

Versuche mal mit diesem Programm zu übersetzen
https://www.deepl.com/translator

Auch nicht perfekt, aber doch verständlich ;)

Ja, das die 7 den Eagle gemeinsam in Angriff nehmen entspricht schon wirklich eher dem Spirit des Yukon Quest, aber ich habe es auch ehrlich nicht anders erwartet.
Wünschen wir ihnen Glück, dass sie es alle heile schaffen und in Mile 101 auch was zu trinken bekommen ;D

Danke auch dir Bootie für die schnelle Übersetzung :)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Milaq am 02/13/19 um 20:34:09
oh je
Ich hab `nen bloeden Fehler gemacht.
Meine letzten Infos zu Central=Mile 101 hab ich anscheinend im falschen Thread reingepackt ,  oder
ist etwas "verrutscht"

Mile 101= zu Two Rivers ???


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 20:37:34
Reitan ist aus TR gestartet und Cooke und Perano aus Mile 101!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 20:55:46

[quote author=Milaq link=board=14&num=1549805492&start=75#85 date=02/13/19 um 20:34:09]
oh je
Ich hab `nen bloeden Fehler gemacht.
Meine letzten Infos zu Central=Mile 101 hab ich anscheinend im falschen Thread reingepackt ,  oder
ist etwas "verrutscht"

Mile 101= zu Two Rivers ???
[/quote]

Egal - hab ich gefunden, danke!  ;D
Hauptsache du teilst deines Infos mit uns - da darf das gerne passieren!  ;D

Bootie



Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Susanne_B. am 02/13/19 um 21:23:36

[quote author=vendai link=board=14&num=1549805492&start=75#82 date=02/13/19 um 20:01:11]
Auch die Musheuse konnte sich ausruhen.
Mehr als 215 km trennen das Team blau Fontein von der Ankunft in Fairbanks! Aber nicht das geringste!


[/quote]
Ich kann kein Französisch - aber "musheuse" finde ich gut :D


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 21:29:19

[quote author=Susanne_B. link=board=14&num=1549805492&start=75#89 date=02/13/19 um 21:23:36]

Ich kann kein Französisch - aber "musheuse" finde ich gut :D
[/quote]

Ich auch!!  ;D ;D ;D


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: vendai am 02/13/19 um 21:56:16
Ich auch  ;D
Jetzt sind die 7 Zwerge an der Waldgrenze angelangt laut Tracker und momentan ist die "musheuse" vorne ;)

Dann drücken wir mal alle Daumen und Krallen, dass alles gut klappt!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 22:07:53
[quote author=vendai link=board=14&num=1549805492&start=90#91 date=02/13/19 um 21:56:16]

Jetzt sind die 7 Zwerge an der Waldgrenze angelangt laut Tracker und momentan ist die "musheuse" vorne ;)

Dann drücken wir mal alle Daumen und Krallen, dass alles gut klappt!
[/quote]

;D

Und die "musheuse" hat laut Tracker 20,2 mi drauf... Oha!  ;D


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 22:40:02
[quote author=Bootie link=board=14&num=1549805492&start=90#92 date=02/13/19 um 22:07:53]

;D

Und die "musheuse" hat laut Tracker 20,2 mi drauf... Oha!  ;D

[/quote]
;D ;D ;D
Ne, das kann nicht sein im Augenblick kämpft sie sich mit Hendrik den Anstieg hoch.
Ich bin gespannt ob wir wieder Fotos bekommen vom Eagle?

Weiter so Ihr sieben Glorreichen! ihr schafft das


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 22:46:13

[quote author=Habicht link=board=14&num=1549805492&start=90#93 date=02/13/19 um 22:40:02]

;D ;D ;D
Ne, das kann nicht sein im Augenblick kämpft sie sich mit Hendrik den Anstieg hoch.
Ich bin gespannt ob wir wieder Fotos bekommen vom Eagle?

Weiter so Ihr sieben Glorreichen! ihr schafft das
[/quote]

Ja, der Tracker ist wohl eingefroren...  ;D
Also von den 7 Zwergen oder auch Glorreichen 7 sähe ich schon gerne Fotos... Aber wenn die Bedingungen am Berg so schlecht sind, vertreibt das vielleicht auch die Fotografen wenn sie denn den Berg rauf oder runter kommen durch die Schneewehen...

Go, ihr 7, go!

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 22:48:01
Auf jeden Fall wird dieser Konvoi in die Geschichte des YQ eingehen und mittendrin unser Hendrik und der Senior-Musher Jim Lanier :)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Yaq am 02/13/19 um 22:55:06
Es geht langsam bzw teilweise gar nicht .... noch 5meilen bis zum CP ... das ist so spannend


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 23:03:29

[quote author=Habicht link=board=14&num=1549805492&start=90#95 date=02/13/19 um 22:48:01]
Auf jeden Fall wird dieser Konvoi in die Geschichte des YQ eingehen und mittendrin unser Hendrik und der Senior-Musher Jim Lanier :)
[/quote]

Oh ja!
Hoffentlich kommen sie alle gut durch und hoffentlich werden sie von vielen Leuten in Fairbanks empfangen!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 23:05:31

[quote author=Yaq link=board=14&num=1549805492&start=90#96 date=02/13/19 um 22:55:06]
Es geht langsam bzw teilweise gar nicht .... noch 5meilen bis zum CP ... das ist so spannend
[/quote]

Aber sie sind auf dem Bergkamm, wenn ich das richtig sehe?
Oh Mann - wirklich spannend!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: vendai am 02/13/19 um 23:09:51
Täuscht es oder sind 4 schon oben und stehen? Ich gucke zwar gerade Löcher in die topo-Einstellung, aber meine Pfadfinderzeiten sind schon bissl her, so dass ich mir sicher wäre wo der höchste Punkt ist  ;D


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: vendai am 02/13/19 um 23:24:10
JUHUU; jetzt zeigen die Tracker, dass alle oben sind (oder da was ich für oben halte). Aber alle zusammen.
Puh, da bin ich erleichtert und kann ins Bett gehen ;)
Gute Nacht allerseits!!!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/13/19 um 23:28:35

[quote author=vendai link=board=14&num=1549805492&start=90#100 date=02/13/19 um 23:24:10]
JUHUU; jetzt zeigen die Tracker, dass alle oben sind (oder da was ich für oben halte). Aber alle zusammen.
Puh, da bin ich erleichtert und kann ins Bett gehen ;)
Gute Nacht allerseits!!!
[/quote]

Perfekt!
Dann müssen sie jetzt nur noch sicher runter ...

Danke, dir auch eine gute Nacht!

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/13/19 um 23:34:40
Isabell, Remy Leduc und Lanier sausen schon Richtung 101
Während Hendrik noch auf die Nachzügler Laura und Chase wartet, oder ihnen hochhilft?
Misha, ist gerade über den Berg.

Macht es gut und hoffentlich gibt es ein kühles Blondes, nach den Strapazen, für euch bei 101!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/13/19 um 23:46:01
Auch Hendrik saust  mittlerweile zu Tal. Als 4. der sieben

Tingle, Allaway und Wiljes stehen noch auf dem Plateau, sind aber definitv oben.

Korrektur, auch diese drei sind jetzt talwärts unterwegs und haben teilweise schon zu Hendrik aufgeschlossen.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/14/19 um 00:24:07
Fast alle unten! Puh...

Hoffentlich bekommen sie dort was zu trinken, denn da ging doch das Wasser aus? Vielleicht sind die Handler inzwischen mit Nachschub durchgekommen? Und wenn nicht, ist hoffentlich noch ein Bierchen übrig - verdient haben sie es allemal!  ;D

Wünsche allen eine gute Nacht!

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/14/19 um 00:30:33
Hallo,

Schnee hat's doch im Moment genug.;D

Kann man ja schmelzen; schmeckt scheußlich.
Auch der Tee oder Kaffee, den man daraus machen könnte.

Verdursten werden sie da aber schon nicht; oder ist auch Brennstoff und Holz alle ???

Have a drink on tough musher
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Milaq am 02/14/19 um 01:53:09
Wenn man als Musher unterwegs ist, hat man keine Wasserkanister dabei, sondern laesst Schnee im Pot schmelzen.
Schraeg gegenueber wohnen [hoffentlich im Moment ] ein paar Miner Family , die sicher aushelfen.
Aber ich geh mal davon aus , dass die CP Leute schon wissen , was andere CP machen.
Big Barrel,untere Teil feuern= oben kommt ein abgeschnittenes Teil drauf/ oder eben grosse Poette.
Wasser kochen, bzw. bevor Musher da sind , schon koechelb lassen, damit Dogs and Musher warmes Wasser haben.
Deshalb denk ich ,dass die Frage nach Fairbanks um Trink Nachschub bitten , eher nach etwas Bestimmten ist.

Ausserdem muessen Fairbanks Driver damit rechnen, dass am 12 Mile Summit die Road schlecht/kaum befahrbar ist, vorrausgesetzt es windet stark.
But anyway, dann ist die Road zu Mile 101 eh zu ::)

Milaq...tschoe , es schneit wieder.
Die 7 Musher/Dogteams machen einen super Job,

Jim Lanier ? super.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/14/19 um 02:09:45
[quote author=Milaq link=board=14&num=1549805492&start=90#90 date=02/14/19 um 01:53:09]
Die 7 Musher/Dogteams machen einen super Job ........
[/quote]

........ Hendrik Stachnau mittendrin oder sogar vorneweg !

Hallo Milaq, wie war das noch mit den Hunden, die's nicht mal bis Braeburn schaffen ?  
Dreimal laut gelacht. :D

Und am Eagle Summit kann man sie dann zum Trail brechen gut gebrauchen. Darüber darf nachgedacht werden   ;)

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: North am 02/14/19 um 08:50:25
Da war ja mal wieder richtig viel los über Nacht.
Die 7 Teams von Central sind also alle in mile 101 angekommen, mit vereinten Kräften.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Milaq am 02/14/19 um 08:50:29
[quote author=Snowdog link=board=14&num=1549805492&start=90#91 date=02/14/19 um 02:09:45]


........ Hendrik Stachnau mittendrin !

Hallo Milaq, wie war das noch mit den Hunden, die's nicht mal bis Braeburn schaffen ?  
Dreimal laut gelacht. :D

Und am Eagle Summit kann man sie dann zum Trail brechen gut gebrauchen. Darüber darf nachgedacht werden   ;)

Mush on
Swabian Snowdog
[/quote]

@Snowdog

das fiel mir heute auch sofort ein.
Musste den ganzen Tag daran denken,  >:(

Da kommt noch was nach.

Milaq

Die letzten 7 Musher sind in Mile 101 eingetroffen, und alle 7 sind heute[Mittwoch] von 17:00 PM
in Abstaenden bis 19:16 PM aufgebrochen Richtung Two Rivers.
Es ist einfach klasse , was die zusammen gemacht haben ,einmalig und es gibt mir ein gutes Gefuehl ,dass das YQ  nicht nur Racen gegeneinander sein muss , dass  ein Miteinander genauso viel Platz darin finden kann.
Die 7 koennen stolz auf sich sein,
und mittendrin der alte Jim Lanier ...menno...
40 Jahre activer Musher,

Milaq


Remy Leduc
Chase Tingle
Laura Allaway
Isabelle Travadon
Hendrik Stachnau
Jim Lanier....
Misha Wiljes


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/14/19 um 08:52:49
R. Leduc ist fast in TR.

Dahinter verteilen sich 4 weitere Musher*innen des ehemaligen 7er-Teams.

H. Stachnau und M. Wiljes  kämpfen z. Zt. noch am Anstieg des Rosebud S..

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/14/19 um 09:38:15

[quote author=Milaq link=board=14&num=1549805492&start=90#93 date=02/14/19 um 08:50:29]

@Snowdog

das fiel mir heute auch sofort ein.
Musste den ganzen Tag daran denken,  >:(

Die letzten 7 Musher sind in Mile 101 eingetroffen, und alle 7 sind heute[Mittwoch] von 17:00 PM
in Abstaenden bis 19:16 PM aufgebrochen Richtung Two Rivers.
Es ist einfach klasse , was die zusammen gemacht haben ,einmalig und es gibt mir ein gutes Gefuehl ,dass das YQ  nicht nur Racen gegeneinander sein muss , dass  ein Miteinander genauso viel Platz darin finden kann.
Die 7 koennen stolz auf sich sein,
und mittendrin der alte Jim Lanier ...menno...
40 Jahre activer Musher,

Milaq


Remy Leduc
Chase Tingle
Laura Allaway
Isabelle Travadon
Hendrik Stachnau
Jim Lanier....
Misha Wiljes
[/quote]

Absolut! Klasse Leute! Und genau dieser Zusammenhalt ist das, was mich so am Mushen und am Quest interessiert und fasziniert hat!
Ach, ich wünschte, alle 7 kämen in Fairbanks an und beim Mushers-Banquet einen Extra-Fairness-Preis!
Einfach... beeindruckend! Es lebe die Quest Family!
;D

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/14/19 um 09:39:49

[quote author=Milaq link=board=14&num=1549805492&start=90#90 date=02/14/19 um 01:53:09]
Wenn man als Musher unterwegs ist, hat man keine Wasserkanister dabei, sondern laesst Schnee im Pot schmelzen.
[/quote]

Ok, auch wenn Snowdog schreibt, das schmeckt fies, aber... ist das für den Menschen denn auch gesund...  ???
Also ich denke da sofort... man möge mir verzeihen ... an Durchfall...  ::)


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/14/19 um 09:41:23

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1549805492&start=90#94 date=02/14/19 um 08:52:49]
.....

Dahinter verteilen sich 4 weitere Musher*innen des ehemaligen 7er-Teams.
.....

Mush on
Swabian Snowdog
[/quote]

Hey, Snowdog, es heißt aber richtig - wie wir gestern gelernt haben - "musheuse"...  ;D ;D ;D

Mush on
Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/14/19 um 09:44:45

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1549805492&start=90#91 date=02/14/19 um 02:09:45]

........ Hendrik Stachnau mittendrin oder sogar vorneweg !

Hallo Milaq, wie war das noch mit den Hunden, die's nicht mal bis Braeburn schaffen ?  
Dreimal laut gelacht. :D

Und am Eagle Summit kann man sie dann zum Trail brechen gut gebrauchen. Darüber darf nachgedacht werden   ;)

Mush on
Swabian Snowdog
[/quote]

Ja, echt! Hoffentlich denken ein paar Musher um bzw. es trauen sich in den nächsten Jahren Musher mitzumachen, die Gröhlis im Team haben.
Das wäre doch eine tolle (gesunde?) Mischung "Gröhlis/Malamutes und Huskies" und würde die Rennen automatisch etwas langsamer machen...

Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/14/19 um 10:23:56
[quote author=Bootie link=board=14&num=1549805492&start=90#96 date=02/14/19 um 09:39:49]
Ok, auch wenn Snowdog schreibt, das schmeckt fies, aber... ist das für den Menschen denn auch gesund...  ???
Also ich denke da sofort... man möge mir verzeihen ... an Durchfall...  ::)
[/quote]

Hallo Bootie,

Nö, ungesund ist das nicht. Man sollte den Schnee nur nicht vom P....platz holen.
Bei uns galt immer:  v o r  der Hütte holt man Schnee zum Schmelzen und  h i n t e r  der Hütte wird gep...... !

Da der Schnee ja nichts anderes ist als destilliertes Wasser, fehlen ihm die Mineralien und er schmeckt eigentlich nach ..... nichts.
Daher schmecken auch Tee und Kaffee mit Schmelzschnee-Wasser eher fad.
Aufgrund des Fehlens der Mineralien sollte man sich auch langfristig (Wochen/Monate) nicht mit geschmolzenem Schnee versorgen. Eis aus einem See oder Fluß ist hier die bessere Alternative.

Würde ich aber immer auch vorher abkochen.

Schneeschmelzen ist darüber hinaus eine sehr langwierige und Brennstoff intensive Angelegenheit. Da brauchst du schon lange, bis du 50+ Hunde und 6 Musher versorgen kannst.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/15/19 um 00:17:12
@Snowdog

Danke für die zusätzlichen Erklärungen.
Ich stelle mir das aber doch "unbequem" vor.
Man soll doch regelmäßig trinken und wenn man da zuerst immer das Wasser abkochen muss. Das muss ja auch kühlen. Ok, je nachdem bei welcher Temperatur, geht das noch schnell. Ist aber - wie du schreibst - auch langwierig mit Kochstelle vorbereiten usw.
Sowas vergisst man dann oft, wenn man an lange Touren durch die Natur denkt...
Das ist - wie du schreibst - nicht "nur" die Hunde vor den Schlitten spannen...

Mush on
Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/15/19 um 19:35:58
Ja, das mit dem Trinken ist wieder ein weiterer Punkt, der mich rätseln läßt wie die Musher dass so unterwegs handhaben können?
Sie müssen ja viel mitarbeiten, also auch viel trinken. Aber, bei den Temperaturen geht da ja nur was mit Thermoskannen, alles Andere wäre ja sonst Lutscheis ;D
Das sind alles so Dinge, die wir uns bei unseren hiesigen Temperaturen gar nicht denken können ;)

Ach so, mit dem Schnee schmelzen: da musste ich doch öfter an die alte Eskimo-Weisheit denken, die jedes Kleinkind dort als erstes lernt:
"Gelber Schnee ist bäh"

(Ja, ich weiß, ist alt,::) aber passte halt gerade so gut ;))


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/15/19 um 20:31:21
[quote author=Habicht link=board=14&num=1549805492&start=90#101 date=02/15/19 um 19:35:58]
Ja, das mit dem Trinken ist wieder ein weiterer Punkt, der mich rätseln läßt wie die Musher dass so unterwegs handhaben können?
Sie müssen ja viel mitarbeiten, also auch viel trinken. Aber, bei den Temperaturen geht da ja nur was mit Thermoskannen, alles Andere wäre ja sonst Lutscheis ;D
[/quote]

Hey zusammen,

macht euch mal über das genügend trinken nicht zu heftige Gedanken.

Zwar verliert man über die kalte, trockene Luft beim Atmen einiges an Feuchtigkeit, aber beim Mushen ist jeder bemüht, nicht ins Schwitzen zu kommen.
Das wird durch häufiges anpassen der (oberen) Bekleidung versucht zu erreichen.
Denn bist du als Musher erst mal nass geschwitzt, hast du ein Problem. Du trocknest nicht  gut unter der Oberkleidung, andererseits schützen die von Schwitznässe betroffenen (meist unteren und mittleren) Kleidungsstücke auch deutlich schlechter gegen die Kälte.

Was heißt das jetzt für's Trinken ?
Auf unseren Touren haben wir es wie folgt gehandhabt:

Morgens zum Frühstück ca. 1/2 Liter grüner Tee, 1 Liter gr. Tee pro Person in Thermoskanne für unterwegs, wenn  zu heiß zum sofortigen Trinken, anpassen durch eine halbe handvoll Schnee in den Becher.
Man trinkt einfach nicht gerne zu viel vor/während des Tages; denn das will ja alles auch wieder raus und das ist beim Fahren unterwegs nicht unbedingt die beliebteste Übung. ;D

Das große Trinken kam dann erst in der abendlichen Ruhephase:
zuerst Auffüllen mit viel Saftschorle (so was wie TriTop verdünnt) und beim Essen dann wieder reichlich Tee.
Mit diesen Rationen an Getränken sind wir wochenlang bestens über die Runden gekommen.

Drink on
Swabian Snowdog  


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/16/19 um 22:22:14
@Snowdog
Danke für die zusätzlichen Trink-Infos!
Das ist ja schon alles gut "getacktet"...  ;D

Mush on
Bootie


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/17/19 um 19:04:06
Ich habe mal einen Bericht von der Eagle-Überquerung, des Vierer-Teams vor den glorreichen 7 von der YQ-Seite übersetzt:

Jason Biasetti schloss die Augen, konnte aber seinen Verstand nicht abschalten.
"Ich konnte diesen Wind nicht aus meinem Kopf bekommen", sagte er. "Es steckte da fest."  
Der Rookie Musher im Yukon Quest 1.000 Mile International Sled Dog Race sagte, dass er viel über seine Zeit auf dem Eagle Summit nachdachte, bevor ein erschöpfter Körper dem Schlaf Platz machte.
Das Geräusch des Windes hallte in seinem Kopf weiter, weil er auf dem exponierten Bergpass in Alaskas White Mountains nichts sehen konnte. Mit Windböen von über 30 mph, Schnee von oben und ringsherum peitschte ihn immer wieder.
Jasons Erinnerung an das Ereignis war einfach die einer Klangdatei mit einem Timbre des Klagens, das er noch nie zuvor gehört hatte und das er hoffte, nie wieder zu hören.
"Du hast dich wirklich unbedeutend gefühlt, verglichen mit der Kraft der Natur, die auf dich zukommt", sagte er.
Der Sturm kam schnell, als die Spitzenreiter die Ziellinie erreichten. Die Musher, die die Hauptlast des Sturms erlitten, waren in der Mitte und hinten im Feld.
Diese Musher hatten eine Entscheidung zu treffen - machen sie es allein oder nähern sie sich dem Eagle Summit als Gruppe und helfen sich gegenseitig auf dem Weg.
Zwei Gruppen von Mushern - die letzten 11 des Rennens - beschlossen, sich zusammenzuschließen, um den Pass zu überqueren. Vier, darunter Jason, waren bereits auf dem Weg und sieben warteten im zentralen Checkpoint vor dem Eagle Summit.
Während Musher keine externe Unterstützung im Rennen annehmen können, können sie anderen Mushern in Not helfen.
Meistens sieht man jedes Jahr Beispiele für gute Sportlichkeit, aber in diesem Jahr arbeitete ein Drittel der 30 YQ-Teilnehmer zusammen, um auf dem Weg sicher zu bleiben und sich gegenseitig zu helfen, die Ziellinie zu erreichen.


Vier auf dem Trail

Jason war am Dienstag, den 12. Februar um 1:30 Uhr in der Dunkelheit aufgebrochen, um den Eagle Summit auf dem 28 Meilen langen Weg zwischen den Kontrollpunkten Central und Mile 101 zu überqueren.
Der Gipfel, der eine Lücke zwischen den Bergen bildet, liegt mehr als 3.600 Fuß in der Höhe und ist bekannt für starke Winde, Schneeverwehungen und eine steile Steigung nahe der Spitze.
Ein Wintersturm raste über den Trail, der mit Schnee von dem heftigen Wind eingeblasen wurde. Jason folgte den Stakes die den Weg so gut wie möglich markierten.
Er versammelte seine Hunde und überdachte die Situation.
"Dann sah ich Robs Güterzug der Huskies auftauchen und Andy hinter sich. Sie hielten an und sagten: "Wir werden es versuchen.""
Veteran YQ Musher Rob hatte den Eagle Summit bereits mehrmals in anderen YQ-Rennen überquert und fühlte, dass er eine gute Chance hatte, die Marker zu finden. Auch der erfahrene Musher Andy Pace hat den Gipfel einmal überquert.
Als die drei aufbrachen, hörten sie eine andere Stimme aus dem Abgrund schreien: "Jazz, haw. Jazz, haw."
Andy und Jason fingen an, nach Jazz zu schreien, damit sie ihren Menschen, den Neuling Deke Naaktgeboren, und sein Hundeteam zu ihnen führen konnte.
Sie hörte auf sie. Dann waren es vier, die sich dem Gipfel näherten.
Rob sagte, dass die Markierungen unmöglich zu sehen waren, wenn man nicht in ihrer Nähe war. So legte sich sein Hundeteam hin, rollte sich zusammen und legte sich in den Schnee, während er den nächsten Marker fand. Dann würden sich alle vier Musher zu diesem Marker bewegen und der Prozess würde von vorne beginnen.

Rob sagte, die Hunde waren unglaublich.

"Jedes Mal, wenn wir sie gebeten haben zu gehen - nicht nur meine Hunde, sondern die ganzen vier Teams - jedes Mal, wenn wir sie gebeten haben zu gehen, standen sie auf und gingen", sagte er. "... Ich war noch nie in einer solchen Situation, und es ist einfach unglaublich zu sehen, wie gut die Hunde waren."

Schließlich erklommen die Vier den Gipfel und nahmen an Geschwindigkeit zu, als sie bergab gingen. Sie kamen gegen Mittag am selben Tag, an dem sie losfuhren, bei Mile 101 an, gerade noch rechtzeitig zum Mittagessen.

Rob hob Andy und sein ruhiges, pragmatisches Auftreten in der stressigen Situation hervor. Andy wiederum sagte, dass die Teamarbeit bei Eagle Summit ihm geholfen habe, das Rennen mit einer anderen Perspektive zu betrachten.
"Es ist etwas, das mir gezeigt hat, worum es bei dem Rennen geht, nämlich diese Kameradschaft, die man mit seinen Musherkollegen auf dem Trail hat, und die Führung, die Menschen übernehmen und die Rollen, die Menschen füreinander übernehmen", sagte er.  

Inzwischen waren sieben Musher am Central Checkpoint und überlegten, ob sie sich auf den Eagle Summit zubewegen sollten.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Dieses Abenteuer werden sie wohl so schnell nicht vergessen und ja, das ist es was das YQ ausmacht und auch weiterhin ausmachen sollte!


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Boemby am 02/17/19 um 19:20:53
Vielen Dank Renate für die Übersetzung, du hast die Dynamik im Text festgehalten.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/17/19 um 19:32:00
Und hier noch die glorreichen Sieben auch genannt....

....The Central Seven

Chase Tingle war einer der sieben Musher, die am 12. Februar am Central Checkpoint warteten. Er war von Anfang an vorsichtig, da er Eagle Summit bereits während eines YQ300, das ein Qualifikationsrennen für das längere ist, besiegt hatte.
"Es ist kein Spaßland da draußen", sagte Chase. "Es sind große Berge und in großen Bergen kann bei schlechtem Wetter viel passieren. Wir wollen unsere Hunde oder uns selbst nicht in diese Gefahr bringen."

Jim Lanier war der erste der Sieben, der in Central ankam, gefolgt von Chase. Nachdem sie das Wetter beobachtet hatten, beschlossen sie, bis zum Abklingen der Windböen zu warten und dann gemeinsam zu fahren.  
Jim sagte, es sei eine gute Idee, als Team zu fahren, unabhängig vom Wetter.
"An der Spitze des Eagle Summit müssen deine Hunde deinen Schlitten auf diesen sehr steilen Kamm ziehen", sagte er. "Es gab Musher, die in der Vergangenheit aufhören mussten. Sie waren einfach nicht in der Lage, da hochzukommen."

Als Jim und Chase darauf warteten, dass sich die Bedingungen verbessern, kamen die letzten vier Musher des Rennens - Remy Leduc, Laura Allaway, Isabelle Travadon und Hendrik Stachnau - in Central an und beschlossen, sich den beiden Mushers anzuschließen. Alle Musher waren Neulinge.

Die erfahrene Musherin Misha Wiljes, die kurz nach Deke aufbrach, blieb vor dem Eagle Summit stecken. Chase und Jim hofften, sie auf dem Weg zum Gipfel zu erreichen, aber sie kehrte zurück, bevor sie aufbrachen.
"Der Wind fing an, sich ziemlich schlecht zu entwickeln", sagte sie. "Ich blieb dort hinter dem Overflow und wartete darauf, dass sich der Wind etwas beruhigte. Als es soweit war, ging ich weiter nach oben und dann gab es einen weiteren Schneesturm. Ich kehrte sofort um."

Der Plan, Eagle Summit als Team anzugehen, entwickelte sich in lockeren Gesprächen, Gelächter und Mahlzeiten im Checkpoint-Lokal. Die Handler waren dabei und fragten sich, ob die Musher sie zum nächsten Kontrollpunkt bringen könnten, da die Straße, die die beiden Kontrollpunkte verband, stillgelegt wurde.

Nach etwas Schlaf für die Musher und die Hunde hielt der Alaska-Trail-Koordinator Mike Reitz am frühen Morgen des 13. Februar ein Treffen mit den Mushern ab, bei dem sie über das Wetter und die Bedingungen auf dem Trail informiert wurden.

Die Windböen waren abgeklungen, aber der Weg war immer noch nicht ideal, da viel Schnee ihn ausgefüllt hatte. Es gab auch etwas Wasser, das man passieren musste.
Die Musher beschlossen, kein Risiko einzugehen, die Sieben wollten sich noch immer als Team an Eagle Summit heranwagen.
"Die beruhigendste Sache ist zu wissen, dass es da draußen einen anderen Musher wie dich gibt, der das gleiche Problem durchläuft", sagte Remy. "Sie wissen, was du durchmachst, und sie werden dir helfen."
Hendrik und Isabelle gingen zuerst, da ihre Teams langsamer liefen. Misha Wiljes schloss sich ihnen bald an. Dann gingen die letzten vier Musher gegen 8:30 Uhr zusammen und reisten paarweise, als sich der Horizont aufhellte.
Remy fuhr mit Laura und Jim fuhr mit Chase. Remy und Jim fuhren etwas schneller als ihre Partner, was bedeutete, dass sie ihre Pausen machen mussten, um langsamer zu werden.
So wechselten die vier Teams, wobei Remy und Jim zusammen fuhren und Laura und Chase dann das Schlusslicht bildeten.

Als die Sieben die Baumgrenze erreichten, gingen alle in ihrem eigenen Tempo den Eagle Summit hinauf, bis sie den steilsten Teil erreichten.
Isabelle begann mit dem Anstieg, aber ihre Hunde waren ängstlich. Remy überholte sie, parkte seine Hunde oben und ging dann hinunter, um ihr zu helfen. Remy schob ihren Schlitten bergauf und entlastete damit das Gewicht, das die Hunde zu ziehen hätten. Dies veranlasste ihr Team dann doch, den Gipfel zu besteigen.
Die Musher wechselten sich ab, halfen sich gegenseitig beim Schlittenschieben und führten ihre Teams bergauf, bis alle sieben Musher auf dem Gipfel waren.
Die Sieben setzten dann ihre Fahrt nach Mile 101 fort, wobei jedes Team kurz nach dem anderen gegen 14.00 Uhr eintraf. Ihre Handler hatten es auch geschafft, obwohl sie ein paar grausame Geschichten über das Fahren auf dem Steese Highway zu erzählen hatten.

Die Hunde rollten sich zu flauschigen Bällen zusammen. Die Musher aßen noch eine Runde und dann fuhren sie alle weiter bis zum Ziel.

Laura sagte, sie sei froh, dass sie sich den Central Seven angeschlossen habe, um die Sicherheit ihrer eigenen Gruppe von sieben Hunden zu gewährleisten - ihrem Hundeteam.

"Ich denke, Sportsgeist ist entscheidend für das Quest", sagte sie. "Das ist nicht nur ein Rennen. Es ist so viel mehr als das."

Autor: Meghan Murphy

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Husky_Heinz am 02/17/19 um 19:33:54
Danke Renate, eine sehr gute Übersetzung und ein toller Bericht. Das man einmal mitbekommt was da überhaupt los ist bei so einem Sturm. Das kann man sich gar nicht vorstellen wenn man so etwas noch nicht erlebt hat.
Gruß Husky_Heinz


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Habicht am 02/17/19 um 20:05:46
Jep, Heinz und diese Fotos sagen eigentlich auch alles!
Für kein Geld der Welt würden mich auch nicht 20 Hunde da hinauf kriegen :o

https://www.facebook.com/pg/YukonQuest/photos/?tab=album&album_id=10157037688729490


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Snowdog am 02/17/19 um 21:00:56
Die Übersetzungen von Habicht lassen mein Kopfkino wieder voll anlaufen und es überläuft mich heiß und kalt, wenn ich an die Strapazen denke, denen die Musher*innen ausgesetzt waren.

Wir hatten bei unserer Fahrt von Nord nach Süd sehr viel Glück mit den Wetter. An beiden Tagen (Rosebud und Eagle Summit) schien die Sonne durch leichte Schleierwolken und der Wind war eher moderat.

Dennoch gab es auf beiden Rücken relativ viel Schneedrift, so daß  die Hunde wie in einer weißen Wolke liefen.

Wir mussten am Eagle ja "nur" das Steilstück runter. Aber auch da bist du als Musher ganz schön gefordert. Oben im Flachen hälst du an, machst bis auf deine Leithunde alle Zugleinen los ( die Hunde bleiben nur an ihren Necklines) und fährst dann vorsichtig in dem wehenden Schnee auf die Kante des Steilhangs zu und plötzlich verschwindet vor dir ein Hundepaar nach dem anderen.

Im nächsten Moment befindest du dich hinter deinen Dogs gefühlt im nahezu freien Fall. Du stehst mit aller Kraft auf der Bremse und verstärkst das Ganze noch, indem du dich an der Handelbarr  versuchst nach unten zu drücken.

Gleichzeitig musst du den Schlitten  u n b e d i n g t  im Gleichgewicht halten. Wer hier stürzt hat keine Chance anzuhalten. Der Schlitten wird mitsamt den Hunde bis ans Ende der Steilstrecke hinabrollen.
Die Folgen mag ich mir gar nicht ausmalen.

Fazit:
Allen Musher*innen der zwei Gruppen gehört meine allergrößte Hochachtung. Ich kann es mir nur zu gut vorstellen, was sie in diesem Wetter an diesen Bergen durchgemacht haben.
Ohne zu übertreiben sind sie für mich wirkliche Helden.

Mental (ich komm da rüber !), sozial (zusammen schaffen wir das) und physisch (das schaff' ich mit all meiner Kraft).

Well done folks   

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Milaq am 02/17/19 um 21:14:20
@Snowdog

hier sollte  ein freundlich laechelnder "Gelbkopp" sein.

Milaq  

Fuer alle , die vorher einen nicht freundlichen Gelbkopp
gesehen haben....mein Finger ist beim Tippen abgerutscht, seitdem versuch ich das zu korrigieren, und hatte ein paar Schwierigkeiten. Sorry !!
Tut mir leid, Snowdogs Beitrag ist  so gut , das haette mir nicht passieren duerfen.


Titel: Re: YQ 2019 Renn-Thread: Central - Mile 101
Beitrag von: Bootie am 02/18/19 um 09:45:11
Danke, Renate, für die tollen Berichte!
Da kann man sich ein bisschen vorstellen, wie gruselig es da oben gewesen ist.
Meine Hochachtung allen Teams!
Ich finde es schon bemerkenswert auf einem Schlitten zu bleiben bei normaler Geschwindigkeit, bei normalen Wetter und auf geraden Wegen ohne viel Kurven - geschweige denn sowas!

Super dieser Zusammenhalt - es lebe die Quest-Family!  ;D
Das sind diese wunderbaren Geschichten am Rande, die für mich das Rennen ausmachen! Ohne aber die tolle Leistung des Gewinners und der anderen Teams zu schmälern!
Brent und die anderen hatten eben Glück, dass sie vor dem Sturm rüber waren.

Danke auch Snowdog für deinen Bericht - du hast schon viel eher eine Vorstellung von der Leistung der Teams, wo du selbst Mushing-Erfahrung hast.

Bootie