Alaska-Info Forum
         Yukon Quest [www.yukonquest.info]
           Thema von: Snowdog am 02/11/19 um 09:42:03

Titel: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 01:21:01
Um dieses Thema nicht noch in einen Renn-Thread zu quetschen, habe ich diesen hier neu eröffnet.

Aber es ist mir wichtig und es geht um die Vorbeugung solcher Mojito-Verletzungen durch Harness-Rub.

Ich habe auf mehreren tausend Kilometern bei meinen Hunden in Norwegen nie solche Scheuerverletzungen gesehen, obwohl die Hunde deutlich schwerere als YQ-Schlitten in vergleichbarem Gelände über einen noch längeren Zeitraum (14-16 Tage) bewegen mussten.

Mein Guide und Mentor Johnny Gunnberg betrieg unter der Marke Løvås eine eigene Hundegeschirr-Produktion.
Kam ein neuer Hund in den Kennel, bekam er erstmal ein Geschirr in einer der 4 Standardgrößen verpasst. Gab es damit Probleme der oben angeführten Art, so wurde für ihn eben auch mal eine spezielle Zwischengröße angefertigt.

Als Besonderheit gab es dann auch noch 2 Arten der Polsterung bei den Harness. Standard war die Polsterung mit Fleece (sah ich dann übrigens auch oft im Yukon T. und in AK). Da Fleece aber bei hohem und/oder feuchtem Schnee dazu neigt, Schneebobbel aufzunehmen und zu gefrieren, fördert es unter diesen Umständen das Wundscheuern enorm.

Darüber hinaus produzierte Johnny auch die mit geschlossenem, weichem Neopren gefütterte Harness-Special-Edition.
Teurer in der Herstellung, schwieriger zu verarbeiten, aber deutlich im Vorteil für das Wohlbefinden der Hunde. Unsere sämtlichen Tourengeschirre bestanden nur aus diesem Material.

Als ich 2007 nach Whitehorse flog, hatte ich zehn solcher Geschirre im Gepäck. Sie waren auf Jahre die Standartausrüstung meines Kumpels und Yukon Quest Veteranen Trevor B..

Fazit, wer einen professionellen Renn- und/oder Touren-Kennel betreibt, muss auch in professionelles Equipment investieren (wollen) .

Mush on with healthy dogs
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Boemby am 02/10/19 um 10:18:26
Guten Morgen
@Snowdog, hier muss ich die vollumfänglich Recht geben, dass richtige Outfit ist für Mensch und Tier von enormer Wichtigkeit. Wer da am falschen Ende spart verursacht unnötiges Leid.
Ich begreife nur Verantwortliche nicht die da drüber wegsehen und vor dem Leid die Augen schließen.
Mein Neopren-Anzug ist Maßgeschneidert und hat nur 400€ gekoste, was würde da ein Zugmäntelchen kosten mit Öse?


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: North am 02/10/19 um 11:12:00
Das mit der Polsterung hat auf FB irgendwo mittlerweile auch jemand bezügl. Mojito geschrieben, also dass man bei einem bekannten Problem durch zusätzliche Polsterung oder eine andere Gurt-Art vorbeugen könnte.
Man kann nur hoffen, dass sie das jetzt für die Heimfahrt nach Tok machen werden, denn einen Tag nach Olivias Scratch haben sie auf FB verkündet, dass sie jetzt mit Mojito vorne nach Tok mushen würden. Soweit ich weiß, hat es sich dann aber doch irgendwie verzögert.

Übrigens hatte Hugh gestern den Newsminer-Artikel auf seiner FB-Seite geteilt und es gab u.a. einen interessanten Kommentar von einer älteren Native-Frau aus Inuvik, sinngemäß (denn die ganze Sache ist mittlerweile gelöscht worden, ich muss es also aus der Erinnerung kramen) schrieb sie an Olivia, sie solle aufhören, ihren Mann und ihren Großvater zu nennen, da es hier nur um sie ginge (oder so). Und dass sie zu viel Hilfe am Trail bekommen hatte, z. B. als sie jemanden (erinnere mich leider nicht mehr genau) gefragt hätte, wie sie ihr Team zurückfahren soll oder so.
Ich vermute, damit war dieser Typ gemeint, der ihr mit den Hunden helfen wollte, zu dem sie dann aber gesagt hat, er soll ihre Hunde in Ruhe lassen und ihr einfach nach Dawson zurück helfen.


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 11:26:33
[quote author=North link=board=14&num=1549758061&start=0#2 date=02/10/19 um 11:12:00]
Das mit der Polsterung hat auf FB irgendwo mittlerweile auch jemand bezügl. Mojito geschrieben, also dass man bei einem bekannten Problem durch zusätzliche Polsterung oder eine andere Gurt-Art vorbeugen könnte.
Man kann nur hoffen, dass sie das jetzt für die Heimfahrt nach Tok machen werden, denn einen Tag nach Olivias Scratch haben sie auf FB verkündet, dass sie jetzt mit Mojito vorne nach Tok mushen würden. Soweit ich weiß, hat es sich dann aber doch irgendwie verzögert.


[/quote]

Da geht mir doch auch langsam der Hut hoch!!!!
Das grenzt ja schon an Dummheit (gelinde ausgedrückt :-[) Nur um es denen zu zeigen quäle ich jetzt meinen Hund auf eigene Verantwortung weiter >:( >:( >:(
Kann sie dem armen Hund nicht einen bequemeren Heimweg gönnen??? >:(


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: North am 02/10/19 um 11:37:59
Ja, genau, aber wie gesagt, es hat sich wohl sowieso irgendwie verzögert, blick jetzt auch nicht mehr richtig durch.
Das Thema nervt, aber hier noch was aus den Weiten des Netzes (Kommentare unter dem Newsminer-Artikel direkt auf der Website):

1) "One important piece to this story that is missing, is that this frostbite injury was being treated with cephalaxin (an antibiotic) and ointments. The injury was significant enough that it needed this kind of care. I would imagine repeated rubbing by a harness on a wound like this would be very uncomfortable, if not painful, for the dog. To have such a cavalier attitude about it is telling."

2) von Nicole Faille (Hughs Ex):
"Having only one decent leader in a thousand mile race is kind of rediculous in my opinion for starters and is asking to much of Mojito...not wanting to drop him due to injury is the result of that...receiving assistance in a fight is one thing but having a snowmachine lead her to a checkpoint is definitely outside assistance beyond what is allowed. She should know that..and since then blaming the Quest for their issues and then posting they plan to mush home to tok ...with what dogs, your basically saying instead of treating injured dogs from a dog fight you'd rather prove your ego by forcing them to continue instead of treating them properly, as there's no doubt dogs were injured during the fight...drama and poor dog care is all that's coming out of the Neffs kennel these days...and I hear Hugh is still posting slurred speech videos...I hope he puts the bottle down and rehomes his dogs to someone with a better interest in dog care...he will never be a champion again anyways...as I told him when we parted ways...I pray for the dogs of laughing eyes always, but I can't help them anymore."

3) "1 lead dog dropped, 2 dogs in heat dropped, she never mentioned the 1 year young pup."





Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 11:45:33
OmG :o Das wird ja immer schlimmer :-[ >:(

Habe mich auch schon gefragt warum Olivia nur mit einem Leader gestartet ist?
Sie hätte doch aus Hughs Team Auswahl genug gehabt.
Und was heißt: she never mentioned the 1 year young pup."


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: North am 02/10/19 um 11:51:08

[quote author=Habicht link=board=14&num=1549758061&start=0#5 date=02/10/19 um 11:45:33]

Und was heißt: she never mentioned the 1 year young pup."
[/quote]

Gute Frage. Vielleicht wurde der Welpe auch noch abgegeben - oder nicht und es wird beanstandet, dass er überhaupt dabei war. Keine Ahnung.

Hugh hat nun auf FB ein Video von der Fahrt gepostet, sie sind nun mit Mojito in der Führung unterwegs und "dawgs are looking great".


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 11:55:05
>:( Keine Worte  >:(


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 12:05:41
@ North

2 gute Kommentare zum Newsminer.

Auch wenn bei der Ex von Hugh ein bisschen die "Ex" rauszuhören ist,.......aber absolut recht hat sie.

2 gute Kommentare und eine Bestätigung, was ich seit 2 Tagen sehe und fühle.

Wenn diese HN-Mischpoke jetzt tatsächlich mit den Hunden per Schlitten nach Tok unterwegs ist, kann er von mir aus auch auf Dauer von den Rennen ausgeschlossen bleiben.

Ich sag jetzt nichts mehr, sonst verletze ich noch die Netiquette.  :-[

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Bootie am 02/10/19 um 12:20:10
Ich fass es nicht!  :-[

Ehrlich, da läuft es mir kalt den Rücken runter, wenn ich sowas lese! Und das ist nett ausgedrückt, was ich jetzt denke!
Super, da kann die Neff-Familie stolz sein, mit einem Hund zu mushen, der nachweislich verletzt ist. Aber wieso sich aufregen? Ein Hund spürt doch keinen Schmerz. Ein bisschen die Haut aufgeschürft? Das schafft Mojito mit links.

Sowas Unverantworliches habe ich selten gehört! Da wird mir nur noch übel!
Arme Tiere!!
Aber sich selbst nicht einmal in Frage stellen!!
Wie Snowdog schrieb: Von mir aus kann man HN für immer vom Quest sperren. Bei ihm sehe ich absolut nichts mehr im Sinne von für sein Team verantwortlich sein.

Bootie


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: North am 02/10/19 um 12:21:01

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1549758061&start=0#8 date=02/10/19 um 12:05:41]
Auch wenn bei der Ex von Hugh ein bisschen die "Ex" rauszuhören ist,.......aber absolut recht hat sie.[/quote]

Ja, das lässt sich nicht vermeiden, deshalb hab ich ihren Namen dazu geschrieben, damit man weiß, aus welcher Ecke das genau kommt.


Wenn diese HN-Mischpoke jetzt tatsächlich mit den Hunden per Schlitten nach Tok unterwegs ist,


Ja, das ist wohl sicher, wobei es wohl nur Hugh ist, Olivia scheint mit einem Handler von DC nach Tok zu fahren/gefahren zu sein.

Jedenfalls hat er vor ein paar Stunden dieses Video gepostet und die Fans jubeln ihm natürlich virtuell zu.


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Bootie am 02/10/19 um 12:59:35

[quote author=North link=board=14&num=1549758061&start=0#10 date=02/10/19 um 12:21:01]

Jedenfalls hat er vor ein paar Stunden dieses Video gepostet und die Fans jubeln ihm natürlich virtuell zu.
[/quote]

Wundert einen ja nicht. Und wenn der Hund drauf geht, ist doch egal - es gibt ja noch andere.  :-[
Ich bin sowas von sauer über so ein verantwortungsloses Verhalten!


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: North am 02/10/19 um 13:11:56
Er wird davon nicht draufgehen, aber ob's ihm damit gut geht?
Ok, es sind jetzt 2 Tage vergangen, vielleicht konnten sich da auch alle schon wieder etwas erholen.


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Dogfox am 02/10/19 um 13:15:48
[quote author=Bootie link=board=14&num=1549758061&start=0#11 date=02/10/19 um 12:59:35]
Wundert einen ja nicht. Und wenn der Hund drauf geht, ist doch egal - es gibt ja noch andere.  :-[
Ich bin sowas von sauer über so ein verantwortungsloses Verhalten![/quote]
Ich denke nicht nur Du allein bist sehr entäuscht von HN Verhalten. Wie zitierte Peter die Tierärzte so schön, als er sich über die Sperre zu Wort meldete ...

Man habe viel zu lange weggeschaut ...

Und auch sicher bei den Verantwortlichen von YQ und ID, wie den Vets wird das Verhalten sicher einen Schatten auf HN werfen und viele weitere Fragen in Richtung Hundepflege und Verantwortung aufkommen lassen ...


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: admin am 02/10/19 um 13:29:41
Ich denke mal, dass die "Neffs" nicht anders können, sie haben einfach nur diese "beschränkten" Möglichkeiten.
Wenn sie es besser wüssten würden sie anders handeln - und dies meine ich in allen Bereichen.

Es ist natürlich eine andere Sache, wie das bewertet wird und darauf reagiert wird.

Der YQ reagiert nun anders, als all die Jahre davor und nun bricht da eine Welt für die Neffs zusammen.

Das ist gut so - vielleicht können sie daraus lernen - vor allem für ihre Hunde.

admin


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 13:54:05

[quote author=admin link=board=14&num=1549758061&start=0#14 date=02/10/19 um 13:29:41]
.........., sie haben einfach nur diese "beschränkten" Möglichkeiten.
Wenn sie es besser wüssten würden sie anders handeln - und dies meine ich in allen Bereichen.
[/quote]

Hallo Ragnar,

der ist echt gut  ;D !

Meinst du wirklich in allen Bereichen ? ?

Um vielleicht daraus zu lernen, sollten die Möglichkeiten in mindestens  e i n e m   Bereich nicht zu sehr eingeschränkt sein  ;).

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: admin am 02/10/19 um 14:26:33
Sorry. Wirklich. Wie sich die beiden präsentieren.

Was soll eigentlich bei jedem(!) Posting der Hinweis, dass Olivia die Urenkelin von LeRoy Shank ist? Folgt daraus eine Sonderbehandlung , VIP-Status ?

Sie wollte ihren Grossvater mit dem YQ-Lauf ehren. Das ist ein schöne Sache - aber warum immer die Opferrolle und diese Dramen. Ich weiss nicht was ihr Grossvater darüber denkt und ob die beiden ihm damit einen Gefallen tun.

Jetzt wird wieder mit Brent Sass verglichen, der hatte ja auch zweit tote Hunde beim Quest und wird trotzdem noch geliebt und bevorzugt und Hugh nicht...

Ist denn keiner in ihrem Umfeld, der ihnen mal sagt jetzt ist genug?

Ich habe Hugh Neff wesentlich souveräner im Umgang mit Kritik in Erinnerung - er scheint da sehr dünnhäutig geworden zu sein und auch humorlos.

Auf FB ist er Helikopter-Ehemann genannt worden, weil er ständig über Olivia gepostet hat.

Sorry aber ich finde das Ganze ist wirklich zuviel!

Das ist eine Hunderennen und keine Soap opera.

admin/ragnar


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Habicht am 02/10/19 um 14:56:12

[quote author=admin link=board=14&num=1549758061&start=15#16 date=02/10/19 um 14:26:33]
Sorry. Wirklich. Wie sich die beiden präsentieren.


Sorry aber ich finde das Ganze ist wirklich zuviel!

Das ist eine Hunderennen und keine Soap opera.

admin/ragnar


[/quote]

Admin, da bin ich voll bei Dir!!!


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: North am 02/10/19 um 15:49:34
@Dogfox: Ja, der Vergleich mit Brent kommt mir auch immer wieder in den Sinn. Fehler machen alle mal; entscheidend ist, wie man darauf reagiert und zu wieviel Einsicht man selbst bereit/fähig ist.

@admin: Ja, das permanente Gelaber um Grandpa Leroy nervt mich schon seit Hughs Strafe letztes Jahr. Seitdem wird der Name an allen Ecken und Enden platziert. Wie gesagt, nicht seit seiner Heirat mit Olivia, sondern seit der YQ-Strafe.




Ich habe Hugh Neff wesentlich souveräner im Umgang mit Kritik in Erinnerung



Ja, ich habe auch irgendwie den Eindruck, dass er früher nicht so war. Er hat früher irgendwie gelassener gewirkt, aber das kann auch trotzdem nur ein Eindruck sein.

Zum Thema "Beschränktheit" ist mein Eindruck, dass zumindest Hugh im Laufe der Jahre immer mehr der Social Media-Sucht verfallen ist. Also wie's heute bei vielen, vor allem jüngeren Leuten ist: das Selbstwertgefühl von Likes abhängig machen etc.
Ok, ich bin nur Hobby-Psychologe  ;D , aber gerade auf FB kriegt man ja schon so Einiges über die Leute mit. Und dann letztes Jahr diese Idee, Videos von (deutschen) Fans bei der Gerichtsverhandlung zu seiner YQ-Strafe vorzulegen....

Vielleicht sollte der Thread hier eher "Mushergesundheit" heißen?  ;)


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 15:59:33

[quote author=North link=board=14&num=1549758061&start=15#20 date=02/10/19 um 15:49:34]
Vielleicht sollte der Thread hier eher "Mushergesundheit" heißen?  ;)
[/quote]

Nee, nee North,

Hundegesundheit ist schon ok; darum ging es mir.

Ob's Herrn oder Frau Neff irgendwo wund reibt oder sie Frostbite kriegen, ....... da halte ich es mit einem Buchtitel der 2018er Bestsellerliste :

" Am A.... vorbei führt auch ein Weg "   :)

Aber recht hast du schon.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Wolfsblut am 02/10/19 um 16:12:06
Ich finde hier gibt es keinen Vergleich zu Brent. Sass hatte einen bestimmten Fahrstil zu diesem Fahrstil gehörte auch mal alles auf eine Karte zu setzen. Unbedarft, nicht Weitsichtig manchmal naiv..sicher alles dabei. doch hatte ich bei Bernt Sass immer das Gefühl, das seine Hunde das Wichtigste für Ihn sind. Allerdings verliert man manchmal auch das Wichtigste aus den Augen wenn man Scheuklappen auf hat und Siegen irgendwann zu wichtig wird. 2017 hatte Brent war hier dann den Wendepunkt. Rückzug und Neuausrichtung.
Bei Hugh sehe ich das ganz anders. Ich wiederhole mich hier gerne nochmal. Bei allen Fehlern der letzten Jahre gab es andere die Schuld hatten. Es gab scheinbar, was ich von hier beurteilen kann, viele wichtige Dinge um die sich Hugh in den letzten Jahren kümmern musste, die seine Aufmerksamkeit vielleicht weg vom Wichtigen lenkten . Fehler sind dazu da um gemacht zu werden. Manchmal auch mehrmals, doch irgendwann sollte dann eine persönliche Reflexion stattfinden und wenn es ganz gut läuft sogar ein Erkenntnisgewinn und wenn man das noch toppen möchte sogar eine Haltungsänderung, aber davon ist Hugh Neff augenscheinlich meilenweit entfernt.
Was man, nach eigenen Aussagen, so sehr liebt wie Hugh das YQ, das beschmutzt man nicht so.
Mir kommt es fast so vor, als hätten Hugh und Olivia nur darauf gewartet oder es vielleicht sogar mutwillig herbeigeführt, dass es einen Grund gibt die YQ Verantwortlichen in diesem Jahr zu diskreditieren. Steile These gebe ich zu aber anders ist mir diese Verhalten bald nicht mehr zu erklären.
Allerdings glaube ich auch, dass die größte Strafe für Hugh ist wenn er keine Aufmerksamkeit mehr erhält...und zumindest ich möchte sie ihm auch nicht mehr geben.

be wild
Andreas


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Bootie am 02/10/19 um 17:09:02

[quote author=admin link=board=14&num=1549758061&start=15#16 date=02/10/19 um 14:26:33]
Sorry. Wirklich. Wie sich die beiden präsentieren.

Ist denn keiner in ihrem Umfeld, der ihnen mal sagt jetzt ist genug?

Sorry aber ich finde das Ganze ist wirklich zuviel!

Das ist eine Hunderennen und keine Soap opera.

admin/ragnar


[/quote]

Absolut! So gut könnte ich das gar nicht ausdrücken, ragnar!

Oder ob die Freunde Angst haben, seine Freundschaft zu verlieren?
Aber eine gute Freundschaft sollte auch Kritik vertragen können.

Ich war ja bekennender HN-Fan. Aber sein Verhalten den Hunden gegenüber und jetzt dieses Getue mit Leroy Shank und immer wieder diese Opferrolle - das hat so sämtliche Sympathien vergeigt.

Bootie


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Milaq am 02/10/19 um 20:59:09
LeRoy Shank ist hier , nicht nur als Mitbegruender des YQ Race .
sehr gut bekannt.Lange Zeit hat er noch im Office YQ gearbeitet. Immer hilfsbereit, immer freundlich.
Peter , kannst Du dich noch an das alte Ladenlokal,2.Ave erinnern ? Bevor es abgerissen wurde ? >:(
Ich hatte mal `ne Zeitlang als Voluntaer dort die Schaufenster permanent neu gestaltet. Da war der Tank [?] noch im Laden.Mensch , wo ist der eigentlich geblieben ?
Als abgerissen wurde , hat mir LeRoy ein sehr gutes .schriftliches "Zeugnis" in die Hand gedrueckt.
diese kurze story eben , um anzufuehren , dass LeRoy hier sehr bekannt und beliebt war und ist.
Und das kann man von HN nicht sagen.Ganz im Gegenteil.
Deshalb auch der staendige Hinweis  auf den beliebten Grossvater LeRoy.
Hoert man etwas von HN hier , ist es weniger gut .
Ich finde nicht , dass die Neffs die "Gaensebluemchen "sind ,
sind andere Musher noch aerger ?
Kann sein. Dann sollte es auch so benannt werden, und ich finde , dass das YQ da schon dieses Jahr einen sehr guten Anfang macht, es faellt nichts unter`m Tisch.
Gerade vom letzten Jahr YQ & IDI zu jetzt sieht man, dass die Oeffentlichkeit , wie auch viele Musher und Leute , die mit drinhaengen genug davon haben/wegbleiben/kritisieren und Vorschlaege bringen, wie es weitergehen kann.
Ein guter Anfang von den officiellen Seiten ist gemacht  worden,
dass duerfen solche Leute nicht kaputt machen.
Die Tuer fuer sie ,fuer naechstes Jahr stand weit offen, jetzt "kloppt" HN  sie mal wieder zu.

Milaq


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Bootie am 02/10/19 um 21:26:48

[quote author=Milaq link=board=14&num=1549758061&start=15#23 date=02/10/19 um 20:59:09]
LeRoy Shank ist hier , nicht nur als Mitbegruender des YQ Race .
sehr gut bekannt.Lange Zeit hat er noch im Office YQ gearbeitet. Immer hilfsbereit, immer freundlich.
Peter , kannst Du dich noch an das alte Ladenlokal,2.Ave erinnern ? Bevor es abgerissen wurde ? >:(
Ich hatte mal `ne Zeitlang als Voluntaer dort die Schaufenster permanent neu gestaltet. Da war der Tank [?] noch im Laden.Mensch , wo ist der eigentlich geblieben ?
Als abgerissen wurde , hat mir LeRoy ein sehr gutes .schriftliches "Zeugnis" in die Hand gedrueckt.
diese kurze story eben , um anzufuehren , dass LeRoy hier sehr bekannt und beliebt war und ist.
Und das kann man von HN nicht sagen.Ganz im Gegenteil.
Deshalb auch der staendige Hinweis  auf den beliebten Grossvater LeRoy.
Hoert man etwas von HN hier , ist es weniger gut .
Ich finde nicht , dass die Neffs die "Gaensebluemchen "sind ,
sind andere Musher noch aerger ?
Kann sein. Dann sollte es auch so benannt werden, und ich finde , dass das YQ da schon dieses Jahr einen sehr guten Anfang macht, es faellt nichts unter`m Tisch.
Gerade vom letzten Jahr YQ & IDI zu jetzt sieht man, dass die Oeffentlichkeit , wie auch viele Musher und Leute , die mit drinhaengen genug davon haben/wegbleiben/kritisieren und Vorschlaege bringen, wie es weitergehen kann.
Ein guter Anfang von den officiellen Seiten ist gemacht  worden,
dass duerfen solche Leute nicht kaputt machen.
Die Tuer fuer sie ,fuer naechstes Jahr stand weit offen, jetzt "kloppt" HN  sie mal wieder zu.

Milaq
[/quote]

Danke für diese Infos, Milaq!
Sehr interessant zu hören bzw. zu lesen!
Beim letzten Satz bin ich bei dir.
Bootie


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: North am 02/10/19 um 21:42:10
Wenn mit dem letzten Satz Hughs erneute Teilnahme am YQ im nächsten Jahr (beim 300) gemeint ist: Daran hatte ich auch schon gedacht. Wie sich diese Art, wie er und Olivia sich jetzt in aller Öffentlichkeit aufführen, wohl auf eine erneute Anmeldung auswirkt - vermutlich nicht so gut.


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Snowdog am 02/10/19 um 21:57:47
Bevor die HN-Family nicht mehr Selbstreflexion und Haltungsänderung zeigt, werde ich sie bei Abwesenheit bei keinem der zukünftigen Rennen vermissen.

Daher sehe ich den Entscheidungen der Offiziellen mit Spannung, aber gelassen entgegen.

Mush on with healthy dogs
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Milaq am 02/10/19 um 23:55:06
Jetzt noch etwas zu den Geschirren.
Es gibt 2 Moeglichkeiten.
1.
Sollte die aufgescheuerte Flanke des HN Dog vom Geschirr kommen , was ich vermuten wuerde.
Es liegt daran , dass die Geschirre hier - sorry = Muell sind.
Das ist vielen bekannt, einigen ist es egal.
Der Grossteil laesst massgeschneidert naehen, oder naeht selber....oder wie wi...bestellt in Europa,
oder entwickelt eigene wie Jeff King nach einem Besuch in Groenland, und er laesst naehen.

Die Geschirre hier haben einen falschen Ansatz, sie sollen eng am Hals , an den Seiten sein , so dass der Hund sich beim Auflaufen ..oder >.. nicht aus dem Geschirr ziehen kann und weg ist.
Nachteil, im groesseren Team beim rennen und ziehen , bekommt er schnell keine Luft mehr, roechelt viel ,an den Seitenund unterhalb des Brustkorbs scheuert es enorm.
Das bringt das passgerechte Geschirr.
Nimmt man ein groesseres , kann der Hund rausflutschen, wenn er will, zum Last ziehen scheuert es a.d. Seiten trotzdem.
Das von Dir empfohlende Neopren Geschirr , Snowdog , ist wirklich besser  gegen Fellabreiben, aber auf die Groessen am Hals sollte man achten ,denn die damit verbundenen Luftprobleme sind dann  fast aehnlich wie das vorher Beschriebene.
Hersteller ist die gleiche Person , jedenfalls hier fuer beide Geschirre.


2.
Es ist etwas voellig anderes.
Bei aelteren Dogs zeigt sich manchmal unterhalb der vorderen Achselhoehlen dieser Abrieb, und auch hinten a.d.Seiten zum Rutenpunkt.
Man wird drauf aufmerksam , wenn der Hund sich haeufiger als normalerweise vor Spass, auf den Ruecken schmeisst , sich viel dehnt/reckt.
Dann fehlen a.d.Seitenstellen etwas Fell, bis zu nassen Hautabrieb.
Und irgendwann ,nach staendiger Beobachtung sieht man den Dog daran rumlecken,a.d. verbliebenen Haaren ziehen.
Zeit zum Vet zu gehen , es hat sich hinten kurz vor Rutenanfang ein Muskel verklemmt.
Massage hilft und gute Vets bringen einem dies bei.
Rechte Hand vom Hals bis Rute fest runterstreichen,
gleichzeitig von unten mit der linken Hand einen gleich zeitig folgenden festen Gegendruck streichen.
Dann hoert man einen leichten Knacks ,und Problem erledigt , das Haar waechst dann nach.
Um dem vorzubeugen , machen ja viele Musher in den Pausen Massagen.

Milaq


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Snowdog am 02/11/19 um 00:46:46

[quote author=Milaq link=board=14&num=1549758061&start=15#27 date=02/10/19 um 23:55:06]
Das von Dir empfohlende Neopren Geschirr , Snowdog , ist wirklich besser  gegen Fellabreiben, aber auf die Groessen am Hals sollte man achten ,denn die damit verbundenen Luftprobleme sind dann  fast aehnlich wie das vorher Beschriebene.
[/quote]

Hallo Milaq,

zuerst einmal danke für die die tollen ausführlichen Informationen.

Das mit dem Geschirr und der Enge am Hals ist  klar.
Dies wurde  auch von unserem Freund so gesehen.

Aber durch die eigene Produktion (er belieferte halb Nordnorge) konnte er sehr flexibel sein. Für den Verkauf gab es die vier Standardgrößen; wenn eins davon bei seinen Tourenhunden optimal passte, ..... fein.
Wenn nicht, wurde gerade im Bereich Schulter und Hals so lange ausprobiert, bis es absolut OK war.

Auch verwendete die Näherin, seine Frau, eine besondere Nahttechnik, die die Nähte an den Rändern eines leichten "Wulstes" versteckte, so daß hier ein Scheuerproblem noch mal minimiert wurde.

Ich war erstaunt, wie begeistert mein Kumpel in Whitehorse über die Machart und Qualität der mitgebrachten Geschirre war.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hundegesundheit durch geeignete Ausrüstung
Beitrag von: Milaq am 02/11/19 um 09:42:03
Ja Snowdog , das klingt wirklich gut von Deinem Freund.

Das "Naehte verstecken " am Rand ist ein guter Tip.
Danke.

Wir haben bisher selbst genaeht und/oder in Germany bestellt.

Milaq