Alaska-Info Forum
         Allgemein
           Thema von: Ben_K am 04/20/19 um 12:38:29

Titel: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/08/19 um 17:22:06
Hallo zusammen,
Mein Vater (50 Jahre) und ich (14) haben uns das Ziel gesetzt von Anchorage nach Seattle mit einem Mitwagen zu fahren.

Die Rute: https://drive.google.com/open?id=1V1ju0QH91kGWNnwy5tUZeXMe-EgikRAH&usp=sharing

Wir haben dafür genau 18 Tage zeit, leider in der Saison (20.08.19 - 07.09.19), Flüge sind schon festgelegt.

Über das Auto kaufen und verkaufen haben wir schon nachgedacht, aber dafür reicht die Zeit nicht.  

So, aber nun zu meiner Frage: Unzwar ist das ganz einfach, ich finde nähmlich keinen Mitwagen in dem Zeitraum und in den Städten!

Hat da jemand ein Tipp von einer voll coolen Webseite oder so?
Oder doch eine ganz ander Option?

Danke schon mal im Foraus für jeden der sich Mühe macht mir zu antworten

LG Ben


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: BeateR am 04/08/19 um 17:36:12
Hallo Ben,

ja, da wirst Du wohl Pech haben. Es wird keine Vermieter geben, der eine oneway-Miete zwischen diesen beiden Städten anbietet. Was Ihr machen könnt: das Auto in Anchorage mieten, nach der Rundreise auch dort wieder abgeben und nach Seattle fliegen.
Schau Dir mal die Angebote bei billiger-mietwagen.de an, denn Du musst unbedingt über einen deutschen Vermittler buchen, sonst habt Ihr keine Versicherung.

Habt Ihr ESTA schon gemacht?
https://esta.cbp.dhs.gov/esta/application.html;jsessionid=aM_9l3zXalYRXSf7k8TGt-KJbkYcjlJHI_jUFEs1Jh51Zdc8bqL8!372220697?execution=e1s1

Beate


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/08/19 um 18:13:10
Das sind natürlich nicht so tolle Nachrichten, aber trotzdem danke für die, vorallem sehr schnelle, Antwort.


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Truck_Camper am 04/08/19 um 18:31:26
Hallo
Go North macht one Way mieten Anchorage-Seattle.
Dieser Vermieter hat nur SUV und RVs.
Kosten: ca. 179$ pro Tag für ein 4x4 SUV , mit unlimitierten Mls. da kommen noch die Vers. dazu. plus die One Way Rate, ca. 500.-- $
Mit RVs macht er Rückführungen bis Seattle, ab 5 Sept. zu günstigen Konditonen.
Schreibe Go North einmal an, oder gehe in ein spezialisiertes Reisebüro!

Flüge hast du schon gebucht, ohne vorher abzuklären ob du One Way PKW anmieten kannst, resp. solche zu haben sind!!

Gruss
TC


PS: Besser wäre eine  Rundfahrt Anchorage-Anchorage oder Whitehorse-Whitehorse


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: BeateR am 04/08/19 um 18:44:33
Für einen USA-Neuling sollten wir aber auch klar machen, dass er bei Buchung in USA nur die absolute Minimum-Haftpflichtversicherung hat. Und da sind die Deckungssummen sehr gering:
https://www.insure.com/car-insurance/minimum-coverage-levels.html

Die von dir erwähnte zubuchbare Versicherung ist nur die Kasko.

Die Wohnmobil-Rückführungen sind ja interessant, haben wir schon ein paar mal gemacht. Nur ist diese Strecke bei 18 Tagen Zeit (netto 16 Fahrtage)  nur mit viel Fahrerei und wenig Camping-Erlebnis möglich. Dazu kommt, dass im September oft schon der erste Wintereinbruch in Alaska ist.
Ausserdem schreibt Ben ja, dass die Flüge schon festgelegt (ich nehme an "gebucht") sind.

Beate


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/08/19 um 18:46:51
vielen Dank für deine Mühe, ich werde Go North schreiben und das mit den RVs checken

Die Flüge sind och nicht gebucht :)


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/08/19 um 18:54:51
Danke für den Tipp Herr Berater.

Und wenn der September einbricht sind wir schon in Kanada.

Und wegen der Fahrerrei: ich werde das nochmals genau planen und nach rechnen zur not lassen wir den langeren Aufenthat in New York einfach weg
Aber du hast vollkomen recht eine ewige Fahrerrei macht kein Spass.

Dank nochmal


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/08/19 um 18:56:45
Sorry, Frau Beraterin


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: BeateR am 04/08/19 um 18:58:37
Hi Ben,
was soll denn das? Wir versuchen hier, Dir gute Tips zu geben und Du antwortest zynisch?
Wir sind keine "Berater", sondern Freiwillige, die Ihre Freizeit damit verbringen, anderen Touristen zu einem schönen Urlaub zu verhelfen.
Nicht mehr und nicht weniger.

Beate


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/08/19 um 19:16:54
Sorry, so doof das auch klingt ich laß neben der Nachricht nicht Beate sondern Berater und für mich machte das auch irgendwie Sinn, weil ich dachte das die Plaform auch Berater für Urlaubsinfos einstellt. Im nachhinei sah ich dann deinen Namen unter diner Nachricht und Korigirte mich dann, sozusagen Falsch.
Es tut mir leid, aber ich wollte überhaubt nicht unhöflich sein. Ich zerbreche mir schon seit Tage mit meonem Vater den Kopf darüber wie wir ein Mitwagen kriegen und finde es einfach toll, dass es so eine Platform gibt wo Leute eim Helfen. Und dass ich jetzt ausversehen (weil ich nicht der beste lesner bin) jetzt genau das Gegentein von den Gezeigt habe wesswegen ich so Dankbar bin, TUT MIR LEID.
Ja, die Geshicht kingt estwas dämlich aber wieso sollte ich plötzlich so unhöflich sein, das ist nicht meine Art.
Ich finde es Klasse wie viel Mühe du dir gemacht hast für jemanden den du ja garnicht kennst


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Truck_Camper am 04/08/19 um 20:30:23
@beate

Was soll denn das, Habe dem TO ja geschrieben dass noch die Vers./etc. dazukommen.
Im weiteren habe ich ihm ja vorgeschlagen; eine AK Runde oder eine ab Whitehorse zu planen.
Du hast ja geschrieben, dass es ab Anchorage kein Vermieter gibt, welcher One Way Mieten nach den USA anbietet, was nicht korrekt ist!
Dass 16/18 Tage knapp sind ist sicher korrekt, da müsste der Vater und der Junge sicher nochmals über die Bücher, was sinnvoll ist.
Im weiteren solltest du den 14 jährigen Neuling nicht so abkanzeln; das mit dem Berater hat er sicher überlesen und nicht böse gemeint.
Bist in letzter Zeit eh recht dünnhäutig; nicht so die Art eines Routiniers. :)

TC


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: BeateR am 04/08/19 um 20:45:19
OMG, wiedermal Frust????


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: BeateR am 04/08/19 um 20:47:30
""" Habe dem TO ja geschrieben dass noch die Vers./etc. dazukommen."""

Dann solltest Du aber einem Neuling auch klar erklären, WO er eine adequate Haftpflichtversicherung her bekommt.


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Bootie am 04/09/19 um 12:07:42
Auch wenn das jetzt nicht deine Frage beantwortet: Ich persönlich finde die Strecke zu lang für diese kurze Zeit. Gerade, wenn man noch nie so hoch im Norden war.
Nicht nur in Alaska kann es im September schon den ersten Schnee geben, auch im Norden Kanadas.

Ich würde in der Ecke Vancouver bleiben mit Vancouver Island und British Columbia oder mich auf Alaska/Yukon konzentrieren.

Du wirst mit 14 Jahren nicht fahren dürfen, also müsste dein Vater quasi permanent hinter dem Steuer sitzen...? Nicht gerade prickelnd. Aber das ist meine Meinung. Vielleicht macht ihm das ja nichts aus.

Ich würde schauen, was genau ich sehen möchte (ohne zu große Strecken) und dann die Route dementsprechend planen und dann zuerst mal den Mietwagen buchen. Ich mache das immer im Reisebüro. Muss aber jeder für sich schauen, was ihm besser liegt.
Auch würde ich dann - wenn Mietwagen ok - sofort Flüge und Unterkunft buchen.
Ich habe im Reisebüro bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Es ist aber ein Reisebüro, dass auch viele Reisen Richtung USA-Kanada vermittelt. (Naja, machen inzwischen fast alle.  :D )

Und wie Beate schreibt: ESTA/ETA schon beantragt?
Super wichtig.

Wie gesagt, beantwortet nicht deine Frage, aber vielleicht mögt ihr mal über eine andere Strecke für 18 Tage nachdenken?
Einen "normalen" Mietwagen kannst du ja sofort am Flughafen anmieten, aber ein WoMo nicht, wenn ich das richtig im Kopf habe. Da bekommt man ja noch eine Einführung und muss das Fahrzeug auch am Tag vor der Abreise abgeben - da würdet ihr auch schon Zeit verlieren...

Bootie


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/09/19 um 13:11:33
Danke für die Infos helfen mir trotzdem sehr


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Canadian am 04/10/19 um 12:26:42
Hallo Ben,
nachfolgend ein paar Ergänzungen und Richtigstellungen zu den bisherigen Ausführungen.
Wir sind letztes Jahr in 6 Wochen ab Mitte September mit einem Camper von GO NOrth von Anchorage nach Seattle gefahren. Natürlich sind wir in der uns zur Verfügung stehenden Zeit nicht auf dem kürzesten Weg gefahren sondern haben ein paar "Umwege" im Programm gehabt. Nach verschiedenen Vergleichsangeboten hatten wir über DER gebucht. (s. online-Katalog) Dies hatte den Vorteil, dass wir im Falle von Problemen einen deutschen Veranstalter als Ansprechpartner hatten. Ausserdem waren im Preis einige Extras inkludiert so zum Beispiel ein zusätzlicher erhöhter Versicherungschutz (Haftpflicht und Personenschäden) in Höhe von 2,0 Mio.
Auch Einweggebühren entfielen in dieser Jahreszeit sowie gab es erhebliche Red. auf den Tagespreis.
Go North hat auch PKWS. Einwegmiete An - Sea 550 $ in der Saison.
Zur Strecke: 16 Tage für die Strecke ist sehr ambitioniert zumal ihr nicht die kürzeste Strecke gewählt habt. Auch Aufenthalte z.B. im Denali sind kaum möglich. Auch müsst ihr berücksichtigen, dass ihr nur einen Fahrer habt.
An manchen Stellen ließe sich eure Route unter dem Gesichtpunkt Zeit sicher noch optimieren.
Eine Änderung wäre z.Bsp. dass ihr auf dem Yellowhead nicht nach PG fahrt sondern nach PR fahrt und von dort die Fähre nach PH auf VI nehmt. Dauer der Überfahrt ca 24 Std. Wenn ihr eine Kabine dazu bucht könnt ihr am nächste Morgen bei der Ankunft ausgeschlafen Richtung Victoria fahren; ca 1,5 Tage. Von Victoria könnt ihr dann mit einer weiteren Fähre nach Port Angeles in die USU übersetzen und am gleichen Tag noch nach Seattle fahren. Natürlich ist diese Route mit Fährkosten verbunden aber die Fahrt durch die Insidepassage ist bei gutem Wetter grandios. Hingegen ist die Fahrt über PG und dann den Caribou HWY nach Vancouver relativ langweilig, es sei denn, man macht verschiedene Side-Trips.
Die Rückgabe des Fahrzeugs ist auch am Tag eures Abflugs möglich da die Flüge grösstenteil erst am Nachmittag beginnen.
So, das wäre es zunächst. Wenn du Fragen hast, melde dich.

Dieter


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: BeateR am 04/10/19 um 12:40:30
Hallo Dieter,

herzlich willkommen im Forum. Schön, dass sich hier ein Neuling zu Wort meldet.

Allerdings muss ich einiges an Deinen Antwort berichtigen:

Nicht nur DER-Tour bietet diese Anmietungen zu deutschen Bedingungen, incl. aller von Dir genannten Vorteile, an, sondern da gibt sehr viele deutsche Vermittler/Reisebüros. Und DER-Tour gehört nach meinen Erfahrungen zu den teuersten.

Und ich habe Ben bereits in meiner ersten Antwort geschrieben, dass er über einen deutschen Vermittler buchen soll.

Dass die Einwegmiete im September wegfällt, bieten auch alle deutschen Reisebüros an. Der Grund ist ganz einfach: die Wohnmobil-Vermieter wollen ihre Womos im Winter in der Zentrale im Süden (Vancouver oder Seattle) haben. Deshalb tun sie alles, damit diese Womos zurückkommen. Allerdings sind diese guten Angebote zu einer, vor allem für Erstlinge, sehr schlechten Reisezeit: die Visitorcenter haben geschlossen, es kann schon mal schneien und die Nachttemperaturen liegen oft unter Null.

Die von Dir erwähnten Fährfahrten sind ja ganz schön, allerdings nur bei schönem Wetter, was im September nicht mehr so oft passiert. Und sie sind s....teuer. Wenn es dann noch regnet und man deshalb nichts sieht, dann hat man das Geld in den Sand gesetzt.

Ausserdem fand ich die Fahrt nach Prinze George und dann weiter noch Vancouver noch nie langweilig. Und ich bin diese Strecke schon ein paarmal gefahren.

Wo Du recht hast: man kann das Womo am Tag des Rückfluges zurückgeben.

Allerdings ist das alles unwichtig, denn Ben und sein Vater wollen im August/September fahren und mit dem PKW.
Selbst damit wird es schon sehr viel und lange Fahrerei, mit dem Womo ist diese Strecke in 16 Tagen nun überhaupt nicht zu empfehlen.

Lasst uns mal warten, was Ben letztendlich entscheidet.

Beate



Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/10/19 um 16:04:00
Vielen Dank euch beiden für die Hilfe bis jetzt, nächste Woche sind Osterferien und dann werde ich genügend Zeit haben auf alle eure Infos einzugehen


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/19/19 um 22:32:00
Hallo nochmal,

weis jemans zufelligerweise, wann es um den 18.August 2019 in Anchorage dunkel wird, also nicht der Sonnenutergang sondern die richtige Dunkelheit.

Danke im voraus


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: BeateR am 04/20/19 um 09:34:59
Schau mal hier:
https://www.timeanddate.de/sonne/usa/anchorage?monat=8&year=2019

Dunkel wirds überhaupt nicht.

Beate


Titel: Re: Anchorage-Seattle: Mitwagen
Beitrag von: Ben_K am 04/20/19 um 12:38:29
Vielen Dank das hat mir weitergeholfen