Alaska-Info Forum
         Yukon Quest [www.yukonquest.info]
           Thema von: admin am 12/19/18 um 01:07:37

Titel: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 06/29/18 um 18:24:36
Wegen der Übersicht geht es hier weiter:

Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  Teil II


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 06/29/18 um 18:25:38
Yukon Quest bestätigt Sperre für Hugh Neff

http://yukonquest.info/news/scarnews.php?sn_show_news=842

admin


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 06/29/18 um 20:45:51
good Morning

North , Du fragst was HN sich von der Anhoerung versprochen hat.
Alles.
Er kapiert nicht , das ist kein "Kaffeekraenzchen", "Dognachmittagstreff"...or so.
Der gesamte Bereich[ YQ , IDItarod,andere Races hat wie jede oeffentliche Veranstaltung [z.B] einen juristisch abgesicherten Rahmen , und eigene Ablaeufe.
[Denk mal allein an das deutsche Vereinsrecht. Alles juristisch abgesichert.

Die Veranstalter sind offiziell fuer den Staat [z.B.] ein Business.Es muessen fuer den ganzen Bereich Steuern bezahlt werden,
es muessen Verantwortlichkeiten / Ablaeufe innerhalb eines Rechtssystem eingehalten werden.
Versicherungen sind mit im Spiel,
es kann ja ploetzlich aus gemeinsamen Musherfreunden - Gegner werden , die Rechte einfordern. usw.

Deshalb heisst offiziell dieses Panel auf einmal Untersuchungs Ausschuss
[ der allerdings nur untersucht , aufnimmt und keinerlei Berechtigung hat, alles anders zu bestimmen] Er nimmt HN Widerspruch auf ,und fragt nach , wenn ihm etwas fehlt, wozu in seinen vorliegenden Papieren vielleicht von HN keine schluessige Antwort gegeben wird.

Dann gibt er diesen Kram an den "Pruefungs Ausschuss " weiter , der eigentlich ja das Director Board Alaska + Yukon ist.
Das Board , das die Entscheidung ueber HN ban gefaellt hat , und natuerlich hinter seiner Entscheidung steht.

nun kann sein , HN hat gravierende Aussagen  , die alles ueber den Haufen werfen.
Hatte er offensichtlich nicht, und nachdem brav der "Untersuchungs Ausschuss" seinen Bericht ablieferte,
weil er ja nichts zu bestimmen hat oder  veraendern darf,
er hatte ja auch nicht vorher diesen ban ausgesprochen,
kann dann nu final der "Pruefungs Ausschuss anhand der neuen Fakten , oder eben keinen neuen Fakten sein vorher abgegebenen ""ban"" entweder bestaetigen oder aufheben.

Dieses ganze Theater; juristischer Prozess wurde HN
erklaert.
Waehrend ich das so schreibe , schuettel ich nur den Kopf, aber :
es zeigt auch die Problematik.
All diese Uneinigkeiten,Stress, Zank koennen vor Gericht landen, und da wird es auf einmal wichtig.
Welche Seite hat sich juristisch korrekt verhalten.
Ich las irgendwo [ich glaub bei einm Blogger aus Anchorage , dort schlug ein User vor , dass HN suen soll.
[Ich find es furchtbar, aber so etwas gibt es, und dann wird es auf einmal wichtig, wer von Anfang an sich juristisch falsch oder richtig verhalten hat.
Aber eigentlich hoffe ich , nein , will ich glauben , dass dies alles nur ein unwahrscheinlich extremer View ist.
Ich schreib heut Abend noch etwas , will jetzt mal noch etwas nachfragen

Milaq  

Nachtrag
mir wurde gestern gesagt , dass eigentlich nur 3 Leute vorgesehen waren , um HN Widersoruch anzunehmen.
Man aber noch extra 2 mehr haben wollte / so auch mit Hugh abgesprochen. Mehr Ohren hoeren besser...grins
Gut sie kamen nicht. Nicht gut so etwas Wichtiges, aber kein Grund fuer HN dies dem YQ als boese Absicht zu unterstellen.
Dabei erwaehnt er nicht , dass er den Blogger aus Anchorage als Zeugen angab, und der kam nicht.
Man kann nicht im Nachhinein sagen , dass er officiell als Journalist kommen wollte , und das wurde vom YQ abgelehnt, es waren fuer keine Seite Journalisten eingeladen.
So werden aus Fakten , dusselige Argumente.
Und es wird nur noch schmutzig.
Ich meld mich wieder.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 06/29/18 um 22:21:39
Iditarod Antwort auf die Yukon Quest Sperre von Hugh Neff

http://www.fit4gesundheit.de/iditarod/wordpress/?p=1737


Die Frage ist nun, ob sich Hugh wirklich beim ID anmelden wird - oder ob er es besser bleiben lässt....

admin


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 06/30/18 um 08:46:47

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=0#3 date=06/29/18 um 22:21:39]
Iditarod Antwort auf die Yukon Quest Sperre von Hugh Neff

http://www.fit4gesundheit.de/iditarod/wordpress/?p=1737

[/quote]

Danke.
Aber wie lautet den nun die Antwort des ID? Das steht ja doch noch nicht drin.

Oder würde die sowieso erst kommen, wenn er sich anmeldet? Und deshalb wäre es ggf. besser, wenn er es gar nicht erst probiert?



@Milaq: Danke für Deine Ausführungen.
Auch wenn ich die ganze Sache mit der Anhörung immer noch etwas verworren finde.
Ich meine, wir hatten's ja schon 1000 Mal davon, dass Hugh anscheinend nicht kapiert, worum es geht, aber wie sollte denn seine Verteidigung aussehen? Wollte er das Obduktionsergebnis anfechten? (mit welchen Argumenten?) Oder nur das daraus resultierende Strafmaß?
Ich könnte mir vorstellen, dass er bezügl. des Strafmaßes sogar etwas hätte erreichen können, wenn er gleich zu Beginn wenigstens einen Teil der Verantwortung zugegeben hätte. Dieses Video von ihm am Anfang war schon der erste große Schritt in die falsche Richtung.
Jetzt schrieb er wieder so Zeug wie "I love the Quest" und überhaupt, die ganze Community etc., alles ist toll, bis auf die paar bösen Leute, die ihn loswerden wollen. Das Problem ist nur, dass er und Olivia sich durch diese Haltung selbst von der Community ausschließen und sich damit auf lange Sicht vermutlich selbst keinen Gefallen tun.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 06/30/18 um 10:18:25
[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=0#4 date=06/30/18 um 08:46:47]


"Danke.
Aber wie lautet den nun die Antwort des ID? Das steht ja doch noch nicht drin.
Oder würde die sowieso erst kommen, wenn er sich anmeldet? "

Ja , so wuerde ich es verstehen.Denn dann haben sie erst den Anlass ,sich darueber Gedanken zu machen.
Es ist eine Entscheidung vom  und fuer  die YQ Teilnahme 2019 , aufgrund bestehender Rules und
Ablaufe/Resultate allein des YQ 2018.

Weder IDI , noch MD Races oder gar grosse Race in anderen Laendern muessen die Entscheidung  des YQ uebernehmen.
Es sei denn, sie fordern die gleichen oder aehnliche
Dogcare Standards ein.
Und das IDI hat  diese Bedingungen nach dem letzten Desaster /Sponsoren verluste  usw. verschaerft.


" aber wie sollte denn seine Verteidigung aussehen?"

Vor dem Panel ,aeh Untersuchungs Ausschuss  Fakten liefern ,die sammeln dann, sie haben ja nichts zu sagen , und geben es weiter .
weil, das YQ Board,aeh Pruefungs Ausschuss ist ja der Gegenpart zu HN, die wollen und haben den ban
ausgesprochen.
und damit ihnen kein "foul play" nachgesagt werden kann , sitzt der nichts entscheiden koennende Panel
dazwischen.
"Wollte er das Obduktionsergebnis anfechten? (mit welchen Argumenten?) Oder nur das daraus resultierende Strafmaß?"

das waere eine Moeglichkeit , dafuer haette er [wie angekuendigt] mit diesen New Yorker Anwalt  / oder einem Anderen auftauchen  muessen.
Das haette juristisch  nur Sinn wenn der Anwalt sich mit dem medizinischen Bereich auskennt, den Obduktionsbericht auseinander nehmen kann.
dadurch das Strafmass verringert oder voellig ablehnt.
[Es gibt hier viele Anwaelte, die sich auf Medizin spezialisieren . Fuer den Menschen , Hunde ?
Ich weiss es nicht.

HN hat den Ernst der Situation nicht verstanden ,wahrhaben wollen.?




Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 06/30/18 um 10:36:51
was ich z.B. nicht verstehe ist ,dass sein Kumpel,Zeuge
Vet Eric Jayne zwar wortreich Gegenargumente brachte,
aber er blieb auchnur im vagen ,die konkreten Gegenbeweise hat er natuerlich nicht.

Aber , er hat mit /fuer Animal Rights Group   gearbeitet.
Warum hat er HN nicht darueber einen Anwalt besorgt ?
Er hat immerhin kraeftig "ausgeholt" , auch eine Einschaetzung des Ganzen mit harten Worten geliefert.
Warum blieb es nur dabei ,anstatt seinem Kumpel die Situation klarzumachen, und damit zu helfen ?
Persoenliche Erfahrung hat er ja in dem Bereich schon gesammelt.

Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 06/30/18 um 14:12:57
Die ganze Aktion von HN ist sehr hilflos und zeigt, dass er  in seinen Möglichkeiten doch sehr beschränkt ist.

Die "Antwort" des ID ist nicht sehr detailliert und bleibt relativ oberflächlich, ich finde den Zeitpunkt aber sehr spannend: sehr schnell nach der Entscheidung des YQs und rechtzeitig vor dem ID-Anmeldedatum.

Ein Wink mit dem Zaunpfahl....

admin



Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Lechtinger am 06/30/18 um 19:59:22
Guten Abend, mein Eindruck ist das Fam. Hugh Neff den Ernst der Lage irgendwie nicht richtig verstanden hat. Sonst hätte es nicht diese Posting in FB gegeben. Des weiteren wäre er mit wirklichen Sachargumenten vor der Kommission aufgetaucht oder hätte Fehler zu gegeben.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 06/30/18 um 20:13:50
@ Milaq

Du schriebst in Teil I :

"Snowdog und North
ich moechte Euch heut Abend erst antworten, da ich zur Arbeit fahren muss.Langer Tag heute. Sorry.
Eigentlich muesste ich jetzt schon weg sein.
Milaq"

Wolltest du mir da noch einen Kommentar zur (verbotenen) Kettenhaltung geben ?

Beste Grüße
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 06/30/18 um 20:43:32

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=0#7 date=06/30/18 um 14:12:57]


"Die "Antwort" des ID ist nicht sehr detailliert und bleibt relativ oberflächlich, ich finde den Zeitpunkt aber sehr spannend: sehr schnell nach der Entscheidung des YQs und rechtzeitig vor dem ID-Anmeldedatum. "

. admin
Ja  !


.Lechtinger
" mit wirklichen Sachargumenten aufgetaucht, oder haette Fehler zugegeben"

waere eine Moeglichkeit gewesen . Ja.

Maliq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 06/30/18 um 21:11:57
[quote author=Snowdog link=board=14&num=1530289476&start=0#9 date=06/30/18 um 20:13:50]
@ Milaq

Du schriebst in Teil I :

"Snowdog und North
ich moechte Euch heut Abend erst antworten, da ich zur Arbeit fahren muss.Langer Tag heute. Sorry.
Eigentlich muesste ich jetzt schon weg sein.
Milaq"

Wolltest du mir da noch einen Kommentar zur (verbotenen) Kettenhaltung geben ?

Beste Grüße
Swabian Snowdog
[/quote]

hallo Snowdog

Canada war mir bekannt.Die meinte ich aber nicht ,
Mein View zur Kettenhaltung kommt aus der Cluerfahrung.
In Germany , z.B. ist es verboten. Innerhalb des Clubs,bzw. auch bei dem inzwischen Zusammenschluss Sport + Clubmitglieder.
Grundlage meines Wissens nach ist , die Club/Paperzucht , die Kettenhaltung nicht zulaesst.
Gleichzeitig die Sportseite , die keinen Wert auf Clubpaper legen, dafuer aber [ironischerweise] mehr Plan fuer eine zielgerichtete gute Zucht haben.
Das Gleiche sehe ich bei DK[ koennte Status , der aber viel eingehalten wird]
Ich hab trotz meiner 23 Jahre hier immer noch regen Kontakt/und Besuche von der euro Sleddogscene .
Von Norwegen/Schweden weiss ich sehr wohl ,dass es erlaubt ist , aber auch da bevorzugen Einige der Club Erwartungshaltung den Vorzug zu geben.
Es ist = so seh ich es - durchaus "koennte besser sein , muss aber nicht.
[ Ausnahme Germany.
Ich meinte mit meinem Statement eigentlich mehr die Tatsache, was drueben in Europa einfach so duldend laeuft / oder wo sich
Sportler +Zuechter selbst zuordnen, ohne Nachteile zu verspueren.

Ich kritisierte mehr die Praxis hier damit
Das ist [leider] hier voellig verfahren.
Hier wurde konkret darueber offiziell abgestimmt :
" ist es fuer Alaska erlaubt oder nicht" ?
Angegebenen Gruende :
Es ist erlaubt , weil Musher benoetigen viele Hunde , viele Hunde machen einen ordentlichen Versorgungsablauf sehr schwierig , bis unmoeglich.
Einige haben sogar argumentiert , sie koennten sonst keine Hunde halten.
Und das find ich nicht in Ordnung [ das hab ich freundlich ausgedrueckt]

Maliq
;D liebe gruesse von dem Dog Prison


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 06/30/18 um 22:46:54
Hab erst heute gesehen, dass es ja von Craig Medred auch einen neuen Artikel zu der Sache gab (vor 3 Tagen):

https://craigmedred.news/2018/06/27/railroaded/

Ist ziemlich lang und interessant. Muss mir die Kommentare noch durchlesen...


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 07/01/18 um 04:18:58
[quote author=Milaq link=board=14&num=1530289476&start=0#11 date=06/30/18 um 21:11:57]


hallo Snowdog
.........
Hier wurde konkret darueber offiziell abgestimmt :
" ist es fuer Alaska erlaubt oder nicht" ?
Angegebenen Gruende :
Es ist erlaubt , weil Musher benoetigen viele Hunde , viele Hunde machen einen ordentlichen Versorgungsablauf sehr schwierig , bis unmoeglich.
Einige haben sogar argumentiert , sie koennten sonst keine Hunde halten.
Und das find ich nicht in Ordnung [ das hab ich freundlich ausgedrueckt]

Maliq
;D liebe gruesse von dem Dog Prison
[/quote]

Hallo Milaq,

Danke für deine Erläuterungen.

Tja, gerade dein Schluß zeigt, dass man sich auch manches zu einfach machen kann und für alles eine "tolle" Begründung findet.
Lebe mit meinen Dogs auch lieber im Prison als an der Kette.  ;D

Beste Grüße
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/01/18 um 16:56:13

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=0#3 date=06/29/18 um 22:21:39]
Iditarod Antwort auf die Yukon Quest Sperre von Hugh Neff

http://www.fit4gesundheit.de/iditarod/wordpress/?p=1737


Die Frage ist nun, ob sich Hugh wirklich beim ID anmelden wird - oder ob er es besser bleiben lässt....

admin
[/quote]

Howdy, da bin ich wieder,  ;)

Das ID ist ja recht schwammig in seiner Aussage, aber man könnte durchdie Zeilen verstehen, dass H. Neff es wohl besser bleiben lassen würde, sich anzumelden...

Habe mir mal die Kommentare und Berichte und Neuigkeiten der letzen Wochen durchgelesen.
Wenn ich das richtig verstehe, fehlen doch so einige "rules" für einige Abläufe... wie z.B.: Das Comitee entscheidet, HN zu bestrafen, kann diesen "ban" aber nicht für andere Rennen erklären, was ok ist, da z.B. das ID seine eigene Entscheidung über eine Teilnahme treffen kann.

Ich persönlich finde, dass man z.B. bei Feststellen eines Fehlverhaltens des Mushers gegenüber seinem Tier (wie hier im Falle HN), als Comitee des YQ oder ID die Möglichkeit haben sollte, den Kennel des besagten Musher kontrollieren zu lassen. Auch wenn sich dann herausstellen sollte, dass es "nur" ein Einzelfall war (wobei in meinen Augen auch "nur" ein Hund, der stirbt, zu viel ist) und der Rest der Hunde ok ist. Aber diese Sicherheit sollte man bei den "rules" der Rennen einbauen und juristisch verankern können.
Ich finde die Rennen sehr schön, dieses Miteinander zwischen Musher und seinem Hund, die Herausforderungen eines langen, einsamen Weges - ich würde solche Rennen gerne weiterverfolgen können, aber bitte nur, wenn die Haupttakteue der Rennen, die Hunde, vollkommen abgesichert sind.

Es schrieben schon einige hier, dass die Rennen immer kommerzieller werden, das sieht man vor allem beiö ID. Es wäre schade, wenn das YQ auch immer kommezieller würde - hier hatte ich das Gefühl, dass noch doch eher im Einklang mit der Natur ist.
Da ist echtes Umdenken erforderlich.

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/01/18 um 17:09:02
[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=0#4 date=06/30/18 um 08:46:47]

Ich meine, wir hatten's ja schon 1000 Mal davon, dass Hugh anscheinend nicht kapiert, worum es geht, aber wie sollte denn seine Verteidigung aussehen? Wollte er das Obduktionsergebnis anfechten? (mit welchen Argumenten?) Oder nur das daraus resultierende Strafmaß?
Ich könnte mir vorstellen, dass er bezügl. des Strafmaßes sogar etwas hätte erreichen können, wenn er gleich zu Beginn wenigstens einen Teil der Verantwortung zugegeben hätte. Dieses Video von ihm am Anfang war schon der erste große Schritt in die falsche Richtung.
Jetzt schrieb er wieder so Zeug wie "I love the Quest" und überhaupt, die ganze Community etc., alles ist toll, bis auf die paar bösen Leute, die ihn loswerden wollen. Das Problem ist nur, dass er und Olivia sich durch diese Haltung selbst von der Community ausschließen und sich damit auf lange Sicht vermutlich selbst keinen Gefallen tun.
[/quote]

Hi North,

das sehe ich auch so und das schreiben ja auch einige andere hier so.
H. Neff hat in meinen Augen auch von Anfang an falsch reagiert.
Manchmal ist es eben besser, einen Fehler zuzugeben...
Ich kann meinem Chef auch eine fehlerhafte Arbeit vorlegen und sagen: Es war nur eine Ausnahme, ich liebe doch meine Arbeit und das können meine Freunde auf FB bezeugen...
Nee, wenn ich einen Fehler mache, sage ich wieso und weshalb und wenn etwas aufgrund falscher vorherig erhaltener Informationen auch von mir falsch interpretiert wurde, dann kann ich das beweisen und lege die erhaltenen Informationen vor.
Aber zu sagen, ja Chef, du willst mir ja schon lange an die Karre p......., das rettet mich nicht, schadet nur meinem Ruf.

Und das Schlimme in meinen Augen ist: HN kapiert es wirklich nicht...
Er glaubt, "nur" weil er seine Hunde liebt (das glaube ich ihm), darf er nicht bestraft werden.
Aber wer seine Hunde liebt, hat ein Auge auf sie... und das hatter er - zumindest im Fall Boppy - nicht!
Wer nur argumentiert "die wollen mir eins auswischen" hat ein gewaltiges Problem...
Dieses Verhalten von HN enttäuscht mich sehr!
Ich fürchte nur, dass auch diese Strafe ihn nicht schlauer machen wird...

Bootie

@Lechtinger: Das sehe ich auch so.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 07/02/18 um 16:00:52

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=15#15 date=07/01/18 um 17:09:02]



Ich kann meinem Chef auch eine fehlerhafte Arbeit vorlegen und sagen: Es war nur eine Ausnahme,
[/quote]

Mit dem Unterschied, dass Hugh noch nicht mal von einer Ausnahme gesprochen hat, da er die Sache ja immer noch so darstellt, als hätte es von seiner Seite gar keinen Fehler gegeben.

Was mich jedoch auch etwas irritiert, ist dieser Necropsy report, siehe Artikel von Craig Medred (Link auf voriger Seite). Da steht z. B. gar nichts von dem fehlenden Fett etc. Ist doch irgendwie alles verwirrend.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 07/02/18 um 17:23:08

als Comitee des YQ oder ID die Möglichkeit haben sollte, den Kennel des besagten Musher kontrollieren zu lassen


Also das ginge mir zu weit. Wenn strafrechtliche Belange da im Spiel wären oder Gefahr im Verzug ja.
Ich würde mir als Musher, würde dies in den "Verträgen" (und ich bezweifel das dies gemacht wird) stehen, zweimal überlegen, ob ich das unterschreibe.

admin


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 07/02/18 um 20:52:29
da sind ein paar offene Fragen, ich versuch`s mal.
Vorab , alles nicht so einfach.
Bedingungen haben sich derartig schnell veraendert , dass alte Rules heut einfach nicht mehr ausreichen.

Bei den beiden grossen Races hat sich viel veraendert.
Dogs und Musher [ may IDI mehr als YQ ]

zu "Kennelueberpruefung"

admin.
erstmal ist es akut und in den Rules now fuer das IDI.
YQ will wohl...oder , aber sie sind nicht "soweit".??

Das IDI hat den Kennel Standard von "mush with P.R.I.D.E. " uebernommen.Dieser wurde von Mushern 1991 erarbeitet und als Grundlage fuer Races gesetzt - weltweit.
Und der ist [meine Worte] knallhart.
Jeder Musher muss nun bei Race Anmeldung unterschreiben , dass er damit einverstanden ist.
Wenn nicht ,muss Musher woanders fahren.
es heisst : ''sollten dem Veranstalter schwere Verfehlungen eines Kennels gemeldet werden , die belegt werden , kann er den Kennel selbst ueberpruefen.
Und zwar deswegen , weil er /sie vorher unterschrieben hat , dass der geforderte Standard fuer Dogcare , Kennel  stimmt und eingehalten wird.
Ich weiss nicht , ob sich diese Situation ueberhaupt so neu ergibt, denn :
es kann sowieso gemacht werden.
Nur hat damit Keiner bisher gerechnet.
siehe die story mit Dallas Seavey
Ein paar lockere Behauptungen  von Aktivisten , "Anderen" haben ausgereicht , dass sich das oertliche Buero fuer animal abuse auf Dallas Stake out Platz auftauchte und ueberpruefte.
Die brauchen noch nicht einmal eine Musher Unterschrift.
Die Gegner der Races werden unfair und dusselig handelnd.
Egal ob Unterschrift oder nicht , die Race Veranstalter kommen nicht , dafuer das oertliche Buero.
Wie schon vorher geschrieben.
Races haben sich veraendert. Viel Geld ist im Spiel durch grosse Sponsoren .[wir sehen es gerade jetzt , wie sie kommen/gehen beim IDI.
Dogs sind anders , mehr anfaellig.
Musher sind anders , es sind noch wenige vom alten ,serioesen Typ dabei.

Ehrlich , ich wuerd mich daran stoeren , solch eine Unterschrift zu geben,
aber das ist meiner Meinung nach nix zu der vor Jahren neu gemachten Rule. Und da hat Keiner etwas gesagt , nicht in Europa,Canada und Alaska.
Naemlich , dass man eine gewisse Geschwindigkeit ,Zeit einhalten muss. Kann oder will man das nicht , wird man aus dem Race genommen.
Ueberleg mal , was das heisst, und da sagt Keiner etwas.
Es wird schneller,schneller, die Anforderungen a.d.Dogs/Musher sind mehr, die Dogs  "windschnittiger , die Musher setzen Focus etwas anders.
Sponsoren [ big one grad beim IDI
Ich hab beim letzten YQ die Musherin Page Dobry bewundert.
Sie hat grad mal wenige miles vor Finish aufgegeben,ihre Dogs waren muede und kaputt.
Aus der "Zeit gefallener Musher ?"


sorry, ich schreib zuviel
;D
Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 07/02/18 um 21:08:46
Bootie

hallo
zum Vorfall Overflow.
Mit viel oder weniger Overflow muss man bei jedem Race rechnen.[MD,LD,Sprint] sie sind immer da.
Da helfen auch keine  "Umwege".
Da muessen Musher und Team [ egal ob officiell oder nicht ] immer mit rechnen, und umgehen koennen.
Sie sind da , Bestandteil des Trails.
Bis das dieser Vorfall bei Swenson passierte , ist er bestimmt schon zigtausend Mal mit Teams durch Overflow gefahren. [ viel oder weniger Wasser]

Das gehoert zur Grundausbildung eines puppys,Junghundes , Overflow als etwas Selbstverstaendliches zu nehmen.
Ist einfach , ihnen das beizubringen.
Es braucht einen guten Leader , der straight schnell durchgeht, das restliche Team ," locker ein Liedchen pfeifend" hinterher und durch, wenn noetig auch etwas schwimmend [selten]
und schon wundert sich der Junghund , dass er nasse Fuesse hat.
Tada, so wird niemand hysterisch, und wenn man tatsaechlich mal so einen Hund dabei hat, der waere dann auch bei anderen Ablaeufen hysterisch und vielleicht kein guter Teamkumpel.
Nein, Swensons Dog hat sich vertreten,ausgerutscht, Gangline verwickelt , der Leader zog - wie gelernt - an und schon ist es in wenigen Min. passiert.
Dieser Hund hatte schon eine Menge Overflow Erfahrung.
In mehr als 25 Jahren Mushing, in extrem Situation , bei ihm war niemals etwas passiert ,  
Drama,

Milaq
Das ist etwas , was Musher


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 07/02/18 um 21:18:01
Bootie , North

zu "no Tolerance Rule"
Ich hab auch erst gestutzt.
King und Lance fuhren weiter, nicht nur die.

Aber zwischen damals und heute ist viel passiert.
Vielleicht sollte man das ganze Bild sehen.
mehr tote Dogs, [ vor a few Jahren waren es ein paar tote Dogs ,alles Rookie Gespanne]
Die Vorbedingungs Rules fuer die Rookies wurden erschwert , kein Vorfall mehr.
Geschwindigkeit
Musher nuetzen Schlupfloecher aus, Sponsoren gehen..uvm
Es musste etwas veraendert werden , um das Race zu erhalten.

ich hab heut Morgen auch diesen necropsy Bericht gelesen , und hab fast das Gleiche gesagt.
Es wundert mich , dass Eric Jayne den Bericht hat, but anyway.
Will gleich telefonieren,zur YQ Cabin , weil da moechte ich gern ein paar Antworten haben.


Heut Nacht oder Morgen geht`s weiter
[auch zu grosse/kleine Gespanne.
Sorry, ich wollte nicht so viel schreiben.

Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/03/18 um 12:02:28

[quote author=Milaq link=board=14&num=1530289476&start=15#20 date=07/02/18 um 21:18:01]
Bootie , North
zu "no Tolerance Rule"
Ich hab auch erst gestutzt.
King und Lance fuhren weiter, nicht nur die.
...
Musher nuetzen Schlupfloecher aus, Sponsoren gehen..uvm
Es musste etwas veraendert werden , um das Race zu erhalten.
...
Will gleich telefonieren,zur YQ Cabin , weil da moechte ich gern ein paar Antworten haben.
...
Milaq
[/quote]

Da bin ich gespannt, wie die Veränderungen sich dann tatsächlich auswirken und ob sie was bringen...
Bin auch gespannt, ob du was in der YQ Cabin erfährst - ob sie dort über den Vorfall sprechen dürfen...

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 07/03/18 um 12:18:52

Sorry, ich wollte nicht so viel schreiben.


Nein, nein schreib nur weiter - deine Infos sind super interessant!

Dein Hinweis mit der Geschwindigkeit ist wichtig! Ich glaube da sollten die Rennen auch nochmal darüber nachdenken - vielleicht kein Camping-Trip unterstützen aber die Zeitspanne etwas mehr flexibler halten.

ragnar


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 07/03/18 um 12:38:25
@Milaq:

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=15#22 date=07/03/18 um 12:18:52]
Nein, nein schreib nur weiter - deine Infos sind super interessant!
[/quote]

Genau!  ;D
Bin schon sehr auf weitere Einblicke gespannt.

Auf der deutschen FB-Fanseite von Hugh steht es jetzt als amtlich, dass Hugh schlecht behandelt wurde und die ganzen Vorwürfe gar nicht stimmen. Punkt.
Hängt auch etwas mit den Craig-Medred-Artikeln zusammen.
Daher würde mich die Sache mit dem Necropsy Report schon sehr interessieren.
Irgendwoanders auf FB wurde auch gemunkelt, es gäbe 2 Reports, dann doch wieder nicht usw.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/03/18 um 13:05:49

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=15#23 date=07/03/18 um 12:38:25]
Auf der deutschen FB-Fanseite von Hugh steht es jetzt als amtlich, dass Hugh schlecht behandelt wurde und die ganzen Vorwürfe gar nicht stimmen. Punkt.
Hängt auch etwas mit den Craig-Medred-Artikeln zusammen.
Daher würde mich die Sache mit dem Necropsy Report schon sehr interessieren.
[/quote]

Als Fan "muss" ich wahrscheinlich meinem Idol zur Seite stehen...
Obschon auch ein Fan seine Augen vor der Realität nicht verschließen sollte/dürfte.
Es ist laut Necrops-Bericht sicher, dass einer seiner Hunde nicht gesund war und das Rennen hätte nicht bestreiten dürfen. Es ist nicht nur ein Vorwurf, sondern es gibt einen (leider toten) Beweis, dass HN nicht genug auf sein Teammitglied geachtet hat.
Hier sollte ich mir als Fan auch Fragen stellen...

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 07/03/18 um 13:30:54

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=15#24 date=07/03/18 um 13:05:49]

Als Fan "muss" ich wahrscheinlich meinem Idol zur Seite stehen...
Obschon auch ein Fan seine Augen vor der Realität nicht verschließen sollte/dürfte.
[/quote]

Naja, "Fan" kommt ja nicht umsonst von "fanatisch".  ;)


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 07/03/18 um 19:43:57
Es dauert noch , dass ich etwas mehr schreiben kann, vielleicht auch nicht.
Zumindest werd ich dies vorher mit dem admin absprechen wollen.
Treffe heut noch meinen Freund ,und meld mich dann wieder mit dieser Geschichte.
nur soviel kann, ja will ich schreiben.
Es gibt auch die Moeglichkeit ganze Teile im Report wegzulassen.
Der Report gehoert HN , niemand Andres darf daraus zitieren.
Okay Eric Jayne , der noch ne Rechnung mit Alaska zu begleichen hat und HN Body ist,
aber mit Sicherheit hat das YQ keine Erlaubnis von HN bekommen , daraus zu zitieren.

Ich behaupte, dass HN,Eric Jayne und leicht unterstuetzend durch die entsprechenden Worte gesetzt, Medred , kraeftig provozieren , so dass Gruende geliefert werden , zum Court gehen zu koennen.

Ich hab jetzt Zeit damit verbracht vieles dazu aufzuschreiben ,und hab es genauso  oft geloescht.
Ich meld mich wieder , wie und mit was auch immer.


Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/04/18 um 11:51:38
Danke Milaq für die vielen Antworten, die teilweise auch wieder Fragen aufwerfen... ;-)

Da kommt schon einiges an Fragen / Informationen / Fakten / Bemerkungen zusammen, seit der Sache mit H. Neffs Hund.

Es scheint jedenfalls noch viel zu tun/klären zu sein...

Dass man als Musher z.B. eine gewisse Zeit einhalten muss, wusste ich nicht. Obschon es ja manchmal hieß, dass z.B. ein Musher, der wirklich ganz weit weg am Ende abgeschlagen war, "gebeten" wurde zu scratchen. Ich dachte, das läge daran, dass man -die Checkpoints nach einer gewissen Zeit auch schließen muss.

@admin
Wenn ich als Musher meinen Kennel in Ordnung halte, wieso sollte ich da nicht mit einverstanden sein, dass mein Kennel kontrolliert werden könnte? Wenn ich meine Hunde korrekt halte, kann man doch kontrollieren, wann man will?

Und wenn es wie HN behauptet ein Einzelfall ist, dann könnte eine Kennel-"Kontrolle" doch seine Unschuld beweisen? Dass es wirklich ein Einzelfall war, den er nicht bemerkt hat (was einem routinierten Musher zwar nicht passieren darf...).

Es würde ja nicht einfach so ein Kennel kontrolliert - da müsste dann auch festgeschrieben werden, in welchen akuten Fällen das passieren könnte/dürfte.

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 07/04/18 um 11:58:00

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=15#27 date=07/04/18 um 11:51:38]

Und wenn es wie HN behauptet ein Einzelfall ist,

[/quote]

Hat der das denn irgendwo gesagt?
Soweit ich das mitbekommen habe bzw. mich erinnere, hat er doch immer nur gesagt, Boppy sei halt gestorben, weil sowas halt mal vorkommt und bei anderen auch schon vorgekommen ist. Was ihm angekreidet wird, ist ja, dass Boppys Tod vermeidbar gewesen wäre
(es soll ja auch schon Todesfälle gegeben haben, die einigermaßen eindeutig als NICHT durch den Musher vermeidbar eingestuft wurden), nämlich eben durch korrekte Pflege usw. Ein Einzelfall würde heißen, dass Hugh ausnahmsweise bei einem Hund geschlampt hat. Aber selbst das scheint er ja nicht zugeben zu wollen.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/04/18 um 12:02:14

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=15#16 date=07/02/18 um 16:00:52]


1) Mit dem Unterschied, dass Hugh noch nicht mal von einer Ausnahme gesprochen hat, da er die Sache ja immer noch so darstellt, als hätte es von seiner Seite gar keinen Fehler gegeben.

2) Was mich jedoch auch etwas irritiert, ist dieser Necropsy report, siehe Artikel von Craig Medred (Link auf voriger Seite). Da steht z. B. gar nichts von dem fehlenden Fett etc. Ist doch irgendwie alles verwirrend.


[/quote]

1) Das finde ich sehr enttäuschend, umso mehr als er ein Profi ist.

2) Es wird immer verwirrender, habe ich den Eindruck.
Man hört und liest so viel und weiß gar nicht mehr, was man denken soll...

Ich hatte gehofft, HN legt konkrete Beweise vor, die Sache wird geprüft und seine Strafe abgemildert (so er denn Beweise vorgelegt hätte, die belegen, dass er korrekt gehandelt hat) oder beibehalten (fehlende Beweise).

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/04/18 um 12:08:34

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=15#28 date=07/04/18 um 11:58:00]


Hat der das denn irgendwo gesagt?
Soweit ich das mitbekommen habe bzw. mich erinnere, hat er doch immer nur gesagt, Boppy sei halt gestorben, weil sowas halt mal vorkommt und bei anderen auch schon vorgekommen ist. Was ihm angekreidet wird, ist ja, dass Boppys Tod vermeidbar gewesen wäre
(es soll ja auch schon Todesfälle gegeben haben, die einigermaßen eindeutig als NICHT durch den Musher vermeidbar eingestuft wurden), nämlich eben durch korrekte Pflege usw. Ein Einzelfall würde heißen, dass Hugh ausnahmsweise bei einem Hund geschlampt hat. Aber selbst das scheint er ja nicht zugeben zu wollen.
[/quote]

Nee, das hat er nicht gesagt, zumindest weiß ich es nicht.
Ich ging nur davon aus, dass es ein Einzelfall für HN ist, weil er gesagt hat, das käme vor, dass Hunde sterben und weil er nicht zugeben will/kann, dass Boppy nicht genug gepflegt wurde bzw. dass er nicht gemerkt hat, dass Boppy in schlechtem Zustand war.
Sorry für die Verwirrung!  ::)

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 07/04/18 um 13:48:25

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=30#30 date=07/04/18 um 12:08:34]
Ich ging nur davon aus, dass es ein Einzelfall für HN ist, weil er gesagt hat, das käme vor, dass Hunde sterben und weil er nicht zugeben will/kann, dass Boppy nicht genug gepflegt wurde bzw. dass er nicht gemerkt hat, dass Boppy in schlechtem Zustand war.

[/quote]

Ach so, ok.  ;D


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 07/04/18 um 14:57:33

Wenn ich als Musher meinen Kennel in Ordnung halte, wieso sollte ich da nicht mit einverstanden sein, dass mein Kennel kontrolliert werden könnte? Wenn ich meine Hunde korrekt halte, kann man doch kontrollieren, wann man will?


Also ich würde nur bei einem akuten Verdacht oder bei einem offensichtlichen Verstoss jemanden erlauben mein Grundbesitz zu betreten.

Leider gibt es da auch Situationen (siehe Dallas Seavey) wo wahrscheinlich eingeschleuste Mitarbeiter im Kennel gearbeitet haben. Für die möchte ich nicht gerade stehen müssen.

Ich weiss aber jetzt nicht, wie die rechtliche Lage bei Hundehaltung (Kennels) in Amerika ist.

Was ist mit den Mushern aus dem Ausland, die teilnehmen, wer fliegt nach Kanada oder Norwegen und kontrolliert da?

ragnar


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 07/04/18 um 16:18:51

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=30#32 date=07/04/18 um 14:57:33]
Also ich würde nur bei einem akuten Verdacht oder bei einem offensichtlichen Verstoss jemanden erlauben mein Grundbesitz zu betreten.

Leider gibt es da auch Situationen (siehe Dallas Seavey) wo wahrscheinlich eingeschleuste Mitarbeiter im Kennel gearbeitet haben. Für die möchte ich nicht gerade stehen müssen.

Ich weiss aber jetzt nicht, wie die rechtliche Lage bei Hundehaltung (Kennels) in Amerika ist.

Was ist mit den Mushern aus dem Ausland, die teilnehmen, wer fliegt nach Kanada oder Norwegen und kontrolliert da?

ragnar
[/quote]

Ja, schon. Da gebe ich dir vollkommen Recht.
Aber hier schien doch nach der Necropsie der Verdacht nahe, dass man den Zustand des Hundes hätte bemerken müssen und dass - wenn man es wohl nicht gemerkt hat - auch vielleicht einige andere Hunde nicht auf dem Damm sind.
Das müsste dann schon vorher klar in den rules definiert werden, wie und in welchen Fällen eine Kontrolle stattfinden dürfte/sollte/müsste.

Die Frage zu den Mushern im Ausland: Da hatte ich natürlich nicht dran gedacht.  ???

Theoretisch reicht es bisher ja - wie hier im Fall von HN - dass er seine Hunde einem eigenen (bekannten) Tierarzt vor Beginn des Rennen zeigen konnte und die Freigabe bekam - weil er eben ein langjährig erfahrener Musher ist. (Hat man eigentlich je irgendwo gehört, ob man diesen Tierarzt auch irgendwie befragt hat?)

Ich weiß jetzt auch gar nicht, ob ALLE ausländischen Musher ihre Hunde den Vets präsentieren müssen...? Egal ob Rookie oder Veteran?
Ich könnte mir vorstellen, dass es juristisch gar nicht so einfach zu bewerkstelligen ist, einen ausländischen Kennel kontrollieren zu können - jedes Land hat ja seine eigenen Regeln. Vom ganzen Aufwand ganz zu schweigen.

Ich denke aber, dass das YQ-Comitee auch einen ausländischen Musher mit einem "ban" belegen könnte/dürfte, würde eine Necropsie auch so lauten wie die bei HN - wäre auch logisch. Man kann nicht mit zweierlei Maß messen.

Auf jeden Fall wirft die ganze Sache viele Fragen auf.

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 07/06/18 um 22:41:32

[quote author=Milaq link=board=14&num=1530289476&start=15#26 date=07/03/18 um 19:43:57]
Es dauert noch , dass ich etwas mehr schreiben kann, vielleicht auch nicht.
Zumindest werd ich dies vorher mit dem admin absprechen wollen.
Treffe heut noch meinen Freund ,und meld mich dann wieder mit dieser Geschichte.
nur soviel kann, ja will ich schreiben.
Es gibt auch die Moeglichkeit ganze Teile im Report wegzulassen.
Der Report gehoert HN , niemand Andres darf daraus zitieren.
Okay Eric Jayne , der noch ne Rechnung mit Alaska zu begleichen hat und HN Buddy ist,
aber mit Sicherheit hat das YQ keine Erlaubnis von HN bekommen , daraus zu zitieren.

Ich behaupte, dass HN,Eric Jayne und leicht unterstuetzend durch die entsprechenden Worte gesetzt, Medred , kraeftig provozieren , so dass Gruende geliefert werden , zum Court gehen zu koennen.



[/quote]

Wir reden noch darueber...seufz.
Ist es richtig abzuwarten ?
Oder  ?
Ich weiss es im Moment noch nicht.
Wir machen jetzt erstmal einen Kurztrip bis So Nacht mit Dogs + Packtaschen .  
Unsere Sommer Beschaeftigung , [ sometimes 1 Tag , sometimes mehrere Tage ]
um die Dogs ein wenig fit zu halten, viele Dinge einzuueben, just gute Zeit miteinander haben.

Ich hoffe , dass dann So Nacht/Montag Morgen geklaert ist , was geschrieben werden darf...?!
meld mich dann wieder. 8)

Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 08/04/18 um 22:26:52
Olivia Neff hat sich soeben beim 1000 Meilen Rennen angemeldet. Tja und mit welchen Hunden sie startet ist ja klar:
LE Kennel.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 08/05/18 um 09:37:05
Hi
admin , Du warst schneller als ich ;D
hab heut lange Zeit in der Yukon quest Cabin verbracht.
Aber davon spaeter.

http://www.yukonquest.com/race-central/yukon-quest-1000-mile/musher-profiles  

22 Musher [kann man als normale Anmeldungszahl fuer den 1. Tag sehen]
Olivia Webster  [ verheiratet mit HN]  hat das 1000 gemeldet .
Zusammen haben die Beiden 58 Dogs , und soweit ich es verstanden habe , hat Olivia  innerhalb dieser Zahl
ihr eigenes Team, eigener Kennelname.
Gehalten /versorgt werden sie gemeinsam.

und

http://www.yukonquest.com/race-central/yq300/meet-2019-yq300-mushers          

auch hier eine normale Anmeldungszahl fuer den 1.Tag

18 Musher

und ich konnte es kaum glauben, der "Rentner" ist wieder da !  Hans Gatt startet beim YQ300.

Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 08/06/18 um 01:11:28
So ,ich will erstmal auf die Anmeldung eingehen.
Von uns hier mit Spannung erwartet, die radical geschrumpften Anmeldungen vom 1.Tag  IDI im Kopf kamen also u.a. ich gespannt neugierig reingestuermt und fragte : " und"???
Mit so einer bloeden Frage kann natuerlich niemand etwas anfangen, aber die bereits Anwesenden sahen zufrieden aus.
Und tatsaechlich, es ist ungefaehr eine +/- 0 Zahl , wie in den Jahren zuvor , die Stimmung war gut, alle stehen hinter der Entscheidung des YQ Board .
[auf den kram geh ich spaeter ein]

YQ 1000
Brent Sass ist zurueck, er freut sich auch, die zurueckgezogene Zeit hat ihm -nach eigenen Angaben - gut getan, er will Dinge veraendern, zum Besseren fuer seine Dogs , und freut sich ueber die  alten Kontakte, auf das kommende Training, a.d.Race.


YQ 300
Hans Gatt, [ 4mal Champ] der in den latzten Jahren jedesmal sich mit den Worten verabschiedete, dass er nun in Rente geht, ist zurueck.
Man ist ja schon garnicht mehr darauf eingegangen , seine letzte "Performence" war ja auch nicht grad die eines Profis  ;D  [Sommerschlafsack ,nur ein Beispiel] Brent Sass hat ihn damals noch a.d. American Summit aufgestoebert, Brent`s alter Leaddog  brachte Beide dann safe  runter nach Eagle...usw...er ist jedenfalls
beim YQ 300 [only] nur von Whitehorse dabei.
Gut
So viele gehen in Rente , und kommen wieder.

geht weiter..


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 08/06/18 um 02:00:04
Beim YQ300 sind 4 neue Siberien Husky Teams dabei,
und die folgende story moecht ich gern erzaehlen.

-1-
YQ Rookie Lisbet Norris /Anchorage
kommt aus einer alten , weltbekannten,Mushing Family. heute noch activ in work und Zucht ,
Lisbet hat schon einige Race  mit ihren SH gemacht, und nun geht`s zum YQ :)
ihre Eltern/Vater { J.P.Norris] sind Rondy , Iditarod, ONAC  Musher.

und Lisbet`s Grossseltern sind/waren  
Earl und Natalie Norris.
Der Anadyr Kennel von Earl und Natalie  Norris ist der 1, und aelteste registrierte SH Kennel in Alaska,weltweit bekannt - beliebt in ganz Europa fuer Race,Zucht,Show`s
die Zuchtbasis /Racebasis noch fuer viele heutige Team`s in  Europa und hier.
Das ist ein Record nach so vielen Jahren und Generationen.

Earl und Natalie Norris starteten ihren Kennel 1947 in Anchorage Alaska.
Sie waren gute aktive Musher , auf den Race vertreten , und gleichzeitig zuechteten sie die Anadyr Linie .

und da kommt dann wieder die alte Connection Alaska-Norwegen /Schweden

Es startet mit Leonard Seppala, sein Dog  Togo war der Lead Dog fuer einen Part vom original Serum Run nach Nome.
Seppala war lange sauer , dass Balto nur erwaehnt wurde nicht Togo .
[ All Alaska Sweepstakes 1915 - 16 - 17
Annual Marathon Nome 1919
Ruby Alaska 1916. um nur ein paar Seppala Race zu nennen]

Seppala wollte [hat er auch ] spaeter seine Dogs nach Norwegen geben zu Helge Ingstad.
Ich hatte hier schon mal ueber Ingstad geschrieben - und find es jetzt nicht mehr- seufz.
Jedenfalls hat Ingstad [lebte in Groenland/Norwegen &/Alaska ]    gemeinsam mit  seiner Tochter Benedicte
mit Seppala Dogs weitergezuechtet und Seppala forderte sie auf , mit Norris Anadyr Linie  weiter zu machen.
Er sah fuer die Nachkommen daraus eine grosse Zukunft.
Ihr koennt ueberall fragen nach der Anadyr SH Linie.
Sledog People, speziell SH Musher wissen sofort wovon man spricht.
Tada , da ist die internationale Connection again.

Und damit nicht genug


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 08/06/18 um 09:01:51
-2-

Robert Soerli war der Nachbarsjunge von Ingstad in Norwegen, und startete Training mit deren Dogs.
Heute ist er ein bekannter LD Musher in Norwegen`s
Races und faehrt hiermehr oder weniger  regelmaessig das Iditarod.
Ingstad hatte damals auch Groenlandhund, die er von Groenland mitbrachte.[er war dort in einemTeilbereich Gouverneur/wo, vergesss ich immer wieder.
Egal,auch damit machte Robert Soerli seine Runden.

Martin Buser - Iditarod [auch mal YQ ]
startete als junger Mann sein Leben in Alaska  als Doghandler bei Earl und Natalie Norris in Anchorage.
Er lebte auf ihren Grundstueck in einem grossen Zelt.

und next
was haben Groenlaender mit Earl und Natalie Norris zu tun?
die story kommt Morgen.
[Irgendwie ist die Connection Alaska-Scandinavien und alte +neue Zuechtungen staendig im "Kreisverkehr"] ;D

Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 08/06/18 um 14:04:49
Danke, admin und Milaq

Das sind ja doch so einige "alte" und bekannte Namen für das YQ1000.
Freue mich, dass B. Sass wieder dabei ist. Bin gespannt was er in seinem Mushen geändert hat.

Wundern tu ich mich doch, dass Olivia Neff dabei ist. Ich dachte, sie würde aus Protest dem Rennen fern bleiben.

Schön, dass T. Kohnert dabei ist.
Und es kommen ja sicher noch ein paar Teams hinzu.
Immerhin haben sich hier doch plusminus genau so viele Teams angemeldet wie in den letzten Jahren.

Also scheinen die meisten Musher doch mit dem YQ-Urteil für H. Neff einverstanden zu sein.
Oder interpretiere ich da jetzt was falsch?

Beim YQ300 sind es (für mich) doch noch einige neue Gesichter.
Aber Hans Gatt!? Wahnsinn!

Na, noch 179 Tage!  ;D

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 08/06/18 um 19:51:54

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=30#40 date=08/06/18 um 14:04:49]

hi Bootie

Wundern tu ich mich doch, dass Olivia Neff dabei ist. Ich dachte, sie würde aus Protest dem Rennen fern bleiben.
============
[meine Interpretation]
u.a.
es sind 58 Dogs  und das eigene Leben zu versorgen,
===========

Schön, dass T. Kohnert dabei ist.
Und es kommen ja sicher noch ein paar Teams hinzu.
Immerhin haben sich hier doch plusminus genau so viele Teams angemeldet wie in den letzten Jahren.

Also scheinen die meisten Musher doch mit dem YQ-Urteil für H. Neff einverstanden zu sein.
Oder interpretiere ich da jetzt was falsch?
===============
Deine Interpretation ist richtig.
Die Race Musher , die sich gestern in der YQ Cabin einfanden, stehen hinter der YQ Board Entscheidung.
Die Nicht Race Musher hier , soweit ich sie kenne, stehen ebenfalls dahinter
Nichtmusher [ d.h. wen man anspricht ] ebenfalls.
Die Argumentation ist meist.
="es war notwendig" ,
="sie hatten die Gelegenheit ihren Widerspruch zu begruenden, sie haben es nicht genutzt, dass Leute in Europa ihn toll finden , ist kein begruendeter Widerspruch,kein Beweis, dass das YQ Board/Vets im Unrecht sind"
= Fairbanksan ,Nichtmusher z.B.
"das wurde langsam auch mal Zeit"
und hier ein zitat von einem nicht offiziell fahrenden Musher, der viel mit der Materie zu tun hat.
" er vermittelte in der Vergangenheit immer , dass er die schlechten Dinge veraendert hat.

Hat er aber nicht , und das wissen wir hier besser ,
wir kennen die Situation hier ."

so far

Aber Hans Gatt!? Wahnsinn!

Na, noch 179 Tage!  ;D

Bootie

[/quote]


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 08/06/18 um 21:54:18
Ich bin mal gespannt, wer der Doghandler für Frau Webster sein wird ??? ;)

admin


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 08/07/18 um 16:27:18

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=30#42 date=08/06/18 um 21:54:18]
Ich bin mal gespannt, wer der Doghandler für Frau Webster sein wird ??? ;)

admin


[/quote]

Daran hatte ich noch gar nicht gedacht...  ???
Obschon HN das wird wohl gar nicht machen dürfen...? Hmm...

Danke, Milaq, für deine Antwort. Da scheinen sich ja alle einig zu sein...

A propos: Es hieß doch, HN hätte Zeit bis Ende Juni, um sich zu erklären. Danach bzw. darüber habe ich gar nichts mehr gehört...
Hat es denn doch eine Anhörung gegeben? Hat er diese mit seinem Anwalt wahrgenommen?
Würde mich jetzt doch interessieren, auch wenn es wohl bestätigt ist, dass HN weiterhin nicht am Rennen teilnehmen darf.
Ich hatte schon eine Schlammschlacht befürchtet...

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 08/09/18 um 02:50:02

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=30#43 date=08/07/18 um 16:27:18]




A propos: Es hieß doch, HN hätte Zeit bis Ende Juni, um sich zu erklären. Danach bzw. darüber habe ich gar nichts mehr gehört...
Hat es denn doch eine Anhörung gegeben? Hat er diese mit seinem Anwalt wahrgenommen?
Würde mich jetzt doch interessieren, auch wenn es wohl bestätigt ist, dass HN weiterhin nicht am Rennen teilnehmen darf.
Ich hatte schon eine Schlammschlacht befürchtet...

Bootie

[/quote]
==============
Bootie
Die so genannte Anhoerung [ die ja eigentlich nur die Entgegennahme von HN fundierten Gegenbeweisen sein sollte, anschk\liessend Weitergabe zum Board hat schon stattgefunden.

Also;
Den ersten Beitrag
HN darf nicht beim YQ 2019 starten
Seite 13 , 14
[Antworten 190,Datum Juni 26 ]

dann weiter mit dem naechsten Thread
HN darf nicht beim YQ 2019 starten 2
Seite 1

die vorhergehenden links von admin und north sind auch sehr interessant.

Okay , ich hatte mich dann etwas aus der Berichterstattung zurueckgezogen,

---------
Ja, HN kann natuerlich den Doghandler machen.

der von HN anfaenglich genannte New Yorker Anwalt
wurde nicht mehr erwaehnt,er tauchte nicht mehr auf.

Eric Jayne uebernahm alles.
Er war HN`s Buddy
frueherer Vet
ganz ploetzlich war er auch Pathologe
juristischer Berater
uvm . sehr vielseitig der Mann.
Man hoert auch nichts mehr von ihm.
Es gab den Versuch einer "Schlammschlacht".
Die ging aber wohl ein wenig nach hinten los.
So haben wuetende german HN Fans hier im YQ angerufen , und sehr derbe  beschimpft. Es soll wohl sehr [ ich sag mal ] emotional fantasievoll abgelaufen sein.
Der deutsche Musher Gerry Willomitzer aus dem Yukon hat sich dessen angenommen.
Hier sprach Niemand so gut deutsch , dass man hinreichend darauf eingehen konnte.
Gerry hat um die 3 Stdn. die Situation aufgerollt, erklaert, die Ablaeufe dargestellt.
Und den Gegenpart von HN , der ja nun nicht ausreichend war.
Danach hatten die deutschen Fans dies wohl mal aus der anderen Perspektive sehend wahrgenommen .
Das war nun geklaert.
Hier haben wir dann nichts mehr von HN gehoert.
Der breit  talentierte Eric Jayne war stille .

Officiell geht man im YQ davon aus , dass man sich correct verhalten hat , dass der Ban steht , dass man hofft fuer die Zukunft danach ein besseres Verhaeltnis aufbauen kann.Dass HN einsieht , dass es so nicht weitergeht , und sich die Hoffnung auf ein zukuenftiges Miteinander nach dem Ban , bei veraenderten Dogcare offen halten sollte.
Mhh

Ich seh dies ein wenig anders, aber mich fragt ja Keiner
:o
spaeter mehr


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/05/18 um 13:05:47
Beim ID wird Hugh für 2019 auch nicht zugelassen, aber mittlerweile hat er sich erfolgreich beim Kobuk 400 angemeldet.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 12/06/18 um 11:00:17

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=45#45 date=12/05/18 um 13:05:47]
Beim ID wird Hugh für 2019 auch nicht zugelassen, aber mittlerweile hat er sich erfolgreich beim Kobuk 400 angemeldet.
[/quote]

Danke für die Info, North.
Das Kobuk hatte ich noch gar nicht auf "dem Schirm"...  ;D
Hm, da bin ich mal gespannt...

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/06/18 um 12:16:12
Ist ja auch erst Anfang April (huch, da bin ich gerade auf der Rückreise  ;) ).
Aber es gibt schon eine ganze Reihe Anmeldungen:

http://www.kobuk440.com/meet-the-2018-mushers.html


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Susanne_B. am 12/06/18 um 12:36:39

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=45#47 date=12/06/18 um 12:16:12]
Ist ja auch erst Anfang April (huch, da bin ich gerade auf der Rückreise  ;) ).
Aber es gibt schon eine ganze Reihe Anmeldungen:

http://www.kobuk440.com/meet-the-2018-mushers.html
[/quote]

Das sind die 2018-Musher 8)


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/06/18 um 12:43:26

[quote author=Susanne_B. link=board=14&num=1530289476&start=45#48 date=12/06/18 um 12:36:39]


Das sind die 2018-Musher 8)
[/quote]

Huch, stimmt ja! Jetzt, wo Du's sagst... ;)

Jedenfalls hat Hugh die Tage auf seiner FB-Seite geschrieben, dass er sich auf's Kobuk 440 freut. Als ich dann auf die Website geguckt habe und ihn darauf gesehen habe, dachte ich, ok, er ist dort angemeldet.

Ok, dann warten wir doch mal lieber erst ab, bis sich das bestätigt. ;)
Jedenfalls danke für den Hinweis.  ;D


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/10/18 um 08:31:38
Also zu der Kobuk-Anmeldung habe ich nichts mehr gefunden. Komischerweise finde ich auch den Beitrag von Hugh nicht mehr, in dem er schrieb, dass er sich auf das Rennen freut.
Vielleicht wurde er dort auch nicht genommen?

Jedenfalls hat er jetzt geschrieben, dass er auch beim Two Rivers abgelehnt wurde.
Und dass er jetzt ein Buch über die Sache schreibt, mit dem Titel: "HUGE MESS:The New Age of Internet Dogmushing"

Internet?

Ich finde es ja auch irgendwie hart, dass er jetzt auch bei anderen Rennen so viel Ablehnung erfährt. Aber ich könnte mir vorstellen, dass das nicht nur an der Strafe seitens des YQ liegt, sondern vielmehr an seiner eigenen öffentlichen Haltung zu der Sache. Keine Spur von Einsicht, dass er in Zukunft irgendwas anders machen müsste.  :-/


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/10/18 um 09:50:17
[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=45#50 date=12/10/18 um 08:31:38]
Jedenfalls hat er jetzt geschrieben, dass er auch beim Two Rivers abgelehnt wurde.
Und dass er jetzt ein Buch über die Sache schreibt, mit dem Titel: "HUGE MESS:The New Age of Internet Dogmushing"
[/quote]

Hallo North,

ist der Buchtitel so korrekt  ? ?

Sollte vielleicht doch "HUGH MESS: The New Age of Internet Dogmushing"  ;)

Wäre doch gar nicht so übel; ein Hundeschlittenrennen als Internet-Video-Spiel und ausgeschlossen werden kann man auch nicht.

Ironie Ende !

Ich denke, du hast da ganz recht, wenn es um die persönliche Haltung geht und daß nach aussen nicht der Eindruck eines Willen zur Veränderung vermittelt wird.

Auch wenn es HN persönlich hart trifft, finde ich die Konsequenz auch der anderen Veranstalter richtig und gut.

Hätten die nämlich weitergemacht mit Bussiness as usual, wäre der Sinn einer Bestrafung doch arg verwässert worden.
Es wäre für mich so gewesen, als wenn ich beim viel zu schnellen Fahren geblitzt werde, aber den Führerschein behalten darf und nur noch auf der Strasse, wo sie mich erwischt haben, nicht mehr fahren darf.  ???

Auf jeden Fall wird so aus der Mushing-Gemeinde auch von innen heraus ein klares Zeichen gesetzt. Auch gegen das ewige Getöse von peta.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/10/18 um 12:32:11

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1530289476&start=45#51 date=12/10/18 um 09:50:17]




ist der Buchtitel so korrekt  ? ?[/quote]

Den hab ich direkt aus FB rüberkopiert. ;D





Es wäre für mich so gewesen, als wenn ich beim viel zu schnellen Fahren geblitzt werde, aber den Führerschein behalten darf und nur noch auf der Strasse, wo sie mich erwischt haben, nicht mehr fahren darf.  ???



Ja, das passt ganz gut. Klar, die ursprüngliche Strafe war nur vom YQ und bezog sich auch nur aufs YQ, so gesehen ist es bei den anderen Veranstaltern schon deren eigene Entscheidung. Aber wie gesagt, ich könnte mir vorstellen, dass es bei den anderen nicht ganz so hart ablaufen würde, wenn Hugh von Anfang an ehrlich eingestanden hätte, dass er da bezügl. Boppy was versäumt hatte, was er in Zukunft anders machen will.

Nochmal zum "Internet Mushing": Ich ahne schon, was er damit meint, aber genau genommen ist es doch genau umgekehrt. Er selbst hat doch die ganze Online-Fangemeinde und von IHM kam die absurde Idee, diesen Aufruf auf FB zu starten, dass ihm Fans irgendwelche persönlichen Videos schicken sollten, die er dann bei der Verhandlung vorlegen würde.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Boemby am 12/10/18 um 21:06:43
Denkt einer mal daran das hier über eine Existenz gehandelt wird. hatten
Kein Rennen, keine Einnahmen und nur vom Hundeverkauf kann Hugh nicht leben.

Das könnte das Ende vom Profi-Rennsport sein für viele die hier einen Traum verfolgen. Kein Paplisity keine Sponsoren.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 12/10/18 um 21:48:50

[quote author=Boemby link=board=14&num=1530289476&start=45#53 date=12/10/18 um 21:06:43]
Denkt einer mal daran das hier über eine Existenz gehandelt wird. hatten
Kein Rennen, keine Einnahmen und nur vom Hundeverkauf kann Hugh nicht leben.

Das könnte das Ende vom Profi-Rennsport sein für viele die hier einen Traum verfolgen. Kein Paplisity keine Sponsoren.

[/quote]

Hallo Boemby,

ja, daran denke ich. Aber auch an Boppy und das Verhalten dazu von HN.
Ich sehe es wie ein paar andere hier: HN hat sich die "Türen selbst verbaut" durch sein Verhalten nach Boppys Tod.
Keine Einsicht, nur die anderen sind schuld. Und die Autopsie hat sicher ergeben, dass der Fehler bei HN lag. H. Neff konnte laut offiziellen Berichten nichts vorlegen, was seine Unschuld beweist...

Hätte er sich anders verhalten, sähe die Sache bestimmt anders aus.
Dass einige andere Rennleitungen ihm auch das Rennen verwehren kann ein Zeichen sein, dass sie anderen Mushern klar aufzeigen wollen, dass der Hund, der einen Riesenanteil am Mushen hat, versorgt und verpflegt sein muss - von seinem Musher. Ohne Hund kein Mushing.

Bootie



Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/10/18 um 22:04:42

[quote author=Boemby link=board=14&num=1530289476&start=45#53 date=12/10/18 um 21:06:43]
Denkt einer mal daran das hier über eine Existenz gehandelt wird. [/Quote]

Das ist völlig klar, aber das ändert nichts daran, dass es in seiner eigenen Verantwortung liegt.
Soll man jemanden für ein Vergehen nicht bestrafen, nur weil ihm das dann zu viele Nachteile bringen würde? Das ist nicht das Prinzip von Strafe.



Kein Rennen, keine Einnahmen und nur vom Hundeverkauf kann Hugh nicht leben.



Naja, immerhin darf ja Olivia mit den Hunden bei den verschiedenen Rennen antreten.
Und nennenswerte Einnahmen durch Rennen hat man als Musher ja meines Wissens auch nur bei einigermaßen hohen Platzierungen, d.h. schon bei jedem Scratch usw. fällt das auch weg.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: WolfmanJack am 12/11/18 um 00:39:35
[quote author=Boemby link=board=14&num=1530289476&start=45#53 date=12/10/18 um 21:06:43]
Denkt einer mal daran das hier über eine Existenz gehandelt wird. hatten
Kein Rennen, keine Einnahmen und nur vom Hundeverkauf kann Hugh nicht leben.
Das könnte das Ende vom Profi-Rennsport sein für viele die hier einen Traum verfolgen. Kein Paplisity keine Sponsoren.
[/quote]

Hallo Boemby,

ich verstehe deinen Post nicht so ganz, höchstens im Ansatz.
Klar steht da auch ein Mensch und eine Existenz dahinter.

Aber wenn sich der betreffende Mensch in diesem Fall mehr als unglücklich agierend und uneinsichtig zeigt, braucht er sich über die Folgen nicht zu wundern.

Ausserdem lebt kaum ein Musher vom Rennmushen allein.
Da stehen Kosten und Gewinnerträge sowieso in keinem ertragreichen Verhältnis.
Die meisten verdienen ihren eigentlichen Unterhalt durch andere Tätigkeiten dazu.

Aber auch hier, z. B. im Tourismus-Gewerbe (Tages- / Tourenfahrten) solltest du auf eine positive   P u b l i c i t y   Wert legen.
Bei jemandem, der einem Lebewesen so wenig Aufmerksamkeit widmet, wie es HN bei Boppy tat, würde ich keine Tourenfahrten machen wollen.

Warum also sollte das Ganze dann das Ende vom Profi-Rennsport sein ?

Profi heisst in diesem Fall auch, sich professionell um seine Vierbeiner zu kümmern und nicht nur professionelle Gewinnmaximierung und Selbstdarstellung zu betreiben.

Wenn Profi-Rennsport sauber abläuft, ist daß die beste Überlebensgarantie, auch in Hinsicht auf ein Engagement von Sponsoren.

Gruß
WolfmanJack


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 12/15/18 um 21:24:55
Auch die Two Rivers Renn Organisation (TRDMA) hat Neff die Teilnahme an ihren diesjährigen Rennen untersagt.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/15/18 um 21:29:32

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=45#57 date=12/15/18 um 21:24:55]
Auch die Two Rivers Renn Organisation (TRDMA) hat Neff die Teilnahme an ihren diesjährigen Rennen untersagt.


[/quote]

Genau, siehe Beiträge weiter oben.  ;)  ;D


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/16/18 um 12:35:03
Hier nun auch ein kurzer Artikel dazu:
https://www.ktuu.com/content/news/Hugh-Neff-banned-from-Two-Rivers-Dog-Mushers-Association-502653852.html


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 12/16/18 um 16:23:46
@North

Offiziell hatte ich noch keine News gelesen
Aber du warst natürlich mit deiner Nachricht "schneller" ;)

Neff soll nach Two Rivers umgezogen sein (von Tok), stimmt das?

admin


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/16/18 um 16:25:13
Dass er sich beim Kobuk angemeldet hat (und angenommen wurde), stimmt doch, jetzt steht es auch auf der FB-Seite des Rennens, Beitrag vom 14.12.
https://www.facebook.com/Kobuk440/


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 12/16/18 um 23:36:04

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=60#60 date=12/16/18 um 16:23:46]
@North



Neff soll nach Two Rivers umgezogen sein (von Tok), stimmt das?

admin
[/quote]


Yes ,

best
Ana


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/17/18 um 09:29:47
@ all

Admin fragte :

Neff soll nach Two Rivers umgezogen sein (von Tok), stimmt das?

Milaq's Antwort :

Yes

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Mit der Ablehnung beim Two Rivers 200 von Hugh hat ihn TR ja nicht gerade willkommen geheißen.

Hat HN etwa das Anwesen von Sab S. übernommen ??
Denn der wollte ja ganz aufhören und was anderes machen.

Wo "residiert" Herr Schnuelle denn z. Zt. ??
Findet man dazu etwas auf Facebook ?

Es ist wirklich erstaunlich, zu welcher Musher-Hochburg sich TR entwickelt.
Aber das Wege-/Trailsytem in dieser Gegend bietet auch geradezu ideale Trainingsbedingungen.

Das Kobuk ist ja ein gut dotiertes Rennen. Wenn HN da jetzt antreten darf und gut abschneidet sind ja die Befürchtungen von Bömbi um ihn auch nicht mehr ganz so ernst.

Bleibt nur zu hoffen, daß Hugh dann mit  w i r k l i c h  gesunden Hunden antritt.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/17/18 um 13:17:41
Danke für die Info bezügl. Umzug nach Two Rivers. Hatte kürzlich mal irgendwo was von einem neuen Kennel außerhalb von Fairbanks gelesen, das war dann wohl damit gemeint.

Olivia fährt ja auch beim Kobuk 440 mit, sowie beim YQ und ich glaube auch TR.
Auch über ihre Teilnahmen haben die beiden die Möglichkeit zu zeigen, was sie bezügl. Hundepflege drauf haben.
Wenn Hugh sich eine "Rehabilitation" innerhalb der Musherszene wünscht, dann geht das ja nur durch Taten, also nachweislich beispielhafte Hundepflege, und nicht durch Gelaber oder Protestgetue (wie kürzlich auf FB vorgeschlagen, man solle zum YQ-Start oder -Ziel mit dem rot-weißen "Cat in the hat"-Hut aufkreuzen, um sich solidarisch mit Hugh zu zeigen  ::) )

Naja, es wird jedenfalls eine sehr spannende Rennsaison.  ;D


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/17/18 um 13:24:37

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1530289476&start=60#63 date=12/17/18 um 09:29:47]


Hat HN etwa das Anwesen von Sab S. übernommen ??
Denn der wollte ja ganz aufhören und was anderes machen.

Wo "residiert" Herr Schnuelle denn z. Zt. ??
Findet man dazu etwas auf Facebook ?

[/quote]

War der nicht in Whitehorse? Also auf FB steht auch nix über seinen aktuellen Wohnort, nur dass er für "Blue Kennels and Dog Sled Trips" gearbeitet HAT, das wohl in/bei Two Rivers liegt. Unter der dazugehörigen Website steht Sab auch noch selbst drin.
Vielleicht sind Hugh & Olivia auch woanders in der Gegend?


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 12/17/18 um 14:05:21

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=60#64 date=12/17/18 um 13:17:41]
Olivia fährt ja auch beim Kobuk 440 mit, sowie beim YQ und ich glaube auch TR.
Auch über ihre Teilnahmen haben die beiden die Möglichkeit zu zeigen, was sie bezügl. Hundepflege drauf haben.
Wenn Hugh sich eine "Rehabilitation" innerhalb der Musherszene wünscht, dann geht das ja nur durch Taten, also nachweislich beispielhafte Hundepflege, und nicht durch Gelaber oder Protestgetue (wie kürzlich auf FB vorgeschlagen, man solle zum YQ-Start oder -Ziel mit dem rot-weißen "Cat in the hat"-Hut aufkreuzen, um sich solidarisch mit Hugh zu zeigen  ::) )

Naja, es wird jedenfalls eine sehr spannende Rennsaison.  ;D
[/quote]

Genau, North, da stimme ich dir absolut zu.
Herrjee, war das wirklich (??) eine Idee, mit rot-weißem Hut bei Start oder Ziel zu erscheinen?  ???

Auf die Saison bin ich auch gespannt...
Zumal snowdog uns ja schon mit viele weiteren Rennen den Mund wässrig gemacht hat...  ;D

Mush on
Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/17/18 um 17:31:08

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=60#66 date=12/17/18 um 14:05:21]

Herrjee, war das wirklich (??) eine Idee, mit rot-weißem Hut bei Start oder Ziel zu erscheinen?  ???

[/quote]

Hatte das vor ein paar Tagen beim Vorbeiscrollen auf FB gesehen und jetzt nochmal genau geguckt: Es war auf Hughs FB-Seite, aber von jemand anderem (Fan, Bekannte?) geschrieben/vorgeschlagen worden, also nicht von ihm selbst. Aber eben seiner Haltung folgend: Er hat nix falsch gemacht und für die Strafe gab's keine sachlichen, sondern nur persönliche Gründe. Dabei ist doch die Strafe, also der Ausschluss aus dem Rennen zeitlich begrenzt und danach darf er wieder ganz normal von vorne anfangen.

Also warten wir mal ab, wie sich das bei den Rennen entwickelt.
Ja, es sind jetzt echt einige Rennen, man müsste sich da mal einen Kalender zusammen stellen.  ;D


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/17/18 um 18:15:45
[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=60#65 date=12/17/18 um 13:24:37]
1)   War der nicht in Whitehorse? Also auf FB steht auch nix über seinen aktuellen Wohnort, nur dass er für "Blue Kennels and Dog Sled Trips" gearbeitet HAT, das wohl in/bei Two Rivers liegt. Unter der dazugehörigen Website steht Sab auch noch selbst drin.
2)   Vielleicht sind Hugh & Olivia auch woanders in der Gegend?
[/quote]

Hallo North,

1)  bis Anfang der 2010er Jahre war Sab tatsächlich in der Nähe von Whitehorse ansässig.
Danach zog er nach Two Rivers, wo er, als ich den YQ-Trail Anf. 2014 mit ihm fuhr, aber schon einige Zeit wohnte.
> Two Rivers,  No Name Lane < .
Kann man auch als "Bluekennels" über GOOGLE  EARTH finden.

2)  das kann natürlich gut sein. In der Gegend gibt es reichlich große Grundstücke.
Aber eine fertig eingerichtete Huskyfarm ist natürlich für einen Musher schon attraktiv bei einem Wechsel.
Zumal ja Sab hatte verlauten lassen, daß er sich von Juneau aus verstärkt dem Segeln widmen will und wohl alle Hunde abgegeben hat.

Nicht umsonst sitzen die Musher in Two Rivers zuhauf auf ihren Ländereien:
SonnyLindner
SP-Kennel
Matt Hall
u. viele, viele andere.

Danke fürs Nachschauen.
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 12/17/18 um 22:35:19
Hallo,
ich bin fuer 2-3 Tg. zurueck um Dogfood zu holen, und seh , dass unser Housesitter Ana schon etwas schrieb.
Ein "Yes".... :)

Zum Thema kurz :

Seb. Schnuelle lebt hier nicht mehr und hat das Haus verkauft. Er soll wohl auf seinem Hausboot leben.

Nein, HN hat es nicht gekauft...oder gemietet.

HN und Olivia sind zur anderen Seite [Two Rivers] gezogen,nahe bei Olivias Grossvater -LeRoy Shank.
LeRoy war Einer der Gruender des Yukon Quest Race.

Well, Two Rivers Dog Musher Assosiation  hat sehr strenge [ wie ich finde , wichtige] Tierschutz Rules, von daher wundert es mich nicht , dass sie HN diese Saison nicht fahren lassen.
Sie sagen klar , dass dieser Bann nicht fuer Olivia gilt.
Die letzten Ausfuehrungen von HN ueber die "boesen weissen Maenner " die ihm schaden sind auch nicht grad hilfreich.

http://www.newsminer.com/sports/neff-bar...c7e650-fde7-11e8-9544-6b2852a79f24.html    
Ansonsten

Boemby ,  denk nicht ,dass die Sponsoren bloed sind.
Zum Teil -wenn es moeglich ist - sind Vertreter der Sponsoren auch [Snowmobil] auf Strecken des Trails, um Photos zu machen.
Sponsoren wollen ein sauberes Race, anderfalls kommen sie mit unter die " vertuschende Schmuddeldecke" , und das ist exactly das Gegenteil von dem , was sie wollen.
Von daher ist ihr Interesse an "sauberen Races" gross.

Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 12/17/18 um 23:09:06
vergessen :
Boemby , "saubere Races " heisst nicht........
"bitte schlechte Dinge vertuschen".

Meine persoenliche Meinung ist , dass die Mehrzahl viel Arbeit und Muehen auf sich nimmt  , um die Teams sehr gut zu versorgen.

Es darf nicht sein , dass sehr , sehr  wenige Musher , die sich nicht daran halten unter den Mantel der Verschwiegenheit "mitgezogen/gedeckt " werden.
Die Leidtragenden sind die Dogs, weniger der Mensch


Du hast  `ne Kurznachricht.

Milaq


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/18/18 um 08:50:30

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1530289476&start=60#68 date=12/17/18 um 18:15:45]

Nicht umsonst sitzen die Musher in Two Rivers zuhauf auf ihren Ländereien:
SonnyLindner
SP-Kennel
Matt Hall
u. viele, viele andere.
[/quote]

z. B. Allen Moore, oder?




[quote author=Milaq link=board=14&num=1530289476&start=60#69 date=12/17/18 um 22:35:19]


Seb. Schnuelle lebt hier nicht mehr und hat das Haus verkauft. Er soll wohl auf seinem Hausboot leben.



Hat was. ;D Im Winter dann wohl etwas weiter südlich des Yukon? ;-)


[quote]
nahe bei Olivias Grossvater -LeRoy Shank.
LeRoy war Einer der Gruender des Yukon Quest Race.




Ja, das ist mittlerweile sehr bekannt. Hugh erwähnt das ca. wöchentlich auf FB - nicht seit seiner Heirat mit Olivia, sondern seit der YQ-Strafe...

Ich gehe jedenfalls mal davon aus, dass Hugh sich nicht die Blöße geben will, nochmal mit auch nur einem einzigen nicht tiptop-gesunden Hund an den Start zu gehen (er oder Olivia).


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/18/18 um 09:33:36

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=60#71 date=12/18/18 um 08:50:30]

z. B. Allen Moore, oder?

[/quote]

Hallo,

natürlich gehört er auch dazu, aber
Allen  Moore & Aliy Zirkle
sind SP-Kennel.

Auch Richie Beattie (s. ID) + Ryne Olson kommen aus Two Rivers.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/18/18 um 11:24:33

[quote author=Snowdog link=board=14&num=1530289476&start=60#72 date=12/18/18 um 09:33:36]
SP-Kennel.

[/quote]

Bin nur Laie, wofür steht SP?  ???


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/18/18 um 12:30:47
[quote author=Milaq link=board=14&num=1530289476&start=60#69 date=12/17/18 um 22:35:19]
Die letzten Ausfuehrungen von HN ueber die "boesen weissen Maenner " die ihm schaden sind auch nicht grad hilfreich.

http://www.newsminer.com/sports/neff-bar...c7e650-fde7-11e8-9544-6b2852a79f24.ht
ml    

[/quote]

Der Link geht leider nicht, auch hier, wo ich sonst den Newsminer sehen kann. Ich bekomme die Anzeige:

"Sorry, the page you're looking for cannot be found.

404

The page may have moved, you may have mistyped the address, or followed a bad link.
..."


Edit: Hab's jetzt über sie Suche doch noch gefunden. Komisch, scheint derselbe Link zu sein:
http://www.newsminer.com/sports/neff-barred-from-races-wife-shank-neff-approved/
article_40c7e650-fde7-11e8-9544-6b2852a79f24.html


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/18/18 um 12:57:12
[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=60#73 date=12/18/18 um 11:24:33]
Bin nur Laie, wofür steht SP?  ???
[/quote]

Hallo North,

deine Frage wird auf der SP Kennel Homepage ( http://spkennel.com/ ) von Aliy und Allen wie folgt beantwortet:
==========================
The HISTORY of SP Kennel
Aliy adopted a 9 year old Alaskan Husky named Skunk just prior to her first winter living above the Arctic Circle. She wanted to share the cold nights with a dog – a husky seemed a natural choice. Skunk was recently retired from a dog team that worked a trap line in northwestern Alaska. Before meeting Aliy, Skunk had known no luxuries. She sewed him a harness and built her first sled. Skunk became her lead dog. While Skunk taught Aliy the basics of dog mushing, in return, Aliy taught Skunk about the luxuries of life. The duo spent some fantastic years together and traveled in and around Alaska by dog sled. They also traveled to the Lower 48 one summer in a small Chevy truck visiting friends and family.

Skunk, Aliy, and a growing team of primarily adopted Alaskan huskies, lived in the small village of Bettles for four years before moving to Two Rivers. Upon entering her first distance race, Aliy was asked for the name of her kennel. She had none. Since it had all started for her with one very special, big furry black and white companion she wrote “Skunk’s Place” on the race application. It has been many years since Skunk has passed on, but he will always be the kennel’s namesake. Now the name has been abbreviated to SP Kennel.
===========================
Eine recht nette Geschichte, die vielen anderen Starts von großen Kenneln gleicht.
Sowohl Sab S. in Canada sowie Sylvia Furtwängler oder Björn Klauer in Norwegen weisen einen ähnlichen Background auf.

Mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/18/18 um 13:25:40

[quote author=Milaq link=board=14&num=1530289476&start=60#69 date=12/17/18 um 22:35:19]
HN und Olivia sind zur anderen Seite [Two Rivers] gezogen,nahe bei Olivias Grossvater -LeRoy Shank.
LeRoy war Einer der Gruender des Yukon Quest Race.

Well, Two Rivers Dog Musher Assosiation  hat sehr strenge [ wie ich finde , wichtige] Tierschutz Rules, von daher wundert es mich nicht , dass sie HN diese Saison nicht fahren lassen.
Sie sagen klar , dass dieser Bann nicht fuer Olivia gilt.
Die letzten Ausfuehrungen von HN ueber die "boesen weissen Maenner " die ihm schaden sind auch nicht grad hilfreich.
[/quote]

Hi,

In diesem Zusammenhang ist vielleicht auch interessant, daß Olivia bei ihrer YQ-Ameldung 2 Kennel-Namen angegeben hat:

"SunRa Kennel / Laughing Eyes Kennel"

Ist SunRa Kennel  jetzt  i h r  eigener Kennel ??
Mehr dazu gibt es wohl auf Facebook. (Von mir nicht einsehbar).

Soll wohl ihre Eigenständigkeit unterstreichen, daß Hugh's Kennelname erst an 2. Stelle erwähnt wird.

Was das für die Rennen bringt ? Let's see !

Mush on
Swabian Snowdog  


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/18/18 um 13:39:10
@Danke für die interessante Info zu SP-Kennel.  ;D

Habe trotzdem das "aber" auf der vorigen Seite nicht verstanden (nach der Aufzählung der diversen TR-Musher, dann "aber A+A sind SP-Kennel").
Wodurch unterscheiden sie sich da genau?


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 12/18/18 um 13:44:22
Ich meine die Motivation von Hugh nach 2Rivers zu ziehen war in der Nähe von Olivia zu sein. Also scheinen sie getrennte Kennel zu haben.

Ich glaube nicht - wie hier erwähnt wurde - dass Hugh für Blue Kennel, also für Sab gearbeitet hat. Hugh hat von Anfang an seinen Laughing Eyes Kennel gehabt. Nur seine Wohnorte haben oftmals gewechselt (Skagway, Coldfoot? etc.)

ragnar


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 12/18/18 um 13:54:53
"die bösen weissen Männer"

Also sorry, Hugh verrennt sich immer mehr in absurde Ausflüchte. Was da im privaten bei Mushern auf dem Trail passiert hat ja nichts mit den Rennen zu tun.

Kopfschüttel

ragnar


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: admin am 12/18/18 um 14:00:11
Übrigens zu den Wohnorten:

Ihr könnt die Musher-Listen ( http://www.yukonquest.info/_musher_2019.shtml )

u.a. auch nach den Wohnorten sortieren - einfach oben auf  "Wohnort" klicken (vorher erscheint ein Pfeil nach oben und unten)

Dann habt ihr eine gute Übersicht wer wo wohnt (z.Bsp. 2Rivers) oder wer der älteste oder jüngste Teilnehmer ist (bei Alter)

ragnar


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/18/18 um 16:06:29

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=75#77 date=12/18/18 um 13:39:10]
@Danke für die interessante Info zu SP-Kennel.  ;D

Habe trotzdem das "aber" auf der vorigen Seite nicht verstanden (nach der Aufzählung der diversen TR-Musher, dann "aber A+A sind SP-Kennel").
Wodurch unterscheiden sie sich da genau?
[/quote]

Hallo North,

Ich glaube, wir haben uns da missverstanden.  ???

Du schriebst einige Posts vorher folgendes:
============
Zitat Snowdog:
Nicht umsonst sitzen die Musher in Two Rivers zuhauf auf ihren Ländereien:
SonnyLindner
SP-Kennel
Matt Hall 
u. viele, viele andere.

Deine Frage:
z. B. Allen Moore, oder?
==================
Ich hatte den Eindruck, dass du meintest, ich hätte Allen M. vergessen.
Daher schrieb ich in der Antwort :
"....aber A. M. & A. Z. sind (doch) SP-Kennels".

Sie unterscheiden sich grundsätzlich nicht von den anderen, betreiben aber sicher (meiner Meinung nach) einen der im positiven Sinne professionelst geführten Kennels in AK.

Sorry for misunderstanding
and mush on
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 12/18/18 um 16:30:38

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=60#67 date=12/17/18 um 17:31:08]


Hatte das vor ein paar Tagen beim Vorbeiscrollen auf FB gesehen und jetzt nochmal genau geguckt: Es war auf Hughs FB-Seite, aber von jemand anderem (Fan, Bekannte?) geschrieben/vorgeschlagen worden, also nicht von ihm selbst. Aber eben seiner Haltung folgend: Er hat nix falsch gemacht und für die Strafe gab's keine sachlichen, sondern nur persönliche Gründe. Dabei ist doch die Strafe, also der Ausschluss aus dem Rennen zeitlich begrenzt und danach darf er wieder ganz normal von vorne anfangen.

Also warten wir mal ab, wie sich das bei den Rennen entwickelt.
Ja, es sind jetzt echt einige Rennen, man müsste sich da mal einen Kalender zusammen stellen.  ;D
[/quote]

Danke für die Zusatz-Info! Stimme dir zu!

Tja, wer die Idee (mit dem Kalender) hat...  ;D ;D
;D ...

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/18/18 um 16:34:41

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=75#78 date=12/18/18 um 13:44:22]
Ich meine die Motivation von Hugh nach 2Rivers zu ziehen war in der Nähe von Olivia zu sein. Also scheinen sie getrennte Kennel zu haben.


[/quote]

Bei FB haben beide noch Tok als Wohnort angegeben, aber es gibt ja noch mehr Leute, die sowas nicht innerhalb von 5 Sekunden ändern.  ;D Vermutlich sind sie gerade am Umziehen oder so.


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 12/18/18 um 16:34:47

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=60#74 date=12/18/18 um 12:30:47]


Der Link geht leider nicht, auch hier, wo ich sonst den Newsminer sehen kann. Ich bekomme die Anzeige:

"Sorry, the page you're looking for cannot be found.

404

The page may have moved, you may have mistyped the address, or followed a bad link.
..."


Edit: Hab's jetzt über sie Suche doch noch gefunden. Komisch, scheint derselbe Link zu sein:
http://www.newsminer.com/sports/neff-barred-from-races-wife-shank-neff-approved/article_40c7e650-fde7-11e8-9544-6b2852a79f24.html
[/quote]

Bei mir klappen beide Links nicht...  ???

Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Bootie am 12/18/18 um 16:36:21

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=75#80 date=12/18/18 um 14:00:11]
Übrigens zu den Wohnorten:

Ihr könnt die Musher-Listen ( http://www.yukonquest.info/_musher_2019.shtml )

u.a. auch nach den Wohnorten sortieren - einfach oben auf  "Wohnort" klicken (vorher erscheint ein Pfeil nach oben und unten)

Dann habt ihr eine gute Übersicht wer wo wohnt (z.Bsp. 2Rivers) oder wer der älteste oder jüngste Teilnehmer ist (bei Alter)

ragnar
[/quote]

Aaah, danke für den Tipp, ragnar!  :D

Mush on
Bootie


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/18/18 um 16:40:40

[quote author=admin link=board=14&num=1530289476&start=75#80 date=12/18/18 um 14:00:11]
Übrigens zu den Wohnorten:

Ihr könnt die Musher-Listen ( http://www.yukonquest.info/_musher_2019.shtml )

u.a. auch nach den Wohnorten sortieren -

[/quote]

Stimmt, das ist wohl die beste Idee.  ;D (zumindest für die jetzt angemeldeten Musher).

@snowdog:
Eigentlich ist es nicht wirklich wichtig, aber da ich nun schon mal angefangen habe nachzufragen: Ich steh da immer noch ein bisschen auf dem Schlauch. Vielleicht auch, weil ich das "auf ihren Ländereien sitzen" nicht richtig einordne. ß


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: North am 12/18/18 um 16:57:00

[quote author=Bootie link=board=14&num=1530289476&start=75#84 date=12/18/18 um 16:34:47]

Bei mir klappen beide Links nicht...  ???

[/quote]

Ja, das ist normal, wegen der EU-Datenschutzverordnung, bei mir zuhause geht das auch nicht, nur im Büro geht diese eine Seite aus irgendwelchen Gründen, vielleicht weil der Server sonstwo steht, gilt allerdings nicht für die anderen wie adn.com, also so richtig blicke ich da auch nicht durch.

Jedenfalls steht in dem Artikel unter anderem, dass Hugh meint, die Weißen (zu denen er ja auch gehört) hätten das Mushen irgendwie verdorben (so in etwa, hab den Text auch gerade nicht vorliegen), ursprünglich sei das ja was für/von Natives gewesen. Und er selbst sieht sich als Möchtegern-Native usw. Ziemlich peinlich. Erst recht dann der Satz, er wäre mehr "on the trail" gewesen als sonst jemand auf der Welt. Sehr glaubwürdig, dass er alle Menschen kennt, doch, klar.


Ich denke, das größte Problem bei der Sache ist die Tatsache, dass ganz viele Leute auf beiden Seiten, inkl. Hugh und Anhängerschaft, ständig alles nur schwarz-weiß sehen wollen.
Entweder: Hugh hat Boppy nicht richtig versorgt, also ist er zwangsläufig ein ganz Böser, der prinzipiell seine ganzen Hunde quält.
Oder: Hugh ist so toll und hat schon mehrere Rennen sowie sonstige Preise gewonnen (bei irgendeinem kleinen Rennen auch mal für gute Hundepflege) und überhaupt sehen seine Hunde immer total gesund aus, also kann es gar nicht sein, dass er bei Boppy was verbockt hat.

Dass kein Mensch unfehlbar ist und es auch mal Einzelfälle geben kann (immerhin ist Hugh vom YQ für einen Einzelfall bestraft worden), dafür scheint bei den ganzen Leuten der Grips nicht zu reichen. ::)


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Snowdog am 12/18/18 um 17:08:07

[quote author=North link=board=14&num=1530289476&start=75#86 date=12/18/18 um 16:40:40]
@snowdog:
Ich steh da immer noch ein bisschen auf dem Schlauch. Vielleicht auch, weil ich das "auf ihren Ländereien sitzen" nicht richtig einordne. ß
[/quote]

Hi,

das heißt garnichts Besonderes. Nur das in TR viele Musher auf für unsere Verhältnisse riesigen Grundstücken wohnen.

Gruß
Swabian Snowdog


Titel: Re: Hugh Neff darf nicht beim YQ 2019 starten  II
Beitrag von: Milaq am 12/19/18 um 01:07:37
hi

HN hat nicht fuer Blue Kennel oder Schnuelle gearbeitet.
[die Frage war nur , ob er das Grundstueck /Haus von Schnuelle gekauft/gemietet hat / ob Sab ueberhaupt weg ist...
So . das ist geklaert  ;D

Olivia und HN haben auch die ganze Zeit in Tok gewohnt und sind jetzt zusammen nach Two River gezogen....Naehe zu LeRoy .
Vielleicht wollten sie auch mehr i.d. grossen Two River Mushing Community sein ?
Two River zieht viele Musher an,wie Snowdog schon erwaente , es ist ein riesiges Trail System dort , mit unbegrenzten Weiterfahren/Moeglichkeiten in alle Richtungen.
Zu den Kennel. Wie viele Paare hat man ein gemeinsamen Kennelplatz ,und teilt sich alle damit verbundenen Ablaeufe/Material, kann sich gegenseitig helfen....etc
Und wie viele Partner hat man voneinander Dogs , aber auch Manche haben durchaus zusaetzlich aus anderen ,unterschiedlichen Kenneln Dogs.
Viele haben only die gemeinsame Zucht.
Da spielen so viele persoenliche Vorstellungen , und was man von den Dogs erwartet mit, dass ginge jetzt hier zu weit.
Olivia hat Dogs von HN, aber auch von anderen Kennels, meist von den Gleichen wie HN, aber auch von dort durchaus  unterschiedliche Wuerfe.
Darueberhinaus "leiht" man sich [ wenn nur Einer faehrt ] die besten Leader aus...usw

Und dann nicht zu vergessen.
Man hat vielfach eine gemeinsame Linie im Umgang, in der Versorgung...etc, aber durchaus geht man in den ganz alltaeglichen kleinen Kram oft different mit seinen eigenen Dogs um.
Und Manche legen Wert auf unterschiedliche Kennelnamen.
Alles voellig normal.

Milaq